LoL-Team kann Spieler nicht bezahlen und wird gesperrt, Findet Riot „heuchlerisch“

Ein Team aus Thailand wurde für League of Legends gesperrt, weil es seine Spieler angeblich über ein Jahr lang nicht bezahlt hat. Nun hat das Team selbst eine Erklärung abgegeben und lässt die ganze Sache in anderem Licht dastehen.

Was ist das für ein Team? Es geht um das thailändische Team MEGA Esports, das auch an den diesjährigen LoL Worlds teilgenommen hat. Dort konnte es in der Vorrunde als einziges Team Pantheon einsetzen, ehe dieser zu 100% gebannt wurde.

MEGA Esports gewann zuvor den Spring Split der League SEA Tour (LST) 2019 mit einem Preisgeld von 30.000$.

LoL LST CHampions MEGA Esports
Bildquelle: invenglobal.

Keine Bezahlung für Spieler

Was ist vorgefallen? Riot hat gegen das Team nun allerdings Maßnahmen eingeleitet. Der CEO Arnold Tandra darf bis 2022 ab keinem Turnier von Riot mehr teilnehmen. In der offiziellen Stellungnahme von Riot heißt es:

Herr Tandra wird mit keinem Team in keiner Region und in keiner Position oder Rolle teilnehmen dürfen. Er wird nach einer formalen Betrachtung im Jahr 2022 wieder zur Teilnahme berechtigt sein.

Warum die Sperre? Grund dafür ist, dass die Bezahlung der Team-Mitglieder laut Riot ausgeblieben sein soll – für das ganze Jahr 2019. Mega Esports sagte dazu, es stimme zwar, dass die Spieler nicht bezahlt worden wären. Allerdings habe es sich dabei nicht um ein ganzes Jahr gehandelt. Daneben seien auch noch andere Faktoren zu berücksichtigen.

Riot bezahlt wohl auch nicht

Das sagt MEGA Esports: Das Team hat eine Erklärung zu der Sache auf Facebook gepostet. Hier heißt es, dass die Bezahlung der Spieler nur wenige Monate ausgeblieben sei, nicht gleich ein ganzes Jahr. Es habe außerdem Bonus-Zahlungen dafür gegeben, dass die Spieler es in die Worlds geschafft haben.

Das Team kreidet dabei aber auch an, dass Riot selbst Zahlungen nicht nachkäme. In den Mid-Season Invitationals (MSI) erreichte MEGA Esports einen zehnten Platz und verdiente damit 12.500$ Preisgeld.

LoL MSI 2019 Ergebnisse
Die Ergebnisse der MSI. Quelle: liquipedia.

Das Team warte jedoch noch immer auf das Geld – und das schon „doppelt so lang“, als die Verzögerung für die Bezahlung der Spieler betrage.

Probleme in der ganzen Region

Zieht sich Riot aus Südostasien zurück? Dabei kritisiert MEGA Esports auch, dass sich Riot zu wenig um Teams und Turniere in Südostasien (SEA) kümmere:

  • Preispools würden schrumpfen
  • inländische League Seasons würden gekürzt oder vollständig verschwinden
  • Turniere entwickelten sich zurück zu reinen Online-Veranstaltungen

Das alles führe dazu, dass sich Teams in Südostasien gar nicht mehr auf „traditionelle“ Weise finanzieren könnten. Man sei auf Content Creation, Sponsoren und Spenden aus der Community angewiesen, um Spieler zu bezahlen.

2019 MSI Play-In Stage Day 3
Ho Chi Minh City, Vietnam – May 5: — during the 2019 League of Legends Mid-Season Invitational Play-In Stage at GG Stadium on May 5, 2019 in Ho Chi Minh City, Vietnam. (Photo by David Lee/Riot Games)

MEGA Esports habe auch versucht, den Rückgang der Einnahmen darüber auszugleichen, Streams und Content Creation in die Verträge aufzunehmen. Leider erfülle keiner ihrer Spieler die Voraussetzungen dafür.

Keine Bezahlung möglich: Mit all diesen Kriterien sei es für MEGA Esports finanziell unmöglich, das Team überhaupt noch zu halten. Das Verhalten von Riot verurteilt das Team dabei scharf:

Riots Antwort darauf war nicht, zu versuchen, mit unserer Organisation zusammenzuarbeiten oder Wege zu finden, unseren Spielern zu helfen, sondern uns kurzerhand aus der Liga zu werfen.

Es ist kein Wunder, dass die größeren Teams aus Südostasien keinen League of Legends-Kader haben und wir finden es heuchlerisch, dass diese Entscheidung [der Strafe] kommt, während unser Team noch nicht einmal das Priesgeld für die MSI bekommen hat.

Was haltet Ihr von der Sache? Hätte Riot anders handeln sollen?

In League of Legends gibt es noch andere Strafen, die unglücklich erscheinen:

Twitch sagte LoL-Streamer Tarzaned kurz vor eigenem Turnier, dass er gebannt wird

Titelbild von David Lee/Riot

Autor(in)
Quelle(n): dotesports
Deine Meinung?
3
Gefällt mir!

2
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Scaver
Scaver
4 Tage zuvor

Naja es ist nicht Riots Aufgabe dafür zu sorgen oder dabei zu helfen, die Spieler zu bezahlen. Das ist alleine Sache des Teams.Und wenn Preisgelder nicht gezahlt werden, muss man da halt was tun, im Notfall (wenn die Vorwürfe stimmen) auch rechtlich (es gibt ja eine rechtliche Pflicht das Preisgeld zu bezahlen!).Wenn sich das Team aber nicht kümmert und die Spieler nicht bezahlt, dann sollten die Strafen verhängt werden, die dafür vorgesehen sind. Und wenn das eine Sperre ist, dann ebne mit einer Sperre! Mein Arbeitgeber kann auch nicht sagen, dass die Auftragslage gerade schlecht ist und mich deshalb für… Weiterlesen »

DDuck
DDuck
4 Tage zuvor

Naja Riot ist natürlich nicht der Samariter, der den Teams helfen muss seine Spieler zu bezahlen und das Team finanziell zu sanieren. Das verlangt aber auch keiner. Was seitens des Teams angeprangert wird ist, dass Riot in Südostasien eine Liga betreibt und AKTIV dafür sorgt, dass es den Organisationen schwer fällt, ein (international) auch nur ansatzweise konkurrenzfähiges Team zu unterhalten. – Es werden Preispools immer weiter eingedampft: Die Siege im Spring & Summer Split 2019, waren für MEGA nicht wirklich viel wert. Mir ist durchaus bewusst, dass Südostasien keine Major-Region ist, aber G2 bspw. hat in der LEC mit den… Weiterlesen »

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.