Sony rät vom Kauf einer internen SSD für PlayStation 5 ab

In wenigen Tagen erscheint die PS5 in den ersten Ländern und am 19. November auch bei uns in Deutschland. Doch die erste Zeit müsst ihr gut mit eurem Speicher haushalten, besonders wenn es um Spiele speziell für die PS5 geht. Es lohnt sich einfach nicht, sich eine SSD für die PS5 zu kaufen. Auch Sony rät davon ab.

Warum sollte man erstmal warten? Wie Sony in einem umfangreichen FAQ zur PS5 verraten hat, ist die Nutzung einer externen Festplatte für die PS5 eingeschränkt:

  • PS5-Spiele werdet ihr zu Release nicht auf einem externen USB-Laufwerk speichern können. Das soll nachträglich jedoch hinzugefügt werden.
  • Auch in Zukunft können PS5-Spiele nicht von einem beliebigen externen Laufwerk aus gespielt werden.
  • Was zukünftig funktionieren soll, ist der Anschluss eines M.2-SSD-Laufwerks, um darüber dann PS5-Titel speichern und spielen zu können. Doch die Funktion kommt erst nachträglich und wird spezielle Anforderungen voraussetzen.

Für euch bedeutet das erstmal, dass ihr sämtliche PS5-Spiele auf eurer internen Festplatte speichern müsst. Doch die interne Festplatte bietet nur knapp 667 GB Speicher (via GamePro).

Wer jedoch die gesamte PS Plus Collection, die es zum Launch der PS5 für Abonnenten gibt, nutzen möchte, braucht allein schon über 800 GB.

Sony empfiehlt mit dem Kauf der M.2-SSD zu warten

Was sagt Sony zur Situation? In dem FAQ betont Sony, dass ihr euch erstmal keine M.2-SSD kaufen solltet:

Nein. Im Moment empfehlen wir, mit dem Kauf von M.2-SSD-Laufwerken, die für die Verwendung mit der PS5-Konsole vorgesehen sind, noch zu warten.

Wir werden in Zukunft weitere Details zu empfohlenen Laufwerken veröffentlichen. Die M.2-SSD-Speicherfunktionalität wird nach der Veröffentlichung mit einem bevorstehenden Systemsoftware-Update für die PS5 hinzugefügt.

Was ist das besondere an dem Festplatten-Typ? M.2-SSDs sind besonders schnelle Laufwerke, die in der Regel über PCI-Express angeschlossen werden.

Sie verzichten damit auf die bekannten SATA-Anschlüsse, wie sie für andere interne Festplatten genutzt werden. Der aktuelle SATA-3-Standard lässt eine Übertragungsrate von 6 Gbit/s zu. Mit PCI-Express sind jedoch höhere Raten möglich.

Bisher ist bekannt, dass die PS5 PCI Express 4.0 unterstützt. Alle weiteren Informationen rund um die SSDs für PS5 findet ihr hier:

PS5: Welche SSDs werden unterstützt? Das wissen wir bisher

Gilt die Empfehlung auch für andere SSDs? Grundsätzlich könnt ihr auch externe SSDs anschließen, die auf einen USB-Anschluss setzen. Auf diesen jedoch könnt ihr zum Start keine PS5-Spiele speichern. Diese Funktion soll erst nachträglich kommen.

Zum Spielen von PS5-Titeln werdet ihr nach aktuellem Stand zwingend eine M.2-SSD brauchen.

Wie lange sollte man mit dem SSD-Kauf warten? Laut Sony sollt ihr warten, bis die Speicherfunktionalität mit einem nachträglichen Patch hinzugefügt wurde und bis die genauen Voraussetzungen der Festplatte feststehen.

Wann Sony diese Informationen teilt, ist bisher nicht bekannt.

Was ist mit Spielen für die PS4? Für Spiele vom Vorgänger PS4 gelten die oben genannten Einschränkungen nicht.

