Deshalb sollten MMORPG-Fans Phantasy Star Online 2: New Genesis auf dem Radar haben

Das Online-RPG Phantasy Star Online 2 bekommt mit New Genesis eine Fortsetzung, mit der gleichzeitig alte Inhalte überarbeitet und sogar ins neue Spiel übernommen werden. Parallel dazu wird es mehr zu einem MMORPG. Im Mai 2021 fand die erste Beta bei uns im Westen statt und nun ist klar, dass Fans von MMORPGs ein Auge auf PSO 2 haben sollten.

Was genau ist New Genesis? Im Grunde besteht Phantasy Star Online 2 New Genesis aus zwei Teilen:

  • Zum einen wird das alte PSO 2 grafisch überarbeitet und auf eine neue Engine gezogen
  • Zum anderen werden komplett neue Inhalte veröffentlicht, die mit New Genesis gespielt werden können. Diese finden 1.000 Jahre nach der eigentlichen Geschichte von PSO 2 statt und sehen grafisch deutlich besser aus

Die beiden Teile werden den gleichen Client nutzen und sich zudem überlappen. So soll es möglich sein, seine Charaktere und bestimmte Inhalte von PSO 2 nach New Genesis mitzunehmen und andersherum. Allerdings handelt es sich dabei rein um kosmetische Effekte. Alle Stats werden von Ausrüstungen entfernt und auch Ingame-Währung oder Materialien können nicht übertragen werden.

Der Release von PSO 2 New Genesis soll im Juni 2021 stattfinden.

Welches Bezahlmodell nutzt das Spiel? Sowohl PSO 2 als auch die neue Version New Genesis sind Free2Play. Sie finanzieren sich über einen Echtgeld-Shop, in dem es einige nützliche Komfort-Items wie zusätzliche Bank- und Inventarplätze, aber kein direktes Pay2Win gibt.

Kann man mit New Genesis komplett neu anfangen? Ja, ein Einstieg ist ohne Vorkenntnisse problemlos möglich. Und dieser Einstieg kann sich für MMORPG-Fans richtig lohnen, denn Sega ist mit dem neuen Teil andere Wege gegangen.

So erinnert New Genesis viel mehr an ein MMORPG, als es die Grundversion von Phantasy Star Online 2 tut. Es gibt nun eine offene Welt, in der ihr auf Spieler treffen könnt. Zudem gibt es viele Boss-Monster, die ihr gemeinsam bekämpft.

Vor allem überzeugt PSO 2 New Genesis aber mit seinen dynamischen Kampf- und Bewegungssystemen. Wer also Lust auf actionreiche Kämpfe gegen riesige Bosse hat, sollte ein Auge auf New Genesis haben.

Einen ersten Einblick in das Spiel gibt euch dieses YouTube-Video von mir, in dem ich die erste Spielstunde in der Beta aufgezeichnet habe:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Spaßigs Movement und dynamische Kämpfe in einer hübschen Spielwelt

Was bietet New Genesis bei der Charaktererstellung? In PSO 2 New Genesis könnt ihr euch einen Charakter aus 4 verschiedenen Rassen erstellen: Humans, Newmans, CASTs und Deumans. Für Spieler, die keine Erfahrung mit Phantasy Star haben, sehen die Rassen recht ähnlich aus. Deumans sind beispielsweise Menschen, die jedoch Hörner statt Ohren haben.

Alle 4 Rassen wiederum haben Zugriff auf die 6 verschiedenen Klassen:

  • Hunter – Ein Nahkämpfer mit einem Schwert und recht vielen Lebenspunkten
  • Fighter – Ein Nahkämpfer mit recht wenigen Lebenspunkten und dafür mehr Schaden
  • Ranger – Ein Fernkämpfer auf mittlerer Reichweite, der zudem Mitspieler unterstützen kann
  • Gunner – Ein mit Pistolen bewaffneter Charakter, der viele Movement-Fähigkeiten hat, aber eher auf mittlere Reichweite kämpft
  • Force – Eine Art Elementarmagier
  • Techer – Eine Fernkämpfer aus großer Reichweite, der Verbündete mit technischen Spielereien unterstützen kann

In PSO 2 gibt es zudem weitere Klassen wie den Braver, Bouncer und Summoner. Doch diese wurden bisher nicht für New Genesis angekündigt.

Der Charakter-Editor ist insgesamt sehr detailliert und ihr habt mit Slidern die Möglichkeit, alle Bereiche des Körpers nach Belieben zu verändern. Auch bei den Frisuren, Augen und den dazugehörigen Farben ist die Auswahl nahezu unbegrenzt.

