New World spricht Klartext zum Ingame-Shop, denkt über einen „Battle Pass“ nach

Nach dem Aufschrei der Community zum Ingame-Shop beim MMO New World, spricht das Team jetzt Klartext. Man geht auf die Fragen der Fans ein, erklärt, was man im Shop kaufen kann und dass man einen Battle Pass in Erwägung zieht.

Was ist los bei New World? Vor wenigen Tagen wurde ein Screenshot aus dem Alpha-Forum trotz NDA auf reddit geteilt. Darauf ist zu sehen, wie Amazon zum ersten Mal den Ingame-Shop ihres MMOs New World vorstellt. Items wie Booster für das Crafting und Erfahrungspunkte machten Fans schnell Sorge, dass es sich um Pay2Win handeln könne.

Kurz darauf gab Amazon Entwarnung bezüglich der Pay2Win-Vorwürfe. Einige Stunden später verfassten sie einen Text, der weitere offene Fragen der Fans anspricht und die bisher geplante Zukunft des Shop-Modells von New World offenlegt.

Zum Start nur Cosmetics im Shop, danach aber mehr

Das schreibt das Team: Auf Twitter veröffentlichte der Account von New World einen Text an die Community, der von dem Studio Director Rich Lawrence unterzeichnet wurde (via twitter.com). Zunächst stellt man klar: Der Store von New World soll Spielern Gegenstände bieten, die sie als fair erachten und für die sie gerne Geld ausgeben würden.

Im gleichen Zug macht das Team deutlich, dass die Items im Store sich “niemals” so anfühlen sollen, als wären sie nötig, damit man Spaß am Spiel hat. “Alle Spieler werden die Möglichkeit haben, die volle Spiel-Erfahrung zu spielen, ohne Käufe im Shop tätigen zu müssen.”

Weiter heißt es:

  • Zum Launch werden die Gegenstände im Shop ausschließlich kosmetischer Natur sein
  • In der Alpha wird man die Gegenstände im Shop und ihren Wert testen
  • Die Kosten für die Shop-Items in der Alpha sind nicht final
  • Zu jedem angebotenen Item in der Alpha können Tester ihr Feedback abgeben

Was bringt der Shop nach dem Launch?

Das wird noch getestet: In Zukunft möchte man “Quality of Life”-Gegenstände für Mechaniken wie “Rested XP” und “Fast Travel” anbieten. Die sollen im Spiel erhältlich und im Store zu kaufen sein. Wann man diese Gegenstände veröffentlichen will, hängt davon ab, wie die Spieler in den Monaten nach dem Launch vorankommen, schreibt das Team.

Unser Ziel mit allen Gegenständen jeder Art ist es, dass sie keine Vorteile bringen, die für eine schlechte Balance im Spiel sorgen. Wir verstehen, dass das eine Sache der Interpretation der Spieler ist. Darum bitte wir um eure Geduld, während wir in der Alpha testen und auf euer Feedback hören

Quelle: New World (via twitter.com)

“Wir denken auch über ein ‘Battle Pass’-Programm nach

Das ist bisher bekannt: Am Ende des Briefes an die Community geht es um ein Feature, das noch besprochen wird. Ein Battle Pass. Dieser soll für Spieler wertvoll sein, aber nicht die anderen Spieler stören, die ihn nicht nutzen.

“Um die Pläne für die Zukunft transparent zu machen, denken wir auch über ein “Battle-Pass”-ähnliches Programm nach, das in regelmäßigen Abständen Artikel aus dem Shop kombinieren würde. Auch dies wird im Vorfeld getestet, um sicherzustellen, dass es einen hohen Wert bietet, ohne das Gameplay für diejenigen zu stören, die nicht teilnehmen. Hinzu kommt auch die Möglichkeit von optionalen Erweiterungen, die einen separaten Preis haben würden.”

Warum stellt Amazon das Shop-System jetzt so offen dar?

Das ist die Geschichte dahinter: Nachdem am 13. Mai ein Leak des Alpha-Shops an die Community gedrungen war und Spieler von “Boostern” gelesen hatten, kam die Befürchtung über Pay2Win auf. Denn Amazons New World ist ein Buy2Play-MMO, das sich bis dato noch nicht zu seinem Shop äußerte.

Spieler fürchteten nach dem ersten Blick auf den Shop, dass man solche Crafting-Booster direkt zum Start kaufen könnte. Wodurch Spieler, die mehr Geld investieren, in Handwerksberufen schneller voranschreiten und hergestellte Rüstungen auf hohen Leveln teuer verkaufen können. Die Pay2Win-Vorwürfe dementierten die Entwickler von New World schnell.

Auf diese Ängste bezogen betonte New World in der neuen Stellungnahme auf Twitter noch mal, dass die kaufbaren Gegenstände, die man zum Start des Spiels im Shop findet, nur kosmetisch sind. Booster sind das also nicht.

Wie gefällt euch der Einblick in die Pläne des Shops von New World? Würde euch ein Battle Pass-System im Spiel gefallen und wenn ja, wie sollte das aussehen? Schreibt uns eure Meinung dazu doch hier in die Kommentare auf MeinMMO.

Alles was ihr zum MMO “New World” von Amazon über Release, Beta, vorbestellen und das Gameplay wissen müsst.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
14
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
60 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Pinna

Man könnte vonseiten AGS doch Premium-Server einführen, auf denen man nur mit aktivem Abo spielen kann, dafür aber dort den Shop komplett weg lässt.
Die anderen Server können sie ja totmonetarisieren, wenn sie meinen.
Somit hätte man den direkten Vergleich 😀

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von Pinna
c0ug4r

KiraTV hat es mit seinem neuesten Video zum Thema auf den Punkt gebracht: ‘Creating Problems, Selling Solutions’ und führt ein exzellentes Beispiel an: Im Dezember 2020 wurde die Rested XP generft (Rested experience so that it now starts accumulating after 12 hours (increased from 8 hours) and accrues at 2% per hour (decreased from 2.5%)), nur damit man uns heute schonmal entsprechende Shop Items für die Zukunft in Aussicht stellen kann (we will also test ideas on how to offer players quality of life items for mechanice like rested XP […]).

Genau so rum funktioniert bezahlbares QoL und P2Progress nämlich inzwischen. Es geht nicht mehr darum, Leuten mit wenig Zeit eine Möglichkeit zum Aufholen zu bieten, sondern das Spiel so (mies) zu gestalten, dass möglichst viele diese Items kaufen.

TheDant0r

Amen. Da werden Leute bezahlt zum Programmieren von Lösungen wegen der Riege an Leuten, die bezahlt werden, das Problem: Vorzuschlagen, Zu Planen, zu Designen, zu Programmieren und QA und dann zu verteidigen. Yay!

Andy

Battlepass werden wohl die Lootboxen ersetzen. Irgend wie muss man weiterhin Geld zu verdienen.
Battlepass ist mir lieber als Spiele die man ohne Abo eh nicht spielen kann ausser man verzichtet freiwillig auf sehr wichtige Elemente.
Das Grundspiel an sich muss spass machen interessant sein dass man den Battlepass mitnimmt.
Da habe ich allerdings bei diesem Spiel meine Bedenken.

Todesklinge

Es ist absolut dumm einen Bettelpass einzubauen!
Fast jedes Spiel hat nun schon diese extrem schlechte Mechanik!!
Das meiste im Pass ist eh nur Müll und wenn man alle Belohnungen haben will (bzw. die Hauptbelohnung am Ende), muss man sich schon ordentlich reinlegen!!!

Problem ist, ohne den Bettelpass macht das Spielen kaum Sinn, weiteres Problem das wenn man noch weitere Spiele spielt, hängt man ständig hinterher.

Genau so wie Bettelroyal… einer fängt damit an und jeder **** muss es 1:1 nachmachen. Als ob die keine eigenen Ideen haben und jetzt noch mit dem doofeb Pass.

Und ja, im Pass befindet sich meist das wichtigste im Spiel, weil der Entwickler möchte ja Geld verdienen.

Grinsekatze

In COD funktioniert sie wenigstens gut. Aber ich bezweifle, dass das bei Amazon genauso wird. Daher yub…

Samuel Goldbach

Dieser “Battle Pass” klingt erstmal nichtssagend.
Macht doch einfach optional Premium Abo und gut ist. Haben sogut wie alle b2p / F2P Titel.

Nana

Es ist so schade wie den jungen Spielern das “Free to Play” mit Echtgeld-Shop antrainiert wurde. Es hat das Spiel Design stark negativ beeinflusst. Auch das Spielgefühl hat sich zum schlechten verändert. Können die Leute natürlich nicht wissen, die es nicht anders kennen.

Samuel Goldbach

Ich kann mich noch erinnern als mir als kleiner scheißer wow verwehrt wurde, da ich keine 12 Euro im Monat für ein Spiel ausgeben konnte/ sollte / durfte und ich mich mit guild wars zufrieden geben musste. Und ob sich das Spielgefühl zum negativen verändert hat, hängt davon ab wie ein Echtgeld Shop umgesetzt ist. Er ist nicht per se der Teufel

N0ma

Im Gegensatz zu Abo + Echtgeldshop 😉

Nana

Unglaublich aber wahr: es gab Mal Zeiten ganz ohne Echtgeld-Shop. Wirklich alles konnte im Spiel gefunden werden.

Asator

Naja irgendwo muss ja Geld reinkommen, von dem her finde ich weder nen Battlepaß oder Abo verwerflich.

Allerdings muss dann auch immer was kommen und nicht nur recycling am laufenden Band.

Samuel Goldbach

Premium Abo wie ESO wäre absolut akzeptabel. Haben eh die meisten Titel und Abo Modelle waren sowieso mal der Standard im MMO Genre.

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von Samuel Goldbach
N0ma

Du wiederholst dich. Grad ESO hat gezeigt das optional dann doch nicht so optional ist.

Samuel Goldbach

Hab ESO mal bisschen gezockt (kein endgame) und hatte nie das Gefühl dass die mir den IG Shop aufs Auge drücken. Im Gegensatz zu Neverwinter. Da gibt es also durchaus Unterschiede.
Und weil ich mich sehr gerne wiederhole:
Premium Abo wie zb ESO ihn hat wäre für mich absolut akzeptabel.

:>

Prim

so anfühlen sollen, als wären sie nötig, damit man Spaß am Spiel hat.

Das ist eien Aussage die alles bedeuten kann.Es gibt zb. auch ESO und andere MMOs wo man sehr gut Massenweise Geld ausgeben kann.
Eine Klare aussage wäre wesentlich besser gewesen entweder den einen oder anderen Pfad zu gehen.
Ehrlich gesagt am Anfang war ich von dem MMO noch Fasziniert aber bei den vielen Aussagen und Umsetzungen habe ich den Spaß verloren und Anreiz es auch zu Spielen.

Gothsta

Das Spiel können die gerne behalten. Würde mich nicht wundern wenn es ebenso ein “Reinfall” werden würde.

MMO-Veteran

Naja ich finde einen Shop grundsätzlich nicht falsch, da es doch eher drauf ankommt was dort angeboten wird! Booster und Vorteile jeglicher Art sollte man überhaupt gar nicht ins Spiel bringen, egal über den Shop oder nicht. Wenn einen Shop, dann ist SWTOR das richtige Beispiel wie es gehen kann. Durch ein Abo bekommt man jedes Monat Münzen (shopwährung) als Dankeschön und kann es dann im Shop ausgeben…..und ein battlepass der zb. Erweiterungen enthalten soll (käuflich oder nicht) die alle Spieler (auch die die kein BP haben) die gleiche erweiterte spielerfahrung haben sollen, ist doch in sich schon ein Widerspruch! Wie soll das bitte gehen?

Samuel Goldbach

Glaube das mit dem Battle Pass haben die Entwickler selbst noch nicht zu Ende konzipiert. Ich schätze die meinen damit stinknormale content Erweiterungen die du dir entweder seperat kaufst oder im “Battle Pass” (Premium Abo würde besser passen) enthalten sind. Praktisch wie in ESO.

Kartoffel Salat

Der Battle Pass ist in meinen Augen die billigste Art Content zu produzieren,egal welches Spiel. Hauen ein Pass raus und ruhen sich dann 3 Monate aus. Unnötigste Idee die es je gab. Bestes Beispiel Destiny 2. Es gibt eine einzige Sache die ich am Pass in anderen Spielen gut finde und das is,das sie neben den Items noch die Shop-Währung im Wert vom Pass drin sind. Destiny 2 zieht einen da das Geld aus den Taschen ohne diesen Wert wiederzugeben. In D2 hab ich bisher nur den Pass vom Release von Shadowkeep gehabt,aber auch nur weil der inbegriffen war.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Kartoffel Salat
Kerpal

Die Totgeburt verendet ja so doch noch schneller als gedacht! Jetzt noch diese Info. Max 6 Monate, dann sind die Server leer! Tip von mir: “Holt euch euer Geld zurück”!

Alexander

Danke für den Tipp. Hoffe es werden viele die deiner Meinung sind ihr Spiel refunden. Weil mit einer Ingame-Community ohne euch Trolle macht das Spiel gleich viel mehr Spaß ?

Saracen

Schon mal auf den Gedanken gekommen, daß die “Trolle” nur ihre Meinung wiedergegeben, so wie Du auch ? Oder gilt Meinungsfreiheit nur für Fanboys ?
Das ist typisch deutsche Mentalität. Zu allem “Ja” und “Amen” zu sagen, selbst wenn man veräppelt wird. Ich persönlich bin froh bereits meinen Refund erhalten zu haben, denn Mitspieler mit Deinen Ansichten brauch ich tatsächlich nicht.

Prim

Jede der andere Meinung ist als man selber ist dann ein Troll 😛

Prim

Sieh doch mal die Realen Werte des Spiels……
Die Heuschreckenw erden kommen und große Sprüche machen und schnell zum nächsten Game wandern….
Zu oft vorgekommen.
Besonders auf die PvP Server wird es am Anfang übervoll sein und sich dann drastisch leeren.
Zu oft bei den letzten MMOs vorgekommen.
Aber egalw er lust auf diese MMOs hat wünsche ich viel spaß mir ist der Spaß aber schon längst vergangen.

Noru

Faszinierend wie viele Leute sich aufregen.Das Spiel kostet 40 Euro.

Dafür bekommste bei Nintendo nicht einmal Mariokart.
Und das zockste an einem Tag durch.
Und bekommst keinen Content.Nichts.
Da meckert keiner.

Selbst wenn der shop oder sonst was kacke wird bekommt man für die 40 Euro doch recht viel bei New World würd ich sagen.

P2W kann ich mir kaum vorstellen, da das Game kein Fullloot hat.
Wenn sie Vorteile fürs PvP in den Shop machen, wäre ich mad.

Mir persönlich gefällt das Modell von Albion am besten.Abo is auch für mich fine.
Battlepass mag ich nicht wirklich. Kenn das von MTG Arena und reizt mich null das zu holen.

Steed

Merkwürdiger Vergleich, Mariokart ist kein mmorpg. Ich glaube man geht mit ganz anderen Erwartungen an einem Mmorpg dran als an ein Kart Spiel.

Naja booster wirken sich extrem zum Start eines Spiels aus, wenn das Spiel etwas älter ist, ist es okay aber so…
Es gibt pvp, also würde boost unfaire Vorteile schaffen. Vor allem im Festungskampf würde zumindest schneller bessere Ausrüstung im Kampf eine Rolle spielen.

Ich finde mit einen Abo hatte man zumindest damals immer die bessere Wahl, Abo bevorzuge ich auch noch heute. Aber die Bereitschaft vieler Spieler dafür zu zahlen ist stark gesunken.
Heut hat man ja meist auch immer ein Shop, egal ob Abo, B2p oder f2p. Daher achte ich auch nur noch ob im Shop nur cosmetic sind, alles andere ist für mich ein grund das Spiel nicht zu spielen. Booster sind so ne sache ist ein Spiel ins alter gekommen okay, aber zum Start muss das nicht wirklich sein.

Noru

Ich weis der Vergleich wirkt komisch 🙂

Ich schaue immer wie viele Spielstunden in denen ich spaß habe bekomme ich für mein Geld.

Heißt selbst wenn New World floppt, hatte ich bestimmr einige Stunden spaß damit.
Anthem war ähnlich.Hatte es mit 2 Freunden ausgibig gezockt.Leider kamen keine Patches/Content etc.
Heißt ich hatte viele Stunden spielspaß, da dass Gameplay mir gefallen hatte.

Bezüglich New World schätze ich, dass sie schauen wollen wie die Leute bezüglich shop usw. reagieren.

Weissbier242

Das heute Spiele ohne Abo nicht funktionieren würden ist Käse. ESO (keine spielt ernsthaft ohne Abo) und WOW haben auch Abo und werden viel gespielt. Final Fantasy auch. Also wo bitte funktioniert Abo nicht??? Mir ist ein Abo auch lieber und hat für mich viel mehr Vor als Nachteile.

Kokolores

Ich find abo auch überholt, WoW/FF14 würd ich auch so immer wieder reinschauen aber das Abo System hält mich davon ab. Deswegen halt zu jedem Addon etwas mehr und dann eher nicht mehr.Selbst ESO macht ohne Abo keine wirklichen Spass. Find die Systeme wie GW2 und wies auch New World wohl haben wird viel besser und is das spiel gut und der Shop fair generieren die auch genug einnahmen.

Bodicore

Ach ich nahm das locker.
Wenn die das übertreiben mit dem Shop spiel ich das Game halt einfach nicht oder höre wieder auf und wenn ich klar komme ist alles gut.

Also kein Grund sich den Kopf zu zerbrechen vor Release.

Iiunnus

?

McPhil

“Quality of Life” oder “Diese Spielelemente sind scheiße, hier könnt ihr zahlen damit sie weniger scheiße sind”.

Ookami

3 1/2 Monate vor Release überlegt man, ob man einen Battle Pass einbaut?!
Sorry, wen wollen die hier veräppeln.
Einen Ingame Shop für Skins, damit könnte ich leben. Oder ein günstiges, monatliches Abo. Aber wer QOL Items verkaufen will, der schafft auch vorher die Probleme, das man diese haben möchte!
Ne Sorry, ohne mich. Wirklich schade, hatte mich schon drauf gefreut.

Gruß

Landskron

Ich finde den Pass eine gute Idee, ist immer noch besser als ein “Muss” Abo wie in BDO oder ESO. Wer den Pass nicht spielen will, der läßt es einfach sein.
Erstmal muss das Spiel liefern. Man macht sich sorgen um etwas was eigentlich völlig egal ist, wenn das Spiel ***** ist. Wenn das Spiel gut ist bin ich auch bereit, etwas mehr zu bezahlen damit es gut bleibt.

Saracen

Danke, aber dann lieber doch nicht, bzw. erst mal abwarten. Refund bei Steam angefordert, Geld ist unerwartet schnell zurückgebucht worden.

Aldalindo

?na wenigstens sind sie ehrlich…und vergesst mal nicht von wem das game kommt…amazon weiss wie man geld macht…und wann man wo was ausnutzt…nicht umsonst DAS unternehmen in der Corona-Zeit das richtig Geld gescheffelt hat?

cap

Uff, ich glaube Amazon geht hier abermals den falschen Weg. Alle Welt ist doch eh schon skeptisch was New World angeht. Niemand weiß, ob das was sie da gerade implementiert haben, überhaupt motiviert oder das ganze Konzept wirklich aufgeht. Die Welt ist hübsch, aber im Vergleich recht klein. Ob sie es schaffen, eine Lanzeitmotivation zu schaffen, weiß absolut niemand, auch sie selbst nicht offenbar. Anstatt hier offen der Community ein Spiel zu präsentieren und zu hoffen, dass es gut ankommt und auf die Kritik der Spielerschaft einzugehen, wird direkt wieder über Finanzierung geredet. DAS ist doch nicht das, was dieses Studio braucht, um zu überleben. Ein braucht eine Vision, ein Spiel, das endlich mal klappt und eine stabile Community aufbaut. MMORPGs sind Games für Spieler mit Ausdauer, aber eben auch für Entwickler mit Ausdauer. Amazon setzt hier falsche Ansätze auf einem eh schon wackeligen Fundament.

tjdetti

War doch zu erwarten, dass es dazu kommen würde.
Ich hatte ja letzte Woche oder so schon unter einem Artikel geschrieben, das ein Kumpel von mir bei Amazon arbeitet und er hat mir schon vor Monaten gesagt das man beim Entwicklerteam selbst nicht glaubt, das kosmetische Dinge genug Kohle einbringen.
Die Chars sind halt Einheitsbrei und minimal wirkende Cosmetics ändern daran auch nix und werden ergo auch nicht gekauft.
Das man den Shop weiter ausbauen muss und auch p2w mit anbieten muss, ist die logische konsequenz!

Vor ein paar Tagen gab es ja für Streamer ein Special-Event mit einem ganzen Dungeonrun, aber ich finde nicht das er mich gehyped hat, eher das Gegenteil ist der Fall.
Irgendwie sehen alle Dungeons geich aus, das andauernde gekreische der Mobs nervt tierisch, Aggro zu halten als Tank scheint echt schwer zu sein, weil die Mobs fast nur kreuz und quer durch die Gruppe rennen bzw. fast alle Mobs irgendwie auch Random-Aggro haben!
Selbst das Gear aus den Dungeons lässt die Chars weiter wie Einheitsbrei aussehen und ein Gefühl von Individualisierung des eigenen Charakters kommt zu keinem Zeitpunkt auf.
Dazu hat man anscheinend immer noch gewaltige Perfomance probleme, wenn ich mir stellenwiese die Ruckelorgien bei einigen Streamern so ansehe.

Ich warte bis ein paar Monate nach Release und werde dann entscheiden ob ich kaufe oder nicht.

luriup

Interessant.
Also die Entwickler wissen das ihre Charaktere nach nix ausschauen
und man sich deshalb auch keine Outfits kaufen wird?
Das müsste dann also ganz oben auf der Liste stehen,
wenn sie denn Geld einnehmen wollen.

Marius

Macht doch einfach 20 Euro Abo Modell und stopft euren Shop in die Tonne. Lasst die Spieler doch einfach mal ihr verdammtes Spiel SPIELEN….
Battlepass ist sowas von ätzend, wo man dann genötigt wird irgendwelchen content zu spielen. Den man gar nicht spielen will, ala destiny 2. Für diese tolle Einschränkung seiner Spielerfahrung hat man auch noch bezahlt, weil man ja schon das Zeug vom Pass haben will… Menschen sind so bekloppt, kann mich da nicht raus nehmen XD

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Marius
Ron

ein klassisches Abo-Modell würde heute bei neuen Spielen kaum noch funktionieren. Das kennen die jüngeren Spieler kaum noch und wenn, sind sie nur noch bereit monatliche Summen für Titel mit großen Namen auszugeben, wie bspw. Final Fantasy. Also rein strategisch macht der Battle Pass, der gegenwärtig stark angesagt ist und auch in vielen Spielen akzeptiert wird, deutlich mehr Sinn.

