Spieler kritisiert LoL scharf – 11 Stunden später bietet ihm der Gründer von Riot Games einen Job an

Spieler kritisiert LoL scharf – 11 Stunden später bietet ihm der Gründer von Riot Games einen Job an

Ein Nutzer des Forums reddit hat sich in einem langen Beitrag intensiv mit den Events in League of Legends beschäftigt. Seine Ausführungen erreichten Marc „Tryndamere“ Merrill, einen der Gründer von Riot Games. Der bot dem Kritiker sofort einen Job in LoL an. Laut Merrill neigten erfolgreiche Teams dazu, selbstzufrieden zu sein. Eine durchdachte Spieler-Perspektive sei wertvoll und könne Veränderung erreichen.

Was war die Kritik des Spielers? Am 2. Juni veröffentlichte der Reddit-Nutzer Lanaluse einen langen Beitrag auf reddit. Thema: „Events in League of Legends: Sie waren schon immer ziemlich mies.“ Vor allem das neue Star Guardian Event wird stark kritisiert.

In einem fünfteiligen und mehrseitigen Beitrag erklärte der Nutzer, welche Probleme die Events in verschiedenen Phasen von Riot Games aufweisen. Tendenziell fand er, dass Events mit den Jahren immer langweiliger und schlechter wurden:

  • Events machten über 12 Jahre eine Menge Veränderungen durch – nie schien Riot zufrieden zu sein und änderte immer wieder das ganze Konzept
  • Mit den Jahren verschob sich der Fokus von Events in LoL Die Events gingen davon weg, „Dinge zu erspielen“ und „Neues auszuprobieren“. Nun lag der Fokus darauf, die Gelegenheit zu erhalten, sich Dinge im Cash-Shop zu kaufen
  • Heute seien die Events langweilig – letztlich müsse man nun Geld ausgeben, um ein Event zu genießen, sonst verpasse man 70 % des Inhalts.

Im Vergleich zu Spielen der Konkurrenz wie Fortnite sei LoL genauso grindy wie die, aber man könne sich trotzdem nicht alles freischalten.

Der Nutzer urteilt: Events in League of Legends seien jetzt nur dazu da, um mehr Skins zu verkaufen.

So sehen Events in LoL heute aus:

LoL: Das beliebte Star Guardian Event ist zurück – Teaser verrät Release-Datum

Wie sollten Events stattdessen sein? Laut dem reddit-Nutzer sollten Events dazu da sein, das Universum weiter zu erkunden, das man Spielern verkaufen will.

Früher ging es darum, dass Spieler tiefer in die Welt von LoL eintauchen können – etwa mit besonderen Modi, die sich dem Event anpassen. Statt immer nur das klassische „Summoner’s Rift“ zu spielen, könnte Riot Games die Events nutzen, um einmalig andere Modi auszuprobieren, auch welche, die nur begrenzt im Spiel bleiben werden.

Exklusiver Content sei zwar okay, aber es sei mies, den hinter einer Bezahlwand oder einem 30-Tage-Grind zu verstecken, urteilt Lanaluse.

Den unbeliebtesten Champ in der Geschichte von LoL wollte keiner spielen, selbst wenn er jedes Match gewann

„Hast du Interesse an einem Job? Wir sollten reden!“

Wie kam der Post an? Der Post erhielt viel Zuspruch: 8.700 Upvotes, unzählige Reddit-Badges und 627 Kommentare.

Das war das Besondere: Nur 11 Stunden, nachdem der Post erschienen war, tauchte in Kommentaren nun Marc Merill (Titelbild) auf, bekannt als Tryndamere, der frühere Präsident von Riot Games: Er hatte die Firma zusammen mit Brandon „Ryze“ Beck gegründet. Nach seinem Everquest-Charakter wurde der Held „Tryndamere“ benannt, nach seiner Frau Ashley die Heldin „Ashe“.

Der wichtige Mann von Riot zeigte sich so beeindruckt von dem Posting, dass er dem Kritiker sofort einen Job anbot:

„Unglaublicher Post. Hast du Interesse an einem Job? Wir sollten mal reden.“

Der Kritiker Lanaluse war ganz erschrocken, dass sich ausgerechnet Tryndamere bei ihm meldete. Die beiden tauschten dann Direktnachrichten aus.

tryndamere
Tryndamere ist einer der Ur-Champs von LoL. In ihm verewigte einer der Gründer seinen Everquest-Charakter.

„Großartiges Futter für Diskussion und Reflexion“

Warum fand Tryndamere den Post so toll? Auf Twitter erklärt Merrill, warum ihn der Post so beeindruckt hat: Der Post sei „großartiges Futter für interne Diskussionen und Reflexionen.“

Wenn man erfolgreich sei, neige man dazu, selbstzufrieden zu werden, weil es anstrengend sei, sich immer neue Dinge auszudenken und weil die Erwartungen der Spieler immer weiter steigen. Auch Entwickler seien Menschen und brauchten Ruhe und Erholung.

Der Post auf reddit sei gut formuliert und erklärt genau die Gründe, warum der Nutzer etwas mag oder ablehnt – und das auf durchdachte Art.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt
Merrill glaubt, der Poster könnte Veränderung bei RIot Games anstoßen.

Manchmal sei es leicht, den Wald vor lauter Bäumen nicht zu sehen, wenn sich das Team auf einzelne Bereich fokussiere. Der Poster habe gezeigt, dass er Themen identifizieren kann und sie weit und tief aus Spieler-Perspektive betrachtet. Das zeige starke Signale, um Änderungen anzustoßen.

Ob sich Riot Games und der kritische Fan einigen können, ist aktuell noch nicht bekannt.

Aber so wie der Poster haben einige ganz große Köpfe im MMO-Bereich angefangen. Auch Jeffrey Kaplan, der später Bosse von Overwatch und Mitentwickler von World of Warcraft, wurde berühmt, weil er wie ein Besessener Everquest spielte und den Entwicklern erklärte, was sie alles falsch machen:

WoW: Wer hat World of Warcraft erfunden und was machen sie heute?

Quelle(n): millenium
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
30
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx