Lost Ark hat ein Feature, das sich andere MMORPGs von dem Steam-Hit abschauen sollten

Lost Ark hat ein Feature, das sich andere MMORPGs von dem Steam-Hit abschauen sollten

In dem neuen MMORPG Lost Ark gibt es das Feature des Abenteuerfolianten. Es ist eine Art Checkliste, die man abarbeiten kann, wenn man in den Gebieten unterwegs ist. MeinMMO Autorin Irina Moritz ist davon so begeistert, dass sie es sich für andere MMORPGs wünscht.

Was ist das für ein Feature? Ihr schaltet den Abenteuerfolianten schon in den ersten Stunden von Lost Ark frei. Es handelt sich dabei um Checklisten, die für jedes „Hauptgebiet“ unterschiedlich sind.

Ihr arbeitet euch dabei durch Aufgaben, die sich auf verschiedene Bereiche von Lost Ark beziehen:

  • Fortschritt der Story und in bestimmten Quests
  • Meistern von Dungeons
  • Siege über Weltbosse
  • Sammeln von versteckten Gegenständen
  • Töten von seltenen Monstern
  • Craften von Essen

Mit jedem erledigten Punkt, steigt euer Fortschritt um einige Prozent und alle 10 % gibt es coole Belohnungen. Es können Federn für Wiederbelebung sein, Statusbooster, verschiedene Währungen und andere Items.

Es ist ein Feature, das für mich bei meinem Fortschritt in der russischen Version von Lost Ark zu einem kleinen Highlight wurde. Und der West-Release erinnerte mich daran, wie viel Spaß ich damit hatte.

Das gescheiterte Astellia hatte ebenfalls ein solches Feature und in einigen anderen MMORPGs gibt es Systeme, die dem Abenteuerfolianten in ihren Grundlagen ähneln, aber davon kann es ruhig mehr geben. Es ist etwas, das sich andere MMORPGs von Lost Ark abschauen können.

Alles, was ihr zum Endgame von Lost Ark wissen müsst – im Video

Verbindung vom Angenehmen mit dem Nützlichen

Ich bin grundsätzlich ein Fan von Systemen, die mir einen stetigen Fortschritt in etwas anzeigen, der sich am Ende auch lohnt. Es ist einer der Gründe, wieso ich gerne einfach nur Klassen level.

Besser ist es aber, wenn die Aufgaben in dem Fortschrittsystem so vielfältig sind wie bei dem Abenteuerfolianten in Lost Ark. Vom ersten Moment an, als ich es im Spiel freigeschaltet hatte, war ich „gehooked“.

Ich wusste sofort, ich Stunden damit verbringen würde, in jedem Gebiet die 100 % zu erreichen… oder zumindest versuchen würde, möglichst weit zu kommen.

Dabei ist das System so simpel: Es verbindet die Erkundung der Welt und ihre Lore mit dem angenehmen Gefühl, mit jeder noch so kleinen Entdeckung einen guten Fortschritt zu machen. Und das schon auf sehr niedrigen Leveln.

lost ark abenteuerbuch
Bei den ganzen Fragezeichen, Balken und Prozenten juckt es mir einfach in Fingern. Und die Weltbosse sind das Sahnehäubchen obendrauf.

Es startet damit, dass man kleinere Belohnungen bekommt, wie Heiltränke, Federn für Wiederbelebung oder Geschenke für NPCs. Und geht später über in Boost-Potions für Statuswerte, Gravurbücher oder sogar Skill-Potions, die euch zusätzliche Punkte für eure Skillungen im Tripod geben.

Dazu kommen kleine Lore-Fetzen aus den Beschreibungen der Items und in dem Buch, die mehr über die Welt und ihre Geschichte verraten. Direkt am Anfang erzählen die Fragmente der Regulus-Statue eine coole kleine Story über einen Meisterbildhauer, der (scheinbar) wahnsinnig wird und die kommende Invasion der Dämonen prophezeit.

Und während die ersten Prozente im Buch schnell erreicht werden, muss man für die höheren Ebenen arbeiten. Ich habe mich immer wieder dabei ertappt, dass ich in einer Zone länger geblieben bin, weil ich noch die letzten Paar Prozent bis zur nächsten Belohnung bekommen.

Für mich war es eine sehr coole Änderung im Pacing vieler moderner MMORPGs, die immer nur schnell zum Endgame rushen. Es hat aber gleichzeitig etwas zu dem Endgame beigetragen und fühlte sich nicht an wie Zeitverschwendung.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Spotify, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Spotify Inhalt

Die Inhalte wecken Neugier

Ein anderer Effekt, den die Bücher auf mich hatten, war, dass sie meine Neugier geweckt hatten. Jedes Mal, wenn ich eine neue Zone betreten habe, war meine erste Handlung, den Abenteuerfolianten aufzuschlagen.

