Path of Exile ist als „Diablo 3 für Coregamer“ ein Hit – Aber übertreiben sie es nun?

Die neue Liga Delirium kommt im Hack and Slay Path of Exile (PC, PS4, Xbox One) bisher ganz gut an. Doch langsam formiert sich eine Kritik, die sich gegen die Entwickler und deren Vorgehen richtet.

Was wird kritisiert? Path of Exile (PoE) ist kein leichtes Spiel. Und die Spieler lieben das. Sie mögen die Herausforderung. Und doch gibt es aktuell nach Start der Liga Delirium genau deswegen Kritik.

Denn anscheinend gerät die Situation mit dem Schwierigkeitsgrad so langsam außer Kontrolle. Über reddit stellte der User Kamantum die Frage, ob sich die Entwickler nur noch an den 0,1% der Top-Spieler von PoE orientieren.

Wenn ich so über die letzten paar Ligen nachdenke, habe ich den Verdacht, dass viele der Probleme mit den Mechaniken darauf zurückzuführen sind, dass die Entwickler versucht haben, das Spiel für die besten 0,1%-Spieler schwieriger zu machen. Ignoriert doch diese Spieler vielleicht nur für die nächste Liga. Vergesst, dass sie überhaupt existieren. Lasst uns sehen, wie es dann läuft und nutzt diese Daten, um weitere Maßnahmen zur Verbesserung des Spiels durchzuführen.

Kamantum über reddit
Path of Exile Delirium Belohnungen
Die Liga Delirium fordert Spielern von Path of Exile alles ab.

Ist Path of Exile zu schwer?

Was genau meint der Spieler damit? Kamantum erklärt, dass er kein leichtes Path of Exile möchte. Er liebt den hohen Schwierigkeitsgrad. Er glaubt nur, dass sich die neuen Spielmechaniken in erster Linie an die Top-Spieler richten. Und das sind nicht so viele. Er nimmt als Beispiel die Auswirkungen des Deliriums auf den Tod, welche zum Teil drastische Strafen mit sich bringen.

Laut Kamantum richten sich solche heftigen Mechaniken wie in Delirium einfach nur an die Besten der Besten. Alle anderen leiden darunter. Laut ihm sind die Spielmechaniken so gestaltet, dass Top-Spieler stark gefordert werden. Doch für die anderen wird der Schwierigkeitsgrad dadurch unfair.

Was sagen die Spieler zur Situation? Der Kommentar von Kamantum hat eine Diskussion auf reddit losgetreten, die ihm einigen Zuspruch einbringt. Manche zeigen sich aber etwas skeptischer.

  • Saboteur meint auf reddit: „Ich glaube, das Problem ist, dass wenn sie das Spiel zu schwer machen, sie es zurücknehmen können und die Leute sich darüber freuen werden. Aber wenn sie es zu einfach machen und später versuchen, die Schwierigkeit zu erhöhen, werden die Leute wütend sein, dass sie jetzt bestraft werden und ihr Build nicht funktioniert. Zumindest psychologisch funktioniert es also besser, das Spiel jetzt zu schwer und unfair zu machen.“
  • SkepticSMT meint: „So viele neue Spieler fangen an, dieses Spiel zu spielen und werden von Mechaniken wie Delirium fertig gemacht und hören wieder auf zu spielen. Die Entwickler denken wirklich über die 0,1% nach und verlieren dadurch viel mehr Spieler. Das muss sich ändern!“
  • claptrapMD sieht dies etwas anders: „Das ist ein zweischneidiges Schwert. Macht das Spiel schwer genug und Spieler, die eine Herausforderung lieben, sind glücklich. Machen die Entwickler es casual, damit jeder es schaffen kann, dann beenden es die Spieler in wenigen Tagen und hören danach auf. Schwerer ist meiner Meinung nach besser.“

Was meint ihr? Ist Path of Exile zu schwer geworden? Oder mögt ihr diese Herausforderungen?

Quelle(n): Reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!

9
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Sorahja
2 Monate zuvor

Also ich find die Delirium Mechanik keinesfalls zu schwer. Nur ein wenig unglücklich da man die map quasi 2mal abläuft. Ah und es lagt ein klein wenig wenn man während einem Delirium noch eine Legion anmacht und ein abyss nebenherläuft. Aber die mopdichte ist grandios.

MeisterSchildkröte
2 Monate zuvor

mir ist es einfach ein stück zu sehr hetze. maps mit zeitbegrenzung, oder explodierende one hit leichen. da seh ich keinen mehrwert.
auch das es am ende nur noch mit tränke spam geht.. der wird dann von den meisten noch per drittprogramm auf irgendwelchen tasten zusammengelegt. das ist too much.

andorim
2 Monate zuvor

Zur Frage der Überschrift, sage ich eindeutig nein. Ich bin kein Profi PoE Spieler, es ist meine vierte, mehr oder weniger aktive Liga, und ja das Spiel hat große Herausforderungen, nicht nur was einzelne Gegner angeht, sondern auch die unzähligen Mechaniken selbst zu verstehen.

Jeden Anfänger würde ich raten erst mal ganz gemütlich die Akte zu spielen, sich eine Mechanik nach der anderen anzuschauen, versuchen zu verstehen. Sich intensiv mit seinem Charakter auseinandersetzen, Skills und Ihre gegenseitigen Vorteile und Abhängigkeiten zu verstehen. Und vor Allem sich nicht davor zu scheuen, öfter einen neuen Charakter anzufangen um Dinge ausprobieren zu können.

