Viele wollen auf den Minecraft-Server von OTV, doch: „Kleine Streamer sind oft klein, weil sie mies sind“

Der Minecraft-Server der Gruppe “OfflineTV“ ist begehrt: Viele Streamer auf YouTube, Twitch oder Facebook wollen auf den „OTV Minecraft“-Server, doch einer der Macher erklärt jetzt, warum man grade kleine Streamer nicht so einfach drauflässt. Denn die seien oft deshalb klein, weil sie schlecht sind. Sonst wären sie ja groß.

Was ist OfflineTV? Die lose Streaming-Gruppe „OfflineTV“ umfasst einige der größten Streaming-Stars der Welt. Die Gruppe wurde ursprünglich 2017 gegründet und besteht aus den 5 Mitgliedern: Pokimane, Michael Reeves, scarra, Lilypichu und Disguised Toast.

Die Gruppe hat einige extrem populäre Streamer in ihrem Umfeld, die häufig mit ihnen zusammenarbeiten, wie Valkyrae oder Sykkuno.

Gerade im Pandemie-Jahr 2020 wuchs die Popularität der Gruppe und der Streamer in ihrem Umfeld:

Minecraft-Server von OTV soll der nächste große Trend werden

Das ist jetzt der Minecraft-Server von OTV: Das ist dieselbe Idee, wie beim Rust-Server. Man kommt nur mit Einladung auf den Server und muss eigentlich ein „großer Streamer“ sein oder braucht zumindest gute Beziehungen, um die Gelegenheit zu erhalten, auf dem Server mit anderen zu spielen.

Der neue Server zu Minecraft startete gestern Abend, am 2. Juni mit etwa 40 handverlesenen Streamern.

Viele Streamer haben sich mittlerweile endgültig von „Among Us“ verabschiedet und werden sich offenbar in den nächsten Tagen und Wochen Minecraft zuwenden.

https://twitter.com/DisguisedToast/status/1399128993614368770

„Wir sind kein Wohlfahrtsverein!“

Das ist jetzt die Diskussion: Einer der Mitglieder von OfflineTV, Jeremy „Disguised Toast“ Wang, wurde in einem Stream gefragt, warum man denn keine kleinen Streamer auf den Server lasse. Es schwang mit: Es wäre ja unfair, wenn nur die größten Streamer die Chance haben, sich einem so großen Publikum zeigen.

Disguised Toast sagte:

Jemand sagte: Hey, warum ladet ihr denn keine kleinen Streamer ein. Ihr wollt also, dass ich Streamer einlade, nur weil sie klein sind? Alleine deshalb? Geh kacken! Das ist kein Wohlfahrts-Verein hier! Wir verteilen hier keine Geschenke.

Disguised Toast
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Kleine Streamer sind generell klein, weil sie schlechte Streamer sind

Der Streamer redete sich in Fahrt:

Kleine Streamer sind in der Regel klein, weil sie schlechte Streamer sind. Deshalb werden sie nicht groß. Es gibt Streamer mit Potential, denen würde ich gerne eine Chance geben. Aber sie kriegen keine Chance, nur weil sie klein sind, sondern weil sie Potential haben.

Disguised Toast

Als Disguised Toast darauf hingewiesen wurde, dass er auch mal ein kleiner Streamer war, erklärte er: Das stimme zwar, aber er war ein kleiner Streamer, der Potential, Humor und ein riesiges Hirn hatte. Er wurde deshalb groß und nicht, weil er klein war.

Man werde Streamer einladen, von denen man denkt, dass sie gut seien und mache das nicht von der Größe abhängig. Hunderte Leute würden ihn nach Invites fragen. Er lehne schon Anfragen von Leuten mit 30.000 Zuschauern ab und da wollten Zuschauer, er solle einen Streamer mit 20 Leuten auf den Server lassen? Er könne ja nicht einfach Streamer mit tausenden Zuschauer überspringen, nur um einen “20 Zuschauer”-Andy groß zu machen.

Ohnehin sei der Server vor allem für OfflineTV und ihre Freunde gedacht.

Minecraft: Speedrunner gesteht, dass er gecheatet hat, aber das war „nur ein Versehen“

Streaming ist ein hartes Business – da werden keine Geschenke verteilt

Das steckt dahinter: Bei den OfflineTV-Projekten geht es letztlich um Synergie und Cross-Promoten. Wer mit anderen Streamern zusammenspielt, erreicht neue Zielgruppen und kann potentiell viel schneller wachsen, als wenn er alleine unterwegs ist.

Daher haben Spiele wie „Among Us“, die Streamer meist mit anderen Streamern spielten, oder Projekte wie „Rust“ eine hohe Attraktivität für Streamer: Sie sind letztlich enorm lukrativ und wirken wie Wachstums-Beschleuniger, um neue Follower zu gewinnen.

