Experte Reynad hält LoL-Kartenspiel für „schlechtere Version“ von Gwent, Magic

Der Twitch-Streamer und Kartenspiel-Profi Andrey „Reynad“ Yanyuk ist nicht sonderlich begeistert von Legends of Runeterra. Für ihn wagt das LoL-Kartenspiel zu wenig und hinkt dadurch hinter Titeln wie Gwent oder Magic zurück.

Vor einigen Tagen hat Riot Games eine Info-Flut rausgehauen und dabei neue Spiele angekündigt. Eines davon war Legends of Runeterra, ein digitales Kartenspiel, das in der Welt von League of Legends angesiedelt ist.

Die ersten Spieler konnten bereits in eine Probeversion hineinschnuppern und mehrere Runden zocken. Doch der Twitch-Streamer Reynad ist nicht so recht zufrieden mit Legends of Runeterra.

Wer ist Reynad? Im Bereich der digitalen Kartenspiele ist Reynad bekannt. Er war lange Zeit einer der besten Hearthstone-Spieler, aber auch in GWENT, Shadowverse und Magic aktiv.

Er ist nicht nur Streamer, sondern auch der Gründer des eSports-Teams Tempo Storm, das mit seinen Mitgliedern in vielen Turnieren vertreten ist. Außerdem hat er gerade ein Projekt am laufen, bei dem er selbst ein Kartenspiel entwickelt.

Er ist schon kontrovers, aber durchaus ein Experte für digitale Kartenspiele.

Was ist die Kritik an LoR? Reynad zeigt sich enttäuscht von Legends of Runeterra, denn er hatte große Erwartungen. Er dachte, dass das Spiel „besser sein könnte, als andere Kartenspiele.“ Doch am Ende stellt er fest, ist Legends of Runeterra in jeder Hinsicht ein bisschen schlechter. So sagt er:

Wenn ich ein Spiel spielen möchte, wo ich auf die Handlungen meines Gegners reagieren kann, (…) dann spiele ich lieber Magic. Magic macht es einfach besser. Wenn ich ein Spiel mit defensiven Kämpfen spielen will, (…) dann würde ich schon wieder eher Magic spielen. (…)

Wenn ich ein Spiel spielen möchte, in der die Priorität hin und zurück wechselt und ich mich für „Schach-ähnliches“ Gameplay interessie, dann spiele ich lieber GWENT.

Und wenn ich ein Spiel nach einer Lobotomie spielen müsste, wo ich auf meinem Sofa vor mich hin sabbere, während ich auf einem Tablet mit meiner Zunge spiele, würde ich Hearthstone spielen.

Auch wenn der letzte Teil offensichtlich nicht völlig ernst zu sein scheint, zeigt es doch deutlich die Kritik an Legens of Runeterra.

Zusammengefasst könnte es Legends of Runeterra schwer haben, seine eigene Nische zu finden, weil es in allen Bereichen ein Spiel gibt, das in einzelnen Aspekten ansprechender ist.

Kein Risiko, keine Zielgruppe: Reynad ist der Meinung, dass Legends of Runeterra einfach zu wenig Risiko gegangen ist und demnach ein durchaus solides Spiel ist, aber daran scheitern könnte, eine spezielle Spielerschaft an sich zu binden.

Wer eher „casual“ spielen möchte, der greift zu Hearthstone und wer mehr auf Taktik und tiefergehende Strategie steht, der hat wohl schon in GWENT oder Magic seine Heimat gefunden.

Ob Legends of Runeterra hier eine eigene Nische finden kann, wird sich zeigen müssen.

Wie ist eure Meinung zu Legends of Runeterra? Macht das Spiel einen soliden Eindruck oder unterstützt ihr Reynads Annahme?

Arbeitet Riot jetzt doch an einem LoL-MMORPG? Das ist Project F
Autor(in)
Quelle(n): dexerto.com
Deine Meinung?
Level Up (1) Kommentieren (11)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.