Eines der erfolgreichsten MMORPGs aus Korea kommt noch 2021 zu uns – Wir haben es gespielt

Lineage 2M ist ein MMORPG für PC, Android und iOS. Das Spiel feierte riesige Erfolge in Korea und gehört dort zu den umsatzstärksten MMORPGs überhaupt. Im Dezember 2021 kommt Lineage 2M auch zu uns in den Westen. MeinMMO-Redakteur Alexander Leitsch hat die Beta im Rahmen von Find Your Next Game ausprobiert.

Was ist das für ein Spiel? Lineage ist eine der erfolgreichsten MMORPG-Reihen weltweit. Der erste Teil erschien 1998, wird noch heute weiterentwickelt und ist Kult in Korea. Lineage 2M erschien 2019 und wollte primär mit hübscher 3D-Grafik überzeugen.

In Korea feierte Lineage 2M schon zum Release große Erfolge. Über 5 Millionen Spieler und ein Umsatz von knapp 253 Millionen Euro machten es zu einem richtig erfolgreichen MMORPG. Auch im neusten Quartalsbericht von NCSoft ist Lineage 2M bärenstark.

Ihr spielt einen Charakter aus der Third-Person-Ansicht und erlebt eine Story, die durch Quests vorangetrieben wird:

  • Es gibt 5 verschiedene Völker, die jedoch Gender Locked sind.
  • Ihr wählt zum Start aus 6 Klassen, wobei es später jeweils etliche Unterklassen gibt. Zudem könnt ihr im Verlauf des Spiels eure Klasse auch komplett wechseln.
  • Die Welt ist komplett offen und es gibt nur dann Ladebildschirme, wenn ihr von einem Ort zum anderen reist.
  • Durch die besondere Technologie sollen bis zu 10.000 Spieler an einem Ort mit- oder gegeneinander im PvP spielen können. Das konnten wir im Test jedoch nicht überprüfen.

Wann erscheint das Spiel bei uns? Am 2. Dezember feiert Lineage 2M seinen Release bei uns im Westen. Ihr könnt es auf dem Smartphone oder über das Programm Purple am PC spielen. Wir haben die Beta am PC getestet und stellen euch das MMORPG genauer vor.

Über den Autor: Alexander Leitsch ist der MMORPG-Experte auf MeinMMO und spielt regelmäßig neue Games an. So gab es dieses Jahr bereits Anspielberichte zu New World, Bless Unleashed oder Swords of Legends Online.

Aus der Lineage-Reihe hat er bereits den zweiten Teil gespielt, der als PC-Spiel im Westen erschien, sowie das Mobile-Game Lineage M. Mit Lineage 2M hat er sich rund 5 Spielstunden beschäftigt.

Ein schwacher Einstieg, doch Grafik und Sound können überzeugen

Wer mit Lineage 2M anfängt, wird direkt mit mehreren negativen Punkten überrascht. Denn neben der Tatsache, dass die verschiedenen Völker an ein festes Geschlecht gebunden sind, gibt es zudem keinen Charakter-Editor. Optisch sehen also alle Spieler zunächst gleich aus.

Zudem bietet das Spiel Autoplay, auch wenn es klare Einschränkungen gibt:

  • Euer Charakter kann per Klick automatisch zum Quest-Ort laufen
  • Euer Charakter kann automatisch am Quest-Ort kämpfen
  • Euer Charakter nutzt automatisch Tränke, wenn die Lebenspunkte zu tief absinken
  • Allerdings werden Quests nicht automatisch angenommen und abgegeben
  • Zudem gibt es keine XP für das Grinden von Mobs, sondern nur für Quests. Ihr müsst also durchaus selber spielen.

Verrückt ist jedoch, dass es keine wirklichen Quest-Indikatoren gibt. Wer also nur Questtexte liest oder nach Markern auf der Map sucht, wird nicht direkt zum Ziel kommen. Mit einem Klick auf die Quest lauft ihr jedoch sofort los, was dazu führt, dass ihr indirekt zu Autoplay gezwungen werdet.

