Legends of Runeterra: Einsteiger-Guide – Alles, was ihr als Neuling wissen müsst

Mit Legends of Runeterra hat LoL-Macher Riot nun sein eigenes Kartenspiel auf dem Markt. Die offene Beta ist gestartet und für alle Interessierten zugänglich. Aber wie fängt man eigentlich richtig an? Wir erklären es euch in unserem großen Einsteiger-Guide.

Legends of Runeterra ist ein umfassendes und komplexes Spiel. Wer neu damit anfangen will, kann schnell von der Vielfalt der Karten, der Regionen und der Keywords überwältigt werden. Besonders, wer noch keine Erfahrung mit Kartenspielen hat, sieht vermutlich kein Land.

Aber mit ein wenig Arbeit und Hilfe steigt ihr ganz leicht ein und werdet mit der Zeit immer besser. Unser Guide soll euch so gut auf Legends of Runeterra vorbereiten, dass ihr nicht vollkommen aufgeschmissen seid, wenn ihr eure ersten Runden spielt.

Video zum Guide

Begleitend zu unserem Guide hat der YouTuber und Twitch-Streamer Cirouss ein Video erstellt. Damit ihr in Aktion sehen könnt, worüber wir hier im Guide schreiben, haben wir sein Video für euch eingebettet:

Was ist Legends of Runeterra?

Das ist das Spiel: Legends of Runeterra ist ein Sammelakrtenspiel (oder Collecting Card Game, kurz CCG) von „League of Legends“-Macher Riot Games. Es gehört zu den sechs Spielen, die der Konzern im Oktober 2019 angekündigt hat, und befindet sich in der Open Beta.

Legends of Runeterra funktioniert dabei grob ähnlich wie Hearthstone oder Magic The Gathering: Arena. Ihr sammelt Karten, baut Decks und tretet gegen andere Spieler an. Allerdings bringt es Features und Eigenheiten, die es stark von den genannten Spielen unterscheiden und die wir weiter unten genauer erklären.

5 Dinge, mit denen Legends of Runeterra besser als Hearthstone sein will

Legends of Runeterra kann aktuell nur auf dem PC gespielt werden und ist kostenlos. Eine mobile Version gibt es bereits zur Vorregistrierung im Google Play Store. Für Apple gibt es bereits einen Verweis auf der offiziellen Seite, aber noch keinen Eintrag im App Store. Ein Datum für den offiziellen Release von LoR und LoR Mobile gibt es aber noch nicht.

So spielt ihr Legends of Runeterra

Zum Einstieg erklären wir euch, wie Runeterra überhaupt gespielt wird. Das soll euch einen kurzen Einblick in das Spiel geben und zeigen, was euch in LoR erwarten wird.

Gibt es ein Tutorial?

So startet ihr: Legends of Runeterra bietet ein umfassendes Tutorial mit 13 verschiedenen Einführungs-Szenarien. In diesen lernt ihr grundlegend

  • wie ihr eine Runde spielt
  • was es im Spiel zu beachten gibt
  • was Schlüsselworte („Keywords“) sind und was sie tun
  • worauf ihr beim Angreifen und verteidigen achten müsst
  • wie ihr eine Runde gewinnt
Legends of Runeterra Tutorial

Wir empfehlen dringend, sämtliche Tutorials zu spielen. Ihr erhaltet dadurch sowohl einen groben Überblick darüber, was ihr in Legends of Runeterra zu tun habt, als auch einige Belohnungen.

Die Tutorials sollten euch mit genügend Erfahrungspunkten versorgen, um die ersten Aufgaben abzuschließen und so eine kleine Sammlung an Karten und Gegenständen für den Start anzulegen.

Angreifen, Blocken, Gewinnen

So läuft eine Runde ab: In Legends of Runeterra spielt ihr im stetigen Wechsel mit dem Gegner. Jede Runde ist in mehrere Spielzüge aufgeteilt, ähnlich wie in Magic. Dazu kommt, dass ihr jede Runde Mana erhaltet, ähnlich wie in Hearthstone.

In den Runden könnt ihr abwechselnd Karten ausspielen, Zauber wirken, angreifen und blocken. Angreifen darf dabei immer nur der Spieler mit dem Angriffs-Token. Der Verteidiger wählt in der Regel, wie er blockt.