Gerade kleine Streamer können extrem schnell wachsen, wenn sie in solchen Projekten sind und die Popularität von großen Streamern auf sie abfärbt. Das hat man etwa an Corpse Husband gesehen.

Aber Disguised Toast macht hier klar: Die großen Streamer veranstalten diese Projekte nicht, um irgendwelche kleinen Streamer aus der Güte des Herzens zu fördern, sondern da steckt schon eine klare Absicht dahinter: Man macht die vor allem für sich selbst.

Wer eine Chance haben will, auf den Server zu kommen, muss vorher beweisen, dass er den Server besser macht. Rein mit Kulleraugen und „Ich bin doch so klein“ ist in der harten Welt des Streamings nicht zu machen, auch wenn sich die Streamer oft nett und zugänglich geben, ist es letztlich ein Business.

Gemeinsame Projekte von Streamern haben enormes Potential, können aber auch Probleme verursachen:

Die deutsche Twitch-Szene entdeckt Rust, löst sofort Sexismus-Diskussion aus

Quelle(n): dexerto
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
18 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
AniEars

So riesig kann das Hirn ja nicht sein.

Es wurde garnicht gesagt, dass er kleine Streamer einladen soll NUR weil sie klein sind.

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von AniEars
Mendalithfox13

Er hat recht. 90% der kleinen streamer*innen bleiben Klein weil sie mies und langweilig sind. Wie oft bin ich in 10 viewer streams reingegangen und habe nach 5 minuten überprüft ob mein Ton an ist weil die nichts sagen

Name

Bei launischen Kindern kann man nicht erwarten das sie einem treu bleiben. Damit schaufelt er sich nur das eigene Grab. Das ist aber typisch für solche Streamer die vorwiegend Kinder und Jugendliche anziehen sich selber aber als jemanden sehen der gehobenen Content für Erwachsene produziert.

Mit so jemanden wie Lilypichu die ihre Stimme verstellt würd ich mich schon mal gar nicht einlassen, einfach nur blöde Teletubby scheiße.

Ein riesiges Gehirn kann er nicht haben.

Mark

Und wie erfolfreich bist du so auf Twitch?

Malo

Verstehe die Aufregung nicht. Jede Streaming gruppe hat doch in irgendwelchen Spielen irgend nen Private server/map o.ä. da durften die Leute auch nie drauf.

Hätte auch kb dass irgend welche Randoms dann auf meiner Map rumpfuschen, ob streamer oder normaler casual spieler, je nachdem was passiert reicht 1 Troll für irgend ne Katastrophe wofür die dann gradestehen müssen, und ich wette da fragen nicht nur 50 Leute an.

Mein Server meine Regeln dass war doch schon immer so.

Ist wie wenn man mal durch Glück zu was Geld gekommen ist, aufeinmal kommen aus jeder Ecke alte Bekannte und ehemalige “Best-Buddies” vorbei und graben einen an und werden dann richtig giftig wenn man ablehnt. So Leute braucht niemand.

Patsipat

Wenn er wenigsten ehrlich wäre und sagt: mit Stremern unter 100.000 Zuschauern verdienen wir “kein” Geld, aber so…

Ich habe eher das Gefühl das mit dem Kleinen draußen halten potenzielle Konkurrenz klein gehalten werden soll. Wäre ja zu schade wenn sich plötzlich ein kleiner Wochenendstreamer als Naturtalent heraus stellt und den anderen die Zuschauer wegrennen…

Mark

Hindert dich sicher niemand dran den kleinen Wochenendstreamern so ein Projekt auf die Beine zu stellen. Die freuen sich sicher.

Millerntorian

Der Tenor des Berichts erinnert mich stark an die Idee der großen Fußballclubs, eine elitäre Super-League zu gründen. Tja…was daraus geworden ist, und wie “super” das letztendlich beim Publikum ankam, weiß man ja.

Wobei ich in Stadien pilgernde Fans (mich inklusive) mittlerweile als deutlich mündiger einschätze, als die Vielzahl von Streaming-Konsumenten, die ungeachtet der Tatsache, dass Streamer per se einen Batzen Geld für ihre (zugegeben manchmal sehr kreative) Tätigkeit ausüben, sich halbnackte Bananen reitende Beautys (*hust*) anschauen und in der Annahme, man wäre per Du und ein Streaming-Buddy, ihre Geldbündel gegen den Monitor werfen.

Aber gut; jeder seinen Neigungen entsprechend…

Bodicore

Fussballfans mündiger als Steamingkonsumenten ? Das ist mal ne Ansage.

Also du vergleichst Leute die in ein Stadion gehen um mal wieder richtig zu schreien zu dürfen weils ja im Wald zu peinlich ist, mit Leuten die andern Menschen die Computer spielen Geld nachwerfen und findest da gibts Unterschiede im Weltbild?

