LoL-Studio entwickelt offenbar Ablösung von CS:GO – Profi schwärmt schon

Im Oktober 2019 kündigte Riot Games, der Entwickler von League of Legends, 6 neue Spiele an, darunter Project A, ein Shooter. Dieser konnte nun von den ersten Spielern getestet werden und überzeugt sofort Counter-Strike-Profis.

Was ist Project A? Project A ist ein neuer Shooter, der eher wie Counter Strike, als wie Overwatch wird. Viele Details gab es dazu bisher nicht, abgesehen von Kern-Features wie:

  • Verschiedene Helden mit einzigartigen Fähigkeiten
  • Präzises Gunplay
  • Ein Setting in der nahen Zukunft der Erde

Nun durften jedoch die Spieler, die Project A bereits getestet haben, offiziell über ihre ersten Erfahrungen berichten, darunter der Counter-Strike-Shoutcaster und ehemalige Profi-Spieler HenryG.

Er ist dabei vom neuen Shooter begeistert, so wie auch Ronald „Rambo“ Kim, ebenfalls ein CS-Spieler, der schon im Oktober verriet, dass er Project A testen konnte.

Update 3. März: Inzwischen wissen wir, dass Project A den Namen Valorant tragen wird und wie genau das Gameplay des Shooters aussieht.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Taktischer Shooter mit einigen Helden-Elementen

Was verriet HenryG? In einem Thread auf Twitter teilte der Shoutcaster zuerst einige allgemeine Informationen rund um Project A:

  • Es wird ein rundenbasierte 5v5-Shooter mit vielen taktischen Aspekten. Er soll dabei Counter-Strike: Gobal Offensive sehr ähnlich sein.
  • Zusätzlich gibt es jedoch ein Klassen/Helden-System, ähnlich wie bei den Shootern Overwatch oder Apex Legends.
  • Die meisten Fertigkeiten werden dabei zum Start einer Runde für die gleiche Währung gekauft, wie Waffen. Zudem sind sie nicht übermäßig stark, sondern eher ein taktischer Aspekt des Spiels.

Besonders der letzte Punkt ist interessant. In Helden-Shootern gibt es häufig Fertigkeiten, die den Charakter besonders stark werden lassen und so zu vielen Kills hintereinander führen können. Dies scheint bei Project A nicht der Fall zu sein.

Die Fertigkeiten wirken eher wie Ergänzungen zu bereits vorhandenen Waffen wie Blendgranaten. Laut HenryG soll man an dem Spiel auch Spaß haben können, wenn man sich nicht auf die Fertigkeiten konzentriert. Zudem führen die meisten Waffen mit einem präzisen Headshot direkt zum Tod des Gegenübers.

Die Details könnt ihr euch in diesem Twitter-Thread durchlesen:

Wie wurde im Test gespielt? Die Tester spielten auf einer Karte mit zwei Bombenplätzen, A und B, und traten dabei in 12 Runden gegeneinander an, bis ein Team den Sieg davon trug.

Nach der Hälfte der Zeit gab es einen Wechsel zwischen den Angreifern und Verteidigern. Das System klingt CS:GO wieder sehr ähnlich.

HenryG beschreibt die Karte als „an Counter-Strike angelehnt“. Dabei bezieht er sich nicht auf die Optik, sondern den Aufbau und die Gameplay-Elemente.

LoL-Project-A
Screenshot zu Project A von Riot Games

Wird Project A Free2Play? In einem Tweet meldete sich Ivo „Linepro“ Kolev, ein bekannter Overwatch-Spieler, zu Wort. Er selbst hat nicht am Test teilgenommen, aber einige Informationen gesammelt, darunter ein Discord-Gespräch, das sich wohl auf einen russischen Bericht zu Project A bezieht.

In diesem Gespräch werden viele Dinge genannt, die wir auch von HenryG erfahren haben. Es wird dabei jedoch erwähnt, dass Project A Free2Play werden und einen Shop mit rein kosmetischen Inhalten bekommen soll.

