2 Gruppen streiten gerade heftig um die Seele des neuen MMOS New World

Das neue MMO New World hat in einem Dev Blog verkündet, dass man kein Spiel mit starkem PvP-Fokus wird. Das hat die bestehende Community auf reddit überrascht. Einige sind über die Änderung jedoch froh. Nun werfen beiden Seiten der anderen Partei vor, nur eine laute Minderheit zu sein, die New World in den Untergang führt, wenn ihre Version wahr wird.

Das ist die Situation: Das MMO New World wurde von Amazon ursprünglich als PvP-fokussiertes MMO mit Survival-Elementen vorgestellt.

Der damalige Game Director, Patrick Gilmore, hatte im Januar 2019 gegenüber digitaltrends gesagt:

Das Rückgrat des Spiel ist der Kampf Spieler gegen Spieler. Du wirst wahrscheinlich in New World ermordet werden. Ich wurde in den ersten Tagen der Alpha ermordet. Ich hab viel verloren und war ziemlich wütend […]

Also ja, Spieler werden andere Spieler frei töten können, aber wir werden einige Systeme bieten, um Konsequenzen und Drama hinzuzufügen.

Patrick Gilmore zu digitaltrends

Es hieß dieser PvP-Aspekt und die „Gefährlichkeit“ der Welt seien untrennbar mit New World verbunden und würden den Reiz des Spiels ausmachen.

Mitte Dezember 2019 gab New World aber in Interviews mit großen Spiele-Magazinen, darunter auch MeinMMO, bekannt, dass man von dieser ursprünglichen Idee wegging.

New World sollte ein „Opt In“-System fürs PvP bieten. Spieler sollten entscheiden, ob sie am PvP teilnehmen möchten oder nicht. Es würde kein „Zwangs-PvP mit Full-Loot“ geben, wie anfangs angenommen. Dafür sollten nun PvE-Aspekte eine größere Rolle spielen.

Leya Jankowsk vor Hintergrund von New World
Im Interview mit Leya von MeinMMO hatte Amazon im Dezember schon gesagt, dass man vom ursprünglichen PvP-Kurs abweicht.

Doch bei den bestehenden Fans von New World auf reddit schien diese Nachricht nicht anzukommen:

  • Einige bezweifelten die Informationen und stellten es so dar, als hätten Journalisten „irgendwelche Spekulationen“ abgegeben oder etwas falsch verstanden.
  • Zu anderen Spielern drang die Berichterstattung offenbar überhaupt nicht durch.

Jedenfalls glaubten offenbar bis zum Freitag weiterhin viele, dass New World den Fokus auf ein verpflichtendes PvP legt, so wie das Spiel anfangs beworben wurde.

Jetzt hat aber Amazon am Freitag einen offiziellen Dev-Blog veröffentlicht und die Informationen aus dem Dezember bestätigt: New World wird ein „Opt In“-System beim PvP bieten, wie die Gaming-Seiten berichteten.

Es kann sich jeder Spieler dazu entscheiden, ob er ein PvP-Ziel sein möchte oder nicht.

Die Reaktionen waren durchaus kreativ.

PvP-Fans sind wütend über „plötzliche“ Richtungsänderung

Das ist die Reaktion: Im reddit zu New World kocht die Stimmung über. Es werden Vorwürfe an Amazon erhoben:

  • die hätten die Spieler belogen
  • keiner wolle so ein weiteres „Glücksbärchi“-MMO, ein ESO 2.0
  • New World wird mit „WoW“ verglichen – es sei die „neue World of Warcraft“
  • Statt eine „gefährliche neue Welt“, sei New World nun eine langweilige „sichere Welt“ mit Glücksbärchis, Regenbogen und Einhörnern

Zudem heißt es: Eine kleine Minderheit von Nörglern hätte bei Amazon die Wende ausgelöst, weil die sich übers PvP in der Alpha beschwert hätten, während „die Mehrheit“ der Spieler das alte New World fantastisch fand und sich auf das Spiel gefreut hat.

Es heißt dann, dieses neue Spiel wolle man nicht, man kündigt an, das Geld zurückzufordern und allgemein zeigen sich PvP-Fans bitter enttäuscht über die Änderung.

Alles zum neuen MMO New World – Release, Beta, Vorbestellen, Gameplay

„Ignoriert PvP-Fans, die sind nur eine laute Minderheit“

Ist das die alleinige Reaktion? Nein, auf Twitter findet etwa ein Kommentar viel Zuspruch, der sagt:

  • Amazon müsse das Gejammer der PvP-Spieler ignorieren
  • Die Änderung sei jetzt richtig
  • Jedes Hardcore-Spiel, bei dem Spieler ganken und griefen konnten, sei gescheitert. Es sei richtig, den Spielern die Option zu geben, am PvP teilzunehmen.
  • Wenn die ganzen PvP-Fans New World wirklich spielten, könnten die ja alle PvP machen und die Sache wäre geritzt

Ein anderer Kommentar sagt: die PvP-Spieler seien „losgelöst von der Realität“, sonst würden sie erkennen, dass das alte System chancenlos gegen etablierte MMOs gewesen wäre

Diese Gruppe sagt: Wer Full-PvP will, solle doch wieder zurück zu Rust oder ARK gehen.

Das steckt dahinter: Das Spannende ist, dass die ursprüngliche Community von New World, die schon die Alpha gespielt hat, ein völlig anderes Spiel erwartet hat, als sich jetzt zeigt.

Für einige, die von dem „Gankfest“ abgeschreckt und nicht Teil der Community waren, ist New World nun attraktiver geworden, wie wir aus Reaktionen von MeinMMO-Leser sehen, von denen „New World“ zum meist erwarteten neuen MMO 2020 gewählt wurde.

Welche Seite letztlich „die Mehrheit“ ist und welche nur eine „laute Minderheit“ darstellt, wird das Launch-Interesse an New World zeigen.

Aber man kann davon ausgehen, dass sich Amazon den Schritt, eher in Richtung PvE zu gehen, genau überlegt und sicher Daten ausgewertet hat.

Warum für viele New World jetzt die große, neue MMO-Hoffnung 2020 ist
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
30
Gefällt mir!

97
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Nomad
2 Monate zuvor

Das wird oft gefragt, warum man nicht einfach PvP-Server und PvE-Server macht.

Wohl deshalb, weil dann die PvP-Server leer, und die PvE-Server voll sind. Und wer will schon gerne in einer riesigen leeren Welt spielen?

Tiicrown
2 Monate zuvor

Einfach alle die pvp spielen wollen, pvp an und gut. Naja die meckernden Spieler wollen halt kein wirkliches PvP sondern eher Leute abfucken die keine Lust auf sowas hätten.

Klar, kann sie teilweise verstehen, da es erst so entwickelt wurde, aber was spricht dagegen einfach es anzumachen. Wenn das alle pvp Spieler tun ist doch gut, die die keine Lust darauf haben lassen es aus.