Dort könnt ihr wie zuvor eine beliebige SSD mit USB-Anschluss einsetzten, diese an die PS5 anschließen und die Spiele sogar direkt von der externen Festplatte aus starten.

Xbox Series X Speicherkarte
Die Speicherkarte von Seagate für die Xbox Series X|S.

Während Sony derzeit keine genauen Angaben machen kann, hat die Konkurrenz von Microsoft schon eine offiziell unterstützte Speichererweiterung vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine SSD-Festplatte mit 1 TB Speicher, die mit ihrem Preis für Aufsehen gesorgt, mich jedoch überzeugt hat:

Ihr braucht für eure Xbox Series X eine SSD für 240 €, wenn ihr MMOs so liebt wie ich

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Tawalesh

Irgendwie finde ich seltsam was man so über die neue Konsolengeneration hört. Ich bin zwar mehr der PC spieler, versteh aber wieso man eine Konsole hat und hab auch selber eine Switch. Gekauft, angeschaltet, losgespielt. Dazu meist wesentlich billiger als ein Gaming-PC. Aber wenn ich jetzt lese, dass die neuen Konsolen mit völlig unterdimensionierten Festplatten kommen (die ja für die Entwicklung der nächsten 5 Jahre konzipiert sein sollten) und man teuer extern nachkaufen muss, dann relativiert sich doch sowohl der Preis als auch die einfache Handhabung.
Für Gelegenheitsspieler okay, bei 1-2 Spielen braucht man ja keine große Platte aber ich hab im PC 2,5 TB drinne und werde sicherlich in den nächsten 2 Jahren mal erweitern.

Scardust

Ist halt immer die Frage wie man damit umgeht. Ich kenne auch genügend die meinen alle Spiele auf einmal und jederzeit installiert haben zu müssen. Ich hab ne 2TB in der PS4 und da auch viele Spiele installiert, spiele ich alle? Definitiv nein. Hängt aber auch von der Netzverbindung ab. Ich hab ne 220er Leitung und Spiele sind relativ zackig geladen.
Denke da muss mancher nun erstmal umdenken, wird aber kein Dauerzustand bleiben. Das Update wird kommen und PS4 Spiele kann man ja auch über ein externes Laufwerk speichern/spielen.
Du kannst auch eine 2,5TB Platte nicht mit einer so schnellen SSD vergleichen, die Preise sind da völlig unterschiedlich. Eine Samsung 970 PRO NVMe SSD 1TB M.2 2280 PCIe 3.0
kostet dann schonmal 300€. Und das ist PCIe 3 und nicht 4!
Beim PC müsstest du die übrigens auch kaufen und wenn du auf 2,5TB kommen möchtest… naja kannst dir ausrechnen.

BavEagle

Bin ich absolut Deiner Meinung hinsichtlich einfacher und längerfristiger Nutzung einer Konsole.

1TB entsprechen dann nicht den von Dir realistisch eingeschätzten ca. 5 Jahren Nutzungszeit und sind bereits zum Release nicht zeitgemäß sondern nur ein dummes Lockvogel-Angebot, um den Konsolen-Preis erstmal günstig erscheinen zu lassen. Zudem tut sich so mancher Standard-Consolero schwer, seine Konsole upzugraden und dann auch noch mit wirklich passendem und vernünftigem Zubehör.

Wer natürlich nur immer auf den neuesten Hype und Sh1t aufspringen muss, wird solche Umstände eher gedankenlos akzeptieren. Derjenige kauft aber zu einer PS5 auch öfters einen eigentlich ansonsten komplett unnötigen 8K-TV hinzu.
Für die Konsolen-Mehrheit gilt aber wie Du so schön sagtest „gekauft, angeschaltet, losgespielt“. Dies ist für viele Spieler auch ein entscheidender Vorteil einer Konsole gegenüber dem PC, wird aber zunehmend seitens der Konsolen-Hersteller zunichte gemacht.

So könnte ich betreffs lächerlicher Festplatten-Kapazität einer PS5 auch sagen:
Seitdem ich mich von Discs verabschiedet habe, besitze ich mehr als 2 TB an Spielen für meine PS4 Pro auf externer Festplatte. Natürlich spiele ich diese nicht ständig, aber nutze den Vorteil, jedes gewünschte Spiel zu beliebigem Zeitpunkt ohne Downloads, etc. spielen zu können, auch gerne nochmal mit Freunden. Derartiges wäre anders gar nicht möglich.
Hinsichtlich aller Neuerungen auf PS5 müßte ich sogar erwähnen, ich kann sogar all meine Spiele auch bei Freundin und Freunden einfach durch Mitnahme der externen Festplatte auf deren PS4 umgehend spielen. Auf PS5 wird auch dies laut bisheriger Infos nicht ohne Abstriche für PS5-Spiele möglich sein.

Ganz ohne persönlich zu werden, muss aber auch erwähnt werden:
Spiele herunterzuladen und auch für spätere Nutzung auf der Festplatte zu behalten, ist die Zukunft. Eine eher umständliche eigene Verwaltung der Spiele aufgrund ständig erforderlicher Löschung diverser Spiele ist dagegen auf Konsole einfach nur Nutzer unfreundlich und dämlich. Das betrifft auch nicht nur Spieler mit schlechteren Download-Zeiten, bei niemandem wird ein PSN-Download in NullKommaNix stattfinden.
Spätestens weil aber zum PS5-Release veröffentlichte „PSN Plus Collection“ bereits die Speicherkapazitäten einer PS5-SSD sprengt, ist das einfach nur peinlich.

Deshalb: Sony hätte die PS5 mit zeitgemäßen 2TB veröffentlichen müssen und wenn die digitale Version dann eben 600,- Euro gekostet hätte. Langfristig wird sie das die meisten Spieler aufgrund erforderlicher SSD-Erweiterung sowieso kosten und momentaner Release-Preis ist nur was für Blender, welche das Problem nicht sehen wollen und selber immer nur auf wenige Spiele fixiert sind bis sie zum nächsten aktuell gehypten Spiele-Titel springen.

P.S. wer’s immer noch nicht begreift:
Man stelle sich das mal bei einer Musik-Sammlung vor. Älteren Song für sich wieder entdeckt, aber ist nicht mehr auf dem Abspielgerät, weil dort nur Speicherkapazität für die stets gerade aktuellen Chart-Titel. Bestimmt witzig, den Song erstmal wieder zu installieren, vor allem wenn gerade unterwegs 😉🙈 …und Sorry, Cloud ist nicht und funktioniert beim Gaming schonmal gar nicht.

ragazon90

Ist die externe SSD Samsung T7 1TB mit USB3.2 zu empfehlen?

Rig Lainsti

Kann mir einer mal sagen ob die PS5 1440p unterstützt? Ich finde dazu nirgendwo was. Und es wird auch nicht explizit im FAQ ausgeschlossen

ragazon90

Wird zumindest zu Beginn an nicht unterstützt.

https://www.google.com/amp/s/winfuture.mobi/amp/news/119291

Wiggleman

Wenn ich „PS5 WQHD“ suche, kommt überall als Antwort: nicht nativ.
Wird wohl so ablaufen, dass es von 1080p hochskaliert wird. Gibt verschiedene News darüber von 4players bis ComputerBild, sogar auf TV Movie.
Quelle stammt übrigens von einem Sony Sprecher. Hier Auszug von ComputerBild:

„[…]So bescheinigte ein Sony-Sprecher gegenüber der italienischen News-Website IGN Italia, dass die Playstation 5 zum Marktstart keine native Unterstützung für 1440p-Auflösung biete.[…]“

Sylar

Nein wird nicht. Xbox ja.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

8
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x