Pokémon GO spricht über kontroverse C-Day-Entscheidung, Trainer sagen: „Das wird schlecht enden“

Pokémon GO spricht über kontroverse C-Day-Entscheidung, Trainer sagen: „Das wird schlecht enden“

In Pokémon GO sind für den kommenden Community Day im April weitreichende Änderungen geplant, die in der Community für viel Unmut sorgen. Nun hat ein reddit-User mit dem Game Director Michael Steranka darüber gesprochen. Wir von MeinMMO zeigen euch, was besprochen wurde und wie die Trainer darauf reagieren.

Um was für Änderungen geht es? Jeden Monat findet in Pokémon GO ein spezieller Community Day statt. Bei diesem Event dreht sich alles um ein besonderes Pokémon und die Trainer können sich darüber hinaus über den einen oder anderen Bonus freuen.

Mit der Ankündigung zum bevorstehenden Community Day im April mit Velursi hat Niantic allerdings auch einschneidende Änderungen im Zusammenhang mit diesem Event bekannt gegeben. So soll der Event-Zeitraum, wie bereits vor der Corona-Pandemie, wieder von 6 Stunden auf 3 Stunden gekürzt werden.

Grund für die kürzeren Zeiten sollen laut Michael Steranka, dem Game Director von Niantic, die expliziten Forderungen der Trainer sein. Das hat für einen großen Aufschrei in der Community gesorgt, denn die Spieler können die Gründe für die kürzeren Community Days einfach nicht glauben.

Aus diesem Grund sah sich der Twitter-User JreSeawolf gezwungen, die Bedenken der Spieler als Vertreter der Community offen gegenüber Niantic zu kommunizieren. Nach einem ersten Statement via Twitter, haben JreSeawolf und Michael Steranka nun ein Gespräch miteinander geführt.

Die wichtigsten Inhalte des Gesprächs

JreSeawolf bzw. JRE47, wie er auf reddit heißt, hat in seinem aktuellen reddit-Beitrag mitgeteilt, dass er inzwischen persönlich mit Michael Steranka sprechen konnte. In einem knapp 90-minütigen Gespräch waren vor allem die Bedenken zu den kürzeren Community Days ein großes Thema (via reddit.com).

Entscheidungsgrundlage für die neuen Zeiten der Community Days

Wie dem reddit-Beitrag von JRE47 zu entnehmen ist, wollte er relativ schnell wissen, wie es seitens Niantic zur Entscheidung kam, die Community Days zeitlich zu kürzen. Michael Steranka ging in seinem Statement erneut auf die ursprüngliche Begründung Niantics ein, nachdem es der Wunsch der Trainer war.

Hierbei wurde er jedoch etwas konkreter und sagte, dass es sich dabei um einzelne Rückmeldungen von YouTubern und aus den Reihen der Discord-Community handelte. Daraufhin habe es eine Überprüfung der Zahlen gegeben, wobei laut Michael Steranka festgestellt wurde, dass weniger als 5 % der Spieler 3 Stunden spielen.

Gründe, warum kürzere Community Days für Trainer besser sind

Doch JRE47 war diese Begründung offensichtlich nicht ausreichend, weshalb er erneut nachfragte, wieso die Zeiten nicht einfach wieder erhöht werden könnten. So wäre es auch Berufstätigen möglich, diese Events nutzen zu können. Dabei schlug er vor, dass die Boni nur für einen kürzeren Zeitraum, beispielsweise 2 oder 3 Stunden vor Ende des Events, verfügbar sein könnten.

Gemeinschaftsgefühl schaffen: Laut Steranka ist es ein wichtiges Ziel seitens Niantic ein Gemeinschaftserlebnis zu schaffen, bei dem die Trainer auch über das Event hinaus noch zusammen bleiben, um zum Beispiel zu tauschen, plaudern oder etwas zu trinken.

Darüber hinaus sei es ihnen wichtig, dass sich auch neue Spieler in Gemeinschaften wiederfinden, was bei einem langen Event schwieriger wird. Demnach erklärte er, dass „längere Zeiträume für etablierte Gemeinschaften funktionieren, aber nicht so gut sind, um neue Spieler/Gemeinschaften anzulocken“ (via reddit.com).

Vorteile einzelner Spieler: Doch noch ein weiterer Punkt spricht laut Michael Steranka gegen einen längeren Community Day: Vorteile gegenüber anderen Spielern. Laut seiner Auffassung gibt es wenige Spieler, welche die kompletten 6 Stunden nutzen und dadurch deutlich mehr Boni, wie (XL-) Bonbons, farmen können.