Steed
2 Monate zuvor

Ich muss sagen ich war auch einer der pvp befürworter aber besser ist wenn man jedem die Wahl lässt. Die stumpfste Version der Wahl wer ein pvp server und ein pve server gewesen damit hätte man beide seiten glücklich machen können. Man hätte sich aber auch verflucht nochmal hinsetzen können und für pvp mal ein richtiges Konzept ausarbeiten können als nur die Möglichkeit zu bieten das Spieler A Spieler B tötet und ihn auf Grund dessen komplett ausraubt.
Positiv Beispiele sind in das Jahre gekommene Archeage das da mal zumindest im Ansatz was anderes versucht wurde, mit der Möglichkeit der Jury und dem Gefängnis wenn sich Spieler unter der eigenen Fraktion pk haben. Auch das Spieler zu Piraten werden können und sich vieles dann für sie ändert wenn sie es in der eigenen Nation übertrieben haben, das System in Archeage war zwar nicht perfekt aber es hatte zumindest eins.
Dann fällt mir noch Star citizen zumindest vom Konzept auf dem Blatt Papier ein wie damit umgegangen werden soll. Zwar kann man zum System was pvp angeht nicht viel testen weil noch nicht verfübar aber zumindest wird sich bei sc Gedanken darüber gemacht das es nicht völlig Stumpf ist, natürlich darf man kritisch sein weil bis jetzt kaum was davon zu sehen ist aber ich bin zuversichtlich das es doch tiefgreifender ist wie in vielen anderen mmorpgs.
Ich bezweifel leider auch das der wechsel von NewWorld vom pvp zu pve reibungslos funktionieren wird dazu kommt mir die Enthüllung zu kurz vor Release.

Kolbe
2 Monate zuvor

Warum nicht einfach PvP/PvE Zonen. Dann kann genauso jeder Spieler entscheiden wer wie wo PvP macht. Weil On/Off ist auch unter reinen PvP Spielern nicht gut da diese System immer ausgenutzt werden. Wenn der Feind Stärker ist geschwind PvP aus und sicher.
So würden sie wenigstens beide Gruppen was bieten.

Oliver
1 Monat zuvor

Das on/off einfach mit ner Karenzzeit von 30 sek – 1 min versehen. damit man sich nicht so schnell unangreifbar macht!

Loccorocco
2 Monate zuvor

Manschmal frage ich mich echt ob diese ganzen mmo Entwickler jemals ein mmo gespielt habne? Anders kann ich mir das wohl eine so einfach machende Design endscheidung nicht erklären…. Die Sache ist doch easy es gibt da 2 Möglichkeiten so eine Sache zu regeln. Nr. 1 man macht pvp und pve Server.. Option Nr. 2 man teilt die Spieler in Fraktionen ein oder auch nicht die einen die pvp machen wollen Flaggen sich die die kb habne Flaggen sich halt nicht und machen ihr Ding. Vorteil die pvp Spieler bekommen besseren loot und haben ihren Nervenkitzel in der open world. Und wenn du selbst als pvpler zuviele gekangt wirst ja dann machste dein pvp aus.. Problem gelöst.

Mapache
2 Monate zuvor

Ich finde die Entscheidung gut.
New World scheint für mich ein Spiel zu werden in dem man sehr gute seine Zeit verbringen kann in dem man einfach durch die Welt streift und eben diese erkundet und Abenteuer erlebt.
Da würde es meiner Meinung nach dem Spielspaß nicht förderlich sein wenn man an jeder Ecke von einem gelangweilten PvP’ler grundlos getötet werden könnte.

Weil sind wir doch mal ehrlich, früher oder später würden die Spieler mit mehr zeit und größerem Fortschritt anfangen andere zu ganken. Bestes Beispiel dafür ist ja WoW Classic.

Divine
2 Monate zuvor

Ich gehöre da ja wohl eher zur Pvp Fraktion.
Ist kein must have und hardcore pvp brauch nun auch nicht, allerdings bietet Pvp halt auch viele Möglichkeiten die ein Spiel interessant halten. 🤷‍♂️

Abwarten und schauen was schlußendlich rum kommt. 😉

Ectheltawar
2 Monate zuvor

War zu erwarten das es so kommt, erst präsentiert man New World und schon alleine das aufgezeigte Setting hat sicherlich viele Leute erstmal aufhorchen lassen. Dann kündigt man recht deutlich an, ein Hardcore-PvP Titel mit Survival-Elementen erschaffen zu wollen und von den ursprünglich Interessierten bricht direkt ein großer Teil weg. Dann folgt der erste Test und anscheinend gab es da dann deutlich negatives Feedback von den Spielern, die theoretisch um die Ausrichtung gewusst haben müssen. Zumindest ich könnte mir nicht anders erklären warum man so kurz vor dem Release noch mal komplett umschwenkt. Mit der Ankündigung jetzt doch wieder die Richtung zu wechseln, ruft man natürlich wieder andere Spieler hervor.

Es war nur logisch das wenn es auf den Release zugeht, das ganze noch mal hochkocht. Ich persönliche warte wirklich ab wie New World dann zum Release aussieht. Sollte PvP mehr als ein Optionales Feature sein auf das man auch gänzlich verzichten kann, fällt es für mich raus. Zum aktuellen Zeitpunkt, kann man dazu aber nicht wirklich was sagen. Da New World aber insgesamt ein wirklich spannendes Setting anbietet, wünsche ich mir für das Spiel das es am Ende seine Zielgruppe findet und anspricht.

Was nun erfolgreicher ist, darüber kann man sicherlich Seitenweise streiten. Wenn es aber um MMORPGs geht, kann man für den westlichen Markt durchaus feststellen, das PvP eher in anderen Bereichen seine Erfolge feiert (Shooter und/oder MOBAs als Beispiele). Der Grund warum das so ist, könnte logischer kaum sein. Wer spielt, möchte das gerne mit einem Erfolgsgefühl tun. Beim PvP verhält es sich aber so, das wenn Spieler X gewinnt, Spieler Y dafür verlieren muss. Wenn Spieler X so richtig durchstartet und stolz auf seine 10:1-Bilanz blickt, heißt das im Umkehrschluss erst mal das wir auf der anderen Seite einen Spieler mit 1:10 Bilanz haben. Da muss man nicht weit rechnen können, welcher Spieler den Spaß verliert und aufhört. Was bei Shootern und MOBAs erst mal nicht so gravierend ist, weil der Einstieg leichter ist und durch den schnellen Start in ein neues Match weniger gravierend auffällt, führt das bei MMORPGs, leider immer schnell zur bekannten Abwärtsspirale.

N
2 Monate zuvor

Oh boy. Hardcore oder reine PvP MMO’s scheitern oftmals nach kurzer Zeit. Der ach so „harte Kern“ verliert irgendwann die Lust und dann sind die Server leer, die Vergangenheit hat es schon oft bei anderen Spielen gezeigt. Dann wird in Nostalgie geschwelgt und erzählt, was hätte der Entwickler doch anders machen können. Es gibt immer Nörgler und Fanboys aus bestimmten Lagern und jeder möchte das Spiel gerne so haben, wie es ihm am liebsten passt.
Ich habe lieber ein Spiel was lange währt und hier ist einfach die Hardcore PvP Fraktion ein kleiner Fisch im Ozean. PvP ist wichtig, ja, aber es sollte kein Alleinstellungsmerkmal sein.

Cameltoetem
2 Monate zuvor

Aber es sollte doch auch klar sein das die Gruppe für die das Spiel ursprünglich konzipiert wurde und die das Spiel auch bereits getestet hat enttäuscht ist wenn man den Kernaspekt entfernt. Dafür muss man einfach Verständnis haben.

N
2 Monate zuvor

Das Spiel wird weiterhin noch genügend PvP-Elemente haben, mich stört dieses Anspruchsdenken der besagten Gruppe. Das Spiel wird nicht exklusiv für sie entwickelt, sondern generell für alle Spieleliebhaber und dort muss man als Entwickler nach einer disaströsen Alpha eben den Mittelweg finden.
Black Desert Online war ursprünglich auch Hardcore, nicht nur im PvP, sondern auch im PvE. Vorm Release und noch in den Beta Phasen wurde dies komplett überarbeitet und nun ist es eines der populärsten MMO’s und spricht Spieler aller Interessen an.

Nomad
2 Monate zuvor

Nein, da ist nichts klar. Es wurde ja nicht PvP gestrichen. Wenn dann trotzdem gejammert wird stellt sich die Frage: „warum wollen PvPler keine PvEler im Spiel haben, was ist denn für sie dabei so wichtig?“.
Sie können doch PvP spielen, mit den anderen, die auch PvP wollen.

Cameltoetem
2 Monate zuvor

Sehe ich nicht so. Ein PvP Opt-Out kommt dem entfernen der PvP Komponente nah.

MaxO
2 Monate zuvor

Was ein Quatsch.

Wenn du ein reines PvP-Spiel möchtest, dann spiel sowas wie DayZ. Da startet man irgendwo am Strand in der Pampa und wird – sobald man 2 Schritte in den Wald gesetzt hat – von gelangweilten „Pros“ weggecampt. Ja, blah blah Community und sich gegenseitig helfen: passiert nicht für den durchschnittlichen Spieler.

Ich spiele viel lieber PvP als PvE, aber dabei ist mir die Chancengleichheit sehr wichtig. Es muss der eigene Skill sein, der entscheidet. Ein reines PvP-MMORPG? Kann nicht erfolgreich sein. Oder hast du einen Vorschlag, wie man Griefer/Ganker aufhalten kann? Wie soll das funktionieren?

Cameltoetem
2 Monate zuvor

Ne habe ich nicht. Ich habe bisher aber auch nicht das verlangen gehabt mir darüber Gedanken zu machen. Aber meist ist es halt Sieg durch größere Feuerkraft oder durch Tücke.

Was DayZ angeht, keine Ahnung. Das Spiel interessiert mich null. Kommerziell wird ein PvP MMO sicher nicht so erfolgreich sein da gebe ich dir recht. Lassen wir uns mal überraschen wie gut es wird.

Jona
2 Monate zuvor

Gleich vorweg, ich bin auch der Meinung PvP sollte kein Alleinstellungsmerkmal sein. Aber nenn mir doch mal ein paar dieser „Hardcore“ Spiele die dann eingestellt wurden weil die Leute kein PvP machen wollten. Ich bin gespannt ob du bei deiner Aufzählung ein einziges AAA Spiel dabei hast.

Die meisten „Hardcore“ Spiele wurden mit der Zeit eingestellt weil sie im Regelfall technisch nichts taugen da es sich bisher fast immer um Indie Titel gehandelt hat. Nehmen wir mal Darkfall als Beispiel. Eines der besten PvP MMORPGs die jemals das Licht erblickt haben. Es war nach nur einem Monat so Hacker verseucht dass es schwerer gewesen wäre einen „Nichtcheater“ zu erwischen. Desweiteren war es grafisch mittelmäßig und mit Bugs durchzogen. Ein Indie Entwickler konnte diese Probleme einfach nicht lösen.

Oder Life is Feudal. Ich habe selten ein Spiel gespielt in dem das Wort „Gemeinschaft“ so ernst genommen wurde wie hier. Ich habe hier sehr viele entspannende Abende verbracht. Aber das Spiel konnte auf technischer Seite nicht überzeugen. Bugs ohne Ende, die Server konnten die PvP Schlachten nicht handeln. Ein Clan im Norden war so groß dass man seinen Server nicht mal mehr betreten konnte ohne Abstürze. usw.

Leider ist es wahr dass die Communitys solcher Spiele meistens eher klein sind. Wenn dann die jeweiligen Spiele nicht ausgereift sind reicht wohl auch der finanzielle Hintergrund nicht aus um sie zu retten.

Daher sollte der Aufschrei der PvPler im Falle New World wohl verständlich sein. Es war das erste AAA Spiel mit starkem Fokus auf ordentliches PvP. Die Entscheidung Amazons mehr in Richtung PvE zu gehen finde ich nicht falsch. Den PvPlern aber nicht einmal die Möglichkeit bieten auf einem reinen PvP Server zu spielen schon.

Eine Opt-in Variante kann nur von Leuten gut gefunden werden die nie PvP machen.

Ich bin gespannt wie es sich entwickelt und wieviele von den Leuten die jetzt lautstark kundtun wie toll die Entscheidung doch ist dann wirklich spielen. Denn was viele hier übersehen wenn sie schreien „Kein PvP MMORPG kann überleben“ ist dass bisher noch wesentlich mehr „Themeparks“ den Bach runtergegangen sind.

N
2 Monate zuvor

Es geht nicht unbedingt um AAA Spieler oder PvP Spiele im allgemeinen, aber „Hardcore“ ist ein schwieriges Terrain. Wildstar hatte es durchgezogen und nun ja, fast jeder MMO Spieler kennt die Entwicklung hier. Dort ging es noch eine Weile gut, weil NCSoft dahinter stand, aber für ein 1. Projekt eines neuen Studios/Publishers wäre sowas finanziell ziemlich mies und würde auch dem Ruf für kommende Projekte schaden.

Warum kann eine Opt-in Variante nur von solchen Leuten gut gefunden werden? Ich mache sehr gerne PvP, Open World, Arena, Belagerungen, eben das ganze Spektrum, aber manchmal möchte ich auch abschalten und mich anderen Dingen widmen.

Jona
2 Monate zuvor

Wildstar war vielleicht herausfordern aber Hardcore ?

Zum Thema Opt in
Bisher war New World ein MMORPG bei welchem es unter anderem darum ging sich Ressourcen in der Open World zu beschaffen und diese zu vercraften. Diese Beschaffung war je nach gewünschter Ressource mit einem Risk vs Reward Schema versehen. Aufgrund des Full Loots bzw. zumindest des Invetar Loots war es eine Aufgabe da hinaus zu gehen und alles zu besorgen was man braucht. Ständige Gefahr, ständiger Nervenkitzel…..

