Nintendo Switch OLED Reviews – Das sagen erste Stimmen zum Upgrade

Die neue Switch OLED ist auf dem Markt. Dabei handelt es sich um die verbesserte Version der Switch. MeinMMO hat sich erste Stimmen zum Handheld angesehen.

Viele User hatten von Nintendo auf eine Switch Pro mit deutlich mehr Leistung und neuen Funktionen gehofft. Stattdessen hat Nintendo die Switch OLED vorgestellt. Doch die Switch OLED hatte wenig User überzeugen können.

Mittlerweile gibt es erste Reviews und Hands-ons zur neuen Switch-Konsole. MeinMMO stellt euch die ersten Stimmen vor und erklärt, für wen sich das Upgrade überhaupt lohnen könnte.

Mittlerweile sind auch erste offizielle Tests online. Die Tester haben die Konsolen auf Stärken und Schwächen geprüft.

Alle wichtigen Informationen, die es bisher zur Switch Pro gibt, findet ihr übrigens in diesem Artikel:

Nintendo Switch Pro – Alles zu Nintendos neuer Konsole
Update 8. Oktober 2021: Wir haben den Artikel zum Release der Nintendo Switch OLED überarbeitet und mit weiteren Infos und Tests ergänzt. Außerdem haben wir ergänzt, an wen sich die OLED-Version überhaupt richtet.

Viel Lob für das OLED und den verbesserten Standfuß

Das sagen erste Tester: Martin Woger von Eurogamer hat die Switch OLED ausführlich getestet (via eurogamer.de). Der größte Unterschied zum alten Modell sei wenig überraschend das Display. Denn das OLED biete deutlich kräftigere Farben als das alte LCD. Vor allem, wenn man unterwegs sei, wäre die Switch nun deutlich besser verwendbar. Für den neuen LAN-Port an der Docking-Station sei jedoch ein USB-Port weniger vorhanden, was aber die wenigsten User stören dürfte. In seinem Fazit erklärt Martin Woger:

350 Euro sind nicht wenig und so gut der Screen auch ist, er allein würde sich selbst für mich nicht lohnen. Und ich spiele praktisch nur Handheld-Modus. Wer hauptsächlich Dock spielt, der braucht das Upgrade sicher nicht.

Da sagen weitere Tester: Dieter Bohn von TheVerge hat mittlerweile auch einen Test zur OLED-Version veröffentlicht (via theverge.com). So erklärt er in seinem Test, dass es sich bei dem neuen OLED um eine sinnvolle Verbesserung für den Handheld handle.

Das Display ist der Star dieses neuen Geräts. Die Größe ist angenehm, vor allem wenn man Spiele mit viel Text oder einer komplizierten Oberfläche [Menüs] spielt, wie Fire Emblem: Three Houses. Und obwohl es die gleiche 720p-Ausgabe wie das Basismodell hat, erschien es mir nicht merklich weniger scharf. Aber die offensichtlichere Veränderung ist, dass alles viel heller und lebendiger aussieht.

Vor allem im Vergleich zur günstigen Switch Lite spüre man den Unterschied. Denn im Vergleich zum OLED-Modell wirke das Display der Lite trübe und matschig.

Lob gibt es außerdem für den verbesserten Standfuß. Dieser wirke deutlich widerstandsfähiger und wertiger als beim alten Modell. Das OLED-Modell bietet nicht mehr Leistung als das normale Modell mit LCD.

Taylor Lyles von IGN konnte die OLED-Version ebenfalls bereits ausprobieren (via ign.com). In seinem offiziellen Test vergleicht er das neue Modell mit dem alten Modell ohne OLED. Vor allem die Farben wirken beim OLED einfach satter und kräftiger, das OLED böte eine bessere Blickwinkelstabilität. Egal von welcher Richtung ihr das Display betrachtet, die Farben sehen immer gleich aus.

In seinem Test erklärt er, dass das neue und größere OLED-Gerät sogar dazu geführt habe, dass er die Switch viel öfter im Handheldmodus verwende und mehr ständig im Docking-Modus nutze. Damit bleibe die OLED-Version vor allem eine Empfehlung für Personen, die noch keine Switch haben und sie selten im Docking-Modus verwenden wollen.

CNet hat ein erstes Hands-on als YouTube-Video veröffentlicht. Hier könnt ihr euch das OLED-Modell in Aktion ansehen. Der Tester erklärt im Video, dass für ihn das eigentliche Upgrade nicht das Display, sondern der neue Standfuß darstelle.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
Das Hands on der Switch OLED im YouTube-Video.

Das ist die Tendenz der Tester: Das OLED-Modell bekommt vor allem für das Display und den neuen Standfuß viel Lob. Die verbesserten Lautsprecher stellen eher ein kleines, aber positives Upgrade dar.