So sagt er: „6 Stunden ermutigen diejenigen, die 6 Stunden grinden“ (via reddit.com). Somit verschaffen sich Trainer, die das komplette Event nutzen, einen individuellen Vorteil, der durch die Kürzung auf 3 Stunden ausgeglichen werden soll.

„Die Leute sollen es im April ausprobieren und dann Feedback geben“

Abschließend wies Michael Steranka in seinem Gespräch mit JRE47 noch einmal darauf hin, dass es sich dabei zunächst um einen Versuch handelt und die Idee einen Community Day über 6 Stunden zu veranstalten, in dem es nur einen kleinen Zeitraum mit Boni gibt, auch weiterhin bei Niantic diskutiert wird. Außerdem sind die Entwickler auch weiterhin für Feedback offen.

Dennoch werden die Community Days im April und voraussichtlich auch Mai nun erst einmal in ihrer kürzeren Fassung stattfinden. Steranka bittet daher die Community um folgendes: „Die Leute sollen es im April ausprobieren und dann Feedback geben, wie sie es finden“ (via reddit.com).

Die Rauch-Änderung

Neben den Community Days spielte laut JRE47 aber auch der veränderte Rauch eine entscheidende Rolle im Gespräch. Auch hierzu betonte Steranka, dass sie wieder zu den Ursprüngen des Spiels zurückgehen wollen, was aus ihrer Sicht mit einem effektiven Rauch bei Stillstand nicht gegeben ist.

Allerdings zeigte er sich offen dafür, dass der Rauch bei Stillstand während bestimmter Events, wie dem Community Day, wieder effektiver gestaltet wird. Der Grundgedanke bei Community Days sei demnach der, dass sich Trainer in Gruppen treffen, unterhalten und eventuell sogar ein Grillfest veranstalten.

Aus diesem Grund ist es nachvollziehbar, dass sich hier weniger bewegt wird, weshalb eine Erhöhung der Spawns durch den Rauch dabei auch aus seiner Sicht sinnvoll ist.

Was sagt die Community zu dem Gespräch?

In der Community zeigt sich nach wie vor viel Kritik und Frustration bezüglich der Entscheidungen und Begründungen seitens Niantic. Das liegt insbesondre an den unterschiedlichen Sichtweisen zum Spiel. Durch die Corona-Pandemie musste Niantic das Spielkonzept umstellen und hat so ein völlig anderes Spielerlebnis für die Trainer etabliert, als es ursprünglich gedacht war.

Nun wollen sie allerdings zu diesen Ursprüngen zurück und stoßen in der Community auf ordentlich Gegenwind. Das fasst auch der reddit-User MikeDatTiger in seinem Kommentar entsprechend zusammen:

Ich denke, ein großes Problem ist, dass ein großer Teil der Spielerschaft Niantics Vision nicht teilt. Niantic möchte, dass es im Spiel nur darum geht, auf die Jagd zu gehen und dabei Leute zu treffen und Dinge zu sehen, während die Spielerbasis meiner Meinung nach möchte, dass die Jagd nur eine Komponente des Spiels ist, während sie auch die Möglichkeit hat, das Spiel zu Hause sinnvoll zu spielen, sei es über Rauch, Fern-Raids oder PVP.

Das andere Problem ist, dass die Leute aufgehört haben, PoGo zu spielen, weil die Ausgeh-Komponente zu lästig war, und erst wieder eingestiegen sind, als Niantic es zugänglicher gemacht hat. Ich weiß nicht, ob es einen Weg gibt, dies unter einen Hut zu bringen, und wenn Niantic dieser Ideologie treu bleibt, dann wird das schlecht enden.

reddit.com

Das stört die Trainer konkret an der Vision von Niantic

Viele Trainer äußern darüber hinaus auch ganz konkret in den Kommentaren, was sie an der Vision von Niantic stört (via reddit.com):

  • ThisNico: „Das Sechs-Stunden-Fenster ist auch deshalb wünschenswert, weil es uns die Zeit gibt, Niantic über etwaige Fehler zu informieren und sie rechtzeitig zu beheben, damit wir noch eine Chance haben, etwas von dem Event zu spielen“
  • seejoshrun: „Ich habe nicht vor, beim Spielen von Pokemon Go neue Leute kennenzulernen. Nicht mehr. Wir leben nicht mehr im Jahr 2016. Das wird einfach nicht mehr passieren. Ich will 2 Dinge tun: alles fangen (was im Moment nur mit 2 regionalen Dexen möglich ist) und für gute PvP-Teams grinden. Das war’s. Gezwungen zu sein, zu bestimmten Zeiten oder auf bestimmte Weise mit dem Spiel zu interagieren, ist einfach nur nervig.“
  • Eastern_Algae3121: „Ich bin immer noch verwirrt über ihre „Vision“. Sie ermutigen zu erkunden, aber es gibt so gut wie keine Belohnung dafür. 90% (oder mehr) der Feldforschungen bringen schreckliche Belohnung, also warum die Mühe.“
  • thesingingshaman: „Trotz all ihrer Mechanismen und ihrer großartigen Pläne gab es immer noch eine Sache, auf die das große Unternehmen nicht vorbereitet war: Die Introvertierten.“

