MMO-Studio-Chef Smedley in Rage über mildes Urteil gegen 17jährigen Weihnachts-Hacker

Der Chef des MMO-Studios DGC (H1Z1, Everquest Next, Planetside 2), John Smedley, sieht einen wegen „Cyber-Crime“ verurteilen, minderjährigen Hacker zu milde bestraft. Der hatte mit einer Bombendrohung ein Linienflugzeug, in dem Smedley saß, zur Landung gezwungen.

Winter der Eidechse endet mit Wut der Opfer

Die Mühlen der Justiz mahlen gründlich, aber langsam. Die jetzigen Ereignisse sind ein Nachklapp zu unappetitlichen Dingen aus dem späten 2014, als die „Lizardsquad“ für Schlagzeilen sorgte. Die meisten Spieler werden bei Lizardsquad an Weihnachten denken, als Ausfälle von PSN und XBox Live so viele um ihr Weihnachtszocken brachten. Der Chef des MMO-Studios DGC (früher Sony Online Entertainment) John Smedley hat aber andere, deutlich persönlichere Erinnerungen.

Der saß letzten August in einem Linienflug, der im plötzlich notlanden musste. Es gab eine Bombendrohung, die – wie sich später herausstellte – Smedley galt. Später erschienen äußerst unappetitliche Fotos im Netz, dazu gedacht, John Smedley, den man irgendwie als „Sony-Online-Chef“ identifizierte, zu schmähen, ihn zu kränken und anzugreifen. Mit weiteren Cyber-Attacken versuchte man deutlich, den bisweilen lautstarken und hemdsärmeligen Studiochef und seine Famile persönlich zu treffen. Was wohl gelang.

psn_playstation_network-600x337
Ausfälle von PSN zu Weihnachten werden den meisten in Erinnerung geblieben sein.

Einer der verantwortlichen Übeltäter ist der Justiz nun schon länger ins Netz gegangen. Aber er ist, so denkt Smedley über seinen Twitterkanal lautstark, viel zu milde weggekommen. 2 Jahre Strafe auf Bewährung hat der 17jährige erhalten, dazu Einschränkungen seiner Internetaktivität und die Verpflichtung, selbst gegen Cybercrime vorzugehen.

Smedley: Ich knöpf mir dich noch vor

Diese wahrgenommene Ungerechtigkeit veranlasste Smedley zu einigen Tweets. Der 17jährige sei ein Soziopath, heißt es. Und er werde noch bekommen, was er verdiene. Es seien noch zahlreiche Verbrechen zu sühnen. Im Knast habe er ohnehin schon kräftig eingesteckt, das verschwiegen die Medien.

Smedley plane, gegen die Eltern des Jungen zu prozessieren. Werde ihn sich noch vorknöpfen, heißt es in augenscheinlich wütenden Tweets.

Smedley ist nicht alleine mit seiner Wut auf den Richterspruch. Auch andere Opfer des Cyberkriminellen sind, wie etwa dailydot berichtet, „angeekelt“ vom milden Urteil gegen den Hacker. Der IT-Spezialist Blair Strater und seine Familie wurden etwa „geswattet.“ Dieses harmlose Wort steht für eine besonders eklige Praxis, die darin resultiert, das unter Adrenalin stehende Bewaffnete die Wohnung der Opfer stürmen.

Ferner litten Strater und seine Familie unter Identitätsdiebstahl. Die Hacker hätten ihnen finanziell und persönlich die Hölle auf Erden bereitet. Strater habe durch das milde Urteil das Vertrauen in das Justizsystem verloren, heißt es weiter.

Quelle(n): kotaku, Dailydot
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
15 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
mmonsta

und die h1z1 server kacken gerade ab -.- auf reddit spekuliert einer ob es vllt damit zu tun hat.

F2P-Nerd

Deswegen bin ich froh, einfach nur Nutzer und Konsument zu sein. Heutzutage begibt man sich ja mit jeder verantwortungsvollen Tätigkeit im Gamingbereich in Lebensgefahr o-0

Bodicore

Naja weis ned denke man muss auch mal gut sein lassen. Ich wurde mich ned länger als nötig mit dem Kiddy beschäftigen…

Der der da schreibt

Die Familie eines Menschen zu bedrohen, weil man persönlichen Groll aus welchen Gründen auch immer gegen jemanden hegt ist wirklich nicht mehr lustig. Ich verstehe den dadurch entstehenden Hass der Opfer. Dennoch sollte man sich mit nicht eindeutigen Drohungen zurückhalten, da man selbst wegen solcher belangt werden könnte.

Für eine Bombendrohung in einem Flugzeug ist die Strafe aber echt viel zu milde ausgefallen. Ich bin allgemein bei vielen Straftaten der Ansicht,dass sie zu milde geahndet werden. Bei uns in Deutschland wird selbst Vergewaltigung teilweise auch von Kindern nur mit Bewährung bestraft, wo sich bei mir nur alle Haare aufstellen und ich im Kreis kotzen könnte.

Alastor Lakiska Lines

Bei uns werden Steuerhinterziehung und andere Wirtschaftsverbrechen härter geahndet als Gewaltverbrechen.

Zunjin

Für die Bombendrohung stand er doch auch noch garnicht vor Gericht. Da kommen noch 15 andere Verfahren.