Wer jetzt befürchtet hatte, dass die Spiele bei gleicher Auflösung (1280×720) aber größerem Display unschärfer werden, können die Tester ebenfalls beruhigen.

Für die wenigsten User lohnt sich die Switch OLED wirklich

Für wen lohnt sich die Switch OLED? Die Reviewer machen ziemlich deutlich, was viele User bereits vorher vermutet hatten.

Das OLED-Modell der Switch ist cool und der Bildschirm ist ebenfalls schick und könne vor allem durch deutlich sattere Farben überzeugen. Für die meisten Menschen lohne sich das Upgrade jedoch nicht.

Denn die Verbesserungen böten keine neue Spielerfahrung oder neue Funktionen. Wer also bereits eine Nintendo Switch besitzt, für den lohne sich das Upgrade nicht. Ende des Jahres kommt außerdem Valves Steam Deck, welches viele für die eigentliche Switch Pro halten. Dabei gibt es deutliche Unterschiede zwischen den beiden Handheld-Geräten:

Steam Deck vs Nintendo Switch – Das sind die 5 größten Unterschiede

Nintendo habe einfach die alte Switch sinnvoll verbessert, ohne damit einen Neukauf für Switch-Besitzer zu rechtfertigen. Wer also bereits eine Nintendo Switch besitzt, für den lohnt sich der Neukauf nicht. Personen, die bisher noch keine Switch gekauft haben, sollten sich jedoch überlegen, die 50 Euro Aufpreis für das OLED-Modell zu zahlen.

Für wen lohnt sich das Gerät? Nintendos OLED-Version richtet sich vor allem an Personen, die viel unterwegs sind. Während sich die Lite-Version an Einsteiger richtet, ist die normale Switch vor allem für User interessant, die hauptsächlich mit der Docking-Station spielen. Vor allem, wenn man draußen unterwegs ist, profitiert man von dem deutlich besseren und helleren Bildschirm der OLED-Version.

Die verbesserte Docking-Station mit LAN-Anschluss sollt ihr übrigens demnächst auch ohne OLED-Konsole kaufen können. Hier müsst ihr dann aber zugunsten des LAN-Ports auf einen USB-Anschluss verzichten.

  • Switch Lite: Einstiegsgerät ohne Dockingstation und mit fest integrierten Joy-Cons. Das günstigste Gerät der Reihe.
  • Switch: Gerät mit LCD und abnehmbaren Joy-Cons, interessant für Gamer, die hauptsächlich im Docking-Modus zocken. Der Preis liegt bei rund 300 Euro.
  • Switch OLED: Gerät mit OLED und abnehmbaren Joy-Cons, vor allem für User interessant, die keine Switch haben oder viel unterwegs sind. Der Preis liegt bei 350 Euro.
Vorschau Produkt Bewertung Preis
Nintendo Switch (OLED-Modell) Neon-Rot/Neon-Blau Nintendo Switch (OLED-Modell) Neon-Rot/Neon-Blau* Aktuell keine Bewertungen 489,00 EUR

*Affiliate-Links. Wir erhalten bei einem Kauf eine kleine Provision von Amazon. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

Wann erscheint die Nintendo Switch OLED? Das OLED-Modell der Nintendo Switch erscheint am 8. Oktober 2021. Ihr könnt das Modell bereits für 359,99 Euro vorbestellen

Wenn ihr wissen wollt, wo ihr die Nintendo Switch OLED zum Start kaufen könnt, hier haben wir alle Vorbestellungsmöglichkeiten für das OLED-Modell für euch zusammengefasst.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Wolve In The Wall

Finde dieses “Für Switch-Besitzer lohnt das Upgrade nicht” von dem man überall liest, irgendwie unsinnig.
Ich persönlich spiele die Switch fast nur im Handheld insofern liebäugle ich schon sehr mit dem größeren und vor allem besserem Display. Meine Freundin bspw. spielt wiederum fast nur im TV-Modus, sodass das Upgrade für sie tatsächlich kaum bis keinen Sinn macht (sagt sie auch selbst). Es kommt also letztlich auf persönliches Spielverhalten und Ansprüche an.

Namma

Ja da hast du vollkommen recht, mein Bruder dachte auch sie sei Mist, hatte ihm mal erzählt wie enttäuscht ich war das es keine pro Version gibt.
hab ihm dann aber auch gesagt, für mich wäre eine reine stationäre Switch mit mehr Power sinnvoller, aber er soll zu schlagen. Seine ist schon sehr alt und ordentlich durch genudelt, zudem spielt er ausschließlich mobil da er viel unterwegs ist.
er hat sie heute bekommen 😁
für diese Leute freut es mich das sie da ein Upgrade bekommen ☺️

DatChris

also ich selbst besitzer einer der ersten nintendo switch konsolen habe diese vor gut 4 wochen verkauft um mir die neue version zu holen, da sich das nach 4 jahren benutzung schon lohnt.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

4
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x