So wie sieht das Ganze mit Opt in aus ?
Peacemode an, mal eben chillig high end Ressourcen farmen. Oh schau, das ist ne Gold node und auch nen Spieler der sie farmt. Shit happens…für ihn. Da farm ich doch einfach mal mit, mal schaun wer schneller ist……

usw. und so fort.

Aber ich schätze Amazon wird New World nun so weit verändert haben dass Ingame Wirtschaft ein Fremdwort ist.

N
2 Monate zuvor

Wildstar hat sich selbst als Hardcore MMO beworben.

Ja, hat ja anscheinend gut funktioniert. Ein solches System ist prädestiniert dafür, dass eine bestimmte Gruppe/Gilde/Allianz, neuen Spieler oder Einzelgängern oder Semi-Casual Spielern, das Spiel verdirbt. Fändest du es geil, non-stop PKed zu werden? Ständige Gefahr, ständiger Nervenkitzel, aber kein Fortschritt.

Jona
2 Monate zuvor

Natürlich findet es keiner geil ständig PKed zu werden. Dafür hat man Freunde…..dafür sollte man Freunde haben smile

Wir kommen auf keinen grünen Zweig. Ich sag mal abwarten und Tee trinken, vielleicht täusche ich mich ja und es wird richtig gut, oder eben auch nicht.

Materno
2 Monate zuvor

Ich wäre zwar für ein cooles PvP System, aber in dem Ausmaß wäre das Spiel vermutlich zum Scheitern verurteilt. Mit Open PvP überall und Full Loot ist das Ding wirklich nur für Hardcore Spieler mit ordentlich Zeit geeignet. Und damit kann es nie den Massenmarkt erreichen. Nicht ohne Grund gibt es aktuell kaum sandboxige PvP-fokussierte MMOs. Die Frage ist halt nur, ob das, was sie so vorgestellt haben, ohne PvP Fokus spannend genug ist. Dungeons und Raids in dem Sinne scheint es ja nicht zu geben. Und sie müssen aufpassen, dass es nicht einfach nur ein lockeres Bauen in Gruppen wird.

Ambrador
2 Monate zuvor

Da ich mir wirklich wünsche, dass New World ein Erfolg wird, ist jede Diskussion natürlich erstmal kostenlose Werbung :o)

Außerdem steht die Alpha immer noch unter NDA. Vielleicht werden alle Alpha-Jammerer ja erstmal gebannt. Ich wäre sehr dafür :o) Ok, kleiner Spaß. Insofern ist aber auf jeden Fall alles, was in der Alpha getestet wurde, ziemlich irrelevant in der Diskussion. Denn die war ja ausdrücklich *nicht* für die Öffentlichkeit bestimmt. Was bleibt sind die Ankündigungen von vor zwei Jahren und das, was wir jetzt an bisher doch eher wenigen Informationen haben. Soweit ich weiß, hat noch niemand das neue New World gespielt und darf auch darüber berichten.

Zu hoffen bleibt, dass AGS (Amazon Game Studio) auf jeden Fall sich nicht verunsichern lässt und ein Spiel (pünktlich?) veröffentlicht, hinter dem sie voll und ganz stehen. Und wenn es ein neues WoW wird … was gäbe es daran zu meckern?

Vermutlich war es ein geschickter Zug die problematische PvP-Entscheidung möglichst früh kundzutun, denn jetzt können wir uns drei Monate auf Infos zum Inhalt und dann hoffentlich auf ein tolles Spiel freuen. Meine Vorhersage: Angeln, Musikinstrumente* & Schwimmen!

*Musikinstrumente/Lieder werden so funktionieren, dass man bei Boss-Kills „Lieder“ looten kann, die dann nur von denen gespielt und gesungen werden können, die den Boss auch besiegt haben. In den Musikstücken wird dann im übrigen die Story hinter dem Boss vermittelt …

Sorahja
2 Monate zuvor

Ich würde es sehr begrüßen, wenn weniger mit unaussagekräftigen Schlagwörtern publik gemacht wird. Hab jetzt nicht mitgezählt wie oft pvp geschrieben wurde. Aber es wurde auf jedenfall an nicht einer Stelle damit gemeint.
Pvp ist wenn überhaupt 3vs3 bis max 5vs5. Alles darunter, dazwischen oder darüber hat nichts mit wahrem pvp zu tun!

Holzhaut
2 Monate zuvor

Blödsinn, PvP sagt nichts über die Anzahl der Spieler aus.

Bodicore
2 Monate zuvor

PvP bedeutet „Player vs Player“ und fängt beim 1vs1 an und hört da auf wo der Server zusammenbricht wink

Nomad
2 Monate zuvor

Es war ja klar, dass die kleine, aber laute Ganker/Griefer-Fraktion jetzt rumjammert. Schliesslich hat man ihnen die Schäufelchen und Förmchen weggenommen.
Echte „Wer ist der Stärkste/Beste“ Spieler, spielen kein MMORPG, sondern BG oder Shooter.
Die Masse, die das Spiel am Ende finanziert, spielt PvE, und vielleicht mal, wenn sie grad risikofreudig ist, ein wenig PvP. Somit ist die Wahlmöglichkeit die einzig sinnvolle Option.
Jetzt kommt es nur darauf an, wie viel spassige Inhalte, abseits von Quest und Inis, das Spiel bieten wird. Offenes Housing oder ein Crafting, dass nicht dem üblichen Schema folgt? Viele überraschende Events, Monster, die unvorhersehbar spawnen, mit einer guten Kampf-KI, also nicht das übliche Kanonfutter?
Wir werden sehen. Amazon hat das schon richtig erkannt, aml sehen was sie draus machen.

Cameltoetem
2 Monate zuvor

Da meckern nicht nur Ganker. Ich finde es auch ebenso eindimensional gedacht anzunehmen das jeder der PvP mag gleich ein Ganker ist. Das ist nämlich bei weitem nicht so. Siehe Destiny 1. Die Leute die das Spiel am leben gehalten haben waren die PvP Spieler. Aber wie auch immer. Ich will es mir erstmal ansehen.

ratzeputz
2 Monate zuvor

Ach dieses Verhalten ist doch so alt wie die Menschheit selbst.
„Ich sag A … du sagst B … ich mag B aber nicht und A viel lieber. Sag gefälligst auch A, sonst mag ich dich nicht weil A ist das einzig Richtige und das Beste. Wie kannst du nur B sagen … du musst dumm sein und ich werds jedem sagen!“

Damian
2 Monate zuvor

Ich habe nun die Deluxe-Edition von New World vorbestellt, mit Fokus auf PvP (inkl. Zwangs-PvP) wäre es eines der MMO’s gewesen, die ich ignoriert hätte.
Ich weiß nicht, was das Geschrei der PvP-Fans soll, sie können die PvP-Flag ja kontinuierlich angeschaltet haben. Ihre Frustrationen resultiert wohl eher daraus, dass die merken, wie wenig sich das Game nur über PvP-Fans finanzieren könnte…

Alexander
2 Monate zuvor

Das kann man pauschal nicht sagen… die Spieler die ein Game am meisten finanzieren sind die PvPler… weil die eben was erreichen wollen. PvEler, die sich ihren Tagträumen hingeben werden nicht einen Cent oder nur sehr wenig ins Spiel investieren. Bestes Beispiel hier ist BDO… hier geben die Hardcore-Spieler am meisten Geld aus… die PVEler kaufen sich dann alles aus dem Zentralmarkt raus und haben keinen Cent ausgegeben. Du siehst, deine Aussage trifft nicht oder nur bedingt zu.