Wer sich weniger Gedanken über Skillung machen will, der kann sich an einer Fülle, gut beschriebener, Guides orientieren und sich somit den Einstieg erleichtern.

Doch keiner darf vergessen, dass das Spiel voller Grind steckt. Das steckt ja auch schon ein wenig im Namen des Entwicklerstudios wink

Für mich ist PoE, so wie es ist fast Perfekt. Das einzige woran Sie arbeiten müssen, ist die Performance und Bugs. Die können manchmal echt frustrieren.

Und nach einem Ligastart gibt es auch meist ziemlich schnell Anpassungen, was Balancing angeht. Es wird im laufe der nächsten Tage/Wochen auf jeden Fall etwas einfacher werden.

SolomonMcD
2 Monate zuvor

Jeden Anfänger würde ich raten erst mal ganz gemütlich die Akte zu spielen, sich eine Mechanik nach der anderen anzuschauen, versuchen zu verstehen

Ich habe das Spiel bereits in der Beta geladen und einige Zeit gespielt, mich dann jedoch anderen Spielen zugewandt. Mit 3.9 habe ich wieder angefangen, ernsthaft mein Glück in der Liga zu finden. Ich muss jedoch ganz klar sagen, dass sich in den Jahren zuvor soviel an neuem Content und neuen Mechaniken angesammelt hat, dass auch ich mich letztlich als Neuling ansehen muss. Delirium finde ich grundsätzlich gelungen, nur finde ich es eher schwer im im Delirium zu bleiben. Die Fließrichtung des Nebels ist nicht immer eindeutig zu erkennen und hat mich des öfteren in eine Ecke geführt, wo keinerlei Chance bestand, diesen wieder einzuholen.

Diesen Umstand habe ich genutzt, um mich den Mechaniken zu nähern, die in den letzten Jahren dazu gekommen sind. Wenn Du noch nie einen Monolithen gesehen hast, kannst Du nicht wissen, was zu tun ist. Das Crafting-System ist toll, wurde aber im Laufe der Zeit geändert.

POE wird gerade für Anfänger immer dann schwer, wenn Dir nicht klar ist, was als nächstes von Dir erwartet wird. (Brauche ich mehr Schaden oder mehr Leben) und wie Du Dir das Fehlende beschaffen kannst.

Ninapuna
2 Monate zuvor

Ja der Delirium Content kann sehr schwer werden, aber man wird nicht gezwungen diese Mechanik zu nutzen. Ich bin kurz vor Level 90 und spiele SSF, da ich mich da über jedes Item einfach noch freuen kann. Mit den Delirium Encountern komme ich fast immer klar, mal verende ich auch weil ich einen Debuff nicht erkenne. Mein Build taugt dafür recht gut, im Gegenzug komme ich dafür nicht mehr mit den Breach Bossen klar, da mir der Damage fehlt. Mit einem Build alles machen zu können, sehe ich falschen Ansatz an. Es gibt so viele verschiedene Möglichkeiten in PoE den Encountern zu begegnen, dass muss doch nicht alles mit dem gleichen Charakter passieren.
Delirium ist genial weil es so unfair schwer werden kann, es holt uns auf den Boden der Tatsachen zurück.
So das wir nicht zu dem werden, was aus den Conqueror geworden ist. Überhebliche übermächtige Charaktere razz

Tronic48
2 Monate zuvor

Wo die einen zu wenig machen, macht GGG zu viel, zu viel des guten, mal sehen wie weit sie damit kommen.

Aber Wünschen würde man sich das, zum Bsp, bei Wolcen, oder Diablo 3, da hätte schon längst eine 2te Erweiterung kommen müssen.

Bodicore
2 Monate zuvor

Es ist Einstellungssache… Ich selber mag gerne Spiele in dennen es Bosse gibt die ich nicht schaffe, das motiviert mich und fordert mich heraus.

Was mir in PoE allerdings langsam etwas auf den Senkel geht ist dass ich gemütlich vor mich hinspiele an nix böses denke weil ich super vorwärts komme und plötzlich zack Onehit.

Würde es ein Kampflog geben wo ich nachschauen könnte was genau passiert ist wäre das ja nicht so schlimm aber so.

Als HC Spieler ich müsste mir bestimmt jede Woche eine neue Tastatur kaufen…

zerial
2 Monate zuvor

jup ab 80 rum kommt ab und zu so ein mob vorbei und schwups biste weg obwol du über bist denke mal das ist so eine art sperre um nicht zu schnell an die 100 zu kommen hehe

Dome
2 Monate zuvor

Eine woche nach dem start der liga schon so eine frag, ziehmlich sportlich. Ich spiel auf der xbox und werde heute mein start versuchen. Aber schon mal vorne weg. Ich liebe die herausvorderung. Surius hab ich bis jetzt noch nicht geschft (das ist jetzt erst meine 3 liga und ich spiele keinen skill build nach, das wäre ja als hätte ich bei zelda eine komplettlösung). Maps stufe 12 waren mein limit. Aber jetzt mit der neuen liga will ich mehr! 😉

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.