MMORPG Lost Ark sucht Leute, wohl für West-Release und Konsolen-Port

Mehrere Stellenausschreibungen bei Smilegate, dem Entwickler des MMORPGs Lost Ark, suchen nach Leuten mit guten Englischkenntnissen und Erfahrung mit der Veröffentlichung von Spielen im Ausland.

Was ist bei Lost Ark los? Der Entwickler Smilegate ist fleißig auf der Suche nach neuen Mitarbeitern, die über exzellente Englischkenntnisse verfügen sollen. Aber nicht nur für ihr Lokalisierungs-Team, wie es ursprünglich der Fall war.

Weitere Stellenausschreibungen der Firma suchten unter anderem nach einem Product Manager und einem Service Planer spezifisch fürs Ausland. Zu ihren Qualifikationen müssen folgende gehören:

  • Business-Level Englischkenntnisse
  • Erfahrung im Spiele-Launch im Ausland
  • Gutes Verständnis der MMORPGs und ihrer Funktionsweisen
  • Marktforschung und Analyse
  • 5 oder mehr Jahre Erfahrung im „Live Service“Planung, also in Aufrechterhaltung von Service-Games

Zudem wird nach zusätzlichen Leuten gesucht, die Erfahrung mit Konsolen-Ports und Unreal Engine 3 und 4 haben für Lost Ark. Die Arbeiten an der angekündigten Konsolen-Version des MMORPGs geht also ebenfalls voran.

lost ark europa release header

Was bedeutet das für uns? Die neuen Stellenausschreibungen des Entwicklers sind für uns interessant, weil sie darauf hindeuten, dass Smilegate Lost Ark bei uns womöglich selbst publishen möchte und nun dafür die passenden Leute sucht. Sie haben bereits eine Tochterfirma, Smilegate West, die in den USA für den Vertrieb des Shooters CrossFire zuständig ist.

Ein Ausbau der Firma aufs internationale Level würde in die großen Zukunftspläne von Smilegate passen, über die sie auf der vergangenen G-Star-Messe in Korea gesprochen haben. Der Entwickler sagte, dass Smilegate in 2020 eine große Offensive für den globalen Markt vorbereitet.

Das Ziel ist ein international großer Entwickler zu werden und weltweit Anerkennung zu erhalten.

lost ark holy knight schwert
Während wir warten, bekommt Lost Ark in Korea in diesem Monat die vierte neue Klasse: Holy Knight

Welche Publisher hat Lost Ark im Ausland? Aktuell wird Lost Ark neben Korea auch bereits in Russland gespielt. Dort wird es von dem Publisher-Riesen Mail.ru betrieben. Deren Tochterfirma My.com ist bei uns für Spiele wie Conqueror’s Blade und Revelation Online bekannt.

Anfang 2020 soll Lost Ark aber auch in Japan erscheinen. Dort ist Neowiz für das Publishing des Spiels zuständig. Bei uns werden die Spieler Neowiz vor allem wegen des gescheiterten MMORPGs Bless Online in Erinnerung haben.

Beide Publisher haben also schon Erfahrungen mit dem westlichen Markt gemacht. Ob Smilegate selbst oder eine andere Firma das Publishing bei uns übernimmt, kann man noch nicht genau sagen.

14 spannende MMORPGs, die wir erst ab 2020 erwarten

Kann ich Lost Ark trotzdem schon spielen? Ja, das ist möglich, auch wenn man dafür einige Umwege nehmen muss. Es ist vergleichsweise sehr einfach einen Account für die russische Version des MMORPGs zu erstellen.

Ihr müsst dafür auch nicht unbedingt Russisch verstehen, denn es gibt einen englischen Patch. Auch wenn er nur von Fans gemacht wurde, erfüllt er seinen Zweck und übersetzt die wichtigsten Bereiche von Lost Ark. Hier könnt ihr nachlesen, wie es geht.

lost ark irie charakter

Ist Lost Ark denn gut? Wir hatten die Gelegenheit die russische Version von Lost Ark anzuspielen. Es ist ein sehr solides und gut poliertes A-MMORPG. Es bietet zum Beispiel:

  • Eine große schöne Welt, in der es viel zu entdecken gibt
  • Eine Loot-Spirale, die mit immer besserem Gear und Waffen lockt
  • Ausführlichen Charakter-Creator
  • Spaßigen Dungeons und Raids

Einen detaillierten Bericht über die ersten Schritte in Lost Ark könnt ihr hier nachlesen:

Ich habe Lost Ark getestet – Ja, es spielt sich so gut, wie es aussieht
Autor(in)
Deine Meinung?
11
Gefällt mir!

2
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Luripu
11 Tage zuvor

Warten wir es ab.
Vor einem Jahr war die Lage ja ähnlich.
Man hofft auf neue Jahr
aber handfestes gab es auch 2019 nicht zu verzeichnen.
Wenn eine EU Seite zu Lost Ark auftaucht,
wo ich mich restistrieren kann und anmelden für eine Beta,
dann erst glaub ich an einen Release hierzulande.

Übrigends mit der Rüstung+Schwert des Holy Knights würde ich keinen Meter weit kommen.

chack
12 Tage zuvor

Die neuen Stellenausschreibungen des Entwicklers sind für uns interessant, weil sie darauf hindeuten, dass Smilegate Lost Ark bei uns womöglich selbst publishen möchte und nun dafür die passenden Leute sucht. Jo war klar das es auf self publishing rausläuft. Das Spiel wird auf jedenfall zu Release ne Stange Geld einfahren, warum sollte man sich das mit jemand anderem teilen? Darüberhinaus gibt es eigentlich keinen einzigen Publisher für MMOs der bei den Spielern einen guten Ruf hat. Will man das maximum an Geld einfahren publisht man deswegen selbst um die Kunden nicht mit miesen Publishern zu verschrecken. Ausserdem wie im Artikel… Weiterlesen »

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.