Irina Moritz
2 Monate zuvor

Das kann man so auch nicht verallgemeinern. Es wird von dem Spiel und der Community abhängen. In FFXIV z.B. ist PvP quasi tot. Nur wenige Leute interessieren sich dafür. Und trotzdem wachsen die Sub-Zahlen von XIV seit Jahren immer weiter und Leute werfen Unmengen an Geld für kosmetische Sachen raus, die ihnen keine Gameplay-Vorteile bringen.

Man muss nicht zwingend irgendwas erreichen wollen, um viel Kohle in ein Spiel zu pumpen.

Cameltoetem
2 Monate zuvor

Naja. Zunächst finde ich es nachvollziehbar das die PvP Dudes sich aufregen. Das Spiel war PvP und wurde bis vor kurzem immer als solches beworben. Da haben sich also hauptsächlich PvP affine Leute gefunden. Ist doch logisch das die nun sauer sind.

Das es eingie PvE Inhalte gibt finde ich aber nicht schlecht finde es aber auch gut das die besten Sachen nur im PvP Mode droppen. Ansonsten kann man PvP nämlich auch einfach abschaffen.

Fain McConner
2 Monate zuvor

Es gäbe ja auch so verwegene Konstrukte wie getrennte PvP/PVE – Server….

Cameltoetem
2 Monate zuvor

Ja. Ich bin nur nicht sicher ob man dann die ganze Ausrüstung nicht für 2 verschiedene Spiele balancen müsste. Ich weiss es nicht. Will mir das Spiel einfach erstmal ansehen wie es nun ist.

Leya Jankowski
2 Monate zuvor

Wobei ich mir da auch wieder vorstellen kann, dass dann der Aufschrei wieder groß ist, wenn die Belohnungen dann so viel besser sind, dass sich PvE-Spieler dann auch wieder indirekt gezwungen fühlen wink
Ist einfach immer schwierig alles unter einen Hut bringen zu wollen. Wie heißt es so schön? Allen Menschen recht getan, ist eine Kunst, die keiner kann.

Cameltoetem
2 Monate zuvor

Ja verstehe ich. Aber das kommt halt dabei raus wenn man es allen recht machen will. Ich finde sie sollten hier den Fokus ganz klar setzen. PvP oder PvE. Dann ist wenigstens eine Zielgruppe zufrieden. So ist keiner zufrieden. Und da finde ich haben sie ganz schlechte Arbeit bisher geleistet. Ganz, ganz schlecht.

Leya Jankowski
2 Monate zuvor

Hmm… ist mir jetzt noch etwas zu früh, um von guter oder schlechter Arbeit zu reden. Bisher hat man zu wenig Konkretes gesehen.

Fain McConner
2 Monate zuvor

Als PvE-Spieler gehöre ich schon zu den Min/Maxern, und möchte das Potential meiner Charaktere voll auschöpfen können. Sind bestimmte Fähigkeiten oder Items, die auch für PvE relevant sind, nur durch PvP zu bekommen, ist das für mich auch PvP-Zwang.
Sind Items oder Fähigkeiten nur für PvP interessant, oder gibt es einen Weg, diese über PvE zu erreichen, wäre das für mich ok. Das kann durchaus länger dauern oder schwieriger sein als im PvP, kein Problem.
Was so gar nicht geht sind einige Mechanismen, die es in SWTOR gibt: Lange Questreihen, die im PvE beginnen, und ganz am Ende ins PvP führen, oder dieses verdammt nervige Flagg-System, wo du das PvP-Flagg geerbt hast, weil irgendwer in der Gruppe, der du beigetreten bist an hatte – und das loswerden dauerte dann.
So wie es am Anfang gedacht war, war New World für mich völlig uninteressant. Jetzt interessiert es mich sehr, aber ich werde erst mal abwarten, wie die Sache letztendlich umgesetzt wird.

Lotte
2 Monate zuvor

Man muss doch auch mal ein wenig ehrlich sein und zwar auch die Leute, die pro PvP sind.
Es stinkt ihnen jetzt weil sie keine leichten Ziele mehr haben, sondern wissen, wenn einer PvP aktiv hat, dann weiß er was er tut.
Schluss mit „kleine“ angreifen und deren Tag versauen weil alles weg ist.

PvP ganger waren und sind noch immer zuständig für eine toxische Com und können nun mal nichts außer andere aus der Deckung angreifen, am besten noch wenn sie eh im Kampf sind. Dazu natürlich in min 3er oder 4er Gruppen.
Wäre echt schön wenn solche dann von diesem Spiel fernbleiben, aber solange das mit den Vorteilen bei aktivem PvP bestehen bleibt, ist es eh erstmal gestorben.

Höre schön die ersten nach einer Woche jammern das die Boni zu hoch sind und man sich quasi gezwungen sieht usw…..

IchhassePvP
2 Monate zuvor

Von Verallgemeinerungen halte ich zwar nicht viel, allerdings muss ich sagen habe auch ich mit sehr aktiven PvP’lern negative Erfahrungen gemacht.

Erinnere mich z.B. an ein ehemaliges Gildenmitglied in WoW, welches an den selten Raids an denen er teilnahm bei mehreren Gelegenheiten entsprechend ausfallend wurde, wenn es ihm mal wieder nicht schnell genug ging.

So Worte wie „Spast“ und ähnliches sind da zumindest per Chat geflüstert worden seinerzeit, woraufhin er dann eines Tages auch aus der Gilde gekickt wurde.

Das gehörte schon mit zu den härtesten Vorfällen die ich bis heute in MMORPG’s erlebt habe.

Und dass der Umgangston in Shootern des Öfteren solche Formen annimmt dürfte allgemein bekannt sein, weswegen ich schon sagen würde dass im PvP-Bereich der allgemeine Umgangston spürbar rauer ausfällt als unter PvE’lern, wo man zwar sicherlich teils harte Kritik übt, sich das ganze meinen Erfahrungen nach allerdings ohne solche und ähnliche Kraftausdrücke abspielt.

Steed
2 Monate zuvor

Und das war so weil er pvpler war? und nicht weil er anscheinend keine Erziehung genossen hat. Sry empfinde deine Aussage als Unfug.
Das der Umgang mal rauer wird liegt nicht an pvp sondern das man online mit anderen Spielt und die schuld wenn der ehrgeiz mit einem durch geht bei anderen suchen kann wenn es nicht nach den eigenen Vorstellungen klappt, das selbe gibt es auch in pve wenn eine Gilden Gruppe ein Boss legen möchte und dran scheitert dann wird der Ton auch härter besonders wenn da leute drin sind die dafür sorgen das es scheitert weil sie jedesmal vermeidbare fehler begehen.
Toxisch sind gewisse Spiele nur weil dort leute ihr gutes benehmen vergessen wenn sie den solches besaßen man findet sowas häufiger in Spielen mit Konkurrenz kampf oder team basierte Spielen es gibt aber auch genug leute die ausrasten wenn sie bei Mario verlieren der unterschied da ist in der Regel bekommt das niemand mit weil offline..

