Monster Hunter Generations Ultimate ist herrlich frustrierend

Monster Hunter Generations Ultimate (XX) erscheint am 28. August exklusiv für die Nintendo Switch. Unsere Autorin Leya konnte schon mal vorab die Vollversion testen. Sie hat sich wieder zurück erinnert, warum Monster Hunter so frustrierend und befriedigend zugleich sein kann. 

Monster Hunter World gehört zu den Spielen, die ich hier auf Mein-MMO eng betreue und mit Freude etliche Stunden spielte. Ich spielte nicht alle Teile der Franchise, bin aber mit der Serie verwurzelt. Besonders hatte es mir seinerzeit Monster Hunter 3 Ultimate angetan, das ich am liebsten auf meinem Nintendo-3DS vom Bett aus zockte.

Monster Hunter Generations spielte ich nicht ganz so intensiv, was aber eher an Zeitmangel lag. Umso mehr freute ich mich, als ein Review-Key der Vollversion von Monster Hunter Generations Ultimate in mein Postfach flatterte. Endlich konnte ich mich diesem Titel auch mal so richtig widmen.

Das solltest du über Monster Hunter Switch wissen, wenn du World kennst

Dank World vergaß ich den herrlich motivierenden Frust der Fehltritte

Monster Hunter World vergibt mir meine Fehler schneller: Bereits die erste Jagd auf ein großes Monster, den Groß-Maccao, erinnerte mich schlagartig daran wie brutal Monster Hunter sein kann. Es handelt sich hier um eine Mischung aus Vogelstrauß, Kängeruh und Echse. Das bunte Kerlchen verpasst einem Tritte mit seinen Hinterbeinen, die einen direkt in die Ohnmacht schicken können, wenn man nicht aufpasst.

In Monster Hunter World habe ich von Anfang an einen Palico dabei, der mich schon mal heilt. Genauso bin ich in der Lage zu laufen, wenn ich einen Trank einnehme oder meine Aktion abzubrechen. Ich hatte über all die Zeit mit Monster Hunter World vollkommen vergessen, wie viel es ausmachen kann, wenn man dieses nicht mehr hat.

Groß-Maccao
Der Groß-Maccao setzt sich wie ein Kängeruh auf seinen Schwanz und tritt dann brutal zu.

Der Ehrgeiz und die Wut wächst in mir: Genau diese Brutalität in Monster Hunter Generations Ultimate macht mich ziemlich heiß darauf, es den Monstern so richtig heimzuzahlen. Dieser Moment, in dem ich meinen Heiltrank schlürfe und stehen bleiben muss, weil das eben in älteren Teilen so war. Dieser Moment, wenn ich das Monster sehe, wie es zu seinem Ansturm ansetzt.

Dieser verdammte Moment, wenn ich stehen bleiben und zusehen muss, wie ich in den nächsten Sekunden entweder ohnmächtig geschlagen oder zumindest hart erwischt werde. Genau diese Frustration, die ich dann tief in mir spüre, ist mein Antrieb um besser werden zu wollen.

Diese starken Emotionen blieben bei mir größtenteils in World aus, auch wenn ich es nach wie vor für ein geniales Spiel halte.

Ich komme wieder, mein Freund: Wer in Monster Hunter besser werden möchte, muss an seiner Ausrüstung feilen. Denn hier bist Du, was Du trägst und kannst. Ich hätte Euch gerne noch einen tieferen Einblick gegeben, aber der Kängeruh-Vogel hat mich beim Anspielen direkt fertig gemacht. Ich muss jetzt erst mal noch ein bisschen Kleinzeug farmen, um meine Ausrüstung zumindest etwas zu verbessern.

Monster-Hunter-Generations-Ultimate-Mitsune
Mizutsune ist ein Leviathan in Monster Hunter Generations Ultimate.

Monster Hunter Generations Ultimate bietet so viel, ist aber sperrig

Mehr als 80 große Monster, 23 Maps, G-Rank, Jagstile, selbst zur Katze werden: Bevor ich überhaupt mit der eigentlich Jagd anfing, konnte ich mich lange mit den Jagdstilen und Palicos auseinander setzen.

In Generations Ultimate könnt Ihr zwei Palico-Begleiter haben, die unterschiedliche Skills besitzen. Diese kann ich selbst rekrutieren und ihnen dabei die Fähigkeiten verpassen. Alleine bei der Katzen-Rekrutierung ging einiges an Zeit drauf. Es ist sogar möglich, selbst zum Palico zu werden und mit ihm auf die Jagd zu gehen.

Mithilfe der Jagdstile spezialisiert Ihr Euch auf einen bestimmten Kampf-Stil. Jeder Stil verleiht Euch diverse Ausweichaktionen, spezielle Angriffe und verschiedene Jagdtechniken. Auch hier kann viel Zeit am ausprobieren und überlegen draufgehen.

