MMO-Studio-Chef Smedley tritt zurück – Cyberkriminelle haben wohl gewonnen

Der Chef des MMO-Studios Daybreak Game Company (H1Z1, Everquest Next, Planetside 2) John Smedley tritt von seinem Posten als CEO und Präsident zurück. Ein Streit gegen eine Gruppe Cyberkrimineller ging dem Rücktritt voraus.

John Smedley ist ein Veteran der Industrie und gehört zu den Figuren, die das MMO-Genre über die letzten Jahre stark geprägt haben. Er arbeitete in führender Position an Genre-Meilensteinen wie Everquest und Star Wars Galaxies mit. Im Moment betreut sein Studio Daybreak Game Company, das er von Sony wegführte, mit H1Z1, Planetside 2 und DC Universe Online einige hochkarätige Titel im MMO-Markt; mit Everquest Next entwickelt man zudem einen der aussichtsreichsten MMORPG-Titel der nächsten Jahre.

Wie DGC der Business-Seite VentureBeat mitteilte, sei Smedley als Präsident und CEO zurückgetreten, werde DGC aber nicht verlassen, sondern erstmal eine Auszeit nehmen und dann in einer anderen Position wieder einsteigen. Der jetzige Chief Operating Officer Russel Shanks übernimmt als Präsident.

Die Entscheidung Smedleys kommt nach einem öffentlichen Drama in mehreren Akten um Cyberkriminelle. Smedley und seiner Familie wurden im letzten Jahr Opfer einer Gruppe von Cyberkriminellen, die ihnen übel mitspielte. Ein Bewährungs-Urteil gegen einen der Beteiligten löste eine heftige Reaktion von Smedley über Twitter aus, in der er ankündigte, die Eltern des Cyberkriminellen rechtlich zu belangen. In der Folge litten die Spiele von Daybreak Game Company unter DDOS-Angriffen. Fans kritisierten Smedley, er habe das über sie gebracht.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
26 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Pantheon ✓ᵛᵉʳᶦᶠᶦᵉᵈ

Jetzt hat er genug Zeit die Familie zu verklagen :’D

Hopeless

So ein Kommentar ist einfach nur traurig.

Da fehlen mir die Worte. Mehr als zwölf sind es nicht geworden.

Zeekro

Oh gott wie sich alle aufgeilen, weil mal einer einen Witz macht!

Ich fand den gut, lass dich von den Wannabe-Gutmenschen nicht verschrecken.

Hopeless

Zitat für Dich aus den Simpsons: „Und wenn Dich eine Frau mal verändern möchte – dann höre auf sie! Du hast echt Probleme!“

:’D woah, geiler Gag.

Und wer mich kritisiert ist ein Gutmensch!

Zeekro

Versteh deine Gedankensprünge gerade nicht so ganz. Frau verändern? Probleme?

Hab nix gg Kritik, nur was gg Leute die meinen die besten GUTMENSCHEN zu sein, und andere dann mehr oder weniger belehren wollen. In Wahrheit aber selbst gar nichts tun für einen bessere Welt, außer „schön tun“.

Auf der Welt braut sich ein dritter Weltkrieg zusammen und GUTMENSCHEN wie du haben nix besseres zu tun, als sich über einen aufregen, der einen Witz über den arroganten Smedley macht. Geh mal lieber demonstrieren wenn du ach so zivilisiert bist.

Isst du zufällig auch Fleisch? Das Leiden der Tiere interessiert dich nicht? Naja aber das „Leiden“ des armen Smedley ist schon einen comment wert. Armselig. Mach mal die Augen auf.

Aber ich schweife ab. Schönen Tag noch und viel Spaß beim Leute in die SChranken weißen die nicht auf deinem „hohen“ Niveau sind. Hahaha…

Elikal Ialborcales

Najaaa… ok das mit den Cyberkriminellen verurteile ich. Keine Frage.

Aber die Frage muss ja wohl gestattet sein: IST das wirklich der Hauptgrund? So ein Typ wie Smedley hat ja wohlallerhand erlebt. Ist es wirklich glaubhaft, dass so ein alter Hase wegen so was seinen CEO Job aufgibt? Das fällt mir einfach schwer zu glauben.

