Interview mit einem Griefer: „Ich fühle mich erst gut, wenn andere heulen.“

Gerade in PvP-basierten MMORPGs machen sich die sogenannten Griefer oder Ganker einen Spaß daraus, andere Spieler ständig anzugreifen, um ihnen den Spaß zu verderben. Wir konnten mit einem solchen Griefer sprechen.

Der Ganker möchte nicht erkannt werden, weswegen er hier unter dem Pseudonym GuyIncognito auftritt. Er erklärte MeinMMO-Autor Andreas Bertits, was ihn daran reizt, andere Spieler zu attackieren, ihnen den Spaß zu verderben und warum das für ihn schon zu so etwas wie einer Sucht geworden ist.

Was bedeuten „Griefer“ und „Ganker“ überhaupt?

Ein Griefer will anderen den Spaß verderben. Das Wort „grief“ heißt übersetzt „Kummer“. Ein Griefer ist also jemand, der anderen Kummer bereiten möchte.

Als Ganker werden die Spieler bezeichnet, die andere, vornehmlich schwächere Mitspieler, immer und immer wieder angreifen und ihnen so keine Ruhe lassen.

MeinMMO: Erzähle uns, wie du zum Griefer wurdest.

GuyIncognito: Es fing 2009 in World of Warcraft an. Ich wurde damals selbst geganked und zwar im Schlingendorntal. Ich wollte einfach nur eine Quest erledigen, als plötzlich ein Spieler auftauchte und mich umnietete. Und das nicht nur ein Mal… Ich war frustriert und fasziniert zugleich. Denn so gut ich WoW damals fand, mir fehlte irgendwie etwas und ich konnte nie genau sagen, was das war.

Ich wollte es dann dem Ganker heimzahlen und ließ meinen Frust auch an anderen Spielern aus. Ich machte es genau so, wie der Typ bei mir. Ich überfiel einfach andere Spieler. Und plötzlich hatte ich genau das im Spiel gefunden, was mir gefehlt hatte. Ich fing an, richtig Spaß an der Sache zu haben.

Und irgendwann war es so, dass ich nur noch richtig Spaß in einem MMO hatte, wenn ich andere ärgern konnte. Man könnte sagen, dass ich süchtig geworden bin.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
Auch im MMORPG World of Warcraft gibt es Ganking.

MeinMMO: Warum willst du weder deinen echten Namen, noch deinen Spielernamen verraten?

GuyIncognito: Würde ich euch meinen Charakternamen verraten – der in jedem Spiel übrigens immer gleich ist – dann hätte ich in Zukunft sicher kein schönes Online-Leben mehr. Man würde wohl Jagd auf mich machen.

Und meinen echten Namen… Sagen wir mal so: Meine Aktivitäten machen auch vor meinen Real-Life-Kumpels nicht Halt und das sollten sie besser nicht wissen.

MeinMMO: Was ist es, das dich daran reizt, andere Spieler anzugreifen?

GuyIncognito: Es geht ja nicht darum, einfach andere Spieler zu attackieren. Es geht darum, ihnen aufzulauern. Sie müssen sich in Sicherheit wiegen und gerade dann, in dem Moment, in dem sie am wenigsten damit rechnen, schlage ich zu.

Es muss richtig weh tun. Es darf nicht einfach nur ein verlorener Kampf sein. Das könnte ich auch in einem fairen PvP-Duell bekommen. Ich will den anderen Spieler zerstören. Er muss einen herben Verlust erleiden. Er muss irgendwas verlieren. Am besten wichtige Items, wie das in manchen MMORPGs der Fall ist – oder noch besser, ich muss seine Leiche in einem Full-Loot-Spiel komplett plündern können. Geht das nicht, dann muss er zumindest so frustriert sein, dass er erst einmal aufhören will, zu spielen.

MeinMMO: Und was genau gibt dir das?

GuyIncognito: Es ist ein fantastisches Gefühl! Es mag sich vielleicht fies anhören aber ich fühle mich erst gut in einem Onlinespiel, wenn andere heulen – sozusagen. Dann fühle ich mich stark und gut.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
So läuft Ganking im MMORPG Black Desert Online ab.

MeinMMO: Greifst du eher Veteranen oder Neulinge an?

GuyIncognito: Am meisten macht es bei Newbies Spaß. Die wissen gar nicht, was passiert.

Besonders cool ist es, erst den Mentor zu spielen. Du schleimst dich bei ihnen ein, versprichst ihnen, sie weiterzubringen, ihnen alles zu erklären und sie mitzuziehen und plötzlich – Bäm – schlägst du zu. Damit zerstört du auch gleich das Vertrauen und sie werden es sich zweimal überlegen, ob sie noch mal mit einem stärkeren Spieler zusammenspielen wollen. Das ist einfach lustig.

MeinMMO: Ist das nicht in etwa so, als würdest du einem Kind den Lolli wegnehmen und dich darüber freuen?

GuyIncognito: Vielleicht, ein bisschen. Der Unterschied ist, dass ich es in einem Spiel tue und nicht im Real Life. In „echt“ bin ich ein richtig netter Kerl. Zu nett eigentlich. Und ganz ehrlich, Nettigkeit bringt dich kaum weiter. Man muss frech sein, um es zu was zu bringen oder beispielsweise hübsche Frauen zu beeindrucken. Im echten Leben bin ich aber nicht so. Da bin ich zurückhaltend und helfe sogar alten Damen über die Straße, also quasi – du verstehst, was ich meine, oder?

Und im Spiel ist das ganz anders. Da bin ich dann der Böse. Da hole ich mir meinen Respekt, indem ich richtig fiese Dinge mache. Das ist eine Art Ausgleich für mich.

MeinMMO: Hilft da die Anonymität, das durchzuziehen?

GuyIncognito: Absolut. Wenn ich meinen echten Namen preisgeben müsste, wäre ich vermutlich ein Unschuldslamm. Aber da mich niemand kennt oder sieht, kann ich tun, was ich will. Ich kann andere Spieler beleidigen, sie provozieren und auch einfach immer und immer wieder angreifen, bis sie total frustriert aufgeben. Das mache ich nur anonym.

MeinMMO: Spielst du nur auf diese „fiese“ Weise? Oder bist du auch mal der „Gute“?

GuyIncognito: In einem Onlinegame bin ich nie der Gute. Ich folge eigentlich auch nie einer Story, sondern konzentriere mich gleich aufs PvP und Ganken. Deswegen spiele ich meist nur noch Sandbox-Spiele, in denen ich kein PvE machen muss, um irgendeine Story zu erleben.

Ich bin der Bad Boy, das ist einfach so. Das macht mir am meisten Spaß.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
In diesem Video seht ihr, wie Griefing und Ganking in Elite Dangerous abläuft.

MeinMMO: Verstehst du es, wenn andere von Griefern genervt sind und nach mehr Maßnahmen verlangen, solches Verhalten in Spielen zu unterbinden?

GuyIncognito: Ich verstehe das absolut. Ich würde nicht an deren Stelle sein wollen. Ich war ja auch schon das Opfer und weiß, wie sich das anfühlt. Aber, solange Spiele Ganking ermöglichen, wird es auch Spieler geben, die das ausnutzen und ihren Spaß damit haben.

Und was Maßnahmen gegen Ganking angeht: Selbst, wenn so etwas kommen sollte, dann wechsle ich eben das Spiel.

MeinMMO: In welchen Spielen bist du unterwegs?

GuyIncognito: Ich spiele mehrere MMOs. Elite Dangerous macht mir derzeit viel Spaß und da gibt es viele Möglichkeiten, anderen ihren Spaß zu verderben. Hin und wieder bin ich in Albion Online unterwegs. Aber meine große Liebe ist Black Desert Online.

Ich freue mich allerdings schon riesig auf Ashes of Creation. Das hört sich nämlich so an, als ob Ganker auch jede Menge Spaß haben könnten und es sieht richtig klasse aus.

MeinMMO: Danke für das Gespräch.

Wurdet ihr auch schon mal geganked in einem MMO? Erzählt uns in den Kommentaren davon.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
14
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
156 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Tom

Doch… das könnte sein Ernst sein, kein Witz, keine Dummheit.
Nur ein psychischer Schaden. Eine Abart der passiven Aggressivität.
Vermutlich ist er im “echten Leben” gezwungen den Ball Flach zu halten. Ein Wicht,
unzufrieden, unterdrückt.
Durch Dritte oder eigene Hemmungen.
Es gibt viele passiv-aggressive Personen die bereits real aktiv sind, ohne es selbst wahrzunehmen, bzw. die es (vor sich selbst) verdrängen, verharmlosen oder rechtfertigen.
Zusammengefasst würde ich behaupten: (Verhaltens-) Gestörte Persönlichkeit die in Behandlung muss. “Armer Irrer” wäre übertrieben (weil eine Störung nicht gleich irre ist) aber wesentlich bedauernswerter als seine Opfer! Denn die spielen nur.
Andere Griefer sind einfach nur dumme Kinder (oft im Geiste). Infantile Persönlichkeiten die ohne Empathie und Nachdenken handeln. Wie auch Cheater: Alles arme Würstchen.

Sam

Das ist doch nicht sein Ernst- wer so stolz darauf ist im Spiel jemanden was „beizubringen“ zu dann ihn zu „zerstören“ der sollte sich mal n Psychiater suchen – der ist im waren Leben nämlich auch total krank im Kopf. Jeder Player trägt einen Teil seiner Persönlichkeit in seinem jeweiligen Spielcharaker mit…. also Junge – DU brauchst n ganzes Geschwader von Psychologen…

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Sam
Marcel

Natürlich Black Desert… Wo auch sonst. Das gibs so einige, die daran Spaß haben, bis man den Spieß umdreht. Denn dann heulen die Ganker und Griefer im Worldchat und drohen mit Hetzjagd. XD

Ist schon irgendwie krank, wie ihm bei sowas einer abgeht.

Sina

passt ja in unsere derzeitige gesellschaft – ich allerdings habe keinerlei verständnis dafür.

Kackpappe

Als bekanntester Deutscher eve “Griefer” (Was fürn Dämliches Wort) musste ich schon etwas lachen. Er möchte seinen Namen aus Angst nicht nennen? Dabei sollte er Stolz darauf sein was er tut denn es ist nun mal seine Art Content. Ob das nett ist oder nicht sei dahin gestellt denn das Spiel erlaubt es ja wie mir scheint. Sorry aber habe dieses Kack Spiel nie gespielt wegen Augenkrebs und so 🙂

yAky

Sicher gehören griefing/ ganking sowie scamming als Spielpraktiken in einer sich als möglichst unbeschränkt präsentierenden virtuellen Spielwelt einfach dazu.
So weit, so gut, so schlecht.
Als passionierter EVE Spieler kann ich da ein Lied von singen. Dort ist ganking und scamming ein fester Bestandteil des Spieleuniversums und macht auch vor der Metaebene in keinster Weise Halt. PvP at its best.
Love it or leave it.

Hierzu sei gesagt: Alle wissen das, und alle machen nach Kräften mit, wodurch sich ein sportlicher Wettbewerb für alle ergibt ergibt. “Killboards” (Wer das nicht möchte, findet aber trotzdem interessante und auch spannende Aspekte im PvE oder im Empire wo einem die Cops eher auf die Finger schauen.)

Nun zu unserem Griefer:

Daseinsberechtigung hat er sicher, auch wenn der Spielertyp meiner Meinung nach eher eine Randerscheinung ist, der zu viel Beachtung geschenkt wird.
Griefing als legitimen Vorwand zu nehmen PvP zu betreiben halte ich für eher weit hergeholt. Wer sich nur an Kleineren vergreifen kann hat doch eher weniger das Zeug erfolgreich PvP zu bestreiten. Belügt er sich nicht vielmehr selbst, wenn er sich als erfolgreich darstellt?
Also eher der Spielertyp den wir allgemein eher belächeln würden. 😅

Meiner Meinung nach hat der Greifer in jedem Fall seine Daseinsberechtigung in einem diversifizierten Spieleuniversum.
Allein schon der Vielfalt wegen.

Ist ein bissl wie im echten Leben, und das ist auch gut so.
Wer dem nicht gewachsen ist, der
kann sich Freunde und Alliierte suchen. Mal im Ernst. Es macht doch ohnehin mehr Spaß gemeinsam zu spielen als Stundenlang alleine herumzudümpeln, genauso wie es der einsame Griefer macht. Das ist doch eher traurige Zeitverschwendung.

Zu guterletzt noch. Wer mir erzählt, er würde sich nur gut fühlen, wenn es dem Gegenüber schlecht geht, hat zwar immernoch seine Daseinsberechtigung nicht ganz verspielt, weil eine Gesellschaft solche Randerscheinungen eben aushält und das auch muss.

Alle Latten hat der Typ aber trotzdem nicht am Zaun. 🤣🤣🤣
(Selbsterkenntnis und darauf fußende Veränderung gehört jedoch nicht zum Repertoire eines “auffälligen” Menschen bzw. ist die Eigenwahrnehmung eine andere, weswegen es müßig ist jemandem aufzeigen zu wollen das mit ihm was nicht in Ordnung ist.)

Sich Freunde suchen mit denen man gemeinsam und auch gegeneinander spielen kann wäre hier für mich das Mittel der Wahl. Ganz einfach. 😊

Nico

Verstehe ihn und es geht mir ähnlich.

Hauhart

ich sage nur …. KARMA ;-P

N0ma

KARMA gibts halt nicht wirklich oder nur für die die fest dran glauben 😐

Capone2412

Tut mir Leid, aber das sind genau die Leute, die irgendwann komplett ausrasten, mit der Glock durch die Schule laufen und alle Bekannten im Nachhinein sagen, dass sie das von ihm nicht gedacht hätten – “total ruhiger, netter Typ” und so.

Gegankt hat sicherlich so ziemlich jeder schon mal in einem MMO, das ist in gewissem Rahmen auch nichts Besonderes – toxisches Verhalten, ja, aber gehört bei einem MMO mit PvP nun mal leider dazu.

Diese Einstellung von “GuyIncognito”, erst glücklich zu sein, wenn “der andere weint”, überhaupt kein Bock auf das Spiel selbst zu haben, sondern nur aufs Griefen, Vertrauen zu erarbeiten, um dann hinterrücks den Dolch zu ziehen, im Privatleben aber den Netten zu spielen, das ist einfach gestört.
Nicht die “Taten” an sich, sondern die Gedankengänge, das lustvolle, nachhaltige Zerstören von Vertrauen und Freude anderer Menschen als Aphrodisiakum wahrzunehmen, weist schon stark auf eine Persönlichkeitsstörung hin. Sollte der Betroffene vielleicht in einem ruhigen Moment mal reflektieren, sofern er noch dazu in der Lage ist.

Blaz0rz

Diese Lage so reflektiert zu erkennen, fällt den Betroffenen leider nicht so leicht. Da er ja anscheinend kaum Kontakte im echten Leben hat, wird ihn wohl kaum einer darauf hinweisen, dass er wirklich Hilfe braucht. Ich wünsche ihm auf jeden Fall gute Besserung, sein Leben erscheint mir sehr traurig.

N0ma

Das mit der Glock würde ich nicht sagen, bis jetzt hat man da keinen Bezug herstellen können. Gibt da ja immer wieder Untersuchungen.

Die psychologische Bewertung ist eher schwierig. Er ist ja nicht so im RL, nur im Spiel könnte man sagen. Vielleicht dients zum Abreagieren und wäre damit evtl positiv zu bewerten. Ich weiss es jedenfalls nicht.

Der Mensch ist von Hause aus Egoist, ist zumindest eine gängige Glaubensrichtung in der Psychologie.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von N0ma
Aya

Also den größten Spaß hatte ich immer wenn ich Ganker und Griefer gejagt habe. Leider ist es immer ein kurzes Vergnügen denn die sind nicht grade für ihre Standhaftigkeit und PvP-kenntnisse bekannt…
Wobei wenn ich Ganker und Griefer jage, macht mich das nicht selbst zu einen?^^

Oryx

Schon erbärmlich sowas nur weil es ihm selber passiert ist rechtfertigt es nicht sein Handeln anderer Spieler gegenüber

no_Obey

Er tut mir einfach nur leid. Im echten, sowie im virtuellen Leben ein Versager.

TomSir79

Also ein Dummer hat damals einen Dummen so massiv genervt, dass dieser Dumme Gefallen daran gefunden hat, andere Dumme nun auch zu schikanieren. Dumm und kindisch sowas!

Einer der Gründe, warum ich nur noch SEHR selten Multiplayer spiele. Mit Ausnahme von Among us vielleicht.

Patrick

Ok der Typ hat definitiv krasse Komplexe aber über die meisten Kommentare hier kann man ebenfalls nur lachen. Warum spielt man bitte Pvp orientierte Sandbox MMORPGs wie Black Desert oder auf Pvp Servern wenn man mit Ganking nicht klar kommt beziehungsweise nicht selbst vor hat andere zu ganken? Open world fights sind sowieso niemals fair weil immer einer den anderen zuerst angreift während dieser ein Monster im Visier hat. Bei vielen kommt dieses System nunmal sehr gut an weil es nunmal einen gewissen Reiz bietet. Natürlich ist es nicht schön Anfänger zu killen aber andererseits haben diese Anfänger nunmal selbst ein Spiel oder einen Server gewählt in dem dies möglich ist. Dass stärkere Spieler dann Anfänger vor Gankern schützen, wie es zum Beispiel früher in Aion der Fall war, macht das ganze System dann eigentlich echt cool. Ich für meinen Teil mag diese Ablenkungen nicht so und trenne pve und pvp auch lieber. Das geht in GW2, ESO und vielen anderen Spielen wunderbar also warum nicht eins von denen spielen wenn man kein komplett freies Pvp mag?

Mr. Killpool

Ja bei solchen spielen geht das, aber zum Beispiel in GTA online und einigen anderen beliebten spielen geht das nicht.
Da wird man ja leider gezwungen in einer PvP Lobby zu gehen, da man sonst fast keine Aktivitäten machen kann.
Klar kann man auch sagen das man einfach was anderes zocken soll. Aber wenn man das Spiel einfach gut findet und es keinen vergleichbaren Ersatz gibt, geht das leider schlecht.

N0ma

“sowieso niemals fair weil immer einer den anderen zuerst angreift während dieser ein Monster im Visier”
Das auszunutzen seh ich jetzt auch nicht als Problem, das ist nunmal PvP. Problematisch wirds bei ner Itemspirale, wenn du als jemand der nicht 24/7 spielt keine Chance hast. Oder wo zb das umskillen von PvE auf PvP sehr aufwendig ist.

Plauze82

Jaja, sie fühlen sich solange toll, bis sie selbst wieder zum Opfer werden. Ich habe selbiges schon erlebt, war mit einem Zweitchar unterwegs und wurde ständig vom selben Spieler angegriffen. Spiel weiß ich nicht mehr, ist schon länger her. Dann hab ich auf meinen Main gewechselt und ihn angegriffen und gelegt. Und direkt beim ersten Mal hat er rumgeweint. Alles Lappen, alle zusammen.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Plauze82
Mr. Killpool

Am schlimmsten ist es wenn sie , ein Nachrichten schicken, nachdem man solchen Idioten gezeigt hat was richtiges fertig machen ist.
Wenn einer aus unserer Crew in GTA online abgefuckt wird kommen erstmal mindestens 5 Leute zusammen und machen ihn richtig fertig.
Dann kommen Nachrichten wie komm 1 gegen 1.
Oder seid ihr noobs ey.
Dann kommt man 1gegen1 , macht ihn trotzdem fertig . Dann heißt es man hat eine total unfaire Waffe verwendet, man soll nur die und die Waffe verwenden.
Macht man dann auch , und er ist immer noch zu schwach.
Dann kommen Anschuldigungen man verwendet Cheats oder glitsches(ps4).
Solche Idioten lernen es erst wenn jemand um Längen besseres kommt und ihnen zeigt daß sie nur kleine Wichte sind die nur Unachtsame Spieler besiegen können, die gerade mit anderen Sachen beschäftigt sind.

Marcel

Bei Black Desert ähnliches erlebt. Mich killt einer, da dieser wesentlich stärker war und ich mit meinem Twink noch nicht so klar kam im pvp, habe ich mir einen neuen Spot gesucht.
4Tote später, bin ich genervt auf meinen Main gewechselt und habe ihn gekillt. Auf einmal heult der im Worldchat rum und droht mir mit seiner “Splashergang” (Ja richtig gelesen! Er nannte seine 2 Freunde eine Splashergang.)

Ende vom Lied war, dass ich den Typen seitdem nie wieder gesehen habe.

Ist bei Elite Dangerous im übrigen genauso. Nur finde ich es da deutlich einfacher, solchen idioten aus dem Weg zu gehen.

Steed

Wenn man genau drüber nachdenkt kann man gar nicht sauer auf jemanden sein der Grieft, im Endeffekt nutzt er nur die Möglichkeit im Spiel.
Ja das klingt erstmal bitter.. auch ich wurde schonmal Gegrieft und nicht nur einmal und auch ich habe andere Gegrieft die z. B mein Twink gekillt haben.

Ich finde das problem bei pvp liegt immer zuerst am Spiel, was für Möglichkeiten bietet es was für Konsequenzen.
Denn in 90% der Fälle wird open pvp in einem Spiel einfach nur hinzugefügt um Existent zu sein ohne sich wirklich Gedanken zu machen oder dies richtig ins Spiel zu etablieren. Es läuft immer auf Spieler A tötet Spieler B weil er es kann. Klar bei shooter wie z. B CoD macht das Sinn aber in mmorpgs ist mehr möglich.

Ich fand den Ansatz in Archage ganz interessant, Spieler die andere Spieler getötet haben konnten von anderen Spielern anhand von Spuren entdeckt werden geflaggt und bei Tot kamen diese Spieler dann vor ein Spieler Gericht.
Only pvp Spieler konnten sogar zu einer eigenen Fraktion den Piraten wechseln. Das ganze war aber sehr rudimentär und mit einigen schwächen verbunden, aber der Gedanke in eine andere Richtung um sich vom standart Brei abzuheben im Open pvp war da.

Wer sich ein wenig mit Star citizen auseinandersetzt Weiss auch das dort wirklich viel geplant ist um pvp ins Spiel zu integrieren als richtiges gameplay Erlebnis und nicht nur einfach um vorhanden zu sein, auch wenn vieles noch nur auf dem Papier steht.

Ich finde pvp ist keine schlechte Sache auch wenn einige Spieler(Griefer) dies für einige andere machen können, man müsste nur mehr da rausholen und nicht immer den leichten Weg nehmen.

Das denk ich mir auch oft wenn Spiele optional battlegrounds anbieten, eine tolle Sache für Leute die ein wenig Abwechslung wollen werden aber leider zu selten gepflegt.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Steed
Aya

Das Hauptproblem ist doch das im PvP, in den meisten Spielen, zuviel Unterschiede im Form von Level und Gear gibt.
Denn wann wird man angegriffen?

  1. Bei level-unterschied
  2. Bei Gear-Unterschied
  3. Bei Überzahl (kann man natürlich schlecht ne Balance finden)
  4. oder wenn das “Opfer” grade im Kampf ist
  5. oder Afk ist

Mit anderen worten, nur dann wenn man sicher ist das man gewinnt. Ebenbürtige lassen sich oft in ruhe. Man will sich ja keine blöse geben.

Steed

Du zählst Dinge auf die man als Entwickler in einem mmorpg mit open pvp problemlos ändern könnte außer 2 Dinge die liegen beim Spieler selber.
5 Afk Wer afk, wer in einem pvp Spiel oder generell im Freien steht ist ja selber schuld, der Spieler kann ja auch von nem npc mob der zufällig da spawnt oder langläuft umgehauen werden sollte man deswegen NPC entfernen?

3 Gruppen pvp jeder der von einer Gruppe angegriffen wird hat doch genau die selben Möglichkeiten oder? Vor allem in einem Mmorpg. Ich kenne kein mmorpg mit pvp wo man von anderen Gruppen angegriffen werden kann aber selber keiner Gruppe beitreten kann oder eine erstellen, aber dann müßte man in einem online spiel zusammen mit anderen Spielern spielen ich Weiss heut zu Tage paradox…

1 & 3 sind sache der Entwickler spontan würde mir einfallen open Pvp auf Endstufe da haben alle das selbe Level und das balance liegt sowieso beim Entwickler.

2.Gear unterschied, ja das ist nen Knackpunkt muss ich zugeben aber so böse das jetzt auch klingt, man kann nicht auf alles Rücksicht nehmen letzt ändlich hat jeder die möglichkeit ans selbe gear zu kommen vorausgesetzt man möchte die zeit investieren. Ja Spieler die viel zeit haben erreichen mehr können aber auch nichts dafür das andere weniger zeit haben oder investieren möchten ist nunmal so.

4.Opfer im Kampf, ich hätte einige Ideen wie man das umgehen könnte, ich denke man könnte da schon eine Lösung finden wenn man sich Gedanken macht.

Wenn man sich keine Blöße geben will wieso Spielt man dann ein Spiel wo man von vornerein Weiss das es pvp hat?
Ich verstehe die aktuelle Kultur in Sachen mmorpgs wirklich nicht, oft liest sich das für mich so als würde man sich eigentlich ein Singleplayer RPG wünschen in dem man auf Spieler trifft mit den man weder zusammen spielen noch gegeneinander spielen möchte…

Vallo

In meiner Jugend hätte ich da vielleicht noch zugestimmt, aber jetzt nicht mehr. Es ist auch ziemlich heuchlerisch zu behaupten man wäre nur im Spiel so. Man versucht sich an die Norm zu halten, aber wenn man die Möglichkeit hat dagegen zu verstoßen ohne Konsequenzen davon zu tragen, wäre er mit mehr als einer Garantie dabei es auszunutzen.
In der Anonymität zeigt man eher sein wahres Gesicht als eine Fassade.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Vallo
Kaya

Sorry aber der gehört definitiv in die Klappse

dheimos

Ich hab in WoW auch schon mal des öfteren geganked, immer mit der Begründung, dass Hordler böse sind und sterben müssen, was ich immernoch so sehe. Hordler haben keine Gefühle, da kann man ruhig so vorgehen!!! Und ja, auch heute spucke ich noch auf sie in WoW und lache sie aus! Es ist als Emote von Blizzard voreingestellt…. und da Hordler es verdient haben.. immer drauf!!!

Was man grundsätzlich sagen muss: Es ist Ausübung von Macht. Jeder Mensch hat diese Seite. Sie ist in uns angelegt. Durch Experimente etc. wurde das alles auch schon nachgewiesen, jedoch reicht auch etwas Verstand aus um zu sehen, dass Menschen einfach nur grausam sind. Und na klar…wer ärgert nicht mal gern wen anders…und wenn man sich viel online rumtreibt…logisch, dass sich das auch mal gut anfühlt.
Dieser Junge sagt einfach nur das, was viele innerlich denken. Verstehen tue ich ihn sehr gut!
Dumm ist es natürlich! Man sollte fair und gut spielen aber wo sind die grenzen? Wenn ich z.B. in WoW auf einem PvP Server bin und mich darüber aufrege, dass ich geganked werde…bin ich auch ein bisschen selbst schuld. Warum nicht gleich nur PvE? Man muss sich in Spielen nichts gefallen lassen..man kann das Spiel wechseln.. und am Ende einfach den Stecker ziehen und es hat keinen negativen Einfluss auf das eigene Leben, wenn man gerade virtuell unerfolgreich war.

Wenn ich mal geganked wurde, fand ich es wiederum spannend zu sehen, ob ich dem “Bösewicht” entkommen kann (z.B. versteckt wiederbeleben und fix Ruhestein usen > WoW).
Und wenns nicht anders ging…. Freunde um Hilfe beten (Gilde etc.) oder einfach mal was im RL machen (wenn man gerne viel zockt bleibt bestimmt auch mal was im RL liegen ;)), wie aufräumen etc. Bisschen afk gehen, wiederkommen und das Problem ist meist weg 🙂
Und SO lässt man den Griefern kein Feld…indem man sich einfach nicht aufregt, denn genau das wollen diese Dödel ja xD xD
Frohes neues an MEINMMO und an alle anderen 🙂

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von dheimos
Kyorakey

Für mich sieht das nach Sadistischen Anzeichen aus

Steed

🤣🤣🤣
Ich sag nur Rust, was ich da erlebt hab und selber getan habe… darauf bin Ich nicht stolz, aber es war unterhaltsam mal den kleinen Sadisten der in uns allen gefangen ist zum Spielen raus zu lassen :D.

DerLux

kann ich absolut nicht nachvollziehen, das ist einfach nur ein mieses Arschloch, mehr nicht. Wie erbärmlich man sein muss, anderen den Spielspaß zu nehmen. Und in RL ist das so ein Mauerblümchen, das bei nem Mückenstich direkt zu Mama läuft und rumheult. Armseliges Würstchen 🙂

Shin Malphur

In „echt“ bin ich ein richtig netter Kerl. Zu nett eigentlich. Und ganz ehrlich, Nettigkeit bringt dich kaum weiter. Man muss frech sein, um es zu was zu bringen oder beispielsweise hübsche Frauen zu beeindrucken. Im echten Leben bin ich aber nicht so. Da bin ich zurückhaltend und helfe sogar alten Damen über die Straße, also quasi – du verstehst, was ich meine, oder?“

Also bei so einer denkweise wundert es mich nicht, wenn sich der Typ selbst für „einen netten Kerl“ hält. Das behaupten viele Trottel, die gar nicht so nett sind, wie sie selbst immer denken. Und das spiegelt sich offensichtlich im Spiel wider. Na soll er weiter so machen, wenns ihn glücklich macht. In vielen Spielen und Systemen lässt sich sowas ja problemlos melden, oder wird vom Spiel aus schon bestraft.

Van

Erst einmal Danke an MeinMMO für ein wenig Abwechslung durch solch ein Interview, war Interessant die Sicht eines Griefers zu lesen.

Aus meiner Sicht ist das ganze schon ein heikles und echt emotional aufgeladenen Thema.

Ich sehe es so:
Es gibt Menschen die eben in der digitalen Welt alles was dort abläuft ein wenig herunter spielen (“Ach, stell dich Mal nicht so an, ist doch nur das Internet/Spiel!”) – wo fängt denn Cybermobbing an und wo hört es auf? Ist negatives Verhalten gegenüber anderen “OK” weil es Anonym/Digital abläuft und ich meinen Peiniger nicht sehe und er mich ebenfalls nicht sieht?

Ich bin der Meinung das solch ein Verhalten absolut nicht in Ordnung ist und solche Leute sich ernsthaft Mal die Frage stellen sollten ob Sie sich nicht lieber ein anderes Hobby suchen und über ihre inneren Charakterwerte nachdenken sollten bzw. wenn ich hier in dem Interview lese das ein Griefer tatsächlich denkt das er “Respekt” für ein solches Verhalten erhält finde ich das echt bedenklich für den Entwicklungsstand in unserer Gesellschaft…nicht das dies irgendwie was neues wäre.

Weebster

Und meinen echten Namen… Sagen wir mal so: Meine Aktivitäten machen auch vor meinen Real-Life-Kumpels nicht Halt und das sollten sie besser nicht wissen.”

weiter unten…
“Vielleicht, ein bisschen. Der Unterschied ist, dass ich es in einem Spiel tue und nicht im Real Life. In „echt“ bin ich ein richtig netter Kerl. Zu nett eigentlich.”

Ziemlich Paradox aber naja.

Ich schenke solchen Leuten keine Beachtung das schlimmste für solche ist einfach sie zu ignorieren um ihnen ihren Kick nicht zu geben.
Allerdings toben sich ja wieder einige Hobbypsychologen in den Kommentaren und auch sonst laufen ihm die restlichen Kommentaren wahrscheinlich schön runter.

Das ihr ihm direkt in die Kartenspielt wisst ihr oder?
Frust, Aggressivität usw. ist genau das was er will.
Er hat also sein Ziel damit sogar hier erreicht, traurig das viele das nicht merken.

Thor2D2

Ja, da stimme ich Dir voll zu, er hat genau das erreicht, was ihm, wie er selbst schreibt, Befriedigung verschafft. Das alte Sprichwort “Füttere nicht den Troll” gilt immer noch. Eigentlich war es schon ein Fehler, ihm diese Plattform zu bieten.

Chafaris

Ich möchte mich gar nicht an der ganzen tiefenpsychologischen Debatte beteiligen, dafür kenne ich diese Person nicht.

Dennoch wundert es mich stark, dass der Interviewte seine “Aktionen” lediglich in Spielen abzieht die nicht dafür bekannt sind Spieler zu haben, welche eigenständig gegen so ein Verhalten vorgehen (mein alter EVE Vergleich).

Im Gegenteil. Er pickt sich lediglich Spiele heraus in denen er nahezu ungestraft dieses Verhalten an den Tag legen kann, ohne irgendeine Form von Widerstand zu erwarten.

Das macht das Ganze ein wenig…naja….findet selbst ein Wort Leute 🙂

Shin Malphur

Ich wähle: feige. Und damit meine ich nicht die Frucht.

Coreleon

Bei EvE würde man das als “free Content” betrachten und den mit nem locator Agent dann ggf. über Wochen ganken bis der nicht mehr einlogt. Der hat ja kein interesse an kompetitiven PVP sondern will nur Leute umrotzen.

Fuchswerk

Armes kleines würstchen, wahrscheinlich spielt der auch nur games wo er nicht fürs Ganken hart bestraft wird.

wie kann man nur so kaputt sein, ja die person soll froh sein das ihr name nicht bekannt wird, so ein arschloch würde man 24/7 jagen und das zu recht. wahrscheinlich im RL ein ganz kleines Licht was ständig nix zu melden hat.

MainFonker

Andere Spieler mal ein bisschen, oder auch mal ein bisschen mehr zu foppen ist die eine Sache. Nur deswegen zu spielen die andere. Jemand der von sich behauptet in echt total nett zu sein und sich dann darüber ergötzt, dass er anderen den Spaß verdirbt solange es nicht auf ihn zurückfallen kann, ist mit nur einem Begriff zu beschreiben; Soziopath. Vorsicht! Solche Menschen möchte man nicht in der Gesellschaft haben. Ich würde mich nicht wundern, wenn er die nächste Oma die er “über die Straße führt”, einfach vor das nächste Auto schubst.

rhazaar

Wow, da tun sich Abgründe auf. Was für ein kaputtes Gemüt der Typ hat um den es geht. Mir war nie klar, dass es so eine Szene von asozialen gibt. Das ist echt n Fall für den Psychologen. Ich hoffe, dass er es liest um den es geht. Hallo Du! Du bist echt nicht normal. Aber nicht allein dass du online so bist wie du bist sondern das was Du über dein Real Life schreibst. Dass du sagst du hilfst Alten Menschen über die Straße sagt mir, dass du es nicht tust. Das ist Polemik. Und du bist der Bad Guy? Das ist nicht lache. Sick Guy wohl eher. Der Spruch bzgl Frauen war das beste. “Du musst frech sein um hübsche Frauen zu beeindrucken”? Ähm…moment da habe ich aber was verpasst. Junge, du hast echt so null Ahnung vom leben. Lass dir helfen. Mach ne Therapie. Du kriegst das hin, ich glaube an Dich!

Ach ja, und dann noch nichtmal den Namen nennen… Das schießt echt den Vogel ab.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von rhazaar
Schlachtenhorn

Das er nicht seinen Namen nennt, ist verständlich wenn du siehst wie teils Aggressiv die Leute hier in der Kommentarsektion sind.
Zwar mag er ein recht unangenehmer Zeitgenosse in Spielen sein, jedoch muss ich anmerken das er zumindest über genug Voraussicht besitzt, seinen Eigenschutz nicht zu vernachlässigen.
So wie einige hier überspitzt reagieren, müsste man damit rechnen das einer von den hier kommentierenden ihn Privat besuchen würden und das nicht zum Kaffee und Kuchen.

rhazaar

Papperlapap. Real Life okay, das lassen wir mal außen vor. Aber den Ingame Nick zu nennen ist wohl das Mindeste. Wenn er so stark ist sollte er das aushalten. Wenn im Real Life jemand kleine und schwache verkloppt muss er ja auch damit rechnen dass er von einer Meute “kleiner” aufs Maul bekommt.

Schlachtenhorn

Gut und jetzt nehmen wir mal an er würde rhazaar im Spiel heißen.
Was meinst du wie schnell einige Leute dich anschreiben würden um dich dafür anzugehen wegen der Namensgleichheit.

Verstehe mich nicht falsch, ich will sein Verhalten nicht in den Schutz nehmen noch es gut heißen, aber die meisten Leute handeln schneller als das sie denken.

Tatsächlich habe ich sowas selber schon miterlebt als ich in Lol von Leuten angepöbelt wurde, bloß weil sie herausfanden das ich WOT spiele.
Sie haben gedacht: Selber Name, Selbes Spiel = Selbe von uns verachtete Person.
Dabei habe ich in WOT einen anderen Namen.

Blaz0rz

Leben und Leben lassen… Oder leben und leben nehmen? Absoluter Untermensch. Er ergötzt sich am Leid seiner Opfer, ich ergötze mich an seinem jämmerlichen Real Life. Er sagt ja selber, dass es bei ihm nicht so gut läuft. Schonmal Was von Karma gehört? Klingt für mich absolut verdient. Abschaum.

ZirrkaXenobot

Du bist ja krass o.O
… Untermensch weil er vom spiel gegebene Mechaniken nutzt?
Wie nennst du dann die Entwickler welche das Spiel dementsprechend designed haben?

Schlachtenhorn

Für diese gibt es dann, wenn ich seine Sichtweise weiterinterpretiere, einen Platz in einen Gulag.
Aber jetzt mal schlechten Spaß beiseite, danke das du ansprichst das seine Wortwahl extrem befremdlich ist.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Schlachtenhorn
Blaz0rz

Ja, ich stehe zu meiner Wortwahl. War schon bedacht gewählt. Aber ich war zugegebenermaßen etwas wütend beim Lesen des Artikels, wie der Interviewte seinen Standpunkt rechtfertigt. Zum oberen Kommentar: Die Entwickler wollen den Spielern natürlich alle möglichen Freiheiten lassen, damit man das Gefühl hat, alles tun zu können. Dass es aber solche Leute gibt, die diese Freiheiten derart missbrauchen, ist ja zum Glück eher die Ausnahme als die Regel.

ratzeputz

Naja … das ist so ähnlich wie “Nicht Waffen töten, sondern Menschen”
Nur weil ich eine Waffe in die Hand bekomme (in dem Fall die Mechanik), heißt das noch lange nicht, dass ich jetzt rausgehen “muss” um alles und jeden abzuknallen oder?

Blaz0rz

Ganz genau, das meinte ich auch mit der von den Entwicklern bereitgestellten Freiheit.

vv4k3

Naja, ich darf mir leider kein Urteil bilden, da ich nicht besser bin.

Wenn mich Griefer und Ganker erwischt haben, habe ich sie gejagt und das Gleiche mit Ihnen gemacht. Das hat mir auch Freude gebracht, also bin ich nicht besser.

Das Argument, falls es kommen sollte, dass es nicht das Gleiche sei, da ich ja den Ganker ganke, und nicht Unschuldige, zählt nicht.
Da ich ja Freude dabei verspüre.
Er macht einen Schwächeren fertig, ich mache ihn (den Schwächeren) fertig.

Maledicus

Doch das Argument zählt weiterhin. Du rettest anderen damit möglicherweise den Spielspaß und stoppst jemanden der Schlechtes tut, wenn man sich darüber nicht mehr freuen darf und damit auf der gleichen Stufe stehen würde — wo führte das hin? Natürlich freut man sich wenn man so einem Arschloch die Tour versaut!

Es bleibt halt ein Unterschied ob man wehrlose Newbies gankt oder ob du beste Laune dabei hast und dich diebisch freust Ganker zu ärgern.

Beste Grüße und mach weiter so.

Franzl

Entgegen dem verbreiteten Glauben, dass die Welt so ist wie sie ist, ist die Welt tatsächlich so wie wir sie machen.
Glücklich kann man nur werden wenn man begreift, dass alle Lebewesen versuchen Schmerz zu vermeiden. Wer jedoch Schmerz austeilt, kann nie glücklich werden, da – man kann es kaum glauben – Schmerz immer zurück kommt. Man verletzt und zersetzt ganz langsam das was viele Seele nennen. Es ist wie ein Tropfen auf einen heißen Stein. Es ist erst zu merken wenn es zu spät zum Umkehren ist. Und da ist noch nicht einmal von dem persönlichem Umfeld gesprochen, denn dem kann man solch eine Charakterschwäche unmöglich auf Dauer verheimlichen oder es gibt eh schon jetzt keine Freunde.
Von daher mein tiefes Mitgefühl für ein verhunztes Leben, die Panik-Attacken die mit der unweigerlich eintretenden Reifungsprozess eintreten werden sehr unangenehm. Viele versuchen die mit Alkohol weg zu bekommen, nur macht das alles nur schlimmer. Ich hoffe für dich, dass mit dem Lebensende wirklich alles vorbei ist. So das Interview überhaupt echt ist.

Daniel

Erst war ich wie viele andere hier sauer, wie man so ein Ars.. sein kann und nur Freude empfindet, wenn es anderen schlecht geht. Auch hatte ich wenig verständnis, das man solchen Soziopathen hier auch noch eine Bühne gibt.

Habe auch einige Kommentare hier gelesen, mit sehr interessanten Denkansätzen.
So bin ich nun an dem Punkt zu sagen: Gut, das ihr das Interview gemacht hat. Aus seinen Worten kann man ableiten, das sein Leben anscheinend nicht auf der Überholspur verläuft.

Jedes mal wenn er jemanden gankt, ist das wie ein kleines Highlight für ihn. Er beweist sich selbst, das er jetzt der Stärkere und Bessere ist. Dieser Artikel ist füf ihn persönlich ein Riesenschritt da er plötzlich interessant ist, nicht mehr nur der unscheinbare Nette von nebenan. Den nimmt man zwar wahr, weiß in der Regel jedoch nicht nicht mal den Namrn oder was ihn so bewegt.

Deshalb: Danke für den Artikel.
Für mich interessant was in so einem Menschen vorgeht.
Für ihn aber noch viel wichtiger, steht er (mal) im Mittelpunkt. Das gönne ich ihm.

NilS

Kompensation ist immer ein netter, optimistischer Ansatz. Manche sind aber einfach A****. Gerade wenn das Verhalten im RL ebenso gezeigt wird, wie hier, fehlt es vielleicht einfach am winzigsten Funken Empathie.

Artexx

Genau.
Ich bin auch eine absolute Null im echten Leben und trotzdem verhalte ich mich nicht so asozial wie der Typ im Artikel. Im Gegenteil: Dadurch, dass ich weiß wie scheiße es einem gehen kann, bringe ich meinen Mitmenschen noch mehr Empathie entgegen.
Es muss was im Kopf falsch laufen, wenn man in so einem Umfang anderen Mitmenschen etwas versauen möchte und dabei sogar noch Freude empfindet.

Ich hoffe, dass er einen anderen Weg findet um sein seelisches Loch zu stopfen, ohne dabei anderen Leuten zu schaden und dafür vielleicht mal einem Psychiater / Psychotherapeuten einen Besuch abstattet. Es ist nie zu spät sein Verhalten zu ändern.

Auch wenn es “nur” virtuell ist, steckt hinter dem Bildschirm eine Person, die vielleicht gerade einen schlimmen Tag hatte und in einem Spiel Ablenkung sucht. Und dann kommt so ein Typ daher…
Finde, dass so ein Verhalten definitiv bestraft gehört.

Schlachtenhorn

Ich weiß nicht.
Ich sage ganz klar das ich sein Verhalten verurteile, ich selber mag keinerlei Griefing und sehe keinen Grund dies auszuführen sofern es nicht vom Spiel aktiv vorgesehen ist. (Hardcore PVP mit Fullloot, jedoch spiele ich solche Spiele dann auch nicht)

Was er sich erhofft oder was er denkt was erreicht ist auch recht zweifelhaft und man kann es zu recht veurteilen.

Jedoch denke ich gehen einige Leute hier viel zu weit mit ihren Interpretationen wie die Person hinter dem Anonym “GuyIcognito” tickt oder wie weit er geht.
Ein bisschen erinnert mich das an die Killerspieldebatte, wer im Spiel Leute erschießt, geht im echten Leben Leute erschießen.

Mit Drohungen und dergleichen stellt ihr euch nämlich genau auf die selbe Stufe.

Ich denke wir können aus den Informationen die er uns gab zwar Vermutungen anstellen, aber ohne zu wissen wie er Privat drauf ist können wir nicht sagen wie er reagieren wird wenn zum Beispiel er keine Videospiele spielen würde oder wie er wirklich mit seinen Umfeld reagiert.

Kurz: Griefing ist scheiße aber eure Unterstellungen (und Wünsche das ihm was schlimmes wiederfahren) auch.

Nana

Ich finde Unterstellungen gegen seine ganze Person und Hobby-Psychologie auch daneben.

Allerdings kann man nach so einem Artikel ins Nachdenken kommen wie viele Leute “im RL” nur deswegen nett sind, weil sie dort eben nicht anonym sind und Konsequenzen drohen.

Der interviewte Spieler sagt von sich in echt wäre er ein “Netter” – im Grunde ist das aber nur notgedrungen der Fall. Tatsächlich scheinen keine Werte oder moralischen Überlegungen dahinter zu stehen. Denn offensichtlich ist er mehr interessiert daran sich mächtig zu fühlen und interpretiert das als Respekt.

Das macht ihn natürlich weder direkt zu einem Psychopathen noch sonst etwas in diese Richtung.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Nana
Andrej

😂 Oh gott was geht den hier in der comment section ab. Ob er Leute nun mobbt oder nicht. Ihr könnt ihn in RL nicht beurteilen und jz mal ernsthaft: Griefing, Ganking, und jegliche andere Arten von Belasten oder Mobben sind gang und gebe in den Spielen heutzutage. Das wird ungefähr jeder wissen der gtao oder rdo gespielt hat. Ok das was der der Typ hier im Artikel tut ist zwar wirklich nicht gut und einfach grundloses Mobbing aber naja, dagegen kann man halt nichts machen. Aber man gewöhnt sich halt an solche Leute. Mutwillige Zerstörung ist doch sowieso von den meisten Spielemachern vorgegeben. Man wird dazu angespornt. Überall wo man andere Spieler töten kann wird es immer Krieg geben. Man wehrt sich (versucht es) oder leavt halt. Wer ganz mies kein Bock mehr hat kann das game ja gleich löschen.

Somit will ich jetzt nicht befürworten was der Typ hier macht aber ihr solltet meinen Punkt verstehen. Sowas wie der hier gehört niedergejagt und durch alle Spiele hindurchgemobbt. Manche griefer oder tryhards haben nachvollziehbare Beweggründe (Ich bezieht mich hier mal auf gtao und nehme “GerThunderlord” als beispiel) Dieser belastet auch Spieler. Zerstört ihre Waren in höhe von Millionen. Ob gut oder nicht darüber lässt sich streiten aber ihn könnte man in die Gruppe der noch “Guten” griefer packen. Er belastet alles in einem und macht vor nichts halt. Das nennt man richtiges Griefing. Die Leute die ihre waren in einer open Lobby verkaufen sind halt selber schuld. Aber wer gezielt auf Noobs geht wie unser “‘GuyIncognito” dem solle es nichtmal erlaubt sein solche games zu spielen. Man kann ja mal ab und zu Noobs trollen oder so (ich belaste und griefe selbst Leute in so manchem videogame aber ich hab keine “Zielspielergruppe”) Aber was der hier tut ist einfach behindert.

Threepwood

An sich könnte man es Teil des Rollenspiel nennen, wenn das nicht so einen sadistischen Touch hätte.
Ich finds zwar noch besser, als wenn er seine Mitschüler auf dem Schulhof ganked, aber das Internet mit seinen Inhalten und Anonymität ist doch längst zur etablierten Methode von Kompensation von kaputten Leuten geworden. Tendenz steigend. 😀
Teilweise könnte man sagen, dass es ein Glück nur dort stattfindet, aber wer einen am Helm hat, hat es in beiden “Welten”.

Johnny Tarr

Lustig gerade die Leute die solche Assis verteidigen und selbst so drauf sind,
sind gleichzeitig auch die Leute die rumheulen das die Leute nicht mehr in Gruppen oder in Gilden spielen und lieber solo ihr Ding machen.
Wenn ich die ganze Zeit von anderen angegriffen würde, sogar von eigenen Kumpels haette ich auch kein Bock mehr auf andere Leute. Schon lustig 🤦🏻‍♂️

Abi

Hahahha was ein schräger Vogel

Frank

Also zu aller erst einmal sollten die ganzen Hobbypsychologen mal nen Gang runterschalten. Tun ja so als ob Ed Kemper persönlich in WoW sein unwesen treibt. Aus nem 10 Minuten Interview könnt ihr niemals herauslesen wie der Typ im RL drauf is.
Es gibt einfach Leute die finden Online ein Ventil, dass macht die noch lange nicht zu schlechten Menschen. Ich persönlich Spiele fast außschließlich PvP. Macht mir einfach mehr spaß mich mit echten Menschen zu messen. D.h. aber nicht dass es einem im echten Leben auch spaß machen würde andere Leute fertig zu machen. Und nur weil einem Online ein mieser Spielstiel spaß macht muss er nicht irgendwelche Komplexe haben. Und solang nicht gecheatet wird seh ich kein Problem damit. Natürlich ist es moralisch fragwürdig und man muss es nicht gut finden. Aber was hier zum Teil unterstellt wird ist genau so widerlich wie eurer Meinung nach sein Spilstyl.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Frank
TJ

PvP ist ein himmelweiter unterschied zum ganken und griefen. Er sagt ja selbst er liebt es Noobs zu killen….und jemand der sagt er ist erst zufrieden wenn der andere weint, sagt viel über ihn aus. Auch im RL.

Frank

PvP ist ein himmelweiter unterschied zum ganken und griefen.

Exakt. Und ganken und griefen ist ein himmelweiter Unterschied ein Soziopath zu sein. Was die Leute hier im Kommentarbereich von sich geben ist Unwissen gepaart mit überzogenen Moralvorstellungen. Gut dem Typ macht es eben spaß ONLINE Noobs platt zu machen. Und jetzt? Soll er doch. Cheater machen doch genau das selbe nur mit noch unfaireren Mitteln, versauen den Leuten damit genau so den Tag und die werden trotzdem nicht hingestellt wie als ob sie am nächsten Tag Amok laufen wenn sie das nicht mehr tun. Das mit dem Amok laufen hat tatsächlich jemand hier im Kommentarbereich dagelassen. Gehts noch!?

Vielleicht ist er ein Waschlappen im echten Leben und das gibt ihm ein gutes Gefühl. D.h. noch lange nicht, dass er ein schlechter Mensch ist oder irgendwelche psychischen Probleme hat. Woher nehmen die Leute sich das Recht so über jemanden zu Urteilen dessen Lebensumstände sie überhaupt nicht kennen. Zumal hier auch jeder seine Meinung nur Annonym da lässt und man nicht weiß, was die Leute so privat treiben.

Ich hab in Halo 1 auch Teammates mit dem Flammenspeier vom Maprand geworfen weils lustig war. Die fanden das sicher auch nicht witzig. Bin ich deswegen jetzt ein Psycho? Ich denke nicht.

Maledicus

Der Unterschied ist – das war nicht dein ganzes Spielziel. Wenn jemand ab&an mal gankt is das eine Sache, aber wenn das sein gesamtes Spielziel ist, und er daraus wirklich soviel zieht und er Freude hat wenn er weiss, das er anderen den Spielspaß versaut dann ist das höchst bedenklich — egal was er von sich meint wie er im RL ist. Da muß sich doch was aufgestaut haben würde ich sagen.

Mir hat mal vor ca. 20 Jahren ein Freund gesagt, das er der Meinung ist, das Leute in Online -Spielen genauso sind wie im RL und ich wollte es damals nicht wahrhaben, weil ich das immer getrennt sehen wollte. Viele Online Lehrjahre später als Gildenleiter in diversen MMOs stimme ich meinem Kumpel voll zu. Die Leute nehmen ihr RL und ihren dadurch geprägten Charakter in die Spiele mit.

Gruß.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Maledicus
TJ

Exakt das was Maledicus sagt. Es mal ab und an aus Spaß machen oder daraus seine komplette Spielerfahrung und Freude ziehen ist halt was völlig anderes.

Ich habe auch schon bei WoW jemanden umgehauen ohne das es fair war etc. ich würde aber nicht auf die Idee kommen mich stundenlang damit zu beschäftigen den selben Typen wieder und wieder aufzulauern bis er ausloggt oderso. Ich persönlich fühle mich bei so etwas mies und verstehe schlichtweg nicht wie man Freude daran finden kann anderen Menschen stundenlang den Spaß zu verderben.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von TJ
Frank

Aber nur weil du es nicht verstehst oder es nicht machen würdest heißt es doch trotzdem nicht, dass der Typ ein schlechter Mensch ist. Jemand der sich gerne von einer Domina zum Gassi gehen ausführen lässt weicht auch extrem von der Norm ab. Deswegen muss der Mensch doch nicht seelisch verkrüppelt oder was weis ich was hier alles unterstellt wird sein. Solange er es nur Online macht und niemandem tatsächlich schadet, was er ja nicht tut, seh ich das Problem nicht. Wenn ich online nur auf die Fresse kriege geh ich halt off, spiel was anderes oder schau nen Film. Er ruiniert ja niemandem das Privatleben um sich zu bereichern. Der hohlt sich einfach Online nen Kick den er sonst so nirgends bekommt außer er würde tatsächlich jemanden schaden. Und das macht er ja nich.

TJ

Wir werden hier auf keinen Nenner kommen. Der Vergleich mit der Domina hinkt. Das hat nur Einfluss auf ihn. Ich habe auch nicht gesagt, dass er jemandem schadet. Ich habe gesagt wenn jemand sagt er hat erst Freude wenn jemand weint, egal ob es in einem Spiel ist oder auf der Straße, hat diese Person in meinen Augen ein gestörtes Sozialverhalten.

…und es ist dabei egal ob es online oder im realen Leben stattfindet. Er holt sich einen kick auf Kosten anderer realer Menschen und das ist für mich schlicht weg ein ekliges Verhalten.

Pineapple

Er bewegt sich im Rahmen der Möglichkeiten des Spiels. Das scheint ja von den Entwicklern gewollt zu sein, sonst würden sie Maßnahmen dagegen einführen. Es müssen eben die Spieler dann regeln, wie man hier in den Kommentaren liest, würde ja die Mehrheit dann zu Hilfe kommen.

Ich finde es auch erbärmlich, aber so lange er nur Spieler killt, cheatet und mogelt er ja nicht, oder beklaut Leute.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Pineapple
Base4ever

Man liest ja zwischen den Zeilen was das für ein Looser im Reallife ist. Als netter bekommt man keine Frauen und so… Als so ein Abschaum im Game wird er aber auch keine bekommen.
Finde es auch krass das er sich einbildet auf diese Art und Weise Respekt zu bekommen. Mehr als Verachtung ist nicht drin.

Kev

Nicht nur Abschaum sondern auch noch ne feige Sau…. 🙄

Ich bin Online auch eher böse veranlagt, aber auch oft genug ein Guter. Gerade weil ich im realen Leben sehr nett bin brauche ich ab und an Abwechslung aber nur so zu sein und dermaßen asozial? Ne Danke.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Kev
TJ

Widerlicher Typ…aus dem “leid” anderer seine Freude zu ziehen sagt viel über so einen Menschenn aus.

Frank

Heißt im Umkehrschluss man darf sich eigentlich keine Videos anschauen wie Leute sich verletzen und dabei lachen? Nennt man Schadenfreude und ist absolut okay. Der Typ im Interview ist natürlich schon krass unterwegs aber das Spiel gibt es doch her. Wer damit nicht klar kommt soll sich ein anderes Spiel suchen.

Gorm

Den Typen würde ich im wahren Leben sowas von umbrezeln da kann er gleich mit Heulen.

Kaaras

Dann bist du sogar noch schlimmer als er da du ja mit realer Gewalt droht. Denk mal über dich selber nach

Gorm

Moralapostel sind immer die besten

Kaaras

Die die anderen Gewalt an drohen sind die besten wolltest du eher sagen?

Adam Blade

Armer Kerl. Wurde bestimmt früher immer gemobbt und lässt seine Wut jetzt im Netz raus. Im RL sicher immer noch ne arme Wurst.

Coreleon

Die gibt es halt überall, sehe das da eher sportlich. Möchte da jmd 1:1 spielen kommen, nur zu. Wenn dann im Staub liege war der halt besser oder hatte noch seine X Buddys dabei. Bei letzterem können die dann viel Zeit damit verbringen meinen Leichnam zu campen… ich mach dann so lange einen Film an und stehle ihre Lebenszeit. 😉

RaZZor89

Interessantes Interview aber unterm Strich bleiben diese Spieler zum kotzen.

Flo

Genau weil er gegankt wurde, entwickelte sich der Teufelskreis und macht es bei anderen, die es wahrscheinlich wieder bei anderen machen usw. Die Sache ist er nutzt ja nur die Möglichkeit, die dir das Spiel bietet, weshalb ich persönlich kein Fan solcher Spiele mit entsprechenden Optionen bin. Ich mag auch diese Einstellung nicht, denn warum sollte man in Onlinegames keine gute Community aufbauen, wo Leute, die im RL Probleme haben Kontakte zu finden, hier ihre Familie finden? Es zeigt aber auch wie viel Frust und Selbsthass in ihm sein muss, dass er sowas tut und anstatt an sich zu arbeiten, das eigene Leben zu verbessern, bleibt er im Selbsthass hängen und macht andere fertig. Das heißt er macht keine charakterliche Entwicklung und wenn er Kinder haben sollte wiederfahren ihnen dasselbe, weil er nicht weiß was es bedeutet zu wachsen und diese Kinder könnten im RL andere fertig machen, weil sie denselben Hass in such tragen und so wird es immer diese fiesen Idioten geben. Das lässt sich noch auf Politik, Rassismus, Sexismus usw übertragen. Es ist einfach der Butterfly-Effect, auch wenn er denkt: “Es ist ja nur online.”

Grinsekatze

Wollte ich selbst gerade schreiben. Danke dir dafür.
Im Prinzip gehe ich gedanklich noch weiter (Psychologie 101). Es gibt natürlich Menschen, die haben das in der DNA, allerdings ist das tatsächlich eher selten bis so gut wie nie.
Es kommt sehr auf das Umfeld an, wie man aufwächst. Gerade die ersten 8 bis 10 Jahre des Elternhauses (oder Äquivalent dazu, wo man aufwächst), spielen eine enorme Rolle.

In dem Fall oben war es wohl schon vorhanden und brauchte nur den richtigen Trigger. Wer weiß schon, wie diese Person real ist – auch Schätzungsweise: nicht ehrlich.

Und ja, ich mag solche Menschen rein gar nicht, verabscheue sie zutiefst. Es sind Asoziale Menschen, die nur nach dem eigenen Glücksgefühl agieren.

Trump ist mit seiner Familie ein Paradebeispiel (BEISPIEL, falls wieder jemand ankommt und es Seite-an-Seite stellen will). Narzissten haben so ein böses, weites Spektrum, es is egal, in welchem Medium sie sich bewegen: Hauptsache “ich”, Rest ist egal.

Und das da oben ist genau das.

immi

naja für narzisstisches verhalten zweifelt er zu stark an sich selbst und sucht die ursachen nicht bei anderen.
Ich würde ihm nie irgendwelche Psychischen Krankheiten unterstellen weil die anhaltspunkte zu wenig sind.
Kann einfach nur pech im leben sein das er sich in die richtung entwickelt hat.

jedenfalls ist es ihm bewusst das es kein nettes verhalten ist. und auch wenn es nur ein game ist sollte man immer noch dran denken das auf der anderen seite auch menschen sind mit stressigem alltag die man nicht nochmal extra abfucken muss!

Koronus

Wobei ich mir sicher bin, dass er es damit rechtfertigt, dass die Leute ja selbst schuld sind, weil sie Spiele spielen wo die Entwickler das ermöglichen. Einer der Gründe warum ich immer wieder gerne SP Spiele auspacke.

Nana

Ich denke auch dass es eine Menge ganz “normale” Menschen gibt, die von Natur aus wenig Empathie besitzen. Das ist halt auch ein Spektrum bei uns Menschen, wie die meisten anderen Eigenschaften ebenfalls.

Im echten Leben fallen diese Leute gar nicht weiter auf weil Regeln, Gesetze, Erziehung und gesellschaftliche Normen dafür sorgen, dass sie sich sozial verhalten. Das Internet hebelt diese Regeln etwas aus, durch Anonymität und (relative) Sicherheit. Online-Spiele gehören natürlich auch dazu.

N0ma

Gutes Interview. Wie man das Verhalten bewerten sollte weiss ich auch nicht, da müsste man mal einen Psychologen befragen.

Persönlich halte ichs so das ich Ganking Spiele ablehne, wenn der Ganker einen großen Vorteil hat. Solange das auf kompetitiv hinausläuft und man als gegankter auch eine Chance hat ists für mich