Koop-Geheimtipp Raft fesselte mich 30 Stunden an den PC – Das macht es so gut

MeinMMO-Autor Maik Schneider hat das Survival-Spiel Raft über die Feiertage 2020 entdeckt und innerhalb von 3 Session knapp 30 Stunden reingesteckt. Er zeigt euch, was das Floß-Spiel so drauf hat und warum es sich auch jetzt schon lohnt, trotz Early Access.

Was ist das für ein Koop-Geheimtipp? Raft ist ein Survival-Spiel auf Steam, das bereits seit Mai 2018 im Early Access zur Verfügung steht. Engagierte Survival-Spieler haben das Spiel wohl schon eine Weile auf dem Schirm, doch bei mir kam das Meeres-Abenteuer erst über die Feiertage 2020 an. Wenn ihr es noch nicht kennt, aber ständig nach guten Koop-Titeln sucht, dann solltet ihr es euch auch mal anschauen.

Ihr startet in Raft auf einem kleinen Holzfloß, das durch ein paar Kunststoffteile über Wasser gehalten wird. Dazu habt ihr einen Haken an einem Seil in der Hand, mit dem ihr Treibgut und damit dringend benötigtes Material auf eure 2×2-Meter große Lebensgrundlage zieht. Auf eurem Weg übers scheinbar unendliche Gewässer baut ihr euer Floß aus, erkundet Inseln, sammelt Ressourcen und erlebt eine Story auf Quest-Inseln, die euch neue Technologien für euer Traum-Floß liefern. Dazu kommen Survival-Mechaniken, die euch regelmäßig mit Hunger, Durst und dem drohenden Tod auf Trab halten.

Das Spiel befindet sich noch in Entwicklung und das letzte große Update kam im Oktober 2020 – Das Chapter 2. Doch schon jetzt ist der kleine Survival-Titel für mich seine 20,- Euro wert. Denn es ist schon eine Weile her, dass mich ein Spiel so sehr gefesselt hat, dass ich es in 3 Sessions 30 Stunden gespielt habe. Doch Raft hat es mit seinem motivierenden Gameplay geschafft, die Spielzeit im Fluge vergehen zu lassen. Besonders spaßig dabei:

  • Toller Basenbau – Man kann sein Floß stetig erweitern und schicke Häuser bauen
  • Faire Ressourcen-Verteilung – Harte Arbeit wird im Spiel passend belohnt
  • Spannende Story – Die Kampagnen-Quests sind groß und aufregend

Ich stelle euch das Spiel vor, zeige, warum es sich jetzt schon lohnt und wieso ich denke, dass man dem Titel auch nach fast 3 Jahren im Early Access eine Fertigstellung zutrauen kann.

Über den Autor: Obwohl er sich derzeit viel in Call of Duty rumtreibt, ist Maik offen für viele Genres und Survival gehört zu seinen Favoriten.

Angefangen hat das mit Minecraft, in dem er aktuell mal wieder einen hoch komplizierten Bahnhof baut. Doch auch Titel wie ARK, Conan: Exiles, 7 Days to Die, Rimworld und Terraria konnten Maik schon viele hunderte Stunden begeistern.

Das Beste an einem Survival-Spiel ist für ihn meistens der Basenbau. Egal ob schön, funktional, zombiesicher oder einfach nur groß – sobald er weiß, wie das Bautool funktioniert, gibt’s immer irgendwo eine Baustelle.

Raft vereint Survival mit frischem Setting und Story-Elementen

Wie läuft das Spiel ab? Wir starteten mitten im Meer auf einem kleinen Floß mit einer Größe von 4 Fundamenten. Ein Haken sollte uns helfen, Treibgut zum Ausbau des Gefährtes zu sammeln. Nachdem wir hilflos zusehen mussten, wie ein Hai ein Viertel unseres Floßes abknabberte und die Hunger- und Durstanzeigen schnell heruntergingen, war uns klar: Das ist ein knallharter Survival-Titel.

Beim Besuch der ersten kleinen Landmasse brach kurz Panik aus. Niemand hatte genügend Ressourcen für einen Anker in der Tasche und das Floß drohte abzudriften. Die Inseln boten neue Rohstoffe, die wir durchs reine Treibgut-Sammeln nicht bekamen. Nach und nach stabilisierte sich die Situation und mit beinahe jedem neuen Rohstoff schaltete sich ein Bauplan frei, den wir lernen oder direkt nutzen konnten.

raft neue technologien nach story quest
Nach einer langen Story-Quest wird das Floß umgebaut.

