Mass Effect: Kommt doch noch der Multiplayer? Wir sind echt scharf drauf

Der legendäre Multiplayer-Modus aus Mass Effect 3 könnte zurückkehren. Es gibt Gerüchte – sowohl von BioWare als auch von anderen Seiten.

Jede Menge Gerüchte ranken sich gerade um Mass Effect. Immerhin ist die Legendary Edition seit einer Weile veröffentlicht und viele Veteranen und Neulinge kämpfen sich gerade durch die Geschichte um Commander Shepard und die Reaper. Zwar besitzt die Legendary Edition sämtliche DLCs, verzichtet aber auf den damals äußerst beliebten Multiplayer-Modus. Jetzt kamen neue Gerüchte auf: BioWare und EA planen womöglich, den Multiplayer-Modus in wenigen Wochen anzukündigen.

Was ist das für ein Multiplayer? Der kooperative Multiplayer war Teil von Mass Effect 3 und bot im Grunde Action ohne Pause. Im Team bestehend aus 4 Spielern musste man in immer stärker werdenden Wellen gegen die unterschiedlichen Feinde des „Mass Effect“-Universums ankämpfen. Also etwa die Geth, Cerberus oder die Streitkräfte der Reaper.

Auf den leichteren Schwierigkeitsstufen gleicht das noch einem endlosen Massaker ohne groß Taktik zu erfordern. Ein Vergnügen, das nicht lange anhält.

Mass Effect 3 Banshee Asari
3 … 2… 1… und vorbei ist es, denn die Banshee macht kurzen Prozess.

Gerade auf den höheren Schwierigkeitsgraden ändert sich das aber rasch. Hier war es wichtig, ein gut koordiniertes Team mit sich ergänzenden Fähigkeiten aufzustellen. So konnten Stealth-Charaktere etwa gefallene Gruppenmitglieder schnell heranschleichen und wiederbeleben, während Biotik-affine Asari Schutzschilde aufstellten oder Techniker mit ihren Drohnen Nebengänge gegen Hinterhalte schützten.

Neben dem reinen Spaß am Gewinnen, dem Sammeln von Waffen und Charakteren, hatte das in Mass Effect 3 aber noch einen Effekt: Die „galaktische Bereitschaft“ für den finalen Kampf im Singleplayer wuchs an. Das ist in der Legendary Edition allerdings nicht notwendig, dort berechnet sich die Bereitschaft anders, ohne den Multiplayer.

Was sind das für Gerüchte? Damals, Ende 2020, wurde der Multiplayer-Modus klar ausgeschlossen. Inzwischen ist das nicht mehr der Fall. Der Project Director Mac Walters erklärte in einem Inteview mit dem Magazin Cnet, dass die Rückkehr des Multiplayers von der Resonanz der Spieler abhängt und davon, wie gut die Legendary Edition generell ankommt.

Ich würde niemals Nein dazu sagen. Wir wollen sehen, wie die Leute die Legendary Edition annehmen und wie die Nachfrage für den Multiplayer ist. Und dann fragen wir uns, ob wir die Ressourcen und Zeit aufbringen können, um [den Multiplayer] in der Qualität zu veröffentlichen, den wir und die Fans haben wollen.

Inzwischen dürfte klar sein: Die Legendary Edition kam verdammt gut an. Auf Steam hält sie sich seit einigen Tagen in den Verkaufscharts recht weit oben und die Stimmung ist weitestgehend positiv. Auch unser Ersteindruck war eine klare Empfehlung.

Multiplayer-Ankündigung im Juni? Das neuste Gerücht besagt nun, dass EA den Multiplayer für Mass Effect: Legendary Edition nachreichen will und eine Ankündigung auf der EA Play im Juli dazu macht.

Das zumindest behauptet Shpeshal_Nick auf Twitter. Der galt schon in der Vergangenheit als gut informiert und lieferte immer wieder zuverlässige Voraussagen und Ankündigungen durch Insider-Infos.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Demnach wäre es möglich, dass wir schon im Juli vom Multiplayer hören und – vielleicht – wenige Wochen oder Monate danach schon hineinschnuppern können. Immerhin müsste nur wenig am Multiplayer überarbeitet werden, da man ihn im Grunde 1:1 von der ursprünglichen Version von Mass Effect 3 übernehmen könnte.

Ein paar Verbesserungen wären natürlich dennoch nett.

Wir brauchen diesen Modus

Der Reiz des Multiplayer-Modus von Mass Effect 3 ist schwer zu beschreiben. Im Grunde ist es ein nahezu endloses Spiel, bei dem feindliche Truppen abgewehrt werden müssen, um Geld zu verdienen, das dann in Waffenkisten und Charakter-Upgrades investiert werden kann. Endlos repetitiv – und dennoch extrem suchterzeugend.

Ich erinnere mich noch gut an die Zeit zurück, als ich mit meinen Freunden jeden Tag 3-4 Stunden den Multiplayer gezockt habe und das über Monate hinweg. Auch wenn es im Grunde keinen Story-Inhalt gibt, haben wir unsere eigenen kleinen Geschichten erlebt. Es gibt nur wenig, das mich so unter Strom gesetzt hat, wie panisch vor einem marodierenden Brute zu fliehen, während eine Banshee sich von der Seite heranportet, um mich anzuheben und mit einem sanften Streicheln über das Gesicht aus dem Leben zu pusten.