Und was die Bestrafung von Sexualstraftätern betrifft, so weiß ich noch aus Studienzeiten, dass das u.a. daran liegt, dass sie mit die niedrigste Quote an Wiederholungstätern haben und die Rechtsysteme in den meisten Ländern Europas auf Rehabilitation setzen und damit deutlich erfolgreicher sind, als der (zu dem auch noch immens teure) amerikanische Strafvollzug. Wenn auch emotional verständlich… aber Recht kommt nicht von Rache.

Alastor Lakiska Lines

Ich denke passender wäre „Das Recht hat nichts mit gerecht zu tun“

Der der da schreibt

Danke für die info wusste ich nicht. Dann wird auf jeden Fall noch was auf ihn zukommen.
Und um Gottes Willen ich bin ganz und gar gegen Todesstrafen oder dergleichen (Folter) wie es teilweise in anderen Ländern noch üblich ist. Ich finde nur an manchen Stellen sollte man härter durchgreifen. Richter sind aber auch nur Menschen die ihre Arbeit so gut wie möglich versuchen zu machen. Nicht jeder Richter würde den selben Fall gleich bewerten. Ich bin leider auch nur ein Mensch der aufgrund der äußeren Umstände eine subjektive Sicht auf die Dinge hat ^^.

Zeitgeistdoktor

Doch, etymologisch hängen Recht und Rache engstens zusammen. Schon vor Jahrhunderten ging es »gerecht« zu, wenn es »gerächt« zuging — Rache im Sinne von Entschädigung, Ausgleich, Buße etc.

Alastor Lakiska Lines

Leute die andere „swatten“ gehören wegen versuchten Mordes (falls es gut ausgeht) weggesperrt meiner Auffassung nach.

Man hat Kopfhörer auf, bemerkt die Sondereinheiten viel zu spät, dreht sich panisch um (was von den Beamten gerne als aggressive Handlung interpretiert wird um sich selbst von jeder Schuld rein zu waschen) und bekommt ne Kugel verpasst. Das ist schon einigen Personen passiert und da der Staat sich dann gerne damit rausredet, dass das Opfer sich der Staatsgewalt widersetzt hat (durch eine verständliche panische Reaktion), werden die Hinterbliebenen weder durch Versicherung, noch Staat entschädigt (wobei man den Verlust eines Menschenlebens eigentlich nie entschädigen kann).

Gorden858

Das ist auf jeden Fall eine schlimme Sache, aber so krass wie du das darstellst ist es sicher auch nicht. Die schleichen sich ja nicht ein und schießen plötzlich wild um sich, wenn man sich nur etwas hastig bewegt. Mir ist auf jeden Fall kein Fall bekannt, bei dem tatsächlich auf jemanden geschossen wurde. Außer einmal, da war es aber umgekehrt, dass der „Geswattete“ auf die Polizisten geschossen hat, weil er sie für Einbrecher hielt…

Alastor Lakiska Lines

Ich zähle zu den Fällen auch Leute die fälschlich verdächtigt wurden und der Zugriff dann furchtbar schief ging. Nur weil es bisher beim Swatten nicht direkt passiert ist, so muss jeder der so etwas tut es dennoch in Betracht ziehen. Wenn man jemandem ein Glas Wasser gibt und unauffällig eine von 100 Pillen ins Wasser tut und dabei 99 der 100 nur dem Wasser einen ekligen Geschmack gibt, während die eine verbliebene tödlich ist, so ist es dennoch kein Scherz, da man den potentiellen Tod eines Menschen in Kauf nimmt.

Zunjin

Stimmt nicht ganz.

Blair Strater hat sich – wenn stimmt was ihm wiederfahren ist – berechtigter Weise über das Urteil geärgert. Smedley hingegen hat seiner Wut über Hacker zwar freien Lauf gelassen, aber sich – meines wissens – zumindest öffentlich nie über das Urteil aufgeregt.

Im Gegenteil, er ist sogar recht zuversichtlich, da noch 15 weitere Prozesse anhängen und der nun vorbestrafte Julius, sicher keine weitere Bewährungsstrafe bekommen wird. Und er plant dessen Eltern zu verklagen, aber ob es da eine Rechtsgrundlage gibt stelle ich mal in Frage,

Gerd Schuhmann

Na ja, es ist gerade das milde Urteile bekannt geworden und Smedley redet sich in Rage und hat einige Rache-Fantasien. Der Tweet mit „Der hat schon im Gefängnis ordentlich kassiert (ass kicked“ – der war ja schon so auch „selbst-beruhigend.“

Er sagt jetzt nicht explizit, dass er sich genau über dieses Urteil aufregt, aber ich denke, das liegt schon sehr nahe.

Ja, er hat gesagt: Es kommt noch dicker für dich! Aber ich denke es liegt schon sehr nahe, dass er dieses Urteil jetzt zum „Anlass“ nimmt und dann, wie du sagst: Das ist jetzt erst der Anfang, bald muss er in den Knast.

Gerd Schuhmann

I’m extremely angry that the Finnish justice system chose to let Julius Kivimaki off with a 2 year suspended sentence. This guy is the worst kind of bad news.

Hat Smedley dann später bei reddit gepostet. Das war schon „sehr deutlich“ rauszuhören, dass er darüber enttäuscht war. Und bei reddit hat er’s nochmal explizit gesagt.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

15
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x