Ein Spieler ist in New World schon jetzt so reich, dass Rebellionen gegen ihn geplant werden

Im neuen MMORPG New World ist Geld eine Sache, die genauso wichtig ist wie in den meisten anderen MMORPGs. Ein Spieler wurde nun besonders kreativ und konnte das „Grundbesitz“-System so effektiv nutzen, dass er über Nacht stinkreich wurde.

Was ist passiert? Das neue MMORPG New World ist gerade in einer geschlossenen Beta-Phase, also noch gar nicht offiziell erschienen. Dennoch gibt es bereits einen Spieler, der so reich ist, dass man Rebellionen gegen ihn plant. Über Nacht konnte der pfiffige Geselle 1,7 Millionen Gold verdienen, was eine enorme Menge in dem Spiel ist.

Wie hat er das geschafft? Der Spieler nutzte dabei das “Grundbesitz”-System in New World. Man kann sich die Grundrechte an bestimmten Orten und Städten des Spiels kaufen, und kann dann unter anderem kontrollieren, wie viele Steuern ihr dort zahlen müsst.

Besitzt er dann das alleinige Grundrecht fließt ein Großteil der Steuern direkt in seine persönliche Kasse. Der Spieler erfarmte sich also als erstes 100.000 Gold um sich die Grundstücksrechte von „Windsward“ zu kaufen. Anschließend erhöhte er die Steuern des Gebietes auf 30 % und verdiente so über Nacht 1,7 Millionen Gold.

Die Stadt Windsward wurde vom Spieler auserkoren und gekauft.

Die Community reagiert verblüfft und mit Humor: Viele Spieler sind beeindruckt und verblüfft davon, dass diese Art Geld zu verdienen tatsächlich funktioniert. Auch ist man überrascht davon, dass Spieler bereits jetzt herausgefunden haben, wie man dieses System so effizient ausnutzen kann.

Dieses kuriose Ereignis zieht tatsächlich noch mehr Spieler in New World. So schreibt ein User auf reddit sogar: „New World hat mich eigentlich überhaupt nicht interessiert, aber sein wir ehrlich – Rebellionen gegen Steuereintreibende Kartelle zu formen klingt, nach einer Menge Spaß.“

Asmongold ist auf Twitch einfach zu erfolgreich mit New World: “Hört auf, mir wie Irre zu folgen!”

Doch nicht alle nehmen es mit so viel Humor auf. Einige Spieler nehmen den Kommentar mit der Rebellion ein wenig zu ernst und planen eine Revolte gegen den superreichen Spieler. Sie rufen dazu auf sich zusammenzutun, und die Stadt niederzubrennen.

Was haltet ihr davon? Findet ihr, dass der Steuertrick ein Geniestreich war? Oder regt ihr euch auch darüber auf, dass das überhaupt funktioniert? Schreibt es uns in die Kommentare!

Die Beta von New World ist mittlerweile bereits bekannt für kuriose Zwischenfälle, so wurde eine Twitch-Streameirn gebannt, weil sie eine Kuh gemolken hat.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
22
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
39 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Kolbe
  1. Wie schon einige geschrieben haben 100k farmen und das angeblich Solo ist schon unmöglich in der kurzen Zeit! Selbst mit Hilfe sehr schwer!
  2. 1,7M durch die Stadt? NoWay auf unseren Server hat Everfall Medium Steuern und die haben bisher laut Anzeige 18,934 und das über die ganze Zeit!

Also ich bin auch der Meinung das hier entweder gecheatet wurde(was sehr beängstigend wäre da das davon zeugen würde das die Sicherheit was sowas angeht sehr schlecht ist) oder es wurde ein Exploit verwendet der denke ich so nicht gewollt ist! Weil mit dem vermögen kann er direkt aufhören wenn er das zum release hat… besonders wenn man bedenkt das es so schnell ging wird das halt bei weitem nicht das Ende sein und er kann sich einfach alle Ressourcen aus dem AH kaufen usw usw… Ich bin so oder so der Meinung das eine Company nicht mehrere Städte besitzen dürfen sollte und das da auch genau geguckt wird wenn sowas ist das ein GM da durch greift. Man sieht es schon jetzt in der Beta das die Zerg Companys die Städte halten und zur Verteidigung nur die eigenen Leute mitnehmen und somit ein Teil vom Endgame Content unerreichbar ist. Resultat daraus das man gezwungen ist sich den Zerg Gilden an zu schließen und damit wird das Problem nur schlimmer.

