MMO New World stellt die Idee vor, die es besonders macht: Spieler-Siedlungen

Siedlungen und Festungen sind der Dreh- und Angelpunkt des neuen MMOs New World. Sie können erobert, verteidigt und ausgebaut werden. Nun wurden in einem Blogpost neue Details dazu veröffentlicht.

Warum sind Siedlungen und Festungen so wichtig? In New World gibt es drei Spieler-Fraktionen und eine feindliche NPC-Fraktion, die Corrupted. Sie alle kämpfen um die Herrschaft über die Insel Aeternum.

Während Festungen dabei den militärischen Teil darstellen und attackiert und erobert werden können, sind Siedlungen Orte für Handel, Handwerk und Housing. Jede Siedlung kann sich dabei anders entwickeln und unterschiedliche Ausbaustufen haben.

Langfristig dreht sich New World darum, Festungen zu erobern, Siedlungen zu kontrollieren und diese dann entsprechend auszubauen. Im Fokus von New World stehen die Gilden, die im Spiel Kompanien genannt werden. Sie sind für die Entwicklung und Steuereinnahmen einer Siedlung verantwortlich.

Screenshot einer Siedlung in New World

So funktionieren die Siedlungen

Wie kann man eine Siedlung für sich beanspruchen? Eine Siedlung gehört zu der Fraktion, die das entsprechende Gebiet und die Festungen darin kontrolliert.

Wenn ein Gebiet kontrolliert wird, kann man als Mitglied der entsprechenden Fraktion eine Gebühr in der Festung zahlen und so die Siedlung „kaufen“. Danach steht sie unter der Kontrolle einer Kompanie.

Wie baut man eine Siedlung aus? Die Kompanie kann damit beginnen, die Siedlung auszubauen. Dafür gibt es viele sogenannte Stadtprojekte, für die Gold und Erfahrungspunkte benötigt werden:

  • Gold und Erfahrungspunkte erhält die Siedlung über bestimmte Missionen, die von den Spielern erledigt werden können.
  • Weiteres Gold kommt über die Steuern rein, die die Kompanie in der Siedlung auf Häuser, aber auch Crafting und Einkäufe erhebt.

Die Spieler sollen mit der Kompanie zusammenarbeiten, um die großen Stadtprojekte zu erledigen. Dadurch lassen sich höhere Handwerksränge und neue Inhalte für die Siedlung freischalten, von denen dann beide Seiten profitieren.

Welche Vorteile hat eine Siedlung? Um ein „Mitglied“ der Siedlung zu werden, müsst ihr ein Haus darin errichten. Auf dieses Haus müsst ihr Steuern zahlen. Dafür erhaltet ihr die Vorzüge der Siedlung.

So könnt ihr alle ausgebauten Inhalte nutzen und erhaltet sogenannte „Lebensstil-Boni“. Dahinter verbergen sich dauerhafte Verstärkungen für das Crafting oder den Kampf, je nach Ausbau der Siedlung.

Eine weit ausgebaute Siedlung bietet zudem den dazugehörigen Festungen spezielle Boni im Falle eines Krieges.

PvP in New World erklärt – Das bieten Festungskämpfe und Open World

Siedlungen können Ausbau verlieren und erobert werden

Kann eine Siedlung Ausbaustufen verlieren? Ja, eine Siedlung kann zurückgebaut werden. Für Siedlungen müssen Abgaben an die jeweilige Fraktion gezahlt werden. Werden diese Abgaben nicht oder nur unvollständig gezahlt, dann verliert eine Siedlung an Ausbaustufen.

Auch im Falle einer PvE-Invasion der Corrupted, die nicht erfolgreich zurückgeschlagen wurde, kann die Siedlung an Stufen verlieren.

So sieht es aus, wenn eine Kompanie eine Siedlung verwaltet

Was passiert, wenn eine Siedlung erobert wird? Sollte eine feindliche Fraktion die Kontrolle über das Gebiet übernehmen, wechselt auch die Siedlung die Seiten. Doch für euch ändert sich erstmal nichts.

Ihr könnt weiter darin wohnen bleiben und dort Handel treiben. Jedoch könnte es steuerliche Nachteile geben, wenn die neue Kompanie sich dazu entschließt, größere Änderungen vorzunehmen.

Kompanien sind Besitzer und Verwalter von Siedlungen

Was sind Kompanien? Kompanien sind die Gilden in New World. Sie kontrollieren Festungen und Siedlungen und kümmern sich um ihren Ausbau. Sie sind zudem zuständig dafür, dass die Festungen von feindlichen Kompanien nicht erobert werden können.

Kompanien gehören immer einer Fraktion an, genauso wie die Spieler innerhalb einer Kompanie.

Eine Kompanie kann nur von einer anderen angegriffen werden, wenn sie sich nicht in der gleichen Fraktion befinden. Dementsprechend kann eine Siedlung nur an eine feindliche Fraktion verloren werden.

Aufbau eines Gebiets in New World

Wie sind Kompanien aufgebaut? Eine Kompanie hat immer einen Anführer, der alle Rechte hat. Er kann zudem Konsule ernennen, die sich ebenfalls um Dinge wie den Ausbau oder Steuern kümmern können.

Zudem gibt es Mitglieder in einer Kompanie, die jedoch keinerlei Rechte im Ausbau und der Verwaltung von Siedlungen und Festungen haben.

Was sagt ihr zu dem System? Könnten euch die Kämpfe um Festungen und der Ausbau Siedlungen langfristig motivieren?

2 Gruppen streiten gerade heftig um die Seele des neuen MMOS New World
Quelle(n): New World
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
42
Gefällt mir!

18
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Oliver
3 Monate zuvor

Was soll es schon auch noch als Innovation geben? War alles schon mal da, es kommt heutzutage eher auf die Zusammenstellungen der Spielelemente und deren Umsetzung an.

Ist denn schon bekannt, ob eine Kompanie mehrere Siedlungen besitzen darf? Wäre natürlich besser wenn nicht, so bauen große Kompanien halt mit der Zeit Städte, während kleine Kompanien Dörfer bilden. Kenn es aus einem anderen, nicht mehr existierenden MMO, wo 2-3 Gilden alle Städte kontrollierten, das machte dieses Spielelement für die anderen Gilden quasi nicht existent. sad

BerLi
3 Monate zuvor

ja davor habe ich auch Angst, oder auch dass eine Fraktion deutlich mehr Spieler als eine andere hat und aus diesem Grund viel stärker ist als die anderen.

Alexander B.
3 Monate zuvor

Spielersiedlungen… Welch unglaubliche Innovation.
Gab es halt schon im MMORPG Star Wars Galaxies im Jahr 2003… Am Anfang wuselt es in den Spielerstädten, später sind es Geisterstädte -.-

Schuhmann
3 Monate zuvor

Star Wars Galaxies gilt auch seit Ewigkeiten als „seiner Zeit voraus“ – die Ideen von damals werden ja heute noch vermisst.

Timeless
3 Monate zuvor

Ich kann nur hoffen das es gut wird, man ist ja was MMO‘s angeht öfters enttäuscht worden in den vergangenen Jahren, deswegen kann man schon verstehen warum so mancher Vorbehalte dem Spiel bzw generell neuen MMO‘s gegenüber hat.
Ich für meinen Teil bin optimistisch und kann anderen nur empfehlen dem Spiel eine Chance zu geben.

Sorahja
3 Monate zuvor

Irgendwie muss ich stark an so aufbaustrategie Handy spiele denken wenn ich den Artikel lese. Viele kleine Dörfer auf einer großen Karte ohne klare Front und jeder kämpft für sich alleine.
Oder es klinkt auch so ein bisschen wie zu Zeiten der Römer. Da gabs dann auch viele kleine Germanen Stämme die sich alle gegenseitig auf die Mütze geben.
Aber evtl is es gar nich so verkehrt. Die starken pvp Gilden siedeln sich dann halt näher zum Feind und die die lieber in 5er Gruppen rumlaufen siedeln dann im Hinterland wo es ruhiger ist.
Ich hoffe es gibt nicht nur singelhaushalte. Häuser mit 2 oder mehr Betten wär schon kuhl.

Reznikov
3 Monate zuvor

Klingt erstmal echt super. Wenn sie jetzt noch das Kunststück der Balance vollziehen und die Massenschlachten Spaß machen, kann das echt was werden. /former GW2 WvW player

pchblack
3 Monate zuvor

Also das klingt schon sehr gut und spaßig.. Allerdings wird es ein großes Problem haben womit man bei einem solchen 3 Fraktionen Ding immer rechnen muss.. Es wird bestimmt mehrere Server geben und eine Fraktion wird einen Server immer dominieren und die Minderheit wird dann auch frustriert irgendwann den Server wechseln sodass es irgendwann nur noch 1 Fraktion ohne Gegenwehr geben wird.. Ich bin gespannt wie sie das Problem lösen wollen.. Schaut Euch die WoW Server an oder damals die DAoC Server..