Dort konnte ich nämlich ungefähr sehen, was mich in dem jeweiligen Gebiet erwartet:

  • Welche Dungeons gibt es hier?
  • Welche Lore-Items kann ich sammeln?
  • Gibt es etwas, wonach ich Ausschau halten soll?
  • Und am wichtigsten: Welche dicken Bosse kann man in diesem Gebiet klatschen?

Man konnte direkt sehen: Aha, hier sind überall Sachen versteckt, ich muss sie aber selbst finden (oder cheaten und einen Guide lesen, weil, verdammt noch mal, dieses Speed-Rätsel in Yudia ist ätzend).

An dieser Stelle werden manche von euch sicher sagen: „Aber Irie, man kann doch auch ohne diese ganzen Hinweise neugierig sein und auf Entdeckungstour gehen.“ Und damit habt ihr auch recht. Allerdings bin ich ein gebranntes Kind.

Zu oft kam es in Spielen schon vor, dass ich die Map abgesucht und Aufregung im Wert von einem trockenen Brötchen gefunden habe. Es fühlte sich an wie komplette Zeitverschwendung und war ärgerlich. Es tut daher einfach gut, zu wissen, dass überhaupt etwas zu entdecken gibt und die Entdeckung sich auch lohnt.

Ein einfacher Weg banale Inhalte relevant zu machen

Für mich ist der Abenteuerfoliant ein sehr einfaches Beispiel dafür, wie man eigentlich langweilige Inhalte für Spieler interessant und relevant macht. Dabei versinkt das Feature auch nicht völlig im Grind, wie es oft zum Beispiel bei Errungenschaften der Fall ist.

  • Die meisten Aufgaben sind kurz und knackig. Sie lassen sich entweder schnell erledigen oder man nimmt sie beim Fortschritt durch die Gebiete automatisch mit.
  • Die Belohnungen gelten für alle Charaktere eines Servers und man muss nicht bei jedem einzelnen Charakter aufs Neue grinden.
  • Jeder profitiert davon: sowohl Spieler, die eher casual unterwegs sind, als auch Hardcore-Raider.

Ich finde daher, dass es ein System ist, das jedes MMORPG bereichern würde.

Natürlich sollten andere Spiele das Feature nicht 1 zu 1 übernehmen. Das würde bei vielen einfach nicht funktionieren. Aber ähnliche, an das Gameplay angepasste Systeme und vor allem Verbesserungen des Features würde ich sehr begrüßen.

Wie findet ihr das Feature des Abenteuerfolianten? Macht es euch auch Spaß, die Aufgaben abzuklappern, oder findet ihr das öde? Wie könnte man das System verbessern? Schreibt es uns in die Kommentare.

Lost Ark Guides: Alle Tipps, Tricks und Builds in der Übersicht

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
27
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
23 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
marco

was ist daran neu?

Thorsongori

Das hat Lotro schon von Anfang an gehabt, Lost Ark hat aber viel mehr als nur das Abenteuerbuch. Bin bis jetzt sehr positiv überrascht, die Warteschlangen werden auch bald vorbei sein.

Krutoj

Sowas könnte WoW zum Beispiel auch sehr gut gebrauchen um Neueinsteigern sie Story zu zeigen.
Dann hast du einen Leitfaden mit den wichtigsten Quests um die Story zu verstehen. Als Neueinsteiger würdest du dann hauptsächlich diesen Quests folgen und vielleicht auch mal hier und da ein paar andere quests einstreuen um aufzuleveln. Wenn du dann das Endgame erreichst, solltest du einen guten Überblick darüber haben, was in der Story bis zu diesem Punkt passierte und wer die einzelnen Charaktere sind.

Man müsste dann aber natürlich entfernte Storyinhalte wieder einfügen und vielleicht auch Stories, die in Dungeons oder Raids erzählt werden, für die man nur noch schwer Gruppen findet, auf andere Weise erzählen.

Generell finde ich so einen Leitfaden aber super. Der bietet viele interessante Möglichkeiten.

Mogelmona

Ja genau solche Features sind es die mich bei einem MMO motivieren, dieser Sammeltrieb der z.B. auch in ESO inzwischen gut umgesetzt wird, mit dem Gebietsleitfaden der super anzeigt x/22 Quests oder x/9 Verliese usw., Aber auch in GW2 bei der Kartenübersicht wo man schön sehen kann x/12 Sehenwürdigkeiten usw. Und im Gegensatz zu den Erfolgen kann man diese Dinge auch direkt angehen, Erfolge wie x/10000 Drachen töten ergeben sich im Laufe des Spiels von allein irgendwann, aber diese Leitfäden oder Folianten sind echt toll.
Und da überall ein x/x zu haben ist für mich spannender und auch informativer als irgendein Cosmetics oder den güldenen Silberfledermausmolch als (nutzlosen) Begleiter zu bekommen.
Danke für den Hinweis darauf, hab ihn bisher noch nicht bekommen, oder übersehen, später dann mal gucken gehen.

WoodZ

Ich muss sagen dieses rumgeheule wegen Warteschlange geht mir mehr auf den Sa.. als die Warteschlange selbst …. Blabla aus nw gelernt , ja haben sie draus gelernt und zwar das es Unsinn ist doppelt so viele Server für die Leute auf zu machen die eh nur 1 Monat höchstens spielen um dann wieder das rumgeheule zu ertragen wieso die Server so leer sind . Auf lange Sicht kannst du am Anfang nichts richtig machen in einem neuen mmorpg oder man hat noch nicht die technischen Möglichkeiten um 1mille Spieler auf 10 Servern unter zu bringen ohne das es da wieder zu anderen Problemen kommt . Und mal ehrlich man wartet Jahre auf das Spiel und heult dann noch rum weil man es um sonst nicht in der ersten Woche ohne Wartezeit spielen kann ….

Blacksala

Die Frage ist er warum so gut wie alle spiele noch auf solch veralteten serversystemen zurück greifen? Eine Welt mit dem sowieso genutzen kanalsystem und fertig.so kann man bei Bedarf Serverkapazität dazuholen oder wieder wegnehmen wenn Bedarf ist.

Weschgla

Ein Feature dass man sich nicht einloggen kann weil es nichtmal Server gibt? 🤡 Tolles Feature!

Bastian

„Lost Ark hat ein Feature, das sich andere MMORPGs von dem Steam-Hit abschauen sollten„
… etwa die tollen Warteschlangen?

Argony

War klar nach New World.
Nehme an, dass wir uns daran gewöhnen müssen, neue Spiele werden durch Twitch etc so gehyped, dass die leute diese auch spielen wollen.

Schade isses aufjedenfall, umgehen hätte man es aufjedenfall auch können, sollten es mit New World eigentlich gelernt haben.

Hoffe einfach nur, dass es Charakter Transfers geben wird, am besten einen kostenlosen, zumindest für die Founder.

Tronic48

Sorry, es passt vielleicht nicht hierher aber ich weis nicht mehr weiter, ich habe ein Problem und das kann vielleicht nur Smilegate beheben, oder Amazon, dennoch.

Mein Problem ist.

Wenn man bei seinem Char bzw. im Spiel auf die Taste B drückt kommen da (ich denke das sind Life Skills), da steht auf der Taste Q Werfen auf W, glaube ich sollte SUCHEN sein, dann auf A glaube Sonar usw.

Ich habe aus versehen das auf der Taste W/SUCHEN gelöscht, weis nicht mehr wie oder woher ich das wieder bekomme.

Und Gleich vorweg, es ist nicht die Taste L drücken, da sind die Werkzeuge, wie Axt, Pickel, Sense usw., da ist das nicht was mir fehlt.

Wer kann mir da helfen, hoffe jemand weis wie.

Chiefryddmz

Doch glaube es is tatsächlich schon „L“ und dann den „suchen“ Skill wieder in die Leiste ziehen, klappt das nicht? So wie auch die anderen Skills

Threepwood

Warhammer und weitere Spiele hatten solche Abenteuerführer auch bereits.

Auch wenn mir in einigen MMORPGs so manche Belohnung davon gefallen hat, bin ich mir nicht sicher, ob auch nur ein Bruchteil von diesen Sachen gespielt werden würde, wenn nicht die Belohnung am Ende winken würde.
Es baut auf das stumpfe Abarbeiten/ Füllen von Leisten, Haken und Co auf, womit sich MMORPG Spieler, aus welchen Gründen auch immer, irgendwie zufrieden geben. Die Anspruchsvollsten sind wir da scheinbar nicht. 😄

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Threepwood
Chucky

Einige Sachen liegen versteckt in den Dungeons, zb zum essen craften, andere muss man kaufen. Hab gestern ein item für 1 Mio Silber entdeckt:D Oder eine Suppe für die man verschiedene ähnlich klingende sachen craften muss. Tipp: Wenn man die Suppe gebaut hat wartet 1 Tag:) Sonst zählt es nicht, hab sie leider direkt genutzt:D

Ben

Hat ESO ja auch und die meisten Errungenschaften werden demnächst auch Account-übergreifend.