Monster Hunter Generations Ultimate lässt meine grauen Zellen wieder richtig laufen, weil ich gedanklich viel dem Spielstil meiner Wahl beschäftigt bin.

Wieder zur alten UI und der Sperrigkeit zurück zu kehren ist schwer: Mir gefällt es, dass ich so in dem Spiel versinken kann. Es fällt mir allerdings nicht so leicht von World wieder zurück zur alten UI zu kehren. Denn die ist hier noch um einiges undeutlicher und komplizierter geregelt als in World. Genauso irritiert es mich, jetzt wieder mit Ladeschirmen zwischen den einzelnen Zonen auf den Maps konfrontiert zu werden.

Das ist aber eine Sache der Gewöhnung, die ich gerne eingehe.

Monster-Hunter-Generations-Ultimate-XX-Switch2
Valstrax ist ein Drachenältester, der im Prinzip Düsen in den Flügeln hat.

Ich werde auch daran erinnert, wie beeindruckend World eigentlich ist

Alles wirkt jetzt etwas dümmlich: Die Monster in Monster Hunter Generations Ultimate sind super ausgefallen und abgedreht. Es macht Spaß gegen sie zu kämpfen und sie haben einige knifflige Mechaniken auf Lager. Wenn ich diese KI aber mit der von World vergleiche, wird mir bewusst, dass diese doch etwas dümmlicher wirkt.

In Monster Hunter World sind das lebendige Ökosystem und die erhabenen Monster ein richtiges Herzstück. Sie wirken teilweise so lebendig und schlau, dass es schmerzlich sein kann, sie zu jagen. Bei den abgefahrenen und mehr comic-haften Monstern in Generations Ultimate zögere ich nicht einmal, um sie zu Brei zu schlagen. Das lässt mich doch wieder ein Stückchen beeindruckter von Monster Hunter World zurück.

World ist ein perfekter Einstieg für Anfänger: Wer jetzt mit Monster Hunter World eingestiegen ist, hat hier genau den richtigen Titel erwischt. Denn auch wenn uns hier schon einiges sperrig vorkommt, musste mich Generations Ultimate wieder daran erinnern, dass es auch “schlimmer” geht.

Aber diese Erinnerung an das “alte” Monster-Hunter-Gefühl ist gerade so frustrierend, wie sie auch herrlich ist.

Wer möchte, kann sich zumindest gerade eine Demo-Version von Monster Hunter Generations herunterladen:

Spielt Monster Hunter Generations Ultimate nun als Demo auf der Switch
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
27
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
21 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
schurkraid

MH world und monster … schlau?

hab ich was verpasst.
die monster in mhworld gehen oft im selben gebiet direkt neben dir vorbei wenn du dich vor deren augen vorbeischleicht sehen sie dich einfach nicht.

das einzige was echt schlau wirkt ist das wenn ein anderes großes vieh dazu kommt das auch die 2 sich gegenseitig bekämpfen aber im prinzip wars das auch schon.

ehrlich gesagt ist mir mhgu garnicht so unangenehm mit dem stehen bleiben und so hier muss man halt wirklich entscheidung von jetzt auf gleich stellen ob es doch sinnvoll ist wegzulaufen oder zu trinken.

das einzige was mir wirklich absolut nicht gefällt sind die kämpfe selbst die fühlen sich nun sehr träge an dank mh world.

das Problem alleine ist z.b. der hammer hab ich gerne damit gespielt ich muss aber merken das man da oft nichtmal durchziehen kann.

z.b. drücke ich 3x dreieck haut er 3 mal von hinten nach vorn aufn boden. und dann kann man in mhgu nichts mehr machen und muss warten bis er mit seiner aktion fertig ist da bekommt man oft eine aufs maul noch nicht mal direkt wegspringen kann man.

das fehlt mir hier etwas das in mhw man seine attacken durchziehen konnte ohne pause. mir fehlt die mobilität in kämpfen da fühlte sich mhworld einfach besser an.

es ist halt nun leider nun so das man oft seine attacken ausführen möchte aber durch “fertig werden einer animation” stehen bleiben muss.

gerade bei der energieklinge merke ich das voll… hier konnte ich während des laufens die klinge direkt zusammestecken und ihm so eine über die rübegeben.

jetzt muss man erst mal die energieklinge ziehen dann muss man sie zusammstecken in dem man eben r1 drück wobei er hier ne attacke schon auführt…. und das ganze macht die waffe so kompliziert das meine lieblingswaffe in mhw hier zur absolut hass waffe wurde.

ich zocke in mhgu mit großerschwert und langschwert… in mhw ist witzigere weise das großschwert total unhandlich für mich gewesen.

