Rend will mit ARK das machen, was WoW mit Everquest gemacht hat

Das neue Spiel Rend will Survival-MMOs wie ARK oder Rust auf eine neue Stufe heben, so wie World of Warcraft dies zu Zeiten von Everquest mit den MMORPGs getan hat.

Auch wenn World of Warcraft das wohl erfolgreichste (westliche) MMORPG ist, war es nicht das erste (Hier sind die 7 größten MMORPGs vor WoW).

Blizzard wollte ein besseres Everquest schaffen – was auch gut geklappt hat. Einer der weiß, dass es so war, arbeitet nun am MMO Rend. Jeremy Wood, ehemaliger Mitarbeiter bei Blizzard, erklärt, dass sein früherer Arbeitgeber all die guten Dinge aus Everquest und den damaligen MMOs nahm, sie schliff und zu WoW zusammenfügte. Das kam bei den Spielern hervorragend an

Rend GDC Screenshot

Ein besseres ARK

Mit Rend möchten die Entwickler der Frostkeep Studios dies genauso machen. Als Grundlage dient nicht Word of Warcraft, sondern das Dino-MMO ARK Survival Evolved. Denn in Rend spielt Survival eine große Rolle.

So soll das Gameplay von Rend ablaufen:

  • Rend spielt auf einer „dreieckigen“ Karte, da es drei Fraktionen im Spiel gibt
  • Ihr beginnt in der sicheren Ecke und wagt euch langsam in die Wildnis heraus, die mit jedem Schritt gefährlicher wird
  • Die Map ist so groß, dass ihr etwa 30 Minuten braucht, um vor den Toren der Basis einer anderen Fraktion zu stehen
  • In der Mitte der Map befindet sich ein riesiger Baum, für den ihr Seelen sammeln müsst
  • Die Fraktion, die als erste genug Seelen gesammelt hat, gewinnt
  • Ihr sammelt die Seelen in einem Edelstein, der sich in eurer Basis befindet. Wird dieser Stein bei Angriffen vernichtet, fliegt eure Fraktion vom Server
  • Jede Woche fällt das Schutzschild, das die Basen umgibt – und zwar für alle gleichzeitig. Dann ist es möglich, die Steine anzugreifen
  • Bis zum Fall des Schildes müsst ihr in der Wildnis Rohstoffe sammeln, aus denen Waffen und Ausrüstung gecraftet wird und mit denen ihr neue Gebäude errichtet
  • Die Kämpfe müssen gut vorbereitet werden – sowohl die Attacke auf feindlichen Basen als auch die eigene Vereidigung. Taktik ist essentiell!

Rend Jagd

Große Schlachten, Zugänglichkeit und Herausforderungen

Das will Rend besser machen: Die Entwickler von Rend möchten sich auf das Wesentliche konzentrieren. Auch wenn Survival eine wichtige Rolle spielt, soll das Überleben nie frustrierend sein.

In anderen Spielen finden immer wieder Scharmützel und Überfälle statt, doch der ganz große Krieg bleibt meist aus. Das will Frostkeep ändern, denn jeder Spieler weiß, dass die große Schlacht ansteht und muss sich entsprechend vorbereiten.

Darüber hinaus will das Team die Spieler auch mit der Grafik überzeugen, denn man weiß, dass die Optik bei Spielen eben doch immer wichtig ist. Daher legen die Entwickler großen Wert darauf, Rend auch schön aussehen zu lassen und dem Spiel einen besonderen Stil zu verpassen. Rend soll zwar zugänglich sein, den Spielern aber nicht die Hand halten, sondern Herausforderungen bieten.

Wie geht es mit Rend weiter? Wie sich das spielt, werden wir wohl noch 2018 erleben. Denn eine Early-Access-Phase ist für später in diesem Jahr geplant.

Rend stammt von einem Team, das aus ehemaligen WoW- und LoL-Entwicklern besteht.

Autor(in)
Quelle(n): PCGamesN
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (6)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.