FlyingAngel

Lost Ark hat im Prinzip sehr viele positive Sachen die sich anderen MMO abschauen sollten:

  • Getrennter Taschen Platz für Mats ohne Gewichtsbeschränkung
  • Instant Teleport von jedem x beliebigen Fleck auf der Map zu einem Tripot
  • Instanziertes Housing wo man sich seine Festung hochstufen kann
  • NPC auf Abenteuer schicken um Gegenstände zu erhalten
  • Sehr gut strukturiertes AH bei dem man nicht extra Mods braucht damit es was taugt
  • Sehr viel Erklärung über die Funktionsweise von LA durch Quests, Ingame Videos usw.
  • Mounts und Pets, die auch nochmal extra Taschenplatz haben und sonst noch Vorteile, wie z.B. automatisches Aufsammeln und Stats für den Char.
  • Sehr gutes und schnelles Matchmaking bei z.B. Wächter Raids.
  • Es ist auch sehr gut für Solo Spieler geeignet (über Chaosdungeon und hochstufen der Items kann man sich ziemlich hoch equipen, wenn man das denn will)
  • Seefahrt bei der man bei Lust und Laune mal ein wenig rumfahren und Schätze suchen kann
  • Haufenweise Events die auf der gesamten Welt stattfinden (wird in einem extra Fenster mit Countdown angezeigt)
  • Per Klick per einer Quest auf die Kompassnadel, wird einem der Zielort angezeigt wo man hinmuss
  • Man kann zu jeder Zeit an jedem Ort seine Skills ändern, wenn ich mir z.B. denke das Skill A mir nicht mehr gefällt, dann stufe ich den runter und stufe dafür Skill B ein paar Stufen hoch. Keine Kosten kein gar nix, es ist ständige eine Anpassung möglich egal wo man gerade ist.
  • Bestimmt hab ich noch was vergessen 🙂
SirPopp

Nicht umsonst hat es mich vom ersten Moment an gepackt. Kann deiner Aufzählung nur voll und ganz zustimmen. Ausserdem sind viele Dinge accountweit. Nichts hat mich bei WoW mehr genervt als u. A. für jeden Twink die Ruffraktionen teilweise neu farmen zu müssen.
Mich wundert echt der Umfang dem einem hier für F2P geboten wird. Grad viele deiner Features sind normalerweise Klassiker in anderen F2P Games um Kohle rauszuschinden. Sei es der arg begrenzte Taschenplatz, etc.
Fühlt sich nicht wirklich an wie ein normales F2P.
Nur die Serverkapazität habens halt extrem verkackt bzw. unterschätzt. Aber damit hat vermutlich Smilegate eher wenig zu tun.

Tronic48

Meine Rede, hätte ich nicht Besser schreiben können, für mich ist Lost Ark eine Meisterleistung.

Ron

Ja, da hast du wirklich recht. Mich hat seit Jahren kein Spiel mehr so gepackt, wie LA jetzt. Es ist einfach ein stimmiges Gesamtpaket, nach allem, was ich bisher sehen durfte. Finde auch die Vertonung echt super. Und dieses Kartensammelsystem find ich geil 🙂
Achja, und ich finde es richtig cool, dass Titel sich auf die Stats auswirken. Endlich hat dieses gefarme nach Titeln mal was nützliches 😂

Bodicore

Das mit dem Abenteuerfolianten gab es genau so auch in Astellia 🙂

Ich finde das auch gut vorallem macht es auch Sinn das ganze zu machen.
Die Belohnungen sind so gut das man die auch wirklich haben will zum Beispiel wird man über das Sammelzeug an weitere Bifrostschlüssel kommen, wass das Reisen im Spiel sehr angenehm macht.

Wenn ich ein Event unbedingt haben will hau ich nen Bifrost auf den Punkt oder eine Insel in der Nähe und kann mich bequem porten wenn es offen ist.

Amyfromtheblock

Bin mir nicht mehr so genau sicher aber in Wildstar gab es doch auch so eine ähnliche Funktion etwas abgespeckter

Muchtie

Hat Damals Warhammer Online auch gehabt 🙂

Khorneflakes

Ich vermisse dieses Spiel immer noch.

Muchtie

Das stimmt gerade das PVP

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

23
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x