Eine Runde ist dann gewonnen, wenn der gegnerische Nexus auf 0 Lebenspunkte gebracht wurde. Ihr startet mit 20. Einige Karten bringen eine eigene Siegesbedingung mit und ignorieren die Lebenspunkte des Nexus.

Legends of Runeterra Spielfeld beschriftet

Was ist Mana? Mit Mana könnt ihr Karten spielen. Jede Karte hat Manakosten, die am oberen linken Rand angezeigt werden. Ihr erhaltet jede Runde ein weiteres Mana und in jeder Runde wird das Mana voll aufgefüllt.

Überschüssiges Mana verfällt nicht, sondern fließt in das Zauber-Mana. Bis zu drei Mana könnt ihr ansammeln und in die Folgerunden übertragen. Diese maximal drei Zauber-Mana können nur für Zauber ausgegeben werden.

Was ist das Angriffs-Token? Das Angrifs-Token zeigt an, welcher Spieler angreifen darf. Für den Angriff wählt er Verbündete und zieht sie aufs Feld. So startet er den Angriff und unterbindet das Spielen weiterer Karten des Gegners (Ausnahme: schnelle und sofort wirkende Karten).

Die verschiedenen Spielarten von LoR

Diese Spielarten gibt es: In Legends of Runeterra gibt es aktuell vier verschiedene Spielmodi. Diese unterscheiden sich zum Teil grundlegend:

  • Gegen Spieler: Ihr spielt gegen echte Gegner mit einem selbstgebauten Deck („constructed“). Dabei könnt ihr zwischen „normal“ (ungewertet) und „ranked“ (gewertet) auswählen.
  • Gegen KI: Ihr spielt ungewertete Spiele gegen den Computer. Hier könnt ihr Decks testen oder erste Runden ausprobieren.
  • Expedition: Ihr stellt aus zufällig ausgewählten Karten ein Deck zusammen und baut es während der Expedition immer weiter aus . Vergleichbar mit „Draft“ (Magic) oder „Arena“ (Hearthstone). Mehr dazu findet ihr in Kürze in unserem Guide.
  • Einführung: Spielt die einzelnen Tutorials.
Legends of Runeterra Spielarten

Wer noch nie Kartenspiele dieser Art gespielt hat, dem raten wir vorerst von der Expedition ab, da diese einen Eintritt kostet. Spart euch die Eintritts-Tokens und Preise lieber erst einmal, bis ihr mit dem Spiel etwas warm geworden seid.

Decks bauen und Karten kennenlernen

Das Herz von Legends of Runeterra sind die verschiedenen Karten. Hier gibt es Dutzende verschiedener Kreaturen, Zauber und Champions, die ihr zu Decks zusammenstellen und damit gegen andere antreten könnt.

Champions, Verbündete, Zauber und mehr

Welche Kartentypen gibt es? In Legends of Runeterra gibt es grundsätzlich zwei verschiedene Arten von Karten: Zauber und Einheiten. Diese unterscheiden sich aber noch einmal in verschiedene Kategorien.

Bei den Einheiten gibt es

  • Champions
  • und Begleiter
Legends of Runeterra Fiora Stufe 2
Ein Champion: Fiora.

Bei den Zaubern gibt es

  • langsame
  • schnelle
  • und Sofort-Zauber

Mehr zu den Zaubern findet ihr im Abschnitt Zauber. Champions und Begleiter werden auf Karten unter dem Wort „Verbündete“ zusammengefasst.

Einige Verbündete haben dazu noch Gruppen. Dazu zählen etwa „Elite“, „Spinne“ oder „Poro“. Außerdem gibt es sämtliche Karten in den Seltenheiten Gewöhnlich, Selten, Episch und Champion.

Legends of Runeterra Elise beschriftet

Die meisten Karten in Legends of Runeterra besitzen außerdem sogenannte „Keywords“, Schlüsselwörter. Mehr dazu findet ihr im Abschnitt Schlüsselwörter/Keywords.

Eine Besonderheit zu Champions: Ein Champion ist einzigartig auf eurer Seite des Feldes. Überschüssige Champions werden zu ihrem entsprechenden Zauber.

Das heißt, wenn ihr beispielsweise Garen spielt und noch eine Garen-Karte auf der Hand habt, wird dieser Garen auf der Hand zum Zauber „Garens Urteil“, seinem sogenannten Championzauber. Verschwindet Garen vom Feld, wird Garens Urteil wieder zu einem Champion.