Das hat jetz nichts mit dem Thema zu tun, ich musste nur gerade lachen.

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von Bodicore
Millerntorian

Dies war eine Metapher…wohl eine humoristisch angehauchte. Ich bringe ja gerne Menschen zum Schmunzeln, auch wenn sie augenscheinlich den Konsens nicht so ganz mit mir teilen.

Ich denke das nächste Mal aber gerne an den Primatenvergleich, wenn ich als mittlerweile gediegener Mittfünfziger weich und wohlig doch meistens eher entspannt im Stadion auf meinem teuren Sitzplatz hocke, während ich im Kreise der seit 25 Jahren Dauerkartennutzung fast unveränderten Stadionnachbarn guten (na ja…meistens…) Fussball genieße. Das geht sogar ohne adrenalingeschwängertes Gegröle. In unserem Alter kriegt man doch so leicht einen Herzkasper.

Sind übrigens die gleichen, mit denen ich ganzjährig auch mal gerne Motorradtouren mache…wahrscheinlich in den Augen so mancher auch nur eine Spezies hirnamputierter Idioten, die unschuldige Anwohner bei ihrer nachmittäglichen teutonischen Schwarzwälder-Kirschtorte mit lautem Auspuffgeknatter terrorisieren, weil sie irgend was kompensieren müssen.

In diesem Sinne ein schönes WE. Ich geh wohl mal Krach machen UND Fussball gucken. 😉

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von Millerntorian
Jerry

“Streaming ist ein hartes Business – da werden keine Geschenke verteilt”
-Oh Moment, danke für die Donation ?

AniEars

Er hat halt ein riesen Hirn.

Alzucard

Das ist so dumm ich will mir in den Kopf schießen. Er widerspricht sich leider in dem Video.

“Kleine Streamer sind klein, weil sie schlecht sind.” [Das schließt dann auch die streamer ein, die potential haben]

Er sagt ja dann später.

“Da sind Streamer, die Potential haben und denen kann man eine Chance geben, aber sie werden dann nicht aufgenommen weil sie klein sind.” [Das widerspricht dem ersten Satz.]

Ja nur streamer einladen weil sie klein sidn ist falsch, aber seine Aussgane dazu sind echt einfach scheiße

Es wurde erwähnt er war auch mal klein. Er sagte dazu
Das stimme zwar, aber er war ein kleiner Streamer, der Potential, Humor und ein riesiges Hirn hatte. Er wurde deshalb groß und nicht, weil er klein war.” [Ehrlich hochnäsig af]

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von Alzucard
Andy

Was genau ist denn daran dumm?

Alzucard

Habe ich danach ja erwähnt. jeder große Streamer war mal klein. Daher zu sagen kleine Streamer seien klein weil sie scheiße seien ist einfach dumm. Er relativiert das ganze zwar später, aber diese potentiellen streamer sind, wie ich auch erwähnt habe, ja auch kleine streamer und deshalb nach der aussage scheiße.

Viele große Streamer bilden miteinander mittlerweile einen fast elitären Club.

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von Alzucard
Malo

Man muss es dann aber auchmal aus deren Blickwinkel sehen, Geld jetzt mal weggelassen aber als Bekannte Persönlichkeit wird man vorallem im digitalen Umfeld ständig nach Hilfe/Promotion/werbung gefragt. Da kriegt man dann am Tag was um die 200 Anfragen von irgendwelchen kleinen Firmen, Leuten etc, man hat einfach keine Zeit und natürlich ganz ehrlich auch keine Lust sich jeden Tag mit hunderten von Leuten mehr oder weniger anschleimen zu lassen wobei dann auch alle immer dasselbe wollen. Die Leute die man so durch seine Gruppe kennen lernt reichen aus und nehmen auch oft genug Zeit in Anspruch, grad bei großen Streamern die zusammenarbeiten gibts oft genug quasi “Drehbücher”, Skits und sowas. Showgeschäft halt. Da muss teilweise richtig geübt und wiederholt werden, diese Millionenstreamer quatschen nicht einfach sinnlos drauf los in solchen Projekten so nach dem Motto : jo moin lass ma zocken und dabei einfach recorden.

Prim

Man will immerd en Perfekten Streamer/Beruf aber förden will keiner diese Anfänger.
Auch wenn sie gut sind haben einige einen eigenen Weg.
Zuviel sind über ehrgeizig das ist Dummheit udn viele bleiben auf der Strecke hängen ausgebeutet ausgeblutet.
Aber es endstehen laufen neue auf die man Kostenlos zugreifen kann ohne groß zu Investieren.
Viele Wissen halt nicht was sie selbst wert sind.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

18
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x