Ich brauch’ diesen Multiplayer wieder. Und zwar am besten zusammen mit neuen Spielern, die es jetzt gerade durch die Legendary Edition gibt.

fragt meinmmo cortyn

Cortyn
Ardat-Yakshi von MeinMMO

Wäre das nicht ein reines Verlustgeschäft? Nein, nicht zwingend. Schon der ursprüngliche Multiplayer-Modus hatte die Möglichkeit, Echtgeld auszugeben. Die Waffenkisten mit Upgrades und neuen Charakteren konnte man damals auch über eine Premium-Währung kaufen. Notwendig war das allerdings nicht und die Preise für die Kisten sind mit erspielbarer Währung gut ausbalanciert gewesen, sodass man sich im Grunde nach jedem Match eine oder zwei leisten konnte.

Hinzu kommt, dass der Multiplayer-Modus im Grunde “fertig” im ursprünglichen Mass Effect 3 existiert. Hier müsste vieles schlicht kopiert und an die EA-Infrastruktur angepasst werden. Schon könnte der Spaß erneut losgehen.

Multiplayer ist wie Anthem, nur in gut

Ich war ein wenig enttäuscht, als die Legendary Edition von Mass Effect ohne Multiplayer erschien. Denn obwohl der Modus im Endeffekt eher ein Beiwerk zu Mass Effect 3 war, hatte ich mit meinem Team damals richtig viel Spaß. 

Der größte Pluspunkt hierbei war das Charakterdesign. Endlich konnte man auch eine der anderen Spezies aus dem Mass-Effect-Universum spielen. Und jede der verschiedenen Klassen fühlte sich anders an. Rückblickend hat sich Anthem gerade bei Dingen wie Power-Combos viel davon abgeschaut, die Power-Fantasy durch die Fähigkeiten der Klassen erinnert mich ein wenig an Outriders.

Da war beispielsweise der Kroganer. Den konnte man entweder als offensiven Tank zocken, der alles mit Schrotflinten und Kopfnüssen um holzt. Oder man wählte den biotischen Sturmsoldaten, der sich mittels biotischer Kräfte seinen Weg bahnte und quer über die Map teleportieren konnte. Der mit Abstand beste Charakter war ohnehin der Volus, der biotische Gott.

Ich wäre an Bord! Ich würde mir beim Freischalten von Ausrüstung zwar weniger Zufallsfaktoren wünschen, mich aber auch über die reine, ursprüngliche Version nicht beschweren.

Tarek Zeher
Gast-Specter von MeinMMO

Was für Erinnerungen verbindet ihr mit dem Multiplayer von Mass Effect? Habt ihr ihn noch nie gespielt und hättet Lust darauf, ein bisschen Seite an Seite mit Asari-, Volus- und Kroganer-Freunden zu ballern?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
13
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
11 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
PizzaMixxer

Ich hoffe so sehr das der Multiplayer zurückkommt. Ich habe den bestimmt 3 Jahre lang fast täglich für 3, 4 oder mehr Runden gespielt. Mit dem die ersten Onlinefreunde kennengelernt, die ersten Nächte durchgezockt. Die Klassen waren einfach ein feuchter Traum für Mass Effect Fans. Den N7-Destroyer Glitch mit dem Raketenwerfer werde ich nie vergessen, oder die Kabale-Frontkämpferin mit ihrem Gift, oder die N7-Shadow mit dem Schwert und der Elektro-Druckwelle. Ich wäre so unendlich glücklich leuten diesen Multiplayer näher zu bringen

Chiarakira

Also ich habe denn Multiplayer nur gespielt, weil ich dazu gezwungen wurde um alle Achievements zu haben. Nachdem ich die hatte, habe ich ihn nicht mehr angerührt. Ich bin also nicht Glücklich wenn die wieder einen Multiplayer einbauen, da ich ihn leider wieder Spielen muss, da ich wieder alle Archievements haben will

BlackSheepGaming

Ich habe den Multiplayer geliebt… aber der hatte so viele Macken, das ein Neustart grundlegende Änderungen braucht.

  1. Das Balancing war im Endgame einfach kaputt. Vor allem der Ingenieur und der BW Scharfschütze waren so unvernichtbare Schadensmaschine, das der Rest des Teams eigentlich nur noch zum spotten und kiten da war.
  2. Kommunikation. Anthem oder GRBP sollte ein warnendes Beispiel sein, Solange die Kommunikation aus ein paar Animationen besteht, wird der Multiplayer nicht lange frequentiert werden.
  3. Die Technik. Von der Teamsuche, den Ladezeiten, den Glitches, den Bugs und der KI. Alles zum damaligen Zeitpunkt noch erträglich, heute ein absolute NoGo
  4. KEINE Einwirkung auf den Singleplayer. Nicht jeder mag ME als MP und sollte dafür nicht “bestraft” werden.
Serphiro

ich würde es spielen, ich liebe Horden-spiele mit einem Klassensystem

Brezel

Davon abgesehen das der alte MP ja noch läuft, “Gerade auf den höheren Schwierigkeitsgraden ändert sich das aber rasch. Hier war es wichtig, ein gut koordiniertes Team mit sich ergänzenden Fähigkeiten aufzustellen.”