PSO 2 New Genesis Charaktereditor
Der Charakter-Editor von PSO 2 New Genesis wird auch von den Entwicklern in so ziemlich jedem Livestream hervorgehoben.

Wie bewegt man sich fort? Einer der Stärken von PSO 2 New Genesis ist die Fortbewegung. Ihr könnt sprinten, springen und sanft nach unten gleiten. Gerade beim Springen ist jedoch viel möglich, da ihr einen Doppelsprung und auch einen “Wall-Jump” habt. Richtig getimt könnt ihr also ganze Berge nach oben hüpfen.

Das macht in New Genesis auch richtig Spaß, da man sich hier, anders als in der ursprünglichen Version von PSO 2, in einer offenen Welt bewegt. Außerdem gibt es Aufwinde beim Gleiten, die es euch ermöglichen, weit in die Lüfte zu steigen – ähnlich wie in Guild Wars 2.

Wie kämpft man in New Genesis? PSO 2 setzt generell auf ein sehr aktives Kampfsystem, das mit New Genesis nochmal verbessert wurde. Ihr müsst eure Ziele ins Visier nehmen und könnt dann mit der rechten und linken Maustaste erste Angriffe abfeuern.

Zudem könnt aus dem Flug heraus kämpfen, springen, ausweichen und habt verschiedene Fähigkeiten, die euch ebenfalls in Bewegung halten. Wer nicht zu genau zielen möchte, kann mit der Taste “Q” ein Ziel dauerhaft ins Visier nehmen und greift dann nur diesen Feind an.

PSO 2 New Genesis springen
Wer möchte, kann in New Genesis springen, gleiten und sogar aus der Luft heraus kämpfen.

Jeder Spieler kann sich zudem heilen und besondere Fähigkeiten einsetzen. Dafür müsst ihr jedoch im Vorfeld Pflanzen und Energien in der Spielwelt sammeln, um diese aufzuladen.

Außerdem gibt es verschiedene Waffen-Sets, zwischen denen im Kampf gewechselt werden kann. So könnt ihr euch verschiedenen Situationen im Kampf anpassen und auf noch mehr Fähigkeiten zurückgreifen. In PSO 2 gab es diesen Wechsel bereits, doch es gab Probleme mit den verschiedenen Multiplikatoren im Spiel. In New Genesis skalieren die anderen Waffen auf Basis der Hauptwaffe.

Die einzigen Wermutstropfen beim Kampfsystem sind die teilweise sehr langen Animationen, in denen man im Kampf gefangen ist, sowie das Fehlen von Lebenspunkte-Leisten. So weiß man nie, wie viel Schaden man bereits verursacht hat und wie viel noch verursacht werden muss.

Insgesamt machte schon PSO 2 mit dem Kampfsystem auf sich aufmerksam, bei dem besonders im höheren Level ein falscher Schritt schon zum Tod führen kann.

Was ist noch auffällig bei New Genesis? Obwohl das Spiel grafisch stark verbessert wurde, sieht es noch immer etwas “alt” aus. Außerdem ist das Interface optisch irgendwo in den Anfängen der 2000er-Jahre hängengeblieben und wirkt ebenfalls nicht modern.

Mid- und Endgame von New Genesis sind noch etwas ungewiss

Wie sieht das Fortschrittssystem von New Genesis aus? In PSO 2 New Genesis könnt ihr eine offene Welt erkunden und darin Quests und Boss-Monster erledigen. Darüber verdient ihr euch Erfahrungspunkte und neue Ausrüstung.

Eure Ausrüstung könnt ihr zudem mit Hilfe von bestimmten Materialien aufwerten, wobei höhere Aufwertungen an ein höheres Level gebunden sind.

Was bietet das Spiel im Endgame? Wie genau es in dem Spiel mit Endgame-Content aussieht, ist derzeit schwer zu sagen, da wenig Details dazu verraten wurden und die Beta bereits mit Level 16 endete.

Schon in PSO 2 besteht das Endgame vor allem daraus, das beste Gear zu farmen und es später aufzuwerten. Das Ausrüstungssystem ist dabei tiefgehend und etwas komplexer. Zudem könnt ihr neue Klassen leveln und euren Charakter besonders schick anziehen (Fashion-Endgame).

Etwas Ähnliches dürfte auch New Genesis im Endgame bieten.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
Immer wieder heißt es, dass Fashion das echte Endgame von PSO 2 sei.