Marius

Ja dem kann ich leider nur zustimmen. Nur besser macht es das Produkt halt leider nicht. Wobei man battlepass auch mehr oder weniger überall aufgezwungen bekommt. Ich weiß nicht ob man da von Akzeptanz reden kann. Das ist eher ein, man lässt es über sich ergehen. Ich würde es begrüßen wenn die community, mal geschlossen auf die Barrikade gehen würde. Gegen diese ganzen cashshop Monster ala Kakao und wie sie alle heißen. Das wäre mal was? Angriffsfläche mit ihren ganz RNG Glücksspiel Kisten bieten sie ja genug. Würde es mal nen pfiffigen Anwalt interessieren, könnte man den ganzen Käse eh verbieten lassen. Von der Politik brauchen wir nix erwarten, das ist ja nur das Internet….

Prim

Ich gehöre zu den Spieler die Abbos vorziehen 🙂
Aber Ingame Shops nicht mögen.

Bodicore

Seh ich auch so. Mit den Abos ist auch die Fairness verschwunden.

Dragotix

Hoffe die hören wie auch in letzter zeit in bezug auf das auf die community. Zumndest gehts wohl recht heftig zu im internen forum. Nen abo model ohen ingame shop wäre mir am liebsten aber wenn shop dann bitte nur optisches alles ander stinkt einfach.

Ich hoffe sie killn damit nicht das game schon bevor es verkauft wird – weil noch son fail für amazon games wäre deren sargnagel. Verbrennen jährlich 500mio dafür….

Heinzl

Ich schließe mich an. Ein Abo-Modell wäre mir das liebste. Als alter Sack bin ich mit sowas aufgewachsen. Man bezahlt seinen Beitrag und spielt alles. Dadurch bekommt man die Spieler die ernsthaft dahinter stehen. Dieser “free to play” Scheiss war einfach der Anfang vom Ende. Da zieht man sich doch nur die ganzen Honks ins Spiel.
So is halt meine Meinung.

Tronic48

Erst mal abwarten, nicht Gleich schon wieder den Teufel an die Wand malen.

Keragi

Battle Pass höre ich mittlerweile häufiger, ist das quasi die westliche Version des asiatischen Modells des Daylie login bonus?

Malo

Ne battlepass ist quasi ne extra Belohnungsserie, meistens gibt es eine Gratis version die aber eig immer nur nutzlosen Kram in jedem Game anbietet. Man steigert das Level durch Missionen erfüllen, Gegner erledigen etc. Dazu gibts dann auch immer noch ne Bezahlversion meist um die 10€, wo die eigentlichen sesionalen Goodies drinne sind. Skins, Waffen, Fahrzeuge etc kommt aufs Spiel an.
Der Battlepass läuft eigentlich immer ca. 1 Monat, danach gibts neue Items und man muss natürlich auch neu zahlen.

Richtig etabliert hat er sich in der breiten Masse, glaub ich zumindest, mit dem Fortnite hype. Seitdem seh ich Battlepass in jedem Spiel. Glaub aber dass er seinen Ursprung in den Handygames hat, da gibts dass nich länger aber wie gesagt bin mir da nicht sicher

Keragi

Danke für die erläuterung. Also quasi der Versuch die Spieler wieder in abo modelle zu bringen duch goddies.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Keragi
Ron

Im Endeffekt ja, aber ein klassisches Abo ist es nicht, da es sich immer um einen einmaligen Kauf handelt pro Season bzw. Zeitraum.

Ron

Der Battle Pass hat eigentlich die klassischen DLCs ersetzt. Jetzt heißt es, du bekommst alles bis auf die großen Erweiterungen umsonst, du kannst aber auch etwas Geld ausgeben für kosmetische Inhalte, die jedoch ein Ablaufdatum haben.

Der Trend ist dahin gegangen, weil man den DLC jederzeit kaufen konnte – hier hättest du auch nach zwei Jahren zugreifen können und du hättest im Endeffekt nichts verpasst. Beim Battle Pass arbeitet man ein wenig mit der künstlichen Verknappung, weil die Inhalte ein Ablaufdatum haben – das hält die Spiele am Leben und gleichzeitig kann man sich als Service Game verkaufen.
Entweder du zockst die Season X mit oder du verpasst eben geile Skins, die jeder möglichst schnell freigespielt haben möchte – das ist die Mentalität dahinter und sie funktioniert verdammt gut.