Ob dies wirklich der Fall ist, ist bisher unbekannt. Eine offizielle Bestätigung von Riot Games gibt es nicht. Die russische Quelle berichtet zudem davon, dass im März mehr Informationen veröffentlicht werden sollen.

Der Screenshot zum Discord-Gespräch

Das beste Spiel seit CS:GO?

Was denkt HenryG über den Shooter? HenryG bezeichnet Project A als das beste Spiel, das er seit CS:GO gespielt hat. Dabei betont er, dass dies seine eigene Meinung sei und sie nicht von Riot beeinflusst wurde.

Besonders überzeugt haben ihn:

  • Die Gameplay- und Gun-Mechaniken
  • Das Wirtschaftssystem, das CS:GO sehr ähnlich sein soll
  • Für ihn gab es nichts befriedigenderes, als mit einer guten Combo aus Bewegungsfertigkeiten den Gegner zu isolieren und ihm dann den tödlichen Schuss zu versetzen
  • Mit der Balance im Test war der Shoutcaster sehr zufrieden

In den letzten Monaten ging es für CS:GO in den Spielerzahlen stetig bergauf. Das Spiel hat so viele Nutzer wie nie zuvor. Gut möglich aber, dass Project A eine ernsthafte Konkurrenz für den Shooter werden könnte.

Die 11 besten Multiplayer-Online-Shooter 2020 für PS4, Xbox One, PC
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
12 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
bl4ckb0l7

Das war: Werbung!

Und sie wirkt, ich bin interessiert!

Rasakka

Ich war jahrelang kein großer Fan von Rito (Riot), aber seit Dezember spiele ich zb. wieder LoL, wenn es die Zeit hergibt. Gleichzeitig kam zu der Zeit auch ihr Kartenspiel „Legends of Runterra“ raus, was mich ebenso begeistert.
Dabei hat Rito durchsickern lassen, wie es zu dem Spiel kam: „Leute, die spiele wie HS , Magic usw lieben, haben sich zusammengesetzt und die ihre liebsten Aspekte aus Kartenspielen zusammengetragen. Anhand dieses braindstormings wurde dann das Spiel entwickelt.“
Genauso ist es sicher auch mit dem Shooter. Rito-Mitarbeiter, die Shooter lieben, haben sich zusammengesetzt und Dinge zusammengetragen, die sie an Shootern mögen .. um so „den perfekten Shooter“ zu entwickeln.

Klasse Idee und hoffentlich wird das Spiel gut.

Culus

CSGO ablösen? Mit dem Fantasy Setting bestimmt nicht. Aber immerhin eine gute Idee von LoL so ein Spiel herzustellen die zugleich wie Overwatch anfühlt und CSGO zugleich

Henky

Dota hat bessere Grafik als League und ist NICHT erfolgreicher
PUBG hat bessere Grafik als Fortnite und ist NICHT erfolgreicher
CSGO wird wie PUBG aus allen Ecken gef* werden sobald der Riot Shooter draußen ist.
Das hat nichts mit der Grafik zu tun, das Gameplay ist entscheidend.
CSGO Netcode, Matchmaking, Anti Cheat -> Abfall
Der Riot Shooter wird wie ne Bombe (wie Fortnite) einschlagen

Mapache

Das glaube ich eher weniger. Aber CS war und ist eben so erfolgreich weil es so simpel gestrickt ist. Keine komischen Heldenfähigkeiten, kein abgedrehtes Seeting oder ähnliches. Es ist einfach ein taktischer Shooter ohne viel Tamtam. Und da wird auch ein freaky Sci-Fi Heldenshooter von Riot dem CS Erfolg nichts anhaben.

TNB

CSGO Abfall? Deswegen spielen es auch so viele und ich kenne auch kein kompetitiven Shooter der besseren Netcode, Matchmaking oder Anti Cheat hat.

Und deine Glaskugel hätte ich auch mal gerne. Der Riot Shooter schlägt ein wie eine Bombe etc. Woher holst du diese Weisheit? Das wurde schon so oft gesagt und dann kam eine Ente dabei raus.
Das Kartenspiel von Riot was Hearthstone ablösen sollte ist auch schon in Vergessenheit geraten.