Legends of Runeterra Garen Championzauber

Zauber

Was sind Zauber? Anders als Verbündete sind Zauber Karten, deren Effekt sofort in Kraft tritt und die in der Regel verbraucht werden. Sie können mit normalem Mana oder Zauber-Mana gespielt werden.

Sie gewähren häufig Stärkungs-Effekte wie Barrieren oder Status-Stärkungen oder fügen Schaden zu. Sie können aber auch Einheiten beschwören, Karten kopieren und mehr.

Wie werden Zauber gespielt? Zauber könnt ihr grundsätzlich wie jede andere Karte spielen. Allerdings spielt bei ihnen die Reihenfolge eine große Rolle. Hier gilt die Regel des „Stapels“ oder „last in, first out“.

Legends of Runeterra Zauberreihenfolge
Bildquelle: Cirouss.

Das bedeutet, dass der Zauber, der als letztes gespielt wurde, als erstes in Kraft tritt. Auf dem Spielbrett könnt ihr euch das grob damit merken, dass ihr die Zauber von links nach rechts lesen könnt. Sind sie gespielt, tritt immer zuerst der Zauber links außen in Kraft.

Diese Keywords haben Zauber: Zauber haben jedoch dazu noch eine besondere Eigenschaft. Sie haben drei spezielle, eigene Keywords, die anzeigen, wann und wie sie gespielt werden:

  • Langsam: Können nur außerhalb von Kämpfen und anderen Zaubern gespielt werden. Der Gegner kann reagieren.
  • Schnell: Kann jederzeit gespielt werden. Der Gegner kann reagieren.
  • Sofort: Kann jederzeit gespielt werden. Gegner können nicht reagieren.
Legends of Runeterra Läutern Sofortzauber

Karten kaufen und herstellen

Eure hauptsächliche Quelle für neue Karten werden am Anfang vermutlich die verschiedenen Reisen der Regionen sein. Hier erhaltet ihr Karten-Packs und mehr. Ihr könnt euch Karten aber auch direkt kaufen oder herstellen.

So stellt ihr neue Karten mit Splittern her: Ähnlich wie in Hearthstone mit dem Staub erhaltet ihr in Legends of Runeterra Splitter. Splitter bekommt ihr, wenn ihr eine Karte aus einem Pack zieht und bereits drei Kopien davon besitzt. Außerdem gibt es sie als Belohnung für die Expedition oder in Kisten. Ihr könnt aber keine Karten für Splitter zerstören.

Mit Splittern könnt ihr Karten herstellen. Die Kosten sind wie folgt:

  • Gewöhnliche Karten: 100 Splitter
  • Seltene Karten: 300 Splitter
  • Epische Karten: 1200 Splitter
  • Champions: 3000 Splitter
Legends of Runeterra Vladimir
Mit einem Rechtsklick auf die Karte in der Sammlung könnt ihr sie herstellen.

So baut ihr neue Karten mit Wildcards: Zusätzlich zu den Splittern gibt es noch Wildcards. Diese erhaltet ihr beispielsweise aus Kapseln als Belohnung für Erfahrungspunkte auf einer Reise. Wildcards gibt es in den vier verschiedenen Seltenheiten. Eine Wildcard kann direkt für eine Karte eingetauscht werden.

So kauft ihr neue Karten: Zudem habt ihr die Möglichkeit, wöchentlich eine begrenzte Zahl Wildcards im Shop zu kaufen. Diese kosten Münzen, eine Echtgeld-Währung mit einem Kurs von etwa 1,10€ für 100 Münzen (+Boni bei größeren Käufen).

Legends of Runeterra Shop Preise

Die Wildcards kosten:

  • Champions: 300 Münzen
  • Episch: 120 Münzen
  • Selten: 30 Münzen
  • Gewöhnlich: 10 Münzen

Die Anzahl zum Kauf verfügbarer Wildcards wird wöchentlich zurückgesetzt.

Legends of Runeterra Shop Wildcards

Decks und Regionen

Das sind Decks: Ein Deck besteht aus 40 Karten von bis zu zwei unterschiedlichen Regionen. Ihr könnt einem Deck dabei maximal sechs Champions und maximal drei Kopien der gleichen Karte hinzufügen.