Gibt es PvP? Offiziell wurde sich noch nicht zum PvP geäußert. In PSO 2 gibt es einen Arena-Modus, der jedoch nicht so aktiv gespielt wird. Darin spielen die eigene Ausrüstung und Waffen keine Rolle und man bekommt zufällige Ausrüstung spezifisch für das Match.

Aufgrund des geringen Interesses am PvP gibt es sogar Spieler, die sich von den Entwicklern wünschen, dass sie ihre Zeit in New Genesis gar nicht erst mit PvP-Inhalten verschwenden sollen (via reddit).

Wie geht es mit PSO 2 New Genesis weiter? Die erste Beta ist inzwischen vorüber und der Release ist für Juni 2021 geplant. Ob es vorher nochmal eine Beta geben wird, ist derzeit ungewiss.

New Genesis wird ein MMORPG für Fans von actionreichen Kämpfen, Fashion und Grind

Für wen eignet sich PSO 2 New Genesis? New Genesis zielt ganz klar auf die Fans von PSO 2 ab. Doch auch allgemeine MMORPG-Spieler könnten sich von dem neuen Spiel angezogen fühlen.

Im Fokus stehen vor allem das aktive Kampfsystem, das Movement mit Springen und Gleiten sowie die riesigen Weltbosse und das Sammeln von Ausrüstung.

Allerdings solltet ihr ein Faible für Anime-Spiele, komplexe Kombos sowie ein tiefgehendes und etwas grindiges Ausrüstungs-System haben. Sonst werdet ihr mit New Genesis nach den ersten Eindrücken der Beta voraussichtlich keinen Spaß haben.

Wer nun auf der Suche nach einem anderen neuen MMORPG oder einer spannenden Erweiterung für alte Spiele ist, wird in dieser Liste fündig: 13 Gründe, warum sich MMORPG-Fans auf 2021 freuen können.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
8
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
16 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
NewClearPower

vergangenes Wochenende fand eine closed Beta statt, bei der man sich einfach über XBOX Insider (kostenlos) anmelden konnte.

Ich habe PSO2 NG ausprobiert, wurde aber nicht wirklich überzeugt. Da größere Gegner immens viel Lebenspunkte haben, ist das Fehlen der Lebensanzeige nicht vorteilhaft.
Man schießt teilweise eine halbe Ewigkeit auf die Gegner und es passiert fast nichts.

Fast, weil man bei einem riesen Robotor z.B. ewig auf den Fuß schießen kann, bis er dann in die Knie geht und für ein paar Sekunden verwundbarer wird.

Bei den Animationen der Zauber und Angriffe wurde einfach tief in eine blitzende Effektkiste gegriffen.

Free to Play typisch ist auch wieder das Aufwerten der Gegenstände mit dabei, inkl Fehlschlägen und Boostern gegen Fehlschläge.

luriup

Fashion Endgame!!!
Nebenbei natürlich auch mal paar Mobs verkloppen.
Man kann ja nicht 24/7 in der Lobby posen.^^

Aldalindo

Mich würde ja auch interessieren: Gibt es eine deutsche Lokalisation? Das hat mir beim Vorgänger etwas gefehlt.

Sven

Habe PSO2 ne Weile gespilet. Hatte das Glück, bereits in den ersten Spielstunden an eine deutsche Gilde zu geraten. Sehr hilfsbereite Leute, ohne die Gilde hätte ich mit meinem bescheidenen Englisch echt Probleme gehabt. So hatte ich ne ganze Zeit lang echt Spaß mit dem Ding und werde mir auch New Genesis anschauen. Aber: Wenn ein Rollenspiel wie PSO2 oder jetzt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch New Genesis keine Lokalisation erfährt, sollte das in einem solchen Artikel meiner Meinung nach auf jenden Fall erwähnt werden 😛

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Sven
Aldalindo

Danke…und schade:( Aber mir ist das Ganze zu verschachtelt irgendwie und ein bissle zu anstrengend alles in Englisch. Schau mir ja gerne Filme in Englisch an und trau mir auch ein recht gutes Verständnis zu…hab ich irgendwie auch nur bei dem Game…

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Aldalindo
Leyaa

Ich würde nicht damit rechnen. Sega hat schon bei PSO2 immer nur die “nordamerikanische” Version hervorgehoben. Europa als potenzielle Spielerschaft wurde grundlegend ignoriert. Und wer sich um Europa nicht kümmert, der muss sich auch nicht mit einer deutschen oder französischen Lokalisation rumschlagen.