Dein Kommentar klingt allgemein nicht sehr erwachsen, da scheint wohl einfach die Erfahrung zu fehlen.

Bisher ist viel zu wenig bekannt, als das man eine Aussage treffen kann wie gut das Spiel angenommen wird. CS:GO vom Thron zu stoßen wird nicht einfach. Mal sehen was Riot da bastelt und erst mal testen und dann kann man große Sprüche klopfen oder eben auch nicht.

Wesker

Er redet hier auch nicht von der allgemeinen Qualität der Grafik, sondern vom Comic-Look des Spiels. Du kannst ein Spiel wie PUBG von der Grafik her nicht mit einem Fortnite vergleichen, das sind zwei vollkommen unterschiedliche Grafik-Konzepte…
Und das CSGO gef* wird, wie du es so schön ausdrückst, ist sowieso totaler Blödsinn. Zum einen: nicht jeder steht auf Games mit Comic-Grafik und mit Helden-Fähigkeiten. Allein deshalb wird Project A CSGO niemals ablösen können.
Zum anderen: Sie sagen sie wollen was für den Netcode und gegen Cheater tun. Schön und gut, hört sich ja erst mal verheißungsvoll an, aber die Entwickler müssen auch erst mal beweisen, ob ihnen das auch wirklich gelingt.
Des Weiteren bergen Fähigkeiten auch immer die Gefahr fehlender Balance (selbst wenn die nicht besonders stark sein sollen). Dieses Problem hat CSGO im geringeren Maße, da man hier nur ab und zu mal an den Waffen schrauben muss.

Chris

Haben die Leute nach Anthem nix gelernt? Selbst Videogamegrößen können trotz super awesome versprechen immer noch gnadenlos untergehen. Solche Aussagen wie „Das Game wird definitiv hammer“ sollte man sich also besser sparen.

Fave

Verdammt… Blizzard siehst du das? SIEHST DU DAS?!

Alzucard

Noch wissen wir garnichts. Und was hat das mit Blizzard zu tun?
Overwatch ist nicht schlecht und das hier geht in eine ähnliche Richtung.

Zwar bin ich kein Fan von Blizzard, aber alles von Blizzard schlecht zu machen ist einfach nur Schwachsinnig. Genau genommen spiele ich nichts mehr von Blizzard weil sie mich ankotzen, aber nicht alles von ihnen ist schlecht.

DDuck

Ich mag diesen „Hate aus Prinzip“ auf Blizzard auch nicht. Auch wenn Blizzard in den letzten 12 Monaten sehr, sehr, sehr viele Punkte bei mir verloren hat und ich vom absoluten Blizzard-Fan zu maximal einem Blizzard-Interessierten geworden bin: So ziemlich alles, was Blizzard in den letzten Jahrzehnten angefasst hat ist großartig geworden (klammern wir mal WC3:Reforged aus).

Ich denke aber mal, er meint eher, dass Blizzard mit Overwatch einen grandiosen Shooter gebracht (ich habe dieses Spiel geliebt und weit über 1500 Stunden darin versenkt) hat, den sie aber einfach nicht gebalanced bekommen. Mit weniger Augenmerk auf die Abilities und einen Waffenshop (wie es wohl Riot vorhat) scheint das Problem weniger groß zu sein. Ich bin wirklich gespannt, was darauf wird.

Henky

Blizzard hat viel die letzte Zeit falsch gemacht, bestes Beispiel ist aktuell der wechsel von Twitch auf Youtube, anstatt es wie Riot Games zu machen und auf beide Plattformen zu Streamen damit man noch eine weitere Reichweite hat, geht man einen falschen Schritt und wechselt ganz auf YouTube.
Auch sind sie von Geforce Now zu Google Stadia gewechselt, was auch kein Sinn ergibt.
Habe zwischen durch die Overwatch League geschaut aber werde mir den Stream nicht auf YouTube geben.
Bin gespannt wie Diablo 4 verlaufen wird im Kampf gegen PoE2
Mit Classic haben sie ja jetzt erst mal wieder ne Geldspritze erhalten

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

12
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x