Roadmap 2019: Das alles erwartet Euch dieses Jahr in Warframe

Warframe bekommt 2019 massig neue Inhalte. Erfahrt hier alles zu den neuen Warframes, dem Raumschiff-Update und der neuen Story.

2019 wird für Warframe erneut einige krasse Änderungen bringen. Darunter sind wieder neue Warframes, ein Raumkampfsystem, eine epische Story und ein neues Kampfsystem. In den folgenden Absätzen erfahrt ihr weitere Details zu den geplanten Änderungen.

Allgemeine Neuerungen 2019

Diese Neuerungen und Veränderungen werden irgendwann 2019 stattfinden:

Nahkampf 3.0

Ein dickes Update, das in mehreren Teilen 2019 erscheinen soll, ist ein überarbeitetes Nahkampfsystem. Nahkampf soll sich natürlicher ins Spiel einfügen und noch intuitiver werden.

Warframe Chroma Prime Titel

Außerdem will man das Kombo- und Modifikations-System grundlegend ändern. Das Update wird nach und nach pro Waffengattung implementiert, da man so leichter auf Feedback reagieren kann.

Zugänglicheres Gameplay

Warframe-neue-Zaw-Teile

Warframe gilt zurecht als kompliziert und sperrig. Neue Spieler kommen nur schwer rein und brauchen die Hilfe von erfahrenen Veteranen, um gleich alles zu kapieren. Das will man endlich ändern und das Spiel so überarbeiten, das es auch für Neulinge kein Buch mit sieben Siegeln ist.

Technische Verbesserungen

Im Laufe des Jahres wird Warframe weiter optimiert. Außerdem soll der Support für DirectX 9 und 32-Bit-Systeme rausfliegen.

Das kommt im Frühling 2019

Schon im Frühling 2019 geht es mit massig neuem Content los.

Drei neue Warframes

warframe-neue-frames

Drei neue Warframes sind derzeit in Entwicklung. Bisher wissen wir die Namen von zwei davon, Hildryn und Wisp. Hildryn wird ein massiver weiblicher Frame, der ein wenig an Zarya aus Overwatch erinnert. Sie wird schwere Waffen nutzen und statt Energie ihre Schilde verbrauchen.

Von Wisp ist nur ein Bild zu sehen. Sie ist von der Statur eher das Gegenteil von Hildryn und dürfte ein eher flinker Frame werden.

Neue Fortuna Erweiterung

Warframe-Fortuna-Keyart1

Früh 2019 soll erneut ein Update für Fortuna kommen. Die heißt Deck 12 – Exploiter und soll laut den Entwicklern ein Event, ein Boss und eine dicke Ladung an Lore werden.

Jupiter „Gas City“-Überarbeitung

„Gas City“ sind die Jupiter-Maps. Die werden 2019 gründlich überarbeitet und neu gestaltet. Es ist nicht nur eine simple Schönheitskur. Vielmehr soll sich die Missionsstruktur grundlegend ändern. Es werden außerdem „Dinge“ von außerhalb angreifen.

Event „Wolf of Saturn Six” und Überarbeitungen von Challenges und Alerts

warframe-tielbild-01

Zu den neuen Saturn-Maps wird es ein passendes Event geben. Außerdem will man damit eine neue Art von täglichen Challenges und Alarmeirungen einführen, die mehr auf Storytelling gehen.

Neue Story „The New War”

Die Story, die nach dem letzten Update „Sacrifce“ erstmal auf Eis lag, wird mit „The New War“ weitergehen. Dazu gibt es einen coolen neuen Trailer, den ihr aber nur ansehen solltet, wenn ihr Sacrifice schon gespielt habt. Spoiler Alert!

Die Inhalte vom Sommer 2019

Railjack-Update

Warframe-Space-Battles-Fortuna

Mitte des Jahres wird es endlich das seit dem TennoCon 2018 heiß erwartete Railjack-Update geben. Darin könnt ihr dicke Raumschiffe selbst steuern und damit im Orbit gegen andere Schiffe kämpfen.

Freut euch auf diese Features im Herbst 2019

Planes of Duviri

warframe-duviri

Was sich hinter diesem Namen verbirgt, ist noch nicht klar. Es soll aber um eine neue Feind-Fraktion gehen, die nach Warframe kommt. Außerdem gehört dieses Update zur großen Story von Warframe.

Es sieht also so aus, als wenn Warframe auch 2019 ordentlich wächst und noch cooler wird.

Warum ich in Warframe süchtig danach bin, Tierscheiße zu suchen
Quelle(n): PC-Gamer, Warframe
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
13
Gefällt mir!

11
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Crap Head
Crap Head
1 Jahr zuvor

schade dass sie mit der einführung von rivens auch p2w eingeführt haben.

Tronic48
Tronic48
1 Jahr zuvor

Warframe ist schon ein Super Spiel, aber für, ich sag mal normalos unspielbar, ich selbst weis nie so richtig was ich jetzt machen soll, es gibt einfach zu wenig bis garkeine Hilfe, wie z.b. Symbole auf der Map wo man sieht wo was ist, Materiale und so, alles muss man suchen, ich weis bis heute nicht wie ich an dieses Hoverbord komm, kein heinweis, kein NPC der mir ne Quest oder sowas gibt, nix.