WaifuJanna

Gibt es in New Genesis auch ne art Casino-Stadt wie im 1. teil wo man bischen chillen und abhängen kann?

Leyaa

Man merkt dem Spiel an, dass es mehr ein Engine Upgrade anstatt ein völlig neues Spiel ist. Auch das Interface ist immer noch schrecklich. Mit dem UI habe ich bei PSO2 am meisten gehadert. Das ist so schrecklich verschachtelt…Keine Ahnung welcher Intelligenzbolzen sich das ausgedacht hat…
Die größeren Zonen, das Gleiten und Springen, sowie das (hoffentlich verbesserte) Gear-Upgrade sind für mich Grund genug, um den neuen Titel mal auszuprobieren.

Aber ich bin enttäuscht von der Klassenauswahl. Klar 6 Klassen klingt erstmal genug. Ich finde es nur schade, dass gerade die 2 Klassen, die ich am interessantesten finde, nicht in PSO2:NG spielbar sind. Nämlich Summoner (Pet-Klasse, bei dem das Pet 100% deines Schadens macht) und Bouncer (Melee/Mid-Range Hybrid, der mit Jet-Boots coole Luft-Angriffe hat).

Hatte mich echt auf PSO2:NG gefreut, aber dieser Umstand nimmt mir gerade ein wenig (oder auch ein wenig mehr) die Freude ?

luriup

Nunja zum West Release haben sie einfach alle “normalen” Klassen schon freigeschaltet,
obwohl Summoner & Co. in Japan erst Jahre später rauskamen.

Bei NG sind JP und wir gleichauf,
also müssen wir auch auf die neuen Klassen warten.

VaniKa

Ich finde, die Menüs von PSO2 funktionieren sehr gut mit einem Controller. Da kann man sehr schnell durch die einzelnen Ebenen und Einträge navigieren. Mich stört eigentlich bis heute nichts an der Menüführung des Spiels und daher habe ich bezüglich NGS da auch keine Vorbehalte. Hab es aber auch schon mit Maus und Tastatur gespielt und empfinde die Menüs mit reiner Mausbedienung als eher fummelig. Mit den Pfeiltasten ähnelt die Menünavigation wohl am ehesten der Controller-Steuerung.

Was die Klassen angeht, so meine ich gelesen zu haben, dass für dieses Jahr bereits weitere Klassen angekündigt wurden.

Leyaa

Ja, das Problem ist halt, dass die Menüs für PC leider in keinster Weise angepasst wurden. Am besten spielt man PSO2 (ob nun NGS oder das alte PSO2) mit Controller. Wäre schön gewesen, wenn NGS für PC ein eigenes, überarbeitetes UI bekommen hätte. Aber zumindest soll es nicht mehr ganz so verschachtelt sein wie nohc im alten PSO2.

Ja, das ist richtig. Es sollen bis zum Herbst bereits Braver und Bouncer nachgereicht werden. Mittlerweile sehe ich das ganze auch nicht mehr ganz so eng. Damals hat es mich einfach enttäuscht, als ich gelesen habe, dass nur die “Standard”-Klassen in NGS vorkommen. Ich war einfach anderes von PSO2 gewohnt. Aber in PSO2 hat man auch von Anfang an für den westlichen Release alle Klassen gehabt, die in Japan erst über die Jahre hinzugefügt wurden. Da war ich einfach verwöhnt ^^

Übrigens, hast du dir mal ein paar Screenshots zur Charaktererstellung angeschaut? Im Vergleich zu NGS finde ich, sehen die Gesichter vom alten PSO2 aus wie Puppen ^^’

VaniKa

Ich lehne es eigentlich ab, den PC mit Maus und Tastatur gleichzusetzen, denn ein Controller funktioniert ja genau so gut am PC. Früher war ein Joystick völlig normal beim Spielen am PC. Ein PC ist für mich eher ein Gerät, das alles kann. Insofern muss aber ein PC-Spiel nicht zwangsläufig auch Maus und Tastatur unterstützen oder dafür optimiert sein. Wenn das dann jemand nicht mag, ist das halt so. Ist dann die Entscheidung der Firma, ob diese Kunden für sie wichtig genug sind. Ich finde jedenfalls diese Versteifung darauf, dass alles perfekt mit Maus und Tastatur funktionieren muss, eher fragwürdig. Ich nutze das, was mit dem jeweiligen Spiel am besten funktioniert und das ist eben oft auch der Controller. Shooter spiele ich hingegen mit Maus und Tastatur. Aber PSO2 benötigt ja kein präzises Aiming, vor allem durch die Aufschaltung nicht. Als Ranger drücke ich eigentlich die meiste Zeit nur zwei Buttons.

