Mordhau oder Chivalry – Welches Spiel lohnt sich für dich?

Seit Mordhau veröffentlicht wurde, wird es häufig an Chivalry: Medieval Warfare gemessen. Nach der Ankündigung von Chivalry 2 auf der E3 2019 passiert das sogar noch häufiger. MeinMMO vergleicht, was die Spiele unterscheidet und welches sich für Euch eignet.

Warum vergleichen wir Mordhau und Chivalry? Sowohl Mordhau als auch Chivalry sind Multiplayer-Action-Games, in denen Spieler in großen Schlachten gegeneinander oder gemeinsam gegen die KI kämpfen.

Die Spiele haben mittelalterlichen Schwerkampf, Bögen und andere Waffen im Fokus, derer sich Spieler für die Schlacht bedienen können. Auch optisch ähneln sie einander stark, obwohl Mordhau deutlich moderner aussieht.

Viele Leute fragen sich nun aber, warum sie für Mordhau Geld ausgeben sollten, wenn sie Chivalry: Medieval Warfare bereits besitzen oder welches Spiel sie sich zulegen sollten. Dabei unterscheiden sich die Spiele in vielen Punkten.

Chivalry Medieval Warfare Titel Screen
Der Titelscreen von Chivalry: Spielt das noch jemand?

Was unterscheidet Mordhau und Chivalry: Medieval Warfare?

Das Kampf-System

Beide Spiele bauen auf nahkampflastige Begegnungen der Spieler mit Schwertern und anderen Nahkampfwaffen. Auch die Steuerung ist ähnlich. Es gibt verschiedene Schläge, Finten und Blocks in beiden Spielen. Auch bieten beide Spiele generell Belagerungswaffen.

So ist das Kampf-System bei Chivalry: In Chivalry gibt es jedoch einen Exploit, der in der Community mittlerweile berüchtigt ist. Wer seine Waffe schwingt und sich dabei dreht, trifft in einem anderen oder größeren Bereich. Das ermöglicht das Treffen direkt beim Beginn des Schwungs, sodass Gegner kaum reagieren können.

So ist das Kampf-System in Mordhau: In Mordhau wird das Kampf-System allgemein als besser angesehen. Blocks funktionieren in der Regel, wenn sie gesetzt werden, Pferde fügen dem gesamten System eine neue Dimension hinzu und Schläge reagieren auf die Schlagrichtung, nicht auf die Drehung des Charakters.

Mit diesen 5 Tipps werdet Ihr in Mordhau zum besseren Kämpfer

Die Community fasste das in einem Video zusammen mit dem zynischen Titel: „Wenn Mordhau dich aufregt, denk dran…“

Welche Spielmodi gibt es?

Diese Modi bietet Chivalry: Chivalry bietet sowohl einen Offline-Einzelspieler als auch einen Online-Multiplayer an. Es gibt standardmäßig sieben verschiedene Spielmodi:

  • Frei-für-Alle (Free for All)
  • Duell
  • Team-Deathmatch
  • Bis zum letzten Mann (Last Man Standing)
  • König des Hügels (King of the Hill)
  • Eroberung der Flagge (Capture the Flag)
  • Teammission (Team Objective)

Diese Modi bietet Mordhau: Mordhau bietet dagegen weniger und andere Modi:

  • Deathmatch
  • Skirmish
  • Frontline
  • Horde (PvE)
  • Battle Royale
Mordhau Main Menu Frontline
Die Spielmodi im Hauptmenü von Mordhau. Unter den Servern gibt es weitere.

Welche Klassen stehen zur Auswahl?

Die Klassen in Chivalry: In Chivalry ist die Auswahl der Klassen auf vier begrenzt und fest. Für die Klassen kann jeweils aus verschiedenen aber festgelegten Waffen ausgewählt werden. Es gibt:

  • Bogenschütze
  • Waffenknecht
  • Pikinier
  • Ritter

Die Klassen in Mordhau: In Mordhau dagegen gibt es zwar vorgefertigte Standard-Klassen, einen großen Teil des Spiels macht es jedoch aus, neue Waffen freizuschalten und eigene Klassen („Söldner“) zu erschaffen. Unsere sieben besten Klassen haben wir Euch hier vorgestellt:

Mit diesen 7 Builds rockt Ihr in Mordhau – Beste Waffen, Perks und Rüstung

Auf welchen Plattformen gibt es die Spiele?

Hier könnt Ihr Chivalry spielen: Chivalry ist mittlerweile auf PC (Steam), Mac, Linux, PS4, PS3, Xbox One und Xbox 360 spielbar.

Hier könnt Ihr Mordhau spielen: Mordhau ist dagegen aktuell nur über Steam auf dem PC spielbar. Eine Version für PS4 und Xbox One sei denkbar, aber noch nicht in Planung (via gamepro).

PS4 und Xbox One Liebe
Chivalry läuft auch auf Konsolen, selbst auf älteren.

Wie viele Spieler spielen die Spiele?

So viele Spieler hat Chivalry: Da Chivalry auf mehreren Plattformen spielbar ist, ist die tatsächliche Anzahl an Spielern nur schwer zu erfassen. Auf Steam allerdings spielten in den vergangenen 30 Tagen laut steamcharts im Schnitt 356 Spieler (Stand: 17. Juni um 20 Uhr).

So viele Spieler hat Mordhau: Mordhau dagegen hat eine durchschnittliche Spielerzahl von 19.333 Spielern in den letzten 30 Tagen (via steamcharts, Stand: 17. Juni um 20 Uhr). Der Ansturm auf die Server war zeitweise so groß, dass sie zusammenbrachen.

Welches Spiel ist nun besser?

Das sagt die Community zu den Spielen: Aktuell kommt Mordhau in der Community deutlich besser weg als Chivalry: Medieval Warfare. Selbst im subreddit von Chivalry werden Memes geteilt, die zeigen, dass Mordhau das bessere Spiel wäre:

Die Spieler stört an Chivalry insbesondere, dass:

  • die Entwickler sich scheinbar kaum Mühe geben
  • das Kampf-System nicht gut sei und ausgenutzt werden kann
  • viele Bugs existieren, um die sich scheinbar nie gekümmert wurde.

Bei Mordhau wird dagegen gelobt, dass:

  • der Klassen-Editor außerordentlich gut gelungen ist
  • sich Kämpfe flüssiger und „richtiger“ anfühlen
  • die Entwickler im Austausch mit der Community stehen und mehr sichtbare Arbeit vorweisen können.
Mordhau Klassen-Editor Typ hält eine Medizintasche
Besonders der Klassen-Editor erhält viel Liebe aus der Community.

Welches Spiel eignet sich für mich? Wer nun zwischen den beiden Spielen schwankt, der sollte sich überlegen, wo sein Fokus liegt. Der reddit-Nutzer thick1988 schreibt dazu:

Mordhau: Besserer Kampf, besseres Fortschritt-System

Chivalry: Bessere Karten, bessere Spielmodi

Dabei ist zu bedenken, dass Chivalry 2 bereits angekündigt wurde. Dieses wird zwar exklusiv auf dem umstrittenen Epic Store für den PC erscheinen, ist aber die vermutlich bessere Wahl zu Chivalry: Medieval Warfare:

Chivalry 2 bietet Schlachten für 64 Spieler und offenbar spielt man es betrunken
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (3)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.