Das halten die Original-Entwickler von Diablo jetzt vom neuen Diablo 4

David Brevik, Max und Erich Schaefer haben Diablo 1 und 2 entwickelt, arbeiten aber schon lange nicht mehr Blizzard. Doch was sagen sie zur Ankündigung von Diablo 4?

Wer sind David Brevik, Max und Erich Schaefer? Die drei haben Blizzard North gegründet und dort Diablo 1 und 2 entwickelt. Allerdings arbeiten sie inzwischen nicht mehr bei Blizzard.

David Brevik entwickelte kürzlich das interessante Action-RPG It Lurks Below. Max Schaefer arbeitet am Action-MMORPG Torchlight Frontiers. Sein Bruder Erich arbeitete mit ihm zusammen an den Vorgängern Torchlight 1 und 2.

Diablo 4 Wüste

So regierten die Diablo-Erfinder auf die Ankündigung von Teil 4

Was sagen sie zur Ankündigung von Diablo 4? Erich Schaefer meint, dass er der Entwicklung von Diablo gar nicht mehr so sehr folgt. Die Veröffentlichung von Diablo 3 war für ihn seltsam, weil er ja an den beiden Vorgängern mitgearbeitet hatte und Teil 3 ohne ihn Entstand, doch inzwischen ist er nicht mehr so sehr daran interessiert.

Max Schaefer dagegen verfolgt Diablo noch sehr aufmerksam und meint, dass es immer weh tut, wenn der Diablo-Reihe etwas Schlimmes widerfährt. Die Ankündigung des Mobile Games Diablo Immortal etwa hat ihn schwer getroffen, doch Diablo 4 hat es wieder gut gemacht.

David Brevik fand die Ankündigung von Diablo 4 seltsam. Er musste das erst eine Weile sacken lassen, was daran lag, weil ihm das Konzept so bekannt vorkam.

Das MMO-Konzept ist schon älter

Warum war das Konzept bekannt? Laut Brevik befand sich Diablo 3 in Arbeit, als er sowie Max und Erich Schaefer noch bei Blizzard arbeiteten. Sie hatten ein soziales Spiel geplant, eine Mischung aus MMO und Action-RPG. Nachdem sie Blizzard verlassen hatten, setzte Brevik dieses Konzept in Marvel Heroes um. Daher erinnerte Marvel Heroes mit der offenen Shared-World auch an Diablo 4.

Max Schaefer verfolgt dieses ursprüngliche Konzept von Diablo 3 mit Torchlight Frontiers ebenfalls. Auch sein Action-RPG nutzt MMO-Elemente.

Darum ist die Idee noch viel älter: Schon für Diablo 2 hatten die Entwickler eine ähnliche Idee. Es sollte einen Hub geben, eine Stadt, in der sich etwa 25 Spieler hätten treffen können. Doch daraus wurde nichts und den Hub wandelten sie in das Battle.net und den Chat vor jeder Diablo-Session um.

Im Grunde ist Diablo 4 also das, was David Brevik, Max und Erich Schaefer auch gemacht hätten.

Diablo 4 Kampf

Die Atmosphäre kommt gut an

Was meinen die drei zur düsteren Atmosphäre? Sie sind begeistert, dass Diablo wieder düster wird. Der bunte Stil von Teil 3 hat ihnen nicht so gefallen und sie hatten das Gefühl, Blizzard will sich mit der Reihe an ein jüngeres Publikum wenden. Daher zeigen sie sich froh darüber, dass nun eine andere Richtung eingeschlagen wird.

Diablo 1 und 2 war ihnen zufolge schon sehr düster und es mussten Elemente wie brennende, auf dem Kopf stehende Kreuze oder nackte Leichen in Flüssen entfernt werden, weil dies dann doch etwas zu heftig war.

Der Stil von Diablo 4 kommt bei den ursprünglichen Entwicklern der Action-RPG-Reihe also gut an und alle hoffen, dass Blizzard dies auch wirklich durchzieht und beibehält.

Blizzard erklärt, wie sie uns über Diablo 4 informieren – Klingt besser, als gedacht
Autor(in)
Quelle(n): PCGamer
Deine Meinung?
8
Gefällt mir!

4
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Luriup
Luriup
25 Tage zuvor

„Diablo 1 und 2 war ihnen zufolge schon sehr düster und es mussten Elemente wie brennende, auf dem Kopf stehende Kreuze oder nackte Leichen in Flüssen entfernt werden, weil dies dann doch etwas zu heftig war.“?Was ist daran heftig?Ein stehendes brennendes Kreuz wäre heftig weil KKK.Ein brennendes Hakenkreuz wäre heftig.So ein umgedrehtes ist eher lachhaft wie die Leute die sowas um den Hals tragen.Paar Leichen im Fluss haben auch noch keinen umgehauen.^^ An den BNet chat kann ich mich noch gut erinnern,wo vom zerlumpten level 2 Charakter bis zum aufgepeppten 80+ alles vertreten war. Diablo 3 Entwicklung hat ja 10… Weiterlesen »

Ceallach
Ceallach
25 Tage zuvor

finde die sachen auch nicht weltbewegend… aber irgendeine besorgte ami mutti hätte schon dafür gesorgt das Diablo so nicht rauskommen darf oder zumindest zensiert wird… anstelle zu überlegen warum sie so ein spiel ihrem sohn/mädchen überhaupt kauft…

Andreas Bertits
Andreas Bertits
24 Tage zuvor

Das 1994 erschienene Ultima 8 hatte ein feuriges Pentagramm auf dem Cover. Dafür hat Origin damals meines Wissens nach auch Ärger bekommen.
Es war eben eine andere Zeit…

Stimme aus dem Off
Stimme aus dem Off
25 Tage zuvor

war vor 20 Jahren auch noch ne andere Zeit.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.