Zudem ist bei Daybreak seit dem Verkauf und der Umbennenung von SOE Grabesstille. Von Everquest Next hörte man nichts mehr, und etliche prägende Personen wurden gefeuert. Liegt da nicht zumindest der Verdacht nahe, dass hier andere Gründe zumindest mit entscheidend waren?

Gefühlte Reaktion:

https://www.youtube.com/wat

Zunjin

*wall of text inc und trifft dich kritisch*

Zudem ist bei Daybreak seit dem Verkauf und der Umbennenung von SOE Grabesstille.

Ich weiß nicht wann du das letzte mal auf dem Friedhof warst, aber Grabesstille klingt anders.

Interviews & E3
Erst vor einigen Wochen war Smed mit der Marketing Chefin auf auf Promo- Interview-Tour bei allen großen Ami Seiten und hat über sein komplettes Portfolio (ja es gibt mehr als EQNext) geredet. Mein-MMO hat darüber berichtet.

Darüber hinaus war DBC auch auf der E3. Dieses Jahr aber ohne große Show, sondern nur für Journalisten. Hauptgrund dafür (und für den Ausfall der Hausmesse (früher SOELive) der Umzug von DBC in ein brandneues Bürogebäude Ende August. Wer schon mal mit einem ganzen Konzern umgezogen ist, der weiß, dass man da nicht sagt: ok Leute, nächste Woche geht’s los und in drei sind wir dann fertig.

Neueinstellungen und Umzug
Nachdem sich DBC direkt zu Beginn von einigen tollen Mitarbeitern trennen musste, hat sich der Wind bereits gedreht. Direkt 6 Wochen nach der Entlassung (wohl viele alte Mitarbeiter mit teuren Verträgen) wurde wieder neu eingestellt. Das H1Z1 Team, dass nicht von den Entlassungen betroffen war, wurde z.B. erst vor kurzem verdoppelt. Auch bei anderen Bereichen und Spielen wie EQNext hat man wieder Leute eingestellt. DBC hat außerdem – wie man hier auf Mein-MMO lesen konnte – allen Entlassenen, die noch keinen neuen Job haben versprochen, diese zu erst zu berücksichtigen.

Generell scheint es für den Moment finanziell recht gut auszusehen. Auch die Bilder die man vom neuen Firmensitz gesehen hat machen nicht gerade einen billigen Eindruck. Columbus Nova hat wohl einiges an Milliönchen springen lassen. Die Taschen sind zumindest tiefer, was man auch daran merkt, dass sie neben H1Z1 und EQNext, nun noch ein drittes neues Spiel entwickeln. (s.u.)

Neue Engine
Ebenfalls wurden die Programmierer für das Engine Team aufgestockt, denn die Forgelight Engine wird upgedatet, von DX9 auf DX11.

Neues Spiel
DBC arbeitet an einem neuen Spiel (auch hierfür werden aktuell Mitarbeiter gesucht). Das Spiel heißt „Sturmendrang“ und soll ein WW2 MOBA werden. (ja ich weiß was nun alle hater sagen: schon wieder eins und failen wirds auch)

Planetside 2 auf der PS4
Wie hier auf Mein-MMO zu lesen war, wurde vor wenigen Wochen released, der Rest erklärt sich selbst. Außerdem ging Smed in den hier auf Mein-MMO genewsten Interviews darauf ein, dass DBC nicht nur andere Spiele wie H1Z1 auf die PS4 bringen will, sondern

Große Addons / Updates / Patches zu Planetside2, DCUO und H1Z1
Nachdem der Fokus bei PS2 aktuell auf dem Konsolenport lag, kommt Ende des Jahres angeblich ein sehr großes (noch nicht näher bekanntes) Content Update, dass u.a. auch die von der Com lange geforderten E-Sport Elemente beinhaltet. Hierzu gibts auch hier auf Mein-MMO einen Artikel zu.

Bei H1Z1 wird nicht nur schnell gepatcht, was ebenfalls hier bei Mein-MMO mehrmals gelobt wurde, sondern bald auch mal ordentlich gepatched. In wenigen Monaten wird die Map um ein vielfaches vergrößert.

Und auch DCUO bekommt sein Fett weg, denn wie von Schumann hier bereits in einer News orakelt hat, wird es eine größer angelegte Promo mit dem Batman vs. Superman Film geben. Dabei wird wohl ein Contentupdate kommen, dass größer ist als die beiden bereits seit dem Verkauf releasten Content-Patches.

EQNext
Zum Glück ist das Spiel wieder in der BlackBox und für alle die es nicht aushalten, gleich der Rat, schaut wenn ihr dann noch wollt, erst wieder im September NÄCHSTEN Jahres wieder mal bei EQNext rein. Dann wird die Zeit soweit sein, dass man etwas sehen kann, was sich die meisten unter EQN Gameplay vorstellen.

Aktuell gibt es nichts, nicht mal eine Welt und dass ist so gewollt, denn der Großteil des Spiels (90% der Spielwelt, 90% der Aufgaben in dieser Welt usw.) wird als „procedural content“ – voll automatisch – erstellt und eben nicht „hand craftet“. Das geht am Ende super fix, benötigt aber die passende Technik, die gerade im Moment – angeblich – entwickelt wird. Und im Falle der KI und der recht jungen Voxelengine die in in mühseliger Handarbeit, Codezeile für Codezeile mit der Forgelight Engime verwoben werden muss, dauert dies seine Zeit.

Erst vor Wochen hat Terry im Producer Letter und dann noch mal Emily in einem Liveinterview vor zwei Wochen bestätigt, dass der Großteil der Teams aktuell an 2 Featuren und 2 Problemen arbeiten.

1) Die beiden KIs, also die Moba ähnliche Kampf-KI (man denke Mobs die agieren wie Bots bei LoL) und die früher als Storybricks KI bekannte KI – geschätzte Dauer des Team 12+ Monate.

2) Eine komplette Überarbeitung und Ausweitung des in Landmark als Grundlage erstellten Kampfsystems. Dauer laut Team ca. 6+ Monate.

3) Pathing von Mobs in einer Voxelwelt die sich stets verändern kann.

4) Optimierung der großen Welt ohne Ladebalken. Die Welt soll ja um einiges größer sein als die komplette, kombinierte Welt von EQ I und II zusammen. Das erstellen solcher Landmassen OHNE Ladebalken klappt aktuell intern bereits. Dafür wird die Welt – auch um die Performance zu verbessern – in einzelne quadratische Zonen (mit unsichtbaren, ineinander übergehende Grenzen) eingeteilt, die jeweils auf einem eigenen Server berechnet werden. Das Problem ist aktuell, dass alles: woher kommt der Spieler, wohin geht er, wie schnell ist er, was trägt er, welche Animation läuft gerade, wie ist seine HP usw. von einer Zone in die Nächste kopiert werden muss ohne dass der Spieler es merkt. Daran sitzen sie gerade.

Fazit EQNext
Und ohne diese Grundlagen gibts kein Gameplay zum Zeigen. Denn selbst nackiger Code – und mehr machen sie in den kommenden Monaten nicht – ist auf der Bühne nur für sehr wenige interessant. 😉

Wer regelmäßig http://www.Mein-MMO.de und http://www.EQ-Next.de liest, weiß mehr!

Mufin

Es gab ein 2,1 GB update aber ohne sichtbare folgen es hat sich seit Wochen nichts getan.
Aber hat Daybreak sich nicht ausgedrückt das sie zwar an EQ Next weiter Arbeiten aber langsamer weiter Arbeiten udn sicherlich wollte Daybreak mehr Geld verdienen und EQ next kostet erstmals nur eine menge geld.

Zunjin

Die beiden anderen Spiele in Entwicklung kosten ebenso viel Geld. Ebenso das Update der Engine. Außerdemm arbeiten sie nicht langsamer an EQN sie haben vor Wochen – wie geplant – den Schwerpunkt von Landmark auf Next verschoben.

Wenn du den unteren Teil meines Posts lesen würdest, wüsstest du aber, dass sie die kommenden 12 Monate mit der Technik und nicht mit Gameplay beschäftigt sind. Also nix luckilucki für eine lange Zeit.

Mufin

Ich habe mir auch eine Unart angetan sehr lange Texte nicht mehr zu lesen 🙂
Ich lese sie erst wenn es wichtig für mich wird.
Aber meine Wahrnehmung ist halt das sie es auf längere Zeitraum verschoben und Möglichkeiten suchen einnahmen zu generieren.
Das wildste zwar nicht hören und deswegen wohl dein gereizter Text 🙂

Gerd Schuhmann

Grabesstille ist wirklich nicht. Zunjin hat das ja im Detail aufgezählt. Um EQNext ist es still – jo.

Aber bei allen anderen Spielen hat man eigentlich ehrgeizige Zeitpläne und wirklich große Versprechungen gemacht – für die 2. Jahreshälfte.

Auch ein Spiel wie DCUO, das ja hier ziemlich unterm Radar ist: Da hat man nun einiges vor.

Ich denke mal, sie arbeiten auch am ein oder anderen Xbox-One-Port.

Was man mal sagen muse: DGC ist im Vergleich zu anderen Spielen/Firmen relativ schwer zu verfolgen. Deshalb gibt’s da wenige News. Grade in Europa ist, soweit ich weiß, gar nix mehr.

Während du bei Guild Wars 2, bei Blizzard oder bei einigen anderen Games permanent Infos, Newshappen auf dem Silbertablett serviert bekommst.

Skyforge, Final Fantasy XIV – die machen alle exzellente Pressearbeit. Das sieht man z.B. daran, dass jede FF-14-News etwa überall unterkommt. Während man bei DGC-Games losziehen und die sich selbst suchen muss.

Die sagen dann im Prinzip im Mai: Leute, im September geht’s richtig los. Und dann ist bis September still. Während sich bei Guild Wars 2 schon ein halbes Jahr nix tut, aber in regelmäßigen Abständen irgendwas kommt: Alle 2 Woche „Hier, wir haben ne neue Klasse!“

Das ist halt eine andere Philosophie.

Zunjin

Stimmt. War bei SOE aber auch nie anders. Der Medienfokus war immer die USA und bei den 3 größeren und bekannteren Spiele Seiten + den Branchenseiten Kotaku und Gameinformer ist eigentlich fast jeden Monat was zu DBC Spielen dabei.

Und andere Dinge bei EQN, wie neue Artworks, z.B. gerade erst diese Woche, bereichtet bei EQN leider – außer uns – eh niemand. Macht aber nichts, Hauptsache einer hat es. 🙂

Elikal Ialborcales

Komisch, zum 16 jahre alten Everquest II lese ich alle 14 Tage News auf Massivley. Zu EQN dagegen null, nur das Alte wird neu runtergenudelt.

Für DEN Nachfolger von Everquest, und im Vergleich zu dem endlos sprudelnden Quell an Info VOR dem Verkauf, das fällt der Kontrast arg auf.

Sorry, ich habe Smed einfach nur gehaßt. Angefangen, dass er SWG kaputt gemacht hat, über die dauernde Lügerei… ich gönne keinem Cyber Mobbing, aber dem weine ich bestimmt keine Träne nach!

Zunjin

Bei uns im EQNext Fanseiten Team haben wir schon zum Wechsel von Sony prognostiziert, dass Smed als CEO zum Umzug (September) spätestens abritt und Platz für neue „Visionen“ macht.

Aber ich will nicht groß rumspekulieren, denn wenn es tatsächlich um die Hacker ginge, dann geht es vor allem um das Privatleben von Smed und seiner Familie und dass geht uns alle nichts an.

Daher wünsche ich ihm alles gute. 🙂

mmogli

vielleicht bekommt herr smedley einen neuen job bei blizzard !

Fly

„Fans kritisierten Smedley, er habe das über sie gebracht.“ Das find ich so zum kotzen. Da wird Smedley und seine Familie persönlich bedroht, und dann geht er enrage wegen dem milden Urteil (fand ich völlig okay von ihm, bei sowas würde wohl jeder ausrasten) und die ach-so-tollen Fans „seiner“ Spiele haten ihn dann sozusagen dafür. Als ob denen nicht die Sicherungen durchbrennen würden, wenn jemand ihre Familie bedroht. Meine würde da definitiv durchbrennen…

Zeekro

Tja, in so einer hochkarätigen Position muss man seine Emotionen im Griff haben, egal was passiert. Ein Grund warum man dann auch so gut verdient, weil Geschäft hat immer Vorrang. Wenn man sich nicht im Griff hat und dadurch geschäftsschädigend handelt, dann muss man gehen. Das wäre in jeder Firma so.

Man kann sich ja aufregen, aber das muss man nicht in aller Öffentlichkeit – und dann noch mit einer gewissen Überheblichkeit – tun.

