LoL schaltet bald Werbung im Spiel während Turnieren – Sieht überraschend gut aus

In League of Legends soll es zukünftig eine neue Art von Werbung geben. So sollen Ingame-Banner mit Logos von Firmen versehen werden. Das kennt man aus dem klassischen Sport und es sieht sogar gut aus.

Was ist das für eine Werbung? Am 12. Juni kehrt die europäische LoL-Liga aus der Pause zurück und setzt ihren Betrieb im Summer Split fort. Im Zuge dessen soll die neue Werbung im Spiel eingeführt werden.

So können sich Firmen Bannerplätze kaufen, die dann in der Kluft der Beschwörer mit ihren Logos versehen werden.

Der erste Partner, der für diese Aktion gewonnen werden konnte, ist MasterCard. Und die dazugehörigen Banner sehen überraschend gut aus und passen sogar ins Spiel, wie ein Bild auf Twitter zeigt:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Neue Werbeplätze, aber kein Hindernis für die Spieler

Wie läuft das mit der Werbung ab? Riot möchte nach eigener Aussage das Wachstum der Ligen und Teams verbessern und hat sich dazu an traditionellen Sportstätten orientiert.

Dort ist es üblich, dass am Spielfeldrand Werbebanner von verschiedenen Partnern zu sehen sind.

Die neuen Banner sollen nur ein erstes Produkt sein, mit dem Riot Games nach eigener Aussage die “Zuschauererfahrung rund um den E-Sport verbessern” will.

Werden die Profis davon nicht abgelenkt? Die Ingame-Banner mit den Logos der Werbepartner sind nur für Zuschauer des Spiels zu sehen.

Die Profis, die gerade mitten im Turnier sind, sehen wie zuvor nur die grauen Banner und werden durch die Werbung nicht abgelenkt.

Das ist auch wichtig, denn Profi-Spieler reagieren recht sensibel auf Veränderungen. So beschwerte sich Martin „Wunder“ Hansen über neue Stühle, die bei den Turnieren eingesetzt wurden.

LoL-AKRacing
Der offizielle Gaming-Stuhl der LoL-Liga LEC.

Wie geht die Liga weiter? Bedingt durch Corona wurde die LEC vorübergehend eingestellt und kehrte dann als Online-Format zurück. Das veränderte die Situation für die Spieler, wobei G2 Esports trotzdem im Finale überzeugen konnte.

Der Summer Split hingegen soll wieder als Offline-Turnier in den Studios stattfinden. Allerdings wird es keine Zuschauer live vor Ort geben und auch das Produktionsteam wird etwas reduziert.

Besonders interessant könnte die Liga in Amerika werden. Dort kehrte Doublelift nach einer enttäuschenden Saison zu seinem alten Team zurück, dass er eigentlich vernichten wollte.

Quelle(n): LoL Esports, LoL Esports 2
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Karnisas

Finde das sehr gefährlich, ich denke das sowas einen großen Einfluss auf die Liga nehmen wird. Find ich nicht gut gerade weil LoL eigentlich nicht wenig Umsatz macht :/

Karnisas

Sie ändern in dem Fall aber das Spiel, Sponsoren sind irgendwo aber auch was anderes oder nicht?
Sponsoren bezahlen ja Trikots, Rechner etc. und erhalten dadurch ihre Werbung. Wo Sponsoren wie Red Bull noch keinen direkten Einfluss auf das Game haben hat Master Card jetzt plötzlich ein Werbebanner im Spiel. Master Card hat hierbei aber direkt an Riot gezahlt um eben aktiv Werbung zu betreiben. Wo das eine noch hilft die Liga am laufen zu halten und den Spielern das Leben zu erleichtern hat die kooperation nur eins im Sinne, nämlich Geld.

Grundsätzlich erstmal kein Problem bis zu dem Punkt wo sie dann hingehen könnten. Gefährlich wird es dann in dem Sinne das sie evtl. auch im normalen Spiel anfangen Werbebanner aufzuhängen oder plötzlich Master Card Skins rauskommen etc. und in den AGB´s einfach darauf hinweisen und sich so unsummen dazu verdienen auf kosten der Spieler die das Spiel jetzt seid über 10 Jahren unterstützen.