BlckDrke

Also das Gilden nur ihre eigenen Leute in die Verteidigung ihrer passiven Einkommensquelle Nr.1 mitnehmen is ja sowas mal sowas von gerechtfertigt… wer schon einmal pvp mit randoms gegen etwas organisierte gegner gespielt hat weiß wieso. Genauso geht das mit den zerg companys ja nur sehr begrenzt da die Companys ja auf 100 Begrenzt sind(hat man mir zumindest so gesagt).
Außerdem sind die belagerungeb 50 gegen 50, da hat man keine vorteile durch mehr Member.
Die 100k kann man als Gilde easy bekommen, man muss halt nur jeden dazu bekommen zu spenden. Bei 100 Leuten wären das 1k Gold pro Member, also gibt einfach jeder Member seine ersten tausend gold abgibt is das easy.
Und wenn das nicht passt dann kannste die Gebiete immernoch einnehmen, krieg erklären is nur 10k

Kolbe

Sehe ich nicht so da so ein Großteil der Spieler von einem Teil des Content ausgeschlossen sind und keine Chance haben daran teilnehmen zu können. Da sollte es ne Lösung geben… z.B. von 50 Slots können im PvP nur 40 gewählt werden der rest ist Solo aus der eigenen Fraktion

BlckDrke

Aber das würde doch einen massiven Nachteil für die Landbesitzer und auch die Angreifer geben, die sich das recht verdient haben, den Angriff zu leiten bzw. die eben 100k gefarmt haben um das Gebiet zu kaufen oder es eben bereits erobert haben, denn wie schon erwähnt bringen Randoms immer einen massiven Nachteil von der Organisation her und man hat dann auch keine Kontrolle über Skill, Klassen, Gear und Buff-Items wie Food und Potions. Es kann sogar schlimmer sein als einfach 10 Spieler weniger zu haben, wenn sich zum Beispiel die Randoms an die Geschütze setzen und dann nichts treffen, dann fehlt der Verteidigung da was.
Es gibt also nur Nachteile mit Randoms und keinen einzigen Vorteil.

Solospieler haben in einem Spiel wie New World nichts verloren, wenn sie diese Art von Endgame Content haben wollen, es ist hier eben nicht wie in Battlefield, Call of Duty oder sogar WoW, um auch ein MMO zu nennen, wo alles durch PUGs und Soloqueues erreichbar ist. Das war aber auch zu erwarten.

Das Endgame für Solospieler ist eben Berufe, Dungeons, AH Trading, Outpost Rush, Openworld PvP, Obelisken und Quests
Für Gilden gibt es eben noch Diplomatie und Gebietskontrolle mit den 50 vs. 50 Schlachten und den Invasionen dazu.

Ich versteh tatsächlich auch nicht, warum man als Solospieler oder in ner 5 Mann Gilde oder so sich überhaupt für Gebiete interessiert. Geld kannste anders einfacher machen, das lohnt sich nur wenn man am Anfang recht viel reinstecken kann und erst langsam wieder Profit macht, die 100k sind ja nur der Anfang, da man ja auch unterhalt für die Crafting Stationen etc. hat.
Wenn man als kleine Gilde gerne mal PvP macht geht man entweder in die Openworld in ein Kriegsgebiet wo die eigene Fraktion grade action macht oder man geht ab level 60 eben in den Outpost Rush modus.

X2K

Wie ist es denn dann in dem Spiel wenn die beta leute das land unter sich aufgeteilt haben. Kann man als späteinsteiger dann überhaupt noch irgenwie zu land oder reichtum kommen?

Kolbe

gibt nach der Beta einen Wipe

Hraban

Das Game scheint halt nah an dere Realität zu sein.

X2K

Ich frage mich ob es da auch briefkasten königreiche gibt um steuern zu vermeiden ^^

Tronic48

Wie Bitte macht man in 2 Tagen 100k Gold, das soll er mir erst einmal Zeigen, und solange es für mich nicht ersichtlich ist, ist er für mich ein Cheater.

Selbst wenn man 48h durch macht schafft man das nicht, nicht nur durch Quest und oder Items im AH verkaufen, niemals.

Oder das ganze war nur ein Test oder so was, so wie es auch MeinMMO so schön sagt, ein Geniestreich.

Sollte aber alles mit rechten dingen zugegangen sein, dann nehme ich alles sofort zurück.

Zuletzt bearbeitet vor 4 Tagen von Tronic48
Marcel

mein reden 😀 ^^ wir haben mit 20 leuten bis 4uhr gefarmt für 100.000
d

M.Ch

Darf man Erfahren was Ihr gefarmt habt ?
Einfach die Stadt Quest oder auch besondere Npcs die mehr gold droppen usw ?

Und 2te Frage. Bedarf es ein besonderen Rang , lvl oder Ruf um eine Stadt zu pachten?

Danke !

Michael

Also weil du nicht genau nachvollziehen kannst wie er es gemacht hat ist er erst einmal schuldig und soll “dir” das Gegenteil beweisen ?

Hat ein Begriff, nennt sich Neid.

Warum sollte man dir etwas beweisen wollen, wer bist du ?
Und dein “nehme ich alles zurück” kannst dir auch sparen.

Oben steht doch wie er es gemacht hat, scheint alles legal zu sein.

Ayu

Ist halt wieder typisch: “Wenn ich es nicht verstehe oder selbst nicht kann, dann ist es nicht echt/funktioniert nicht.” 🙄

Tronic48

Neid, ganz sicher nicht, und beweisen muss er mir auch nichts, man sieht ja was er gemacht hat, und das geht nun mal nicht in 48h.

Wer ich bin, ich bin niemand oder wie du oder viele andere, nur das ich nicht so Naive bin wir ihr, und wo Bitte wird genau erklärt wie er in 48h zu 100k Gold kommt, wo steht das, ich kann da nichts drüber Lesen, da steht nur das es um Grundbesitz geht, aber nicht wie er zu den 100k Gold gekommen ist die er erst einmal gebraucht hat um Überhaupt Grundbesitz kaufen zu können, und 100k Gold erfarmst du nicht in 48h nur mit Quest und oder Items im AH verkaufen, niemals, selbst wenn man die vollen 48h durch Zockt ohne schlaf oder so, schafft man das nicht.

Eine Möglichkeit gäbe es aber z.B. wenn er 10 Freunde und oder Gilden Mitglieder hat, und jeder von denen hat 10k Gold und sie geben ihm das, dann kommt man natürlich ruckzuck auf 100k Gold, und bei 1,7 Millionen kann er diesen Spielern dann ihr Gold wieder zurück geben und ist immer noch ein reicher Spieler, vielleicht hat er es ja so gemacht, wer weis.

Zuletzt bearbeitet vor 4 Tagen von Tronic48
Steed

Wenn ich der Spieler wäre, würde ich den Spaß der Rebellion mit machen und von dem ganzen Gold Spieler als Söldner anheuern die, diese zerschlagen. 😂

Keragi

Na dann ist es ja gut das es ne Beta ist und man versuchen kann einen Balanceakt hinzubekommen.

berndguggi

Amazon hat für die anderen Spieler sicher den einen oder anderen guten Tipp wie man Steuern vermeidet. Gibts gegen Aufpreis als DLC.

Keragi

Na ganz einfach so viel investieren das sie Gewinnmarge so gering ist das man nicht auf ein höheres Steuer lvl kommt. Amazon aproved

Nico

economy mässig muss da sowieso sich noch einiges tun in New World :p

Wenn ich ehrlich bin hätte ich auch keine 2 wochen beta gemacht. Wenn es am 31 August losgeht wird das heftig in sachen ressourcen farmen.

Schulterteufelchen

Ich steh auf dem Schlauch warum keine 2 Wochen Beta?

Ansonsten ja hoffe Amazon hat da noch was in der Hinterhand aber erstmal abwarten evtl. reguliert sich das durch Kriege etc. von selbst.

Nico

weil das Spiel beim Release einfach kein normales erlebnis mehr haben wird. Alles wird nurnoch darauf hinaus laufen so effektiv wie möglich zu sein und das sehr krampfhaft. einige gilden werden das in der beta so stark perfektionieren das man dann beim release drunter leiden wird. Dieses min/maxen in mmorpgs aufs äußerste zu betreiben ist schon nervig 😉 gerade in der sozialen komponente.

Schulterteufelchen

Ah merci. Ja da geb ich dir recht diese Spieler hast du natürlich auch.

berndguggi

Ah ein Sheriff von Nottingham?

Scaroz

Hmm, wie konnte er alleine 100k farmen? Das ist eigentlich nicht möglich. Vor allem da mittlerweile Quests und AH die Haupt Einnahme Quellen sind. Das wüsste ich gerne.

Kreylem

Das hört sich für mich 100% nach Neid an. Da hat sich halt Jemand Gedanken darüber gemacht was in dem Spiel möglich ist um schnell an viel Gold zu kommen und die Neider gönnen es Ihm nicht….”Der hat mehr als ich, das kann nicht sein…”

Daniel

Kann man dann dagegen wirklich eine Rebellion anzetteln? Also ich meine wie schafft man es diesem Spieler die Grundstücksrechte wieder abzunehmen?

Bodicore

Ja indem man nicht da craftet und handelt geht.
Der Eigentümer muss für Craftingstationen Unterhalt bezahlen und Projekte zur Stadtaufwertung managen.

Kann er das nicht, geht er zwar nicht Bankrott aber die Stufe der Stationen wird niedriger.
Was wiederum bedeutet das halt keiner da craftet. Aktuell kann man mit lvl2 Stationen seine Stadt noch halten aber wenn die Leute das Crafting aufgelevelt haben wird er ausbluten.

Das gleiche passiert wenn man die Überfälle der Monster nicht zurückschlägt.

Die Stadtbesitzer wollen hohe Handwerksstationen haben denn sonst kann man keine hochwertigen Gegenstände herstellen In ihrer Stadt usw. usw.

Was bedeutet das Städte erst dann hohe Steruern verlangen sollten/werden wenn ihre Stationen die Maximalstufe haben und dann müssen die Steuern trotzdem so niedrig sein dass die Leute da auch craften und handeln und nicht bei einem netteren Stadtbesitzer.

Es wird also ein geben und nehmen.
So habe ich das jedenfalls verstanden.

Zuletzt bearbeitet vor 4 Tagen von Bodicore
matuopm

Als einzelner Spieler geht das doch gar nicht, oder? Man muss doch einer Kompanie angehören und der Anführer der Kompanie sein um das zu kontrollieren, oder?

Alexander Leitsch

Ergänzend dazu: Andere Fraktionen können natürlich das Territorium attackieren und es ihm abnehmen^^

Andy

Was passiert mit der Stadt?,Kann man die wirklich zerstören und bleibt die dann auch zerstört oder steht wieder alles nach einem Respawn?

Alexander Leitsch

Nein, sie bleibt bestehen, es wechselt nur der Besitzer, die Banner und die Einstellungsmöglichkeiten wie die Ausbau-Stufe und die Steuern.

Kiky

Das hat mich zum Anfang von Albion online sehr gestört, das man Land kaufen kann und dann die “Steuern” für die Produktion festlegen kann. Das war zum Anfang eine golddruckmaschine. Für mich ist das steuersystem bei NW nicht glücklich gewählt. Meine erste 5h in NW in der CB waren überraschend gut. Da hat sich wirklich was getan. Ich hoffe ich finde noch ein paar Stunden Zeit.

BertBrot

100.000 Gold muss man sich auch erst mal erfarmen. Sehe in dem System kein Problem.

janik.man

Genu! Das finde ich auch beachtlicher, als die Steuergeschichte! 😀

Jona

Hat er die alleine gefarmt oder mit seiner Company ?

Bodicore

Ich sehe auch kein Problem. Das wird sich bei Release ausgleichen.

Die Leute werden später genauer hinschauen wo sie craften und wo sie verkaufen. Jetzt in der Beta ist es allen egal oder sie wissen es nicht besser später wird man sein Geld zusammen halten wollen.

Ausserdem ist einer der 100’000 farmen kann in 2 Tagen sowieso nach kürzester Zeit stinkreich. Ich wüsste jetzt nicht wie ich das in der Zeit machen könnte 🙂

BertBrot

Ich wüsste jetzt nicht wie ich das in der Zeit machen könnte

48h auf einem Ölspot stehen 😅

Jona

True ^^

Es ist nicht sicher ob sich die Sache ausgleicht. Wenn ich Company Chef und Stadtbesitzer wäre (leider viel zu wenig Zeit :-)) dann würde ich mit den anderen ein Kartell gründen und die Steuern absprechen.

Haben die in Albion doch auch lange Zeit so gemacht ^^

Zuletzt bearbeitet vor 4 Tagen von Jona
Bodicore

Dann trete ich dem Kartel bei oder spiel was anderes bis sich die Situation der ersten Wochen beruhigt hat. Gamer sind nicht organisiert genug um das in allen 20 ?? Dörfern über Monatw durchzuziehn.

Zuletzt bearbeitet vor 4 Tagen von Bodicore
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

39
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x