IchhassePvP
2 Monate zuvor

Interessante Ansicht.

Naja, also ich habe in einem Dungeon oder in einem Raid noch niemand einen NPC als Sohn einer Prostituierten verunglimpfen gehört und auch noch nichts derartiges gesehen.

Auch wurde z.B. ein Heiler noch nie als hintere Körperöffnung bezeichnet, wenn er oder sie es mal nicht mehr geschafft irgendwen zu heilen.

In diversen PvP-Games ist so ein Umgangston allerdings schon ziemlich häufig, weswegen ich dabei bleibe dass der Umgang dort sehr viel rauer ist.

Bodicore
2 Monate zuvor

Ich bin im PvP noch immer ein leichtes Ziel aber jetz bin ich wenigstens ein glückliches Ziel wenn ich mal ins PvP gehe wink

Jona
2 Monate zuvor

Ich habe meine Meinung zu dem Thema hier eh schon einmal kundgetan.
Alle die New World jetzt bejubeln werden ein böses Erwachen erleben.

Wer des englischen mächtig ist sollte sich folgenden Reddit Post durchlesen. Dieser vertritt genau meine Meinung dazu.

Why *everyone* should be wary of new ‚New World‘ from MMORPG

Ich spiele gerne PvP und PvE aber ich glaube Amazon zieht hier ein linkes DIng ab.

Mamenchi
2 Monate zuvor

was glaubst du, wie lange Amazon schon weiss, daß PvE wichtiger sein soll? Wie lange benötigt man für PvE Content?

Leya Jankowski
2 Monate zuvor

Ich würde schätzen, dass sie relativ schnell nach der Closed Alpha die Reißleine gezogen haben. Da haben sie Feedback-Bögen ausgewertet und könnten auch sehen, dass Spieler relativ schnell aufgehört haben wenn sie zu Gabk-Opfern wurden. Das war in der Mitte von August 2018, wenn ich mich nicht irre. Der PvE-Content, den sie planen setzt auch viel auf Exploration. Es wird also kein krasses Themenpark-MMO mit Cinematics und Questline(n).

Mamenchi
2 Monate zuvor

ja das sehe ich auch so, d.h. sie hatten wirklich ausreichend Zeit für PvE Content, den man eigentlich nicht braucht, weil es ja um Erkundung, Festungsbau und Handwerk geht. Das beschäftigt schon mal ne gute Weile!

Mamenchi
2 Monate zuvor

naja ist halt eine Glaubenssache, fast so wie Fleischfresser vs Veganer.
Ich hätte New World jedenfalls mit dem serverweiten open PVP und full loot nicht gespielt. Griefing brauche ich nicht in meiner Freizeit

Bodicore
2 Monate zuvor

New World will beides bieten und das ist der absolut richtige Weg.

Nicht der richtige Weg ist dass hier ein künstlicher PvE vs PvP Krieg heraufbeschworen wird der so nicht existiert.

IchhassePvP
2 Monate zuvor

Ich denke schon dass es diesen „Krieg“ im Fall von New World gibt.

Denn es ist sicherlich ein erheblicher Unterschied für einen PvP-Spieler ob er jeden anderen Spieler töten und looten kann den er findet oder ob er eben nur Spieler mit aktivem PvP töten kann aber nicht looten.

Die PvP-Ziele werden dadurch sicherlich deutlicher weniger und auf den Loot seiner getöteten PvP-Ziele muss der PvP-Spieler ebenfalls verzichten.

Aus meiner Sicht sind das sicherlich berechtigte Einwände.

Und dass dem PvE-Spieler sicherlich ständig aktives PvP inklusive „Full-Loot“ nicht gefällt dürfte ebenso logisch sein.

Daher könnte man das schon eine Art „Krieg“ nennen.

Leya Jankowski
2 Monate zuvor

Wenn du gerade in die Foren schaust, sind die voll mit Postings von Leuten, die sich da streiten wegen PvP vs PvE, das kann man schon als Kleinkrieg bezeichnen wink

Bodicore
2 Monate zuvor

Ja aber das Thema war doch in dem Momment erledigt als die Entwickler bekannt machten dass die PvP Option abschaltbar ist.

Schlauer wäre Inszanzen und Raids zu fordern wink
Und die PvP Spieler sollen dann halt irgendwas fordern was ihnen Spass macht. Aber die Welten sind nun getrennt und die Grenzen offen so wie es sein soll.

IchhassePvP
2 Monate zuvor

Schlauer wäre Inszanzen und Raids zu fordern

Kannst ja Bescheid geben sofern es in 2 oder 3 Jahren mal welche geben sollte, so in der Art sah das neulich auch ein Kollege, der meinte dass das Spiel ja über Jahre weitergepflegt werden würde und da ja noch was draus werden könne.
Ich für meinen Teil sage wenn da zum Release nichts vorhanden ist was den Ansprüchen einer interessierten Mehrheit genügt, dann ist New World ganz, ganz schnell von der Bildfläche verschwunden.

Ja aber das Thema war doch in dem Momment erledigt als die Entwickler bekannt machten dass die PvP Option abschaltbar ist.

Wer z.B. die Alpha gespielt hat oder sich einfach nur auf ein PvP-Spiel gefreut hat, der dürfte sich reichlich verarscht vorkommen, wenn die Richtung urplötzlich völlig gewechselt wird und tritt eben jetzt entsprechend nach bzw. beschwert sich eben lautstark über den Richtungswechsel.

Für mich ist dieser Unmut daher schon nachvollziehbar, auch wenn sich die Richtung des Spiels dadurch sicherlich nicht mehr verändern wird.

Man darf ja sicherlich davon ausgehen dass sie von ihren Alpha-Testern auch reichlich Feedback erhalten haben, was sicherlich mit reingespielt haben dürfe bei der Entscheidung von permanentem „Full-Loot-PvP“ auf optionales PvP zu wechseln.

Bodicore
2 Monate zuvor

Ja absolut, mich würde das als PvPler sicherlich auch stressen. Aber McKinsey hat den Umsatz berechnet und es wird kein zurück mehr geben wink

Ich würde jetzt mal sagen das sicherlich 90% der PvPler nichts von Full-Loot halten oder es nur maximal so lange geil finden bis sie das erste mal so richtig gelootet werden cool
Das da nun ein paar PvPKiddys umheulen ist wahrscheinlich mehr den hormonellen Veränderungen in der Puppertät geschuldet als dass dies tatsächlich ein Problem darstellt.