DDuck

Ich seh das jetzt ehrlich gesagt auch nicht so kritisch muss ich sagen. Klar geht es um Geld, glaubt man Riot aber, soll dieses dem Wachstum der LEC und der Teams zu Gute kommen. Sicherlich denkt man da auch an die eigene Tasche…wenn man die Mehreinnahmen aber zum Teil in die Teams, Spieler und die Liga reinvestiert, sehe ich das eher als große Chance weiter zu professionalisieren und nicht als Gefahr.

Und bei Sponsorings geht es immer um Geld. Schau dir doch nur mal alleine die Liste an Sponsoren an, die G2 und Fnatic haben: BMW, Red Bull, Monster Energy, Logitech, AOC, OnePlus, AMD und so weiter und so fort…die stellen denen doch nicht ein paar PCs & Monitore dahin, legen noch noch nen Stapel T-Shirts drauf und bekommen dafür Werbung auf den Trikots, in denen die Jungs wöchentlich auflaufen. Diese Werbung sehen Hunderttausende Zuschauer auf den Streams, sie wird tausendfach auf den Trikots im Fanshop verkauft und nicht zuletzt auch in die Twitch-Overlays der einzelnen Spieler eingebaut. Sowohl die Teams, als auch die Sponsoren, kennen diese Reichweite und auch ihren Marktwert…da kommt man mit ein Bisschen Hardware und ein paar Trikots nicht weit.

Zumal das im konventionellen Profisport Gang und Gäbe ist. Fußball ist da noch ziemlich “dezent”. Im Radsport sind die Trikots voll mit Werbung, im Boxen haben die Sportler irgendwann angefangen ihre nackten Oberkörper als Werbefläche zu vermarkten, als jedes Ringseil und jeder Quadratzentimeter der Matte einen anderen Sponsor hatte und jede Runde von einer anderen Brauerei oder einem anderen Automobilkonzern präsentiert wurde. Sieht davon der Amateur etwas, der in seiner Freizeit gerne mal in die Boxbude geht?! Nein tut er nicht. Genauso wenig hängen an deinem Bolzplatz um die Ecke Plakate von DFB-Sponsoren wie Mercedes und Co.

Karnisas

Genau davor das es wie im normalen Sport werden könnte habe ich ja Angst und darin sehe ich auch die Gefahr. @alexanderleitsch gut ok das das banner nur im spec mode sichtbar is hab ich wohl überlesen dachte das wäre bei den einzelnen Turnierlobbys richtig im Spiel mit drin wie bspw. die FPX-Banner nach den Worlds.

DDuck

Was gefällt dir denn an der Situation im konventionellen Sport nicht? Das Firmen viel Geld in einen Sport oder ein Team investieren?!

Der Zug ist doch ohnehin schon abgefahren. LoL ist so riesig, die Events und das professionelle Ökosystem so weitreichend, dass Riot das doch kaum mehr alleine stemmen kann. Vor allem die Tier 1 Ligen und Turniere werden doch schon lange gesponsored (u.a. eben von Mastercard). Und auch hinter den Teams stehen doch mittlerweile teilweise zahlungskräftige Unternehmen. Schau doch alleine mal nach Korea (KT Rolster, SKT T1). Klar gibt es vor allem auch bei uns im Westen traditionsreiche Teams wie Fnatic oder SK Gaming, oder Teams die im Laufe von LoL einfach entstanden und organisch gewachsen sind wie z.B. G2 oder Origin. Aber auch das wird sich in Zukunft ändern. Die Startgebühr für die Franchise-Ligen können kleine Teams doch gar nicht aufbringen. Vieles von dem, was es in Zukunft irgendwann mal in die LEC oder LCS schaffen wird, wird von einem Geldgeber dahinter finanziert sein. Schalke ist in dem Falle auch eine Firma, die sich mit dem LoL-Team ein neues Spielzeug gegönnt hat…und das ist ja auch nur logisch. Das Interesse an esports wird immer größer, die Reichweite immer größer und somit wird die Szene auch automatischer interessanter für größere Sponsoren und Investoren. Du kannst halt keine großen Worlds und professionelle, internationale Ligen haben, ohne dass jemand von außerhalb Geld dazu gibt.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

7
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x