sagen wirs so mir fehlt einfach die freiheit meine attacken so auszuführen das man durchgehen kämpfen kann. weil oft dreht sich das monster einfach nur um und in mhw konnte ich in der situation schon auf die seite springen. in mhgu muss ich zusehen wie der trottel seine attacke noch fertig machen muss bevor ich überhaupt was tun kann.

aber so waren die alten teile nunmal… aber ich hab echt mehr frust als happines in dem game momentan. und das die grafik wie von 2004 aussieht ist auch schon etwas mager.

ich finde es nur bloß schade das mhw kein grank bekommen hat und nur so wenig große monster… verdammt gutes spiel großer potenzial nicht ausgenutzt schade eigentlich

Schubidu zockt

Moin,
ich kann bei der Bewertung von Herrn Ruzek leider nicht mitgehen.

Zum Spielstil und Neuerungen: die Jagdtechniken sind nichts “Neues”. Die gab es schon im Monster Hunter Ultimate Teil davor auf dem 3DS und waren meiner Meinung nach eine relativ gelungene Neuerung. Sie ersetzen in vielen Fällen bei der Jagd die Mäntel, welche in zb. World diverse Vorteile verschafft haben ODER die Heilbrunnen etc. für Sich und andere Spieler. Daher schon eine relativ sinnvolle Sache. Wenn man mit seiner Superattacke ein Monster fix auf alle Viere legt sieht das auch verdammt gut aus und verschafft einem das BOOM IN YOUR FACE – Gefühl.

Zur Grafik: Es ist der Nintendo Ableger… Man kann keine Grafik wie von World auf der PS4 erwarten…auf der Switch! Ich spiele Generations Ultimate auf einem 4K 65 Zoll TV und es ruckelt und hakelt keineswegs.Vlt eine Sonntags-Switch erwischt? Grafisch ist das Spiel zum Vorgänger (der, ich wiederhole, nicht wie viele denken, Monster Hunter World ist!!) noch mal etwas aufgehübschter als beim Vorgänger. Auf großen TVs kann man das Spiel spielen ohne Augenkrebs zu bekommen. Wenn ich an die alten MH Teile auf dem DS oder sogar der PSP zurückdenke kann ich bei diesem Teil nur schwärmen.

Als MH Fan der das Spiel auch damals auf der PSP schon gemocht hat und für den World einfach lächerlich zu einfach ist und der mehr Herausforderung, mehr Monster und einfach Mehr von Allem was MH zu bieten hat, sucht wird hier fündig und nicht enttäuscht. So viele Rüstungen, so viele Waffen und so vieles zu sammeln.

Gutes Spiel! Ein klassisches MH!

Domagoj Ružek

der psp teil mh united war mehr als gelungen, spielerisch schwerer und grafisch besser als mhgu und meine switch ist dieselbe wie deine die hängt nicht… geschmacksache für mich ist der kampf einfach nur app game niveau und es gibt einige games für die switch die grafisch meilenweit besser sind als mhgu, immerhin ist die switch dafür gedacht um unterwegs spielen zu können und nicht nur am tv spielpaß zu haben

Jana Henning

Es heißt Känguru.

JoNeKoYo

Was mir echt am meisten aufgefallen ist waren die 30FPS .-.

Elias Erasmi

Und? Nur weil es 30 FpS hat ist es nicht unspielbar…

Nirraven

Wenn man 60 oder 144 gewöhnt ist, ist es schon sehr träge, obwohl ich da bei Egotitel empfindlicher bin als bei Thirdperson.

JoNeKoYo

Wäre mir neu, dass ich das geschrieben hätte aber wie Nirraven schon gesagt hat, fällt es nun mal auf wenn man 60fps gewohnt ist.

Ray Dart

In den kann man auch von Anfang an ein Kätzchen dabei haben, bzw sogar 2, die einen heilen… und dieser ganze komfortkram wie endlos Wetzsteine haben das Spiel eben doch extrem einfach gemacht. Zumal ich es in World vermisse, palico spielen zu können.

Baum

Ja, das mit der MI ist totaler Quatsch. Zumal die Monster in World einen Großteil der Zeit alles andere als schlau sind. In Generations (und damit auch Ultimate, schätz ich mal) kann man nicht mal eben wortwörtlich VOR dem Monster davonschleichen und allein die Tatsache dass World eben noch keinen G Rank hat macht das ganze wesentlich simpler/einfacher, mMn.

Und ohne als Krümelkacker rüber kommen zu wollen, Mizutsune ist kein Drachenältester. Der Gute ist ein Leviathan.