Was das PvE anbelangt darf man gespannt sein.
Ich mach mir da nicht so Gedanken bin PvE breit gefächert ich mag auch Housing, Erkunden und vor allem Handwerk.
Wer damit nichts anfangen kann wird wahrscheinlich nicht alt mit dem Spiel meines wissens bleiben da nur noch dieser Hordemode und den hat man wahrscheinlich in 1-2 Abenden gesehen.

Die Beurteilung ist natürlich schwierig aber ich befürchte das die Entwicklungszeit für den U-Turn eines ganzen MMO nicht reicht.
Ob das Spiel den Releasezeitpunkt so einhalten kann bezweifle ich irgendwie.

PS:
Ich bin ja bekanntlich eher offen was neue Spiele angeht ich hätte das Game auch gekauft mit PvP-Zwang ich finde das Setting extrem cool und mag mir einfach nur die Welt anschauen.

IchhassePvP
2 Monate zuvor

Dann hast du im Gegensatz zu mir ja schon paar Dinge gefunden die dich an bzw. in New World reizen.

Wie du sicherlich richtig einschätzt, dürfte ich zu denen gehören die da nicht alt mit werden würden.

CptnHero
2 Monate zuvor

raids und inis sind aber nicht unbedingt ein Markenzeichen für Sandbox-games, sondern halt eher für ein Themepark-Mmo. Deshalb glaub ich da weniger dran, dass sowas überhaupt kommen wird, so oder so.

IchhassePvP
2 Monate zuvor

Da stimme ich dir zu, auch ich erwarte derartigen Content in New World nicht, auch nicht in 2 oder 3 Jahren.

Theojin
2 Monate zuvor

Ich finde die Möglichkeit, daß eben jeder Spieler die freie Wahl hat, ob er PVP machen will oder nicht, die einzig richtige. Ich brauche kein PVP in einem Spiel, wo ich mich von der realen Welt entspannen will. Ich seh draussen schon genug Leute, die ich gern in ein PVP verwickeln würde. In einen MMO will ich meine Ruhe ( vor PVP, nicht vor meinen Mitspielern! ), oder wenigstens die Wahl dazu haben.
Bis zu dieser Änderung im Dezember habe ich New World auch schon aus meine Gedächtnis verbannt gehabt. Zwangs-PVP, Fullloot – beides ein NoGo für mich. Ich bin da eher ein kleiner pinker flauschiger Carebear und ich stehe dazu.

Trotzdem schaue ich mir erstmal die weitere Entwicklung an, bloß weil Amazon dahinter steht, heißt das nur, daß denen das Geld nicht ausgehen wird, aber das garantiert in Bezug auf New World und dessen Entwicklung sonst gar nichts.

IchhassePvP
2 Monate zuvor

Finde ich eine sehr vernünftige Einstellung da erstmal entspannt abzuwarten was denn letztlich draus wird.

Nico
2 Monate zuvor

verstehe nicht wieso man da verschiedene Server aufstellt. Einen wo open pvp immer an ist und einer wo open pvp aus ist

IchhassePvP
2 Monate zuvor

Und wer sagt bitte dass es verschiedene Server geben wird?

Es gibt eine anscheinend jederzeit änderbare Interface-Option PvP an und auch wieder jederzeit auszuschalten.

Hast du PvP angeschaltet kannst du das Ziel von PvP-Angriffen sein und auch andere Spieler jederzeit angreifen.

Hast du hingegen PvP ausgeschaltet, dann kannst du nicht angegriffen werden und auch andere Spieler nicht angreifen.

Also so habe ich jedenfalls die bisherigen Informationen verstanden.

Mit keinem Wort wurde bislang etwas von unterschiedlichen Servern erwähnt.

Nico
2 Monate zuvor

ähm niemand hat das gesagt lern bitte lesen.
ich hab gesagt wieso sie nicht server trennen, das ist allemal besser als das an und aus system

Das mit pvp an und aus funktioniert einfach nicht – hat es noch nie in einem mmo

IchhassePvP
2 Monate zuvor

Das Wort „nicht“ fehlt in deinem Kommentar, was du sicher selber feststellen wirst wenn du ihn nochmal liest, denn ich zitiere:

verstehe nicht wieso man da verschiedene Server aufstellt. Einen wo open pvp immer an ist und einer wo open pvp aus ist

Um also den von dir gewünschten Sinn zu erzeugen fehlt da ein weiteres „nicht“.

Nico
2 Monate zuvor

und das fehlt wo? oh man

IchhassePvP
2 Monate zuvor

Deutsche Sprache schwere Sprache ich weiß.

Ich verstehe nicht, wieso man nicht verschiedene Server aufstellt. Einen auf dem Open PvP immer aktiv ist und einen auf dem Open PvP immer deaktiviert ist.

Das wäre der Sinn den du anscheinend wolltest.

Du hingegen schriebst:

verstehe nicht wieso man da verschiedene Server aufstellt.

Du verstehst also nicht wieso sie verschiedene Server aufstellen, was sie aber gar nicht tun.

Es benötigt also ein zweites Wort „nicht“ in deinem Satz um den von dir gewünschten Sinn zu erzielen.

Ich hoffe der Deutschunterricht war jetzt ausreichend.

Des weiteren kannst du dir Aussagen wie „lern lesen“ oder „oh man“ künftig sparen, ich würde stattdessen dazu raten deinen eigenen Kommentar nochmal zu lesen dann kommst du vielleicht selbst darauf dass da irgendwas nicht passt.

Nico
2 Monate zuvor

ich schreibe mit einer hand weil meine rechte schulter gebrochen ist.
Da werd schreib ich so kurz wie möglich.
Trotzdem fehlt da kein nicht. es ist total egal ob da steht aus oder deaktiviert der sinn ist der gleiche. Mich würde mal interessieren wo du das wort nicht bei meinen Satz einfügen willst….

Lotte
2 Monate zuvor

Schau doch mal die offiziellen FAQ an, da steht genau DAS drin.

TiltedElf
2 Monate zuvor

Es stimmt schon, dass die Leute die jetzt da am rum heulen sind, nur eine Minderheit in diesem Genre sind.
Ein MMORPG mit vollem PvP Fokus (und ohne PvE content) hält sich halt einfach nicht. Hat es davor auch noch nie getan.
Alle sind gescheitert oder haben ein nischen Dasein gelebt (oder leben diesen immer noch) .
Und das kommt von mir, der zu seiner Teenie Zeit ein toxisches „PvP Kiddy“ war, der alle PvE’ler und PR’ler gehatet hat , während ich die PvE Spiele schlechthin gespielt habe und es selber nicht gemerkt habe, dass das der Grund war warum mich diese Spiele so lange halten konnten.

Ich habe es inzwischen am liebsten wenn mir ein MMORPG beides bietet. Genug PvE Content aber auch etwas PvP für die Abwechslung.

IchhassePvP
2 Monate zuvor

Und warum sollte man New World ein MMORPG nennen?

IchhassePvP
2 Monate zuvor

Das mit dem WoW Logo ist einfach nur völliger Schwachsinn!

