Pokémon GO: Mewtu beherrscht 3 neue Attacken, ist schwerer zu fangen

Seit gestern Nacht (20.September) erscheint das legendäre Mewtu in normalen 5-Sterne-Raids bei Pokémon GO. Die Unterschiede zu dem Mewtu aus EX-Raids sind auf den ersten Blick nicht gleich zu erkennen, wir listen sie für euch einmal auf.

Gleich vorneweg: Shiny Mewtu wurde bisher noch von keinem Trainer gesichtet. Viele hatten sich auf die schillernde Form des Psycho-Monsters gefreut. Ob die Shiny-Form noch freigeschaltet wird, ist aktuell unklar.

Was ist neu? Vier wesentliche Sachen wurden bei den Raids von Mewtu geändert. Es kann nun drei neue Attacken lernen, hat mit 60.450 WP über 10.000 WP mehr als das EX-Raid Mewtu, seine Fang-Chance verringert und der Fang von dem Monster beschert dem Trainer jetzt fünf anstatt drei Bonbons.

Pokémon GO Mewtu Raid Titel

Drei neue Attacken für Mewtu

Mewtu kann nun drei neue Ladeattacken erlernen. Welche Attacken es nicht mehr lernen kann seht ihr hier.

  • Flammenwurf: Ein Flammenwurf-Mewtu könnte eure Käfer Pokémon, die effektiv gegen das Monster sind, besser auskontern, da Feuer effektiv gegen Käfer ist.
  • Eisstrahl: Diese Attacke ist effektiv gegen eure Dragoran oder andere Drachen Pokémon die ihr möglicherweise in eurem Team habt
  • Donnerblitz: Die Elektroattacke setzt euren Garados ordentlich zu, da es eine doppelte Schwäche dagegen besitzt.

Stärkerer Eis-Angreifer als Arktos: Den Topangreifern wie Despotar oder Gengar können diese Attacken aber nichts anhaben. Wenn euer Mewtu dann eines dieser drei Attacken besitzt kann es mit zu den besten Angreifern vom jeweiligen Typ gehören. Dank seines hohen Angriffswerts ist Mewtu, laut Pokemon GO Hub, bei den Eis-Angreifern jetzt sogar der beste im Spiel und löst damit Arktos ab.

Wie stark die neuen Attacken im Einzelnen sind, erfahrt ihr hier.

Pokémon GO Mewtu Konter Titel

Die besten Konter gegen Mewtu zeigen wir euch hier

Mewtu hat nun mehr WP als Raidboss

Mewtu besitzt jetzt 60.450 WP in einem Raid. Das sind über 10.000 WP mehr als sein EX-Raid Vorgänger. Das heißt für die Trainer, dass nun mehr Spieler benötigt werden, um den Raidboss zu besiegen. Fünf sehr gute Spieler werden benötigt, mit sieben „normalen“ Spielern sollte es ebenfalls zu schaffen sein.

Pokémon GO Silberne Sananabeere

Schwerer zu fangen: Wenn Mewtu nun besiegt worden ist, so ist die Wahrscheinlichkeit es zu fangen aber leider auch gesunken. Ein Mewtu aus EX-Raids wurde von den meisten Spielern gefangen, dieses Mewtu ist nun aber deutlich schwerer zu fangen. Man vermutet die übliche 2% Fang-Chance, die auch bei anderen legendären Monster genutzt wird. Hier empfiehlt sich die neue silberne Sananabeere. Höhere Fangchance plus doppelte Bonbons. Wer beim Fangen auf Sicherheit setzt, sollte bei der goldenen Himmihbeere bleiben.

Fünf Bonbons statt drei

Jeder, der es schafft Mewtu zu fangen, darf sich über mehr Bonbons freuen. So gibt es nun fünf Bonbons für das Fangen, anstatt den üblichen drei Bonbons. Mit Sananabeere wären das sogar zehn Bonbons pro Mewtu.

Obwohl es dasselbe Pokémon wie aus EX-Raids ist, so ist dennoch vieles anders bei Mewtu. Wie findet ihr die Neuerungen?

In EX-Raids treffen Trainer als nächstes auf Deoxys – So könnte Niantic Deoxys 4 Formen einbauen

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (13) Kommentieren (3)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.