In der Regel verfolgen Decks eine bestimmte Agenda. Das bedeutet, sie haben eine bestimmte Aufgabe oder eine bestimmte Art und Weise, wie ihr sie spielt und wie sie funktionieren. Es gibt beispielsweise Decks, die:

  • den Gegner besonders schnell ausschalten wollen
  • sich auf starke Verbündete spät im Spiel konzentrieren
  • oder die Verbündeten des Gegners kontrollieren wollen

Was sind Regionen und was bedeuten sie? Regionen bezeichnen in Legends of Runeterra das, was in Magic die Farben bedeuten. Ihr könnt sie zu Decks zusammenstellen, aber (im „constructed“) nie mehr als zwei verschiedene Regionen im Deck haben.

Die Regionen haben verschiedene Vor- und Nachteile sowie verschiedene Champions. Grundsätzlich sind sie zwar etwa gleichermaßen stark, haben aber ihre spezifischen Eigenschaften, die sie gewissermaßen charakterisieren.

Diese Regionen gibt es:

  • Demacia: Baut vor allem auf Schutz, etwa mit Barrieren, und auf starke Karten.
  • Freljord: Für Kontroll-Decks (mit „einfrieren“) oder Horde-Decks (mit Poros).
  • Ionia: Vorrangig Trick-Karten, die ständig Karten tauschen, stärken und erneut spielen.
  • Noxus: Eignet sich gut für aggressive Decks, bietet hohen Schaden, wenig Verteidigung und Stärkung auf Kosten eigener Lebenspunkte.
  • Piltover & Zhaun: Combo-Karten, die vor allem mit Zaubern eine große Synergie haben. Baut auch auf direkten Schaden durch Zauber.
  • Schatteninseln: Vorrangig „vergängliche“ Diener und Tokens. Schatteninsel-Decks spielen mit starken Angriffen ohne bleibende Begleiter. Vergleichbar mit Friedhofs-Decks aus Magic.
Legends of Runeterra Regionen

Deckbau

Worauf muss ich beim Deckbau achten? Wenn ihr ein Deck baut, solltet ihr immer im Hinterkopf haben, was dieses Deck leisten soll. Wollt ihr den Gegner schnell erledigen? Dann nehmt viele günstige, starke Einheiten und verzichtet auf Schutz. Wollt ihr bestimmte Combos ausspielen? Dann sorgt dafür, dass der Gegner euch nicht vorher überrennen kann.

Kern eines Decks sind in der Regel die Champions. Die Champions geben an, wie ihr euer Deck aufbauen solltet. Habt ihr keine Ahnung, wie ihr anfangen sollt, sucht euch einfach einen Champion aus und versucht, ein Deck zu bauen, das ihn stützt.

Wichtig dabei ist jedoch, dass ihr auf die Balance aus Zaubern und Verbündeten sowie eure „Manakurve“ achtet. Das bedeutet, dass ihr in der Regel nicht zu viele günstige und nicht zu viele teure Karten im Deck haben und nicht ausschließlich mit Zaubern spielen solltet.

Legends of Runeterra Manakurve
Eine relativ ausgeglichene Manakurve mit leicht aggressivem Start.

Für den Anfang haben wir euch bereits drei gute Einsteiger-Decks für Legends of Runeterra vorgestellt, die ihr euch als Vorbild nehmen könnt. Habt aber Mut, selbst zu basteln – und dabei zu scheitern. Nur so lernt ihr.

Schlüsselworte/Keywords

Was sind Schlüsselworte? Die meisten Karten in Runeterra haben bestimmte Schlüsselwort oder Keywords. Diese lösen besondere Effekte aus. Für den Einstieg zeigen wir euch kurz alle Keywords und was sie tun.

Diese Keywords gibt es und das machen sie:

  • Abwehrunfähig: Kann nicht blocken.
  • Barriere: Verhindert jeglichen Schaden (einmalig)
  • Bedrohlich: Kann nur von Gegnern mit 3 oder mehr Stärke geblockt werden.
  • Betäubt: Kann in dieser Runde weder angreifen, noch blocken.
  • Direktangriff: Greift beim Angriff als Erstes an.
  • Doppelangriff: Greift zwei mal an, erst mit Direktangriff, dann normal.
  • Einfrieren: Setzt die Stärke eines Gegners auf 0.
  • Erholung: Regeneriert fehlendes Leben am Beginn einer Runde.
  • Flüchtig: Verschwindet nach der Runde.
  • Herausforderer: Kann sich den Blocker aussuchen.
  • Lebensraub: Heilt den eigenen Nexus für den verursachten Schaden.
  • Letzter Wunsch: Ruft beim Tod einen Effekt hervor.
  • Robust: Nimmt 1 Schaden weniger aus allen Quellen.
  • Überwältigen: Fügt Schaden, der über die Lebenspunkte des Blockers hinausgehen, dem Nexus zu.
  • Ungreifbar: Kann nur von anderen ungreifbaren Einheiten geblockt werden.
  • Unterstützt: Wirkt den beschriebenen Effekt auf den Angreifer links von der Karte.
  • Vergänglich: Stirbt nach der Runde oder nach dem Angriff.
Legends of Runeterra Vergänglich KEyword

Weitere Keywords und Auslöser: Es gibt noch weitere wichtige Worte auf Karten, die etwas beschreiben. Bei ihnen handelt es sich allerdings um Auslöser. Das sind Worte, die anzeigen, wann ein beschriebener Effekt stattfindet:

  • Ausspielen: Effekt tritt beim Ausspielen in Kraft.
  • Erleuchtet: Benötigt 10 maximale Mana.
  • Loyalität: Tritt in Kraft, wenn die oberste Karte des Decks der gleichen Region angehört.
  • Nexusschlag: Tritt nach einem Angriff gegen den Nexus in Kraft.
  • Schlag: Tritt nach einem Angriff in Kraft.
  • Zurückrufen: Legt die Karte vom Spielfeld zurück in die Hand des Besitzers.

Die Keywords von Zaubern findet ihr im Abschnitt Zauber.

Erfahrungspunkte und Fortschritt

Wie entwickle ich mich in Legends of Runeterra? Ihr erhaltet für die meisten Kämpfe und Aktivitäten in Legends of Runeterra Erfahrungspunkte. Mit diesen schreitet ihr in den Regionen weiter voran und schaltet neue Kisten, Kapseln und Karten frei.

In der Regel erhaltet ihr mit jedem Spiel Erfahrung. Allerdings gibt es Beschränkungen. Für die ersten zehn Siege im PvP erhaltet ihr 200 Erfahrungspunkte. Anschließend nimmt die Anzahl der gewährten EP graduell ab, bis ihr nach 30 Siegen keine EP mehr erhaltet.

Dafür erhaltet ihr auch bei PvP-Niederlagen, KI-Siegen und KI-Niederlagen weitere EP. Für die Expedition gibt es ebenfalls Erfahrung, die ihr, je nach Anzahl der Siege, gesammelt am Ende der Expedition erhaltet.

Legends of Runeterra Mission

Besonders viel Erfahrung erhaltet ihr außerdem durch die täglichen Missionen. Diese könnt ihr mit dem Button „Missionen“ im Hauptmenü einsehen. Je mehr Erfahrung ihr pro Woche sammelt, desto besser fällt euer wöchentlicher Tresor (dienstags) aus.

In einem Post von Riot heißt es, dass ihr erst dann deutlich weniger EP erhaltet, wenn ihr etwa sieben bis neun Stunden am Tag spielt.

Tipps zu für Hearthstone- und Magic-Spieler

Darauf solltet ihr achten: Wer bereits Erfahrung in Hearthstone, Magic oder anderen Kartenspielen dieser Art hat, kann sich viele Dinge für Legends of Runeterra ableiten. Besonders der Deckbau ist fast identisch, denn viele Deck-Archetypen gibt es auch in LoR:

  • „Rush“- oder „Aggro“-Decks (Noxus/Ionia)
  • Kontroll- und Konter-Decks (Freljord/Demacia)
  • Token- und Friedhofs-Decks (Schatteninseln/Piltover & Zhaun)

Grundsätzlich können sich Magic-Spieler grob an den Farben orientieren. Diese entsprechen in Legends of Runeterra lose den Eigenschaften, die die Farben auch in Magic mit sich bringen.

Unser Redakteur Alex findet Legends of Runeterra übrigens besser als beide anderen Konkurrenten:

Warum ich Legends of Runeterra jetzt schon besser als Hearthstone und Magic finde
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
8
Gefällt mir!

1
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Sanix
5 Monate zuvor

Schöner Guide und sehr ausführlich danke dafür =)

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.