Da sieht man erneut wie auch hier auf der Seite in diversen Kommentaren was viele Leute in dieses Spiel hineinträumen oder sich hineinwünschen was dieses Spiel gar nicht hat.

Das Spiel bietet weder instanzierte Gruppen-Dungeons noch irgendeine Art Raid nach aktuellem Informationsstand, was zur Hölle soll da also bitte auch nur ansatzweise ähnlich sein mit einem WoW?

Weiter geht es damit dass New World meines Wissens über keinerlei Talent-System verfügen wird, sollte mein Informationsstand dahingehend richtig sein, dann muss man diesem Spiel den Status eines MMORPG’s zu 100% absprechen, dann ist es ein MMO und nicht mehr, Punkt.

Erneut also keinerlei Parallele zu einem World of Warcraft.

Meiner Meinung nach weiß ein erheblicher Teil der interessierten Spieler einfach viel zu wenig über das Spiel. Zugegeben sind die Informationen bislang auch recht dünn ausgefallen.

Neben:

– einer an die amerikanische Kolonialzeit erinnernden Insel, welche von Süden nach Norden erkundet wird
– inklusive Gebietseroberungen und deren Verteidigung gegen NPC’s aus dem Norden
– einem Housing Feature
– Massenschlachten sowohl PvE als auch PvP
– einer besonderen farmbaren Ressource
– sowie graphisch in einer völlig anderen Liga als ein World of Warcraft

gibt es meines Wissens maximal noch riesige Monster, welche meiner Vermutung nach eine Art World-Bosse sein könnten, wofür bis heute aber jede Bestätigung fehlt.

Mehr weiß ich persönlich bis heute über dieses Spiel auch nicht und da der Release meines Wissens in ziemlich genau 4 Monaten ansteht, wird da auch nichts mehr nennenswertes dazukommen in dieser sehr kurzen Zeit.

Somit muss man annehmen dass da für ein PvE-Spiel riesige Content-Lücken vorhanden sein werden, denn aktuell weiß man ja noch nicht mal wirklich was über z.B. Crafting, auch was eigentlich irgendwann mal das Endgame sein bzw. werden soll weiß man aktuell überhaupt nicht.

Wer mit diesem aus meiner Sicht sehr, sehr dünnen Angebot zufrieden ist, der soll wegen mir gerne zugreifen.

Allen anderen hingegen würde ich aus heutiger Sicht raten erstmal abzuwarten und gegebenenfalls im Juni oder Juli dann einzusteigen wenn die Katze dann endgültig aus dem Sack ist was dieses Spiel denn tatsächlich zu bieten hat.

Meine Einschätzung ist dass man gemerkt hat dass ein PvP orientiertes Spiel eine zu geringe Zielgruppe hat, weswegen man praktisch auf den letzten Drücker die Designrichtung um 180 Grad gewechselt hat, was unter dem Strich nur zu einer Bruchlandung führen kann, wenn dann erwartungsgemäß irgendeine Art halbfertiges Produkt auf den Markt kommt, weil einfach die Zeit hinten und vorne nicht mehr gereicht hat um da was vernünftiges draus zu machen.

Ich für meinen Teil weiß dass das Setting mich anspricht, aber das war es nach aktuellem Informationsstand auch schon.

Denn ich suche ein echtes PvE-MMORPG in einem westlichen Fantasy Setting, welches eben reichlich Gruppen-Dungeons und Raids zu bieten hat, wovon ein New World offensichtlich ganze Universen entfernt ist, weswegen sich dieses Spiel für mich definitiv nicht lohnen wird, daher geht das Warten bei mir eben weiter.

Den Rest muss jeder für sich selbst entscheiden, nur sollte man es eben strikt unterlassen sich Content in dieses Spiel hineinzuträumen oder hinein zu wünschen der eben definitiv nicht vorhanden sein wird.

Hisuinoi
2 Monate zuvor

Das PvP System von WoW würde in New Worlds garnicht reinpassen.
Das hatte ich bei WoW zwar auch bemängelt das ab gewissen Gebieten PvP-Zwang herrscht.
Allerdings in der kurzen Zeit wo ich WoW spielte hatte ich nie Probleme gehabt.
Das lag auch daran das es sich um zwei Fraktionen handelt und die Gegnerische Fraktion erst mal in das Gebiet kommen muss.

Da New World ja nur eine Fraktion ist, ist die Gefahr nun mal viel viel größer. evil
Wenn man dann auch noch Loot verliert, sowas würde mir auch nicht gefallen in einen mmo/mmorpg. mad
Solche Spiele würde ich links liegen lassen. Da könnte das noch so geil sein.
Wenn ich meine Zeit Investiere um etwas zu bekommen aber Ende wegen nen ich sags mal drastisch Ganker dann meine Sachen verliere. Wäre ich dann schon sehr wütend und hätte dann auf das Spiel keine Lust mehr.
Oder wenn ich alle 5 bis 20 Minuten umgenietet werden würde, wäre genauso nervig.
Das müssen nicht mal Spieler sein, auch normal Gegner.
Klar ist PvP ganz nett aber nur wenn es freiwillig macht. envy

Sei es in Form von z.B. 3 Reichen wie es bei DAoC war und in der Mitte war die große PvP-Area. Selbst da gingen keine Items verloren. Diese Art von System fand ich bisher immer noch die beste Lösung PvP und PvE zu trennen.
Es müsste nur richtig verpackt sein. wink

Jedoch finde ich das was diese zwei Fraktionen abziehen so lächerlich, als ob das Kinder im Kindergarten wären.

IchhassePvP
2 Monate zuvor

Wenn man in einem World of Warcraft insbesondere zum Start eines neuen Addons auf der Seite der stark unterlegenen Fraktion auf einem PvP-Server spielt, dann konnte es in der Vergangenheit schon vorkommen dass man nicht wirklich voran kam und eben alle 5-20 Minuten umgenietet wurde, wie du das genannt hast.

Das war einer der Gründe warum schon seit einigen Jahren auf manchen Servern 1 Fraktion praktisch restlos ausgestorben ist und es praktisch reine Allianz bzw. reine Horde Server gibt, die einen Anteil von 98-99% der Serverpopulation stellen.

Es scheint selbst bei PvP-Fans also nicht so toll zu sein stetig der Gefahr ausgesetzt zu sein umgehauen zu werden.
Bietet ein Spiel dann auch noch „Full-Loot-PvP“ dürfte das Interesse daran nochmal deutlich geringer ausfallen, was in einem World of Warcraft ja nicht der Fall ist.

Daher aus meiner Sicht wenig verwunderlich dass man sich bei New World dann doch zu einem anderen Design entschieden hat.

alfredo
2 Monate zuvor

lächerlich.. finde das wow pvp system gut, kann ruhig jeder so nachmachen. wenn man leute zu etwas zwingt verliert man schon mal einen grossen teil an spielern.

Namma
2 Monate zuvor

Da bin ich voll bei dir.
Ich liebe diese freie Wahl, und die Option, BGS wegen mir mit simplen Modi und paar maps einfach mal anzumelden.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.