Nico

Puh ich finde Battlepässe einfach schwierig, die gibts mittlerweile überall und fallen oft in einen unnormalen grind aus das einen aufzwingt wie man zu Spielen zu hat. In vielen Spielen wird das mittlerweile benutzt um die Spieler bei Stange zu halten anstatt wirklich neuen content zu bringen (ist nicht überall so, aber bei einige Games)

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Nico
TheDant0r

Shop, Boosts, Battlepass… Kommerz, Kommerz und nochmal Kommerz.

Ich persönlich mach um dieses Spiel einen riesigen Bogen, denn hier triefen die Geldmelker direkt aus der Finanzabteilung aus allen Desingentscheidungen.

Keine Linie, keine Vision, das Spiel wird zwischendrin umgedacht. Dafür zum Anfang des Spiels schon solche Finanzinstrumente, die erst in ein Spiel gehören, was gut, stabil und schon ein Jahr ausgespielt ist, welches eine Fangemeinde und eine Community hat.

Hier sind doch keine Entwickler mit Träumen und Ideen zum “next big thing” am Werk! Hier treffen mal wieder die Allthemoneys – zumindest Gefühlt!- alle Entscheidungen.

Klar, wir sind alle hungrig nach dem next big thing! Und dieses hier wird neu, wird gut aussehen, wird auch erstmal spass machen weil dynamisch, neu, lecker.

Jedoch wird hier etwas gerade so gut und rund laufendes zusammengeschmelzt um ein paar Optimisten zu hooken, denn das Geld und die Zeit dafür ist und war da, um schnell durch Wales Profit zu machen. So kommt es IMO vor! Das tut weh!

Nein, einfach nein. Alles gerade ein riesiger Stein in der Bauchregion.

Auf keinen Fall Preordern!

Nur mein persönlicher Rat. Hoffe ich irre mich!

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von TheDant0r
Solo

Finde des Identitätsproblem viel schlimmer als einen Shop. Man könnte meinen die entwickeln einfach wild und bunt . Man hat des Gefühl die passen des Spiel genauso wie des Sortiment bei Amazon an. Je nachdem wie die Nachfrage ist wird entwickelt.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Solo
TheDant0r

Stimme dir zu. Die gaben dem Spiel nur ein Aussehen und lassen den Markt die Seele formen. Herau kommt hoffentlich keine Missbildung…

Keragi

The next big think, ich glaube das wird so nicht mehr möglich sein. Es spielen zwar immer mehr leute Spiele aber sie verteilen sich mit ihren unterschiedlichen Interessen auf verschiedene Spiele auf.
Zum Thema Kommerz, villeicht findest du ja einen Spieleentwickler der sein Studio in einem Sozialistischen Staat innne hat und seine Ideologie versucht über sein Spiel in die Welt herauszutragen.

TheDant0r

ICH GLAUBE, das selbst diverse Entwickler the next big thing wollen. Ansonsten würde es keine Versuche aller AoC oder New Wold überhaupt geben.
Unterschiedliche Interessen? Ich wiederspreche. Wir reden hier über eine riesige Masse, die nicht verschiedene Sachen wollen, sondern eine: The next big MMO. Die natürliche Weiterentwicklung. Die nächste virteulle Fantasiewelt die es Wert ist, sich darin zu verlieren.
Ich mag es nicht, wenn bezüglich Kommerz direkt mit Sozialstattliches Extremismuskram geantwortet wird. Das gute Spiel verdient das Geld, nicht der Shop in einem schlechten Spiel.
Das gute Spiel kommt zuers, oder?

Max Mustermann

Dinge wie Schnellreise zu verkaufen ist aber schon fragwürdig! QoL Käufe arten schnell in Pay2Win aus. Naja, mal abwarten.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

60
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x