Natürlich wird NGS erst mal sehr rudimentär starten, wie jedes Spiel beim Release. Meine Erwartungshaltung ist eher, dass sie dann im Laufe der Jahre ähnlich wie bei PSO2 immer mehr hinzufügen und polieren. Und da ich bisher auch eigentlich primär Hunter und Ranger gespielt habe, hat mich die Launch-Situation auch nicht wirklich tangiert.

Was das Aussehen der Charaktere angeht, da freue mich mich auch schon sehr drauf. Leider kann ich dann die alten Outfits oder Layer nicht mehr nutzen. Aber mir sind die neuen Modelle wichtiger als weiterhin die alten Klamotten tragen zu können. Die ersten Stunden NGS gehen auf jeden Fall für die neue Charaktererstellung drauf. Und die nächsten Stunden werden erst mal wieder pures Noob-Feeling sein. Wobei ich glaube, dass das mit dem Fashion-Aspekt langfristig noch mehr Spaß machen wird, weil es noch mehr Möglichkeiten bietet und besser aussieht. Wahrscheinlich auch wieder verbunden mit absurden Mondpreisen für vieles wie Frisuren.

Leider haben sie kein Housing in NGS. Da frage ich mich, ob sie das noch nachreichen, oder ob man dazu wirklich dauerhaft auf das alte Spiel ausweichen muss. Fände ich sehr schade. Wo wohnt man denn dann da? Irgendwie brauche ich so etwas. So ein Nomadendasein wie in WoW stört mich einfach, weil da eine wichtige Facette fehlt, die einen Charakter ausmacht.

Leyaa

Meines Erachtens sind hierzulande (heutzutage) Maus und Tastatur die Standard-Eingabegeräte. Insbesondere bei MMOs. Es gibt häufig die Option auch mit Controller zu spielen und in einigen Fällen wie hier macht es sicherlich Sinn, aber meist sind die Standard-Einstellungen beim Keybinding auf Maus und Tastatur eingestellt.
Zumindest bei Spielen aus dem Westen. Wie das in Japan bzw. allgemein im asiatischen Raum ist, weiß ich nicht. Da kann es anders sein, da Handhelds (Gameboy & Co.) und Smartphones dort ein hohen Stellenwert einnehmen.

Housing habe ich nie groß genutzt in PSO2. War das nicht immer nur 1 Zimmer? Kann mir aber gut vorstellen, dass sowas noch nachgereicht wird, da Housing grundsätzlich ein Feature ist, was vielen Spielern am Herzen liegt.

VaniKa

Das ist tatsächlich, was mich an vielen MMOs stört: Die Steuerung. Ich mag halt eine direkte Action-Steuerung ohne Cooldowns und unzählige Buttons. Vor allem das Tab-Targeting mit 123 mag ich nicht (mehr). Als WoW erschien, war das modern, aber heute erwarte ich keine Abstriche bei Steuerung oder Kampfsystem mehr bei einem MMO gegenüber Singleplayer-Spielen. Das ist auch der Grund, warum ich bei PSO2 gelandet bin: Anime-Stil, echte Action und volle Controller-Unterstützung. Hab sehr lange recherchiert und hab mich dann zunächst bei der japanischen Version angemeldet, bevor es einen West-Release gab.

Das Housing bietet noch einiges mehr. Man hat bis zu drei Räume, die man auch jeweils zwischen groß und klein wählen kann. Drei große Räume bieten enorm viel Platz und ich habe mich für einen großen Hauptraum mit zwei kleinen Nebenräumen entschieden. Jedem Raum kann man ein eigenes Theme geben, sowie der Szenerie draußen. Ich schaue beispielsweise immer auf Strand und Meer und höre Meeresrauschen (Wopal). Der Hauptraum hat ein Tropen-Flair, der linke Raum ist gemütlich rustikal eingerichtet und der rechte Raum ist eine bunte Disko. Zudem kann man eine Jukebox installieren und darauf die Musik-Discs abspielen, die man im Spiel bekommt. Mir hat das sehr viel Spaß gemacht, alles einzurichten, sodass ich am liebsten selbst dort wohnen würde. 😉

Leyaa

Das klingt in der Tat echt toll! ?Wusste gar nicht, wie ausgereift das Housing ist. Zum Glück gibt es PSO2 noch, da kann ich mir das mal angucken^^

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

16
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x