Fand ich jetzt überhaupt nicht. Sowie man mal seine Klasse und als bsp. ne Black Widow hatte konnte man mit der auf Level 1 schon durch Platin rennen wenn mal 1-2x promoted hat.

Auf Firebase Dagger, Glacier und Reactor z.b gab es Spots wo man sich solo hinstellen konnte und alles an Gegnern kam stets nur aus einer Richtung. Das so mit jemandem zu machen der die Spots kennt machte das schneller. Mit Randoms die keine Ahnung haben und immer blöd rum gerannt sind war das richtiger schmutz. Man kann Platin super einfach farmen, wenn man weiß nie. Das macht es bei ME3 tatsächlich schwer wenn man neulinge dabei hat und keiner im Voice zuhört. Text Chat gab es ja nicht, was räudig war.

Sollte der MP noch kommen, dann hoffentlich mit Text Chat. Hab über 800 Stunden im ME3 Multiplayer, mir fehlt meine M-7 Lancer und die Particle Rifle. Hatte damit je Menge Spaß.

Brezel

Genau darum geht es ja. Effizienz beim Farmen bis ans Max drücken. Macht einen ordentlichen Unterschied ob man dann pro Stunde 2-3 Spectre Truhen aufmacht oder 10-12. Wenn man die Anzahl der Waffen und Mods bedenkt und jede davon 10x gezogen werden muss. Ist bei Warframe z.b ja nicht anders. Gerade am Anfang, ist man im vergleich zu später so dermaßen langsam unterwegs, was man da später an Tempo und Effizienz rausholen kann ist unglaublich. Zu beginn ist Ressourcen Farm ja kaum möglich. Setup Optimieren und man holt mit 3-4 Leuten in 5 Minuten das raus wozu man mal ne Stunde gebraucht hat.

Und gerade in Spielen wie ME:Multiplayer oder Warframe kannst du mir erzählen was du willst, ewig und 3 Tage ohne Ahnung und dem Wunsch sich zu verbessern durch die Maps zu gondeln ist weder spannend noch Aufregend. Wer da komplett neu anfängt, der hat ne Menge spaß, es gibt einiges zu entdecken und wenn man mal das System begriffen hat und sich etwas durch die Mods wurstelt der weiß wo die Reise hingeht. Da ist Effizientes Farmen später einfach das Ziel. Durch WoW Inis rollst du später ja auch einfach durch nachdem du weißt wie/was/wo.

Wenn man die “Cheesy Farm-Strategien” benutzt, dann ist der Multiplayer natürlich ziemlich langweilig und eintönig, auch auf Platin, ja.”

Gerade dann macht es spaß wenn man mal soweit gekommen ist das man durch die Maps durch rollen kann. Wer sich auch nur etwas damit beschäftigt möchte Progress. Ist in keinem Spiel anders. Aber wenn du es “verdammt spannend” findest dich und dein Team bei der Exfil noch von ner Banshee zerrupfen zu lassen weil ihr nicht wisst ob ihr es durch schafft, dann bitte. ¯\_(ツ)_/¯ Das macht lediglich zu Beginn wirklich verdammt viel spaß wenn man alles noch nicht so gut kennt. Später nervt es einen nur weil unnötig viele Credits drauf gehen.

Brezel

Ich versteh ja echt bestens was du meinst. Hatte so Matches früher ja auch oft, die Spannung die aufkommen kann kurz vorm Exfil ist schon geil, gar keine Frage. Ich bin da auch zu Beginn oft gescheitert und hab mich nicht geärgert. Es gab echt geile Matches. Und auch wenn “totoptimieren” jetzt auch nicht unbedingt zwingend ist um da durch zu laufen, nach ein paar 100 Spielstunden hat man einfach alles gesehen. Ich will da einfach Fix durch und gut ist.

Das Adrenalin, das hab bei Heroes of the Storm immer noch. Ich hab über 8500 Spiele auf dem Konto und wenn ich Solo am Core steh und den am runter drücken bin merk ich auch wie die Pumpe anfängt zu rasen. Schaff ich es Solo, merken es die Gegner und Porten rechtzeitig zurück. Das holt mich immer wieder ab. 😀

luriup

Ja meine Erinnerungen sind ähnlich.
Die Benshees waren schon echt fies mit Teleport+Instantkill.^^
Als Infiltrator traute ich mich gar nicht zu zielen,
wenn so ein Teil in der Nähe war.

Die Klassen waren recht breit gefächert.
Mal als Samara=Justikarin spielen?Kein Problem.
Oder als Geth Titan,N7-Fury,N7-Shadow usw.
Gab halt immer einen Grund zu spielen,
denn in der nächsten Kiste konnte eine neue Klasse drin stecken.

Irina Moritz

Jaaaaa! Mehr Mass-Effect-Content o/

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von Irina Moritz
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

11
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x