Sobald die Technologien ausgereizt waren, folgten wir der Story. Unsere funkelnagelneue Navigations-Konsole lotste uns zu einer Quest-Insel, die wir voller Motivation und komplett erkundeten. Von diesen Story-Inseln gibt es derzeit 5 Stück im Spiel. Wir tummelten uns hier zum Teil einige Stunden, um die Quests lösen zu können. Im Laufe der Quest gab es Notizen, die eine Geschichte erzählen, neue Gegner, kleine Sprungrätsel und frische Technologien zum Erforschen. Alle Quest-Gebiete boten dazu ihren eigenen Stil und damit eine einzigartige Umgebung im Spiel.

Auf diese Weise entfaltete sich Raft immer weiter. Die meisten neuen Rohstoffe und Bauteile analysierten wir auf dem Forschungstisch und erweiterten so unser Ausrüstungs-Arsenal oder erhielten neue Bauoptionen für unser Floß. Nebenbei kümmerten wir uns um Material- und Lebensmittel-Nachschub, um uns auf die nächste große Quest-Insel vorzubereiten.

sraft story quest große kuppel
Die Quest-Umgebungen sind einzigartig und aufregend.

Gute Material-Balance trifft Quest-Inhalte

Was macht Raft besonders? Auf den ersten Blick: das Setting. Statt festen Boden hat man nur ein halbwegs festes Floß unter seinen Füßen und ein Großteil der Spielwelt ist Wasseroberfläche.

Dazu kam die für mich sehr angenehme Material-Balance – das Spiel verteilt seine Ressourcen fair. Man bekommt zwar nichts geschenkt, doch wenn man die ganze Zeit am Ball bleibt, belohnt das Spiel schnell für gute Arbeit. Lässt man etwas schleifen, dann macht sich das aber auch schnell bemerkbar und ehe man sich versieht, steht die gesamte Crew schon wieder angeschlagen vor dem Grill und wartet auf die nächste Ladung Fisch.

raft landwirtschaft tiere lamas vögel
Man muss ständig Nachschub besorgen – auch von seinen eigenen Lamas.

Als Krönung des befriedigenden Ressourcen-Loops gibt es die Story obendrauf. Ich war total überrascht von der Komplexität der Story-Missionen und den Abenteuern, die man dort erleben kann. Die neu freigeschalteten Technologien der Story haben dann wieder dazu geführt, dass wir stundenlang über das Meer tuckerten und Inseln anfuhren, um Materialien zu farmen.

Wieso ist es so fesselnd? Der ganze Mix stimmt einfach. Man werkelt an seinem Floß, angelt ein wenig, geht auf Inseln für eine Material-Tour und freut sich schon auf die nächste Story-Mission. Der ganze Material-Technologie-Loop motiviert durchgehend und es gibt immer was zu tun. So kam ich mit meinen beiden Mitspielern auf über 30 Stunden Spielzeit in 3 Sessions.

raft riesen floß maik david alicia
Am Ende der Story dauerte es schon eine Weile, um einmal übers Floß zu laufen.

Raft hat leider ein abruptes Ende

Wo liegt das Problem? Im Gegensatz zu einem ARK oder Conan ist Raft mit dem Abschluss der Kampagne auch mehr oder weniger zu Ende.

Für mich hängt hier der motivierende Fortschritt des Spiels mit neuen Items und Technologien zusammen, die im Laufe der Kampagne hinzukommen. Lässt dieser Nachschub nach, geht auch meine Motivation runter, weil ich nur noch mehr von demselben machen kann, statt neue Dinge zu entdecken oder zu erleben.

Denn obwohl ich nach den 30 Stunden immer noch Lust auf das Spiel hatte, war nach dem Ende der aktuell letzten Story-Mission Schluss. Bis zum nächsten Update. Allerdings beweisen engagierte Floßbauer, dass es auch anders geht und man durchaus deutlich mehr Zeit ins Meeres-Abenteuer stecken kann:

Raft ist lange nicht fertig – Kann sich aber jetzt schon lohnen

Warum lohnt sich der Early Access Titel? Nach dem Update für das “Chapter 2” gibt es eine ordentliche Menge Content im Spiel für einen 20,- Euro “Early Access”-Titel. Es waren während der Spielzeit kaum Bugs zu entdecken und das Gameplay ist wirklich motivierend und ausgeklügelt. Raft hat mir richtig Spaß gemacht.

Schon jetzt, nach dem ersten Durchlauf, empfinde ich die Kosten für das Spiel als absolut gerechtfertigt. Zusammen mit Freunden ist das Koop-Erlebnis ein spannendes Abenteuer und dank der großen Story-Anteile und der fairen Ressourcen-Balance nicht nur für Survival-Spieler einen Blick wert.