Tronic48
3 Monate zuvor

Hat so was ähnliches nicht auch Ashes of Creation, mit ihren Nodes.

Bisher war New World sehr interessant, aber was ich nun lese, hmmm, würde auch sagen, am ende Dominieren doch ganz sicher wieder die großen PVP Gilden.

Naja, vorbestellen werde ich sowieso nicht, erst ein mal abwarten, Videos schauen, und berichte lesen, dann werde ich weiter sehen.

( Insert Name )
3 Monate zuvor

Vorbestellen, sicheren Beta Zugang erhalten, wenn’s nicht gefällt, stornieren. Das Game kostet gerade mal 39,99€, da darf es sogar scheisse sein.

Zyronerus
3 Monate zuvor

Erinnert mich an Ashes of Creation von der Beschreibung her.

ratzeputz
3 Monate zuvor

Wird wie überall mit so einem System sein … Großgilden werden die Vormachtstellung inne halten und eine mini Gilde aus vielleicht 5 Spielern oder so wird von dem System nie wirklich was mitbekommen respektive es steuern können

Kolbe
3 Monate zuvor

und ja du hast recht aber ist 5 Spieler eine Gruppe keine Gilde! Ja es gibt diese „mini Gilden“ immer wieder aber sie sind selten bis nie Förderlich oder gar Sinnvoll. Man sieht es bei mir aktuell in Archeage… jeder Hannes will eine eigene Gilde und zusammen arbeit ist oft nicht Möglich da sie ihre digitale Macht behalten wollen die sie in ihrer 5 Personen Gilde haben grin
Bin daher inzwischen für Systeme die so kleinst Gilden direkt ersticken. Es ist nicht das Problem sich als kleine Gruppe einer Gilde an zu schließen und da mit zu arbeiten wie z.B. in Archeage als Familie.

Andy
3 Monate zuvor

Also ich sehe das so,dass es zu Anfang eine Fülle an Siedlungen geben wird,aber je älter das Spiel wird,desto leerer werden die Siedlungen sein.
Dann ist man noch mit 2,3 anderen Mitewohner dort.Was natürlich dann langweilig wird ind keinen Fortschritt bringt,weil auch keiner irgendwelche Rechte hat,dann ist man gezwungen umzuziehen und man kann mit dem eigenen Haus wieder von vorne anfangen.
Aber im grossen ganzen klingt es nicht schlecht.

MaxO
3 Monate zuvor

Weiß nicht. Kann mir gut vorstellen, dass jede Fraktion eine Großstadt/-Siedlung hat, die fast unmöglich einzunehmen ist. Da werden dann auch die meisten Spieler einer Fraktion ihr Haus bauen. Wenn es zu viele Siedlungen gibt, werden einige sicherlich leer sein – also so wie du es beschreibst. Und wenn es zu wenige gibt, dann wird man kaum in Ruhe ein Haus bauen können (nach meinem Verständnis des Artikels). Die richtige Mischung kann allerdings dafür sorgen, dass es 3 sehr große und mehrere umkämpfte, kleinere Siedlungen geben wird. Dort macht es dann vielleicht Sinn eine 2.Wohnung zu kaufen (vorausgesetzt man will nahe an den Kämpfen dran sein.

Darüber hinaus kann man kleinere Siedlungen durch nahgelegene PoI (zB seltene Resource) interessanter machen. Ich bin sehr gespannt smile

Andy
3 Monate zuvor

Ist ja auch nur eine Vermutung,muss schon sehen wie es in der Praxis läuft.Aber auf lange Sicht werden einige Siedlungen aussterben und wie jmd anders es beschrieben hat,ein paar grosse werden bestehen bleiben und die kleinen Gilden werden dann nichts reissen können.

Nico
3 Monate zuvor

mal schauen wieviele es davon gibt, zuwenige darf es nicht geben

Divine
3 Monate zuvor

Housing ist für mich zwar kein wichtiges Feature, allerdings wird es sehr oft in jeglicher Art von Mmo gefordert.

Würde New World wirklich ordentliches Mehrspieler Housing in form von Siedlungen bieten wäre das schonmal etwas das viele Spieler locken könnte.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.