Frosteyes

Inwiefern wirkt die KI in world jetzt “schlau” und die alte KI dümmlich? (Außer jetzt mal von Pailco her abgesehen). Mal laufen die Wyvern an einem vorbei ohne nur einen Blick zu würdigen. Mal anders sind die zu dritte sich am bekriegen, aber sobald man Näher kommt gehen alle 3 gemeinsam auf einen los, mal anders ist sich Rathalos mit wen am bekriegen was man aus der Ferne schön beobachtet, ist aber dann nur im Sekundentakt am brüllen und macht nichts anderes.
Ich find es gut, dass man wieder Spitzhacken und Wetzsteine (die man eh kaum braucht) wieder mitnehmen kann. Auch wenn jetzt GU nicht zu meinen Lieblingsteilen gehört, find ich das trotzdem besser als World.
(und warum steht bei Info zum Spiel MHW?)

Leya

Es sind auch schon die Bewegungen, die für mich realistischer und damit auch gleich intelligenter aussehen. Genau wie die Revierkämpfe. Es gibt sie und auch das wirkt direkt so als würde mehr Bewusstsein in den Tieren sein.

Ich finde weder das eine besser oder schlechter. Ich mag beide Spiele für das, was sie sind.

Frosteyes

Ja ok, wenn es nur das ist. Revierkämpfe kamen für mich persönlich recht stark gescripted vor
Die Bewegungsabläufe hingegen fand ich gleich, da jedes Monster ihre eigene “tells” haben, woran man erkennen kann, welche Attacke folgt und somit für mich personlich die KI relativ gleich vorkommt.
(bis auf Pailco, ich hasse die KI von denen in den alten Teilen! Heilen immer wenn es zu spät ): ).
Edit: Sollte jetzt oben nicht doof oder aggressiv klingen. Hab mich nur gewundert, weil in den letzten Tagen immer vermehrt aufkam das MHW schwerer sei wegen keine tells etc. Worauf ich mich aber am meisten freue sind wieder die Waffendesigns, in World sah mein Hunting Horn von Anfang bis weit nach Nergigante einfach nur gleich aus!

Leya

Die Palicos haken in MHGU zum Teil auch etwas, also sie laufen ziemlich ruckelig. Ja klar, sie haben auch ihre festen Bewegungsabläufe in MHW, das gehört mit zum Konzept. Auch wenn solche Sachen wie die Revierkämpfe gescripted sind, wirkt es einfach lebendiger. Aber auch wenn der kleine Kulu-Ya-Ku in der Wüste am Trinkloch steht und da erst mal ein paar Schluck nimmt und das Wasser dazu auch noch realistischer aussieht. Das wirkt für mich einfach lebendig und intelligent.

Plague1992

Sind solche Vergleiche nicht ein wenig unfair? MHGU basiert lediglich auf einen 2 Jahre alten Titel, der wiederrum auf noch ältere Titel basiert und primär für den Handheld entwickelt wurde. Natürlich stinkt es da gegen den neusten Teil der Serie in vielen ( technischen ) Aspekten ab =o

Leya

Das macht den Titel auch nicht schlechter für mich. Der Artikel hier dreht sich eher um das Gefühl, das ich hatte als ich mit Generations Ultimate wieder “den Schritt zurück” gegangen bin. Ich denke, das wird auch einige interessieren, die World gespielt haben und überlegen MHGU zu kaufen. Das ist ein lockerer Anspielbericht. Bei einem ausführlichen Test würde ich sowas natürlich beschreiben und berücksichtigen 🙂 Mich hat es auch nicht gestört beim Spielen, es war aber trotzdem eben wieder umgewöhnen aufs alte System auf der modernen Konsole. MH wieder mit der Switch vom Bett aus in Handheld spielen zu können war z. B. einfach geil, weil ich Fan von Handheld bin 😀

BigFlash88

wollte es mir eigentlich kaufen, aber die demo hat mich abgeschreckt, dieser extreme komfort rückschritt, die hackelige steuerung, die 10.000 unbeabsichtigten gebietswechsel weil ich zu nahe am ausgang gegen das monster kämpfe……. nein ich warte auf einen switchtitel der den komfort von world mitbringt

Leya

Haha, ja…das versehentliche “Hups, schon wieder zu nah am Gebietsrand” ist mir auch ein paar mal passiert ;D

Visterface

😀 Man gewöhnt sich dran.

Elias Erasmi

Das kommt davon wenn man sich zu sehr an den ganze Comfort Kram gewöhnt. Dann ist man das andere nicht mehr gewohnt und regt sich unnötig darüber auf. Aus dem Grund lasse ich World auch aus meiner Spielesammlung bewusst weg. Damit ich dem nicht auch noch verfalle. Ich brauch halt Minster Hunter Titel mit mehr Anspruch, und da ist GU genau das richtige für mich.

Koronus

Kleine Korrektur. Tri ist nur für die Wii. 3 Ultimate ist für 3DS und Wii U. Ist zwar nur ein kleiner Fehler aber dennoch war es nur beim Vorgänger ausgeschrieben.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

21
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x