Auf Twitter machten die Entwickler bereits klar, dass sie an “Chapter 3” arbeiten. Wie lange das noch dauert, ist zwar bisher nicht bekannt, aber sobald das Update an den Start geht, werde ich mit meiner Truppe eine neue Runde starten und für ein paar Abende und Nächte im Meeres-Abenteuer versinken.

Wenn ihr an dem Titel interessiert seid, dann überlegt, ob das auch für euch eine Option ist. Zwar bekommt ihr derzeit nur eine unfertige Story geliefert, aber auch so bietet Raft schon viele Stunden spannenden Content. Auch Fans von MMOs mit Basenbau, wie ich einer bin, kommen voll auf ihre Kosten.

raft gebautes haus maik
Ein schönes und gleichzeitig funktionelles Haus – Der Traum jedes Basenbauers.

Fast 3 Jahre Early Access – Wird Raft überhaupt irgendwann fertig?

Wie sieht es mit der Weiterentwicklung aus? Raft ist schon seit mehr als zweieinhalb Jahren im Early Access auf Steam und kriegt unregelmäßig kleinere oder größere Updates. Die Entwicklung begann sogar schon 2016. Bei so langen Test- und Entwicklungs-Phasen sollte man immer skeptisch sein, wie viel von dem Spiel noch zu erwarten ist oder mit einer langen Zeit zwischen größeren Updates rechnen.

Die Entwickler kommunizieren über den Raft-Twitter-Account und veröffentlichen auf Steam und ihrer Homepage Dev-Blogs, mit denen sie die Spieler auf dem Laufenden halten. Laut der Homepage von Raft besteht das Team aus 8 Leuten, die zusammen in dem kleinen Entwicklerstudio “Redbeet Interactive” aus Schweden an dem Koop-Spiel arbeiten.

Im Moment wirkt es so, als kommt die Entwicklung gut voran. Auf Twitter versicherten die Entwickler, dass sie an “Chapter 3” arbeiten und dass sie aktuell an einer Saft-Maschine werkeln (via Twitter), die neu ins Spiel kommen soll. Ich rechne zukünftig mit weiteren Updates und auch einer Vervollständigung des Spiels. Wie lange das aber dauern wird, lässt sich derzeit noch nicht absehen.

raft schöner ausblick am abend
Raft lässt sich bei seiner Entwicklung Zeit. Geht aber stetig voran.

Was ist bisher angekündigt? In einem AMA (Ask me Anything) im Def-Blog vom November (via Steam) gaben die Entwickler einen weiteren Ausblick auf kommende Inhalte:

  • Chapter 3 bringt mindestens 2 neue Quest-Inseln
  • Quallen und Anglerfische als neue Unterwasser-Wesen
  • Neue Biome für normale Inseln
  • Mehr Tiefsee-Content
  • Neue und überarbeitete Koch-Rezepte
  • Mehr Geräte zur Automatisierung
  • Kleinere Events zu Feiertagen

Alles in allem ist Raft schon jetzt ein großer Koop-Spaß. Ein Geheim-Tipp für alle, die das Floß-Spiel bisher noch nicht kennen. Für den Rest dürfte es wohl kein Wunder sein, dass das Meeres-Abenteuer auf unserer Liste der besten Survival-Games schon länger einen verdienten Platz hat. Ich freue mich auf jeden Fall schon auf die nächsten Schlaf-raubenden Sessions mit “Chapter 3”.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
18
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Schulterteufelchen

Mir macht Raft auch Spaß und bin gespannt was noch kommen wird.

Ich kann jedem der Raft mag auch Subnautica bzw Below Zero empfehlen. Schöne Spiele ebenfalls mit Story.

Grinsekatze

Kann “Grounded” immer empfehlen.Dauert auch noch laaaaaange, aber es macht schon jetzt immens Spaß.

Nora

Ist da soviel beim letzten Update dazugekommen? Als ich das letzte Mal gespielt hatte ging die Story bis zu so einer Ölplattform und da hatte ich soweit alles was es gab gebaut und das dauert ca 8 Stunden im Koop.

gebonkt

Dann hast du mindestens 2 Updates verpasst. Von der Plattform Quest geht es auf 4 neue Quest Gebiete. Und dann kommen da die ganzen Dinge dazu die man erforschen, erbauen kann usw.

Ähre

Eins der besten survival games auf dem markt. Absolute empfehlung für fans des genres

Reznikov

Raft ist ein wunderbares Spiel. Die Musik, die Grafik, die Art wie die Geschichte erzählt wird – es ist einfach unheimlich stimmig.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

6
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x