Zudem setzt das MMORPG auf die typischen Marker im Tutorial, bei denen das gesamte Spiel verdunkelt wird und nur der Teil anklickbar ist, den das Spiel gerade jetzt erklären möchte. Diese Mechanik finde ich grundsätzlich störend.

Lineage 2M Tutorial
Das Ausblenden aller anderen Inhalte im Tutorial ist eine fürchterlich schlechte Angewohnheit von einigen MMORPGs.

Die Quests sind zum Start typische Lauf- und Kill-Quests, wie man sie aus fast allen MMORPGs kennt. Dank des Autoplays kommt dadurch ein typischer Mobile-Charakter auf, den jeder kennt, der mal ein Autoplay-MMORPG auf dem Smartphone gespielt hat.

Doch Lineage 2M hat auch schon zum Start gute Aspekte und überzeugt etwa mit einer starken Grafik, gerade wenn man bedenkt, dass es sich dabei primär um ein Mobile-Game handelt.

Die Bewegungen des Charakters sind flüssig und die Animationen der Angriffe und Fähigkeiten passen zum Kampfgeschehen. Zudem wirken die Attacken zumindest stellenweise wuchtig, etwa wenn Projektile von Fertigkeiten den Feind leicht zurückwerfen. Hier hat Lineage 2M anderen Mobile-Games eine Menge voraus.

Auch im Sound übertrifft Lineage 2M meine Erwartungen. Die Kampfgeräusche sind stimmig und die Musik wechselt je nach Gebiet. Das sorgt für Abwechslung. Auch die Vertonungen von Wasserfällen oder dem Rauschen des Meeres in der Cutscene mit dem Schiff sind gelungen.

Die englischen Voice-Over der Quests wird euch nicht vom Hocker reißen, aber zumindest erkennt man, dass hier professionelle Sprecher am Werk waren.

Im UI erkennt man ganz klar, dass Lineage 2M ein Mobile-Game ist. Allerdings bietet es eine Fähigkeitenleiste, die Platz für mehr Skills lässt, als es bei anderen Mobile-MMORPGs üblich ist. Das ist zumindest ein kleiner Trost.

Verrückt ist zudem, dass die PC-Version hin und wieder in einen Standby-Bildschirm wechselt, um den Akku zu sparen. Das wirkt natürlich total kurios:

Lineage 2M AFK-Screen
Wer länger nicht spielt, wechselt in den Power Save Mode, auch auf dem PC.

Was das Kämpfen angeht, war ich vor allem im Autoplay unterwegs. Allerdings bietet das Spiel etwa 30 aktive und passive Fähigkeiten pro Oberklasse. In den ersten 25 Leveln war jedoch eigenes Kämpfen gar nicht nötig, was etwas schade ist.

Wer aber doch selbst kämpfen möchte, kann sich mit WASD oder der linken Maustaste bewegen und mit rechtsklick einen Auto-Angriff ausführen. Die Fähigkeiten aktiviert ihr dann standardmäßig mit den Tasten 1-9.

Wer einen ersten Einblick in das Gameplay bekommen möchte, kann sich meine ersten 50 Minuten in dem MMORPG in diesem Video anschauen:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Tiefe Progression für Spieler, die die ersten Stunden überstehen

Lineage 2M bietet viele typische MMO-Systeme. Ihr levelt, erlebt Quests, könnt euch über einen Dungeon-Finder in Verliese begeben und in der offenen Welt gegen Bosse kämpfen. Euch erwarten außerdem verschiedene PvP-Arenen, ein globales Auktionshaus und eine tägliche Login-Belohnung, wie sie gerade in koreanischen MMORPGs üblich ist.

Zudem bietet das MMORPG ein recht einfach gehaltenes Crafting-System. Ihr verwertet alte Ausrüstung, um daraus Materialien zu gewinnen. Diese könnt ihr, zusammen mit etwas Gold, zu einem neuen Gegenstand zusammenfügen. Das Abholzen von Bäumen oder Bergbau ist in dem MMORPG nicht vorhanden.

Doch wer sich länger mit Lineage 2M beschäftigt, wird einige interessante Inhalte entdecken.

So gibt es ein Set-System, das euch Bonus-Stats verleiht, wenn ihr bestimmte Rüstungsteile und Waffen miteinander kombiniert. Das regt zumindest in mir den Sammler an, denn ich möchte dann die spezifischen Teile finden, um ein Set zu vervollständigen.

Ein weiteres Highlight ist das Sammeln und aufwerten von Pets. So könnt ihr euch im Spiel Truhen verdienen, aus denen dann Pets herauskommen können. Die haben unterschiedliche passive Effekte und lassen sich zudem verbessern, wenn ihr mehrere von ihnen sammelt. Auch hier wird der Sammler in mir gekitzelt.

Lineage 2M Pets
Die verschiedenen Pets haben den Sammler in mir geweckt.

Eine weitere positive Überraschung war das Klassensystem. Denn wer zu Beginn eine Klasse wählt, kann diese später wechseln, sofern ihr die richtigen Karten gesammelt habt.

Klassenkarten gibt es in den Stufen normale, selten, einzigartig, episch und legendär. Die Auswahl ist groß, denn es gibt allein 26 verschiedene epische Klassen. So wie ich das verstanden habe, gehören die Klassen dabei grundsätzlich zu der jeweiligen Oberklasse und nutzen auch deren Fähigkeiten. Allerdings werden die Attribute angepasst und es gibt einen leicht anderen Spielstil.

Wer zufällig zu Beginn schon eine starke Klassenkarte bekommt, kann sofort wechseln. Das ist mir in dem Video etwa mit einer einzigartigen Klasse passiert, der Blade Muse.

Einige Karten passend zu eurer Klasse schaltet ihr aber auch über Fortschritt im Spiel selbst frei.

Lineage 2M Klassenkarten
Euch stehen dutzende Klassen mit unterschiedlichen Attributen zur Verfügung.

Richtig cool ist zudem die Tatsache, dass Lineage 2M wirklich hunderte Spieler an einem Ort händeln kann. Zwar waren im Beta-Test nie so viele Spieler gleichzeitig aktiv, aber in koreanischen Videos auf YouTube sieht man, dass bei Weltbossen gerne mal hunderte Spieler auftauchen, was einem ein richtiges MMO-Gefühl gibt.

Negativ sehe ich jedoch das Aufwertungssystem der Ausrüstung. Hier gibt es spezielle Schriftrollen, die die Ausrüstung verbessern. Ab einem bestimmten Level kann es jedoch passieren, dass die Ausrüstung dabei komplett zerstört wird.

Dieses System kritisiere ich bereits an MMORPGs wie Black Desert oder Elyon und finde es auch hier in Lineage 2M nicht gut.

Wie steht es um den Shop? Der ließ sich in der Beta leider nicht testen.

In der koreanischen Version, die ich ebenfalls installiert habe, gibt es jedoch Truhen, in denen ihr die Klassenkarten und die Pets finden könnt. Das schmälert den Sammel-Aspekt etwas. Einige Truhen lassen sich jedoch auch für Ingame-Währung kaufen.

Außerdem gibt es XP-Booster im Shop.

Ich verstehe den Hype um Lineage 2M in Korea, doch mein Spiel ist es nicht

Pro
  • Cooles Klassensystem mit viel Auswahl
  • Gute Grafik mit passenden Kampfanimationen
  • Gelungener Sound
  • Viele interessante Spielsysteme, die den Sammler in mir wecken
  • Hunderte Spieler bei großen Weltbossen und im PvP möglich
Contra
  • Generische Quests
  • Viel Autoplay, das sogar ein bisschen erzwungen wird
  • Ausrüstung kann beim Aufwerten zerstört werden
  • Mögliches Pay2Win im Shop

Lineage 2M sieht in den ersten Minuten aus wie ein klassisches Mobile-MMORPG mit Autoplay und wenig Tiefe. Wer sich jedoch länger mit dem Spiel beschäftigt, findet einige spannende Systeme, darunter die vielen verschiedenen Klassen, die man ständig wechseln kann.

Zudem weckt das MMORPG den Sammler in mir. Ich kann Sets vervollständigen, Pets sammeln und natürlich auch versuchen, sämtliche Klassen freizuschalten. Das Spiel überzeugt zudem mit einer starken Grafik fürs Smartphone und gutem Sound.

Nimmt man die positiven Aspekte zusammen, dann kann ich voll verstehen, warum dieses Spiel einen Hype in Korea erlebt. Es ist einfach so viel besser als viele andere Mobile-MMORPGs und zudem ein Teil des Lineage-Universums, das in Korea einfach groß ist.

Doch bis heute kann ich mich nicht mit Autoplay und der zerstörbaren Ausrüstung anfreunden. Ich verstehe nicht, warum ich ein MMORPG spielen soll, das sich selbst spielt und mich zu mehr Grind zwingt, nur weil ich “Pech” habe. Wer jedoch ein neues Mobile-Spiel sucht, sollte im Dezember Lineage 2M ruhig eine Chance geben.

Alexander Leitsch

MMORPG-Experte bei MeinMMO

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
9
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
14 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Skyzi

Wurde auch Mal Zeit egal ob Grinding. Das Spiel habe ich mit 14 Jahren angefangen 😁. Ich freue mich wie ein Kind 🤗.

luriup

Das mit den Klassen interessiert mich.
Werde ich mir mal näher anschauen.

realPsyZo

Bringen NCSoft jetzt noch 2 Games in 2021 raus? Lineage W wurde doch auch angekündigt. Oder sind das die selben Spiele?
Bin verwirrt.

Aber ein emuliertes Handy-Game als PC Spiel zu bezeichnen ich ja schon fast dreist 😉

Legijaone

vor allem behaupten sie es sei für den pc, aber liefern einfach nen emulator um es zu spielen -.- (und läuft darauf auch genau so)

ist eigentlich 1:1 wie das Line Age 2: Revolution fürs handy, hab zumindest kein unterschied gemerkt

Leyaa

Hm, nee danke, da passe ich, sind mir zu viele Abstriche. Da warte ich lieber auf Lost Ark. Gibt aktuell auch genug für mich in anderen MMOs zu tun, da kommt erstmal keine Langeweile auf 🙂

Aldalindo

ja geht mir ähnlich…schon “Kein Chareditor” und “Gerderlock” gehn bei mir die Rollos runter^^ dabei kommt Endwalker + NW erste größere Erweiterung, Genshin 2.3 usw.

Zuletzt bearbeitet vor 20 Tagen von Aldalindo
Bravestarr1701

Ausrüstung die man beim Aufwerten verlieren kann? Ohne mich! Nach Runes of Magic bin ich von diesem System geheilt 🙂

Triky313

Was mich echt enttäuscht, das 95% der Asiatischen Games gleich aussehen. Immer wieder der selbe Kram. Das Spiel hier hält doch keine 2 Wochen durch.

Genauso wird es auch Lost Ark ergehen. Traurig, ist aber so.
Die asiatischen Länger haben so viele schöne Spiele gemacht, nicht zuletzt mit Final Fantasy… aber diese ganzen 0815 MMO’s absolut schrecklich.

Solo

Sagte der Wahrsager und sah in die Glaskugel. Lost ark ist ne ganz andere Nummer in meinen Augen. Aber direkt den Untergang prophezeien ist schon sehr weit hergeholt.

Yori

Wer gerne Diablo und MMORPG’s spielt, wird ein Spiel wie Lost Ark lieben, weil es aus beidem etwas mit sich bringt. Ich beobachte das Spiel seit 2016, vor dem Release in Korea und warte seitdem darauf. Ich bin sicher, dass Lost Ark mehr zu bieten hat, als wir bisher gesehen haben und noch viel mehr als das, was du wahrscheinlich nicht gesehen hast.

chrisbaddabum

lost ark min nem handy game vergleichen ist schon ne starke nummer 🙂

Zaron

Gebe ich dir absolut Recht. Elyon,Bless,LA, Linage,Astellia…Man wird schon fast zugebombt mit dem Asiamüll.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

14
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x