Ich finde in der heutigen Zeit sollte es sowas nicht geben, ich hoffe mal das sie, mit dem was sie vorhaben, das Zugänglicheres Gameplay edwas mehr licht da rein bringt, wie sie selbst sagen besser wird für Neueinsteiger und normalos, es ist eben zu kompliziert und sperrig, also abwarten

Peacebob
Peacebob
1 Jahr zuvor

Warframe muss man einfach spielen, der Rest ergibt sich oft von selbst.
So hättest du zum Beispiel auch das Hoverboard schon lange.
Einfach mal mit den NPCs auf Fortuna reden, der Questline folgen und nach 1-2h hast du dein erstes Board.

Es gibt in Warframe keine bestimmte Reihenfolge, in der du das Spiel angehen musst. Alles was man machen sollte: ist das man früher oder später mal alle Missionen auf allen Himmelskörpern+Brücken mal erfolgreich abgeschlossen haben sollte. Nur so hat man auch Zugang zu Schlüsselmissionen und damit verbundenen Bereichen des Spiels.

Es geht hier eher um entdecken als stumpfes abklappern von Questmarkern. Wenn ich in Warframe on komme überlege ich mir auch immer erst mal was ich gerne machen würde und nicht was ich machen muss.

Belpherus
Belpherus
1 Jahr zuvor

Ich kann nicht sagen, dass mich irgendwas da „gehyped“ hat. 2018 war kein gutes Jahr für Warframe meiner Meinung nach. Einzige Lichtblick für mich war, das sie langsam selber merken das Warframe für ihre engagiertesten Spieler nachliefern muss, obwohl noch nichts konkretes da ist. Railjack… Könnte ich komplett drauf verzichten, Archwing kann bereits was Spacekampf angeht viel mehr liefern, sollte das Feature mal die Aufmerksamkeit bekommen die es verdient. Und Archwing Waffen für Landmissionen meine ich nicht damit..
Auch wenns cool ist(Und noch cooler währe würden AW Waffen einfach normale Mods benutzen). Man könnte die neue Spieler Erfahrung schon allein dadurch verbessern, indem man mal das Mod System aufräumt. Ich versteh nicht, warum %Schaden immer noch eine Mod sein muss.

Sorry das ich so negativ bin.

Wrubbel
Wrubbel
1 Jahr zuvor

Du musst dann aber eine komplett andere Lösung für die Skalierung der Gegner finden. Bin mir nicht sicher ob die das Packen.
Bin ja mal auf Melee 3.0 gespannt. 2.0 war ja ein Reinfall hoch 10 und dafür wurden die schönen Dual-Zoren-Kopter geopfert????

Peacebob
Peacebob
1 Jahr zuvor

Wenn ich es richtig mitbekommen habe, ist eines ihrer längerfristigen Ziele eine Anpassung des Gameplays, weg vom Schwerpunkt es DMGs hin zu eher skillbasiertem Gameplay.
Melee-Damage 3.0 wird da wohl aber erste Schritt auf einem langen Weg…

Belpherus
Belpherus
1 Jahr zuvor

Das reicht nur teilweise. Sie müssen auch komplett an der Gegner KI Arbeiten und dem Verhalten generell. Selbst wenn sie das Gameplay ändern, es reicht nicht, wenn die Gegner nicht vom Spieler verlangen besser zu Spielen.

Peacebob
Peacebob
1 Jahr zuvor

Tolle Ideen braucht das Land… sich über etwas aufregen ist immer einfach. Das „Problem“ ist hier aber nicht so einfach zu lösen, sonst wäre es schon gelöst.

btw: Hast du dich schon mal mit dem neuen Nahkampfsystem auseinandergesetzt? Hier verlangt das neue System und nicht die Gegner vom Spieler ein „besseres“ Spielen.
Bei den Schusswaffen ist das ja im Grunde egal. Bleiben nur Frames mit ihren Fähigkeiten. Hier werden längerfristig wohl die entsprechenden Warframes als auch Gegnertypen angepasst.

Belpherus
Belpherus
1 Jahr zuvor

Will ich auch garnicht behaupten. Ich weiß genau was ich da verlange und was für ein Aufwand damit verbunden wäre. Das Gegnerverhalten wäre eine Mammutaufgabe die Jahre in Anspruch nehmen würde. Ändert aber nichts wirklich daran, dass ich glaube, das DE auf lange sicht etwas da machen muss, wenn sie mit der Konkurenz mithalten wollen.

Peacebob
Peacebob
1 Jahr zuvor

Das haben sie allem Anschein nach schon erkannt und sind dran.

Malcom2402
Malcom2402
1 Jahr zuvor

Wenn man die KI der Gegner fordernder machen würde, würde der Charakter von Warframe sehr darunter leiden. Warframe wird trotz Open World Bereichen trotzdem ein Dungeon Brawler auf Speed bleiben.

Wenn Du nun einen Dungeon mit Gegner wie bei Bloodborne oder Dark Souls reinstellen würdest, würde man viele Spieler verlieren. Mein Ziel ist es eine Waffen Mod Kombo zu finden mit der ich binnen Sekunden 30 Gegner ausschalten kann ohne dabei zu sterben.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.