Keupi

Seine Meinung hätte er vielleicht etwas besser verpacken können, aber grundsätzlich war es in Ordnung. Schade, wahrscheinlich will er einfach nur die Firma schätzen und kommt anderweitig unter, um etwas Feuer aus dem Ganzen zu nehmen.

F2P-Nerd

Ich lese in anderen Foren bei den Comments zu dieser News immer wieder vom NGE bei Star Wars Galaxies und das Smed das Spiel damals „zerstört“ haben soll. Habe mich natürlich in die Thematik eingelesen, aber dennoch verstehe ich nicht, wieso das BIS HEUTE noch so bösartig gesehen wird. Bin für das Spiel leider ein bisschen zu jung. Könnte sich dazu mal bitte ein Veteran äussern?

Zeekro

http://steamcommunity.com/a

die Antwort von ralpgalland – hoffe du bist dem englischen ein wenig mächtig.

F2P-Nerd

Danke!
Oh wow… da kann ich verstehen, dass ihm das einige bis heute nicht verziehen haben o.0

Zunjin

Wobei man das auch relativieren muss. Unter der Hand, da von den Verträgen her nicht drüber gesprochen werden darf, schien immer wieder durch, dass Lukas / Lucasarts Dollarzeichen in den Augen hatte wenn er zu WoW sah und als Rechteinhaber und an der Entwicklung von SWG beteiligter, immer drauf gedrungen hat, dass SOE was am Spiel ändert.

Einer der Verantwortlichen von Crowfall, der damals bei SOE fürs Weltraum Addon zuständig war, hat da dieses Jahr einiges zu in ihrem Forum geschrieben.

Aber wenn es um die Liebe geht, da kommt man mit Argumenten nicht weit, da geht nur um Emotionen. 😉

Elikal Ialborcales

Ich war bei der NGE dabei, und das war echt ein Schlag ins Gesicht. Ich hab echt so viel zur NGE gesagt und geschrieben, ich kann nicht mehr. Ich habe ihm das nie verziehen, weil er wesentlich dazu beitrug, das IMO beste MMO aller Zeiten zu killen.

Smedley’s Äußerungen waren IMMER extrem provozierend. Wieder und wieder hat der Versprechen gegeben, die sich als Luftnummern erwiesen. (Zuletzt etwa, dass H1Z1 eine „neue Heimat“ für SWG Fans sei, was sich als totaler Bullshit erwies.) Ich verurteile KLAR alle Cyber Hetze. Aber ich weine jetzt Smedleys Abgang auch keine Träne nach.

Stell dir einfach vor, es ist 2004. Du bekommst eine Lizenz für ein STAR WARS MMO! Das hätte damals eine GOLDGRUBE sein müssen! Und mit SOE, den Machern von Everquest, hatte man eine erfahrene Firma, keine Noobs. Und SOE hatte unter Smedley das Wunder vollbracht, das größe IP aller Zeiten mit den meisten Fans überhaupt trotz super Erfahrungen vorher mit Everquest, in den Sand zu setzen. Star Wars Galaxies hätte ein Spiel für MILLIONEN sein müssen, und man hat STAR WARS vergeigt!

Überdies war SWG ein Sandbox Spiel, und mit dem Flopp hat Smedley dafür gesorgt, dass sich seither kein großer Publisher mehr an richtige Sandbox MMOs ranwagt. Er hat also nicht nur Star Wars sondern auch Sandbox ruiniert. Nein. Meine Wut ist kein bißchen weniger als damals, wenn ich daran denke welchen Schaden dies für die Entwicklung von MMOs bedeutet hat. Er hat eine Idee in den Sand gesetzt, und danach setzte sich das unsägliche WOW-Modell durch. *kotz*

Gorden858

Sehr enttäuschend. Fand seine offene und ruppige Art eigentlich immer sehr erfrischend im Meer der glattgebügelten PR-Aussagen anderer Unternehmensvertreter in der Branche… 🙁

Die Hacker werden das nun natürlich als Adelsschlag interpretieren…

Bodicore

Naja wenns um Geld geht ist man immer am kürzeren Hebel egal ob CEO oder Lehrling. Schadet es dem Geschäft ist man weg vom Fenster ist nur eine Frage der Zeitspanne beim CEO dauert es meist nur etwas länger weil dieser mehr Geld hat um sich zu wehren wenn er sich benachteiligt fühlt

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

26
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x