Ob Niantic sich der Kritik annimmt und die Community Days wieder verlängert, bleibt aber vorerst abzuwarten. Sollte es hierzu Neuigkeiten geben, werden wir hier auf MeinMMO darüber berichten.

Wie ist eure Meinung zu den Antworten, die Michael Steranka im Gespräch gegeben hat? Hofft ihr auch darauf, dass die Community Days wieder auf 6 Stunden ausgeweitet werden? Oder findet ihr das Gemeinschaftsgefühl zu diesem Event viel wichtiger? Schreibt uns eure Meinung dazu gern hier auf MeinMMO in die Kommentare.

In den kommenden Wochen steht in Pokémon GO einiges an. Wir zeigen euch alle Events im April und welche sich für euch lohnen.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
15
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
20 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Cesar

Man will zurück zu den Anfängen? Geil, kommt dann auch das alte Arena-System mit 100 Münzen am Tag und 10 Heiteras in der Arena wieder?

Marco

Was für ein Quatsch! Am Com-Day will und soll man so viel wie möglich fangen. Rumstehen, quatschen, grillen, trinken, … ist zwar nett, aber doch nicht im Event, da ist das ja kontraproduktiv. Früher haben wir uns auch manchmal getroffen und Lockmodule gezündet. Im Event werden aber alle Spieler unter Zeitdruck sein, weil man ja pro Entwicklung 400 Bonbons braucht, es wird kaum jemand Zeit zum Tauschen haben, außer Glücksfreunde vielleicht. Warum nennen sie es denn Community-DAY?
Niantic will keine zufriedenen Kunden, sondern hauptsächlich neue Kunden. Diese Änderung ist mal wieder ein Test, der nicht funktionieren wird.

FalkeIN75

Habe während Corona angefangen Go zu spielen also kenne nur das mit 6 Std und Habe mich immer gefragt warum es soviel Spoofer gibt jetzt ist alles klar.

Steven

Verstehe die Diskussion. Aber mich stört eher die Uhrzeit. Als Fußball Fan sind es nur noch die Hälfte der Zeit.

FalkeIN75

Da ich auch Samstag, Sonntag und Feiertags arbeiten muss wie einige andere Berufsgruppen bin ich ganz klar für die 6 Std denn da kann man egal wie man arbeiten muss meistens wenigstens bis zu zwei oder 3 Std teilnehmen und bei nur 3 Std. Event halt meistens garnicht denn da muss man ja arbeiten.

Tatratimos

Ich spiele alleine und finde die 6 Stunden besser. Ob Samstag oder Sonntag es gibt genug die am Wochenende arbeiten müssen und somit auch Chancen auf den Cday haben.

SethRollins

Meiner Meinung nach sollten die Leute sich Mal endlich wieder mehr raus bewegen, ist mir bei der letzten Go Tour schon aufgefallen in Bremerhaven. Es spielen kaum noch Leute in der Natur und dann wird rum gejammert wenn alles wieder geändert wird? Selbst schuld würde ich Mal sagen

FalkeIN75

Ich lebe auf dem Land da kann man Go nur Spielen wenn man rausgeht.

GedoensPuni

Dito

Thor2D2

Das ist ja lustig. In welcher Natur findest Du denn Pokemon? Ich wandere täglich mindestens 10 km durch die Natur und da treffe ich in den meisten Teilen keine Pokemon, was schlecht ist und keine Menschen, was gut ist. Hier bei mir sind 2 oder 3 eingeschworene Gruppen unterwegs. Das sind die alten, die sich schon vor Corona gefunden haben. Ich habe einen sehr lockeren Kontakt zu ihnen, da ich lieber alleine laufe. Ich treffe mich allenfalls zu Glückstauschen mit anderen und mache Fernraids, auch wenn es mich nur 5 min mit dem Fahrrad kosten würde. Grillen oder zusammen trinken und feiern wäre mir ein Graus, auch wenn es alles nette Leute sind.
Ich will nicht von einem Spieleprovider zu persönlichem Kontakt gezwungen werden. Ich spiele seit der ersten Stunde und hatte mich wirklich gefreut, als die Zeit von 3 auf 6 hochgesetzt wurde, da ich mit Familie da wesentlich flexibler bin. Jetzt wird es wieder dazu kommen, dass ich einige CDs nicht mitmachen kann.
Was mich wirklich ankot— ist, dass der nächste CD ja wirklich interessant ist.
Dann werden sie die Spielerzahlen messen und werden von einem Supererfolg sprechen, den der 3 Stunden Tag gebracht hat… was für ein Käse.
Ich befürchte ja, dass sie die Spawnrate auch wieder runtersetzen, wahrscheinlich, weil ein paar Rumheuleryoutuber meinen, dass die seltener und anspruchsvoller zu finden sein sollten, wie in der guten alten Zeit, wo man mit Pech am CD 3 Stunden gelaufen ist und gar keins gefangen hatte. 

erzi222

ganz ehrlich 3 stunden sind genau richtig mehr braucht es definitiv nicht. und wenn es wegen fenster geht bezühlich arbeitszeit …. dann sollen sie shalt immer sonntags machen statt samstag?

FalkeIN75

Sonntag haben mehr Leute frei als Samstags aber gibt immer noch genug Berufe die auch Sonntag und Feiertgs arbeiten müssen. Man wird nie alle unter einen Hut bekommen aber mit einem 6 Std Zeitrahmen haben halt viel viel mehr Leute die Möglichkeit teilzunehmen als bei einem 3 Std Zeitraum.

erzi222

kenn ich habe auch mal schichtdienst gearbeitet und das auch samstag und sonntags, konnte es aber immer so drehen das ich an den cdays spielen konnte oder zumindestens den großteil der 3 stunden.
am besten ein cday rauch einführen und problem gelöst!

GedoensPuni

Sonntags kann auch nicht jeder,wäre bei mir aber besser ja…Finde es sollte bei 6 Std bleiben. Damit jeder es schafft auch zu spielen fande ich vorher schon shice doof das es nur 3 Std ging….z.B. kannste erst um 12 haste nur noch 2 Std Zeit. Hab immer 5-6 Std gespielt,Samstags meist etwas weniger wegen Arbeit leider. Davon bin ich auch immer bei JEDEN Pokemon Mindestens 4,5 Std rumgelatscht für Shineys,XL Bonbons,100er oder 100er Shineys okay die gabs bei mir leider nicht xD. Nichts Sofa oder so.
Großartig im Dorf habe ich auch keinen getroffen. Es sind auch nur 2-3 Leute die spielen.
Hätte auch kein Bock mit mehreren Leute rumzulaufen. Die meisten halten einen auch nur auf.

GedoensPuni

Ich weiss auch nicht was daran so schlimm sein sollte es einfach bei 6 Std zu belassen.
Kosten die Server wegen Auslastung mehr oder was. Bei 6 Std ist man einfach Flexibel.

Thor2D2

Sie haben ihre Vorstellung, wie ein Pokemon Go Spieler sein sollte, so wie die Figuren in der Serie, die immer zusammen rumwandern und Abenteuer erleben und daran hat sich die Spielerschaft zu halten. Vielleicht hat ihnen jemand den Floh ins Ohr gesetzt, dass sie neue junge Spieler über diesen Pokemon Trainer Wanderungsgedanken reinholen können oder was weiß ich.

erzi222

cday rauch und problem wäre gelöst! ich mein wichtig sind ja eh nur die shinys bonbons und vor allem xl ist ja quatsch.

sliNolim

ist doch Unfug. Ich für meinen Teil wäre froh 6 Stunden grinden zu können, wenn mich das Pokemon mal interessieren würde. Die letzten Cdays waren alle für die Katz…. Andere Spieler spulen über „dritte Apps“ unendliche Kilometer ins Spiel um XL-candies zu bekommen. Hier wird nichts unternommen. Mir ist’s so dann nichtmal mehr möglich dann ein läppisches Cday Pokemon auf LV 50 zu ziehen.
Außerdem bin ich froh wenn ich für einen gewissen Zeitraum verhindert bin zu Beginn, Mitte oder Ende des 6 stündigen Zeitraums immerhin ein Stündchen zu spielen. Die Option fällt beim 3stündigen Fenster so gut wie komplett weg.

Xpiya

mal davon ab, dass die Begründung für die 3h total hanebüchen ist…

es gibt doch einen extra XL Bonbon buff. Beim Hosspross CDay hatte ich nach 90min. Im Park 300xl… also erstmal probieren bevor du wegen der XL schreist.

angelika

Niantic widerspricht sich doch: CDs werden gekürzt, um Leute zusammen zu bringen, aber die Rampenlichtstunde wird zum Rampenlicht- Weekend….damit man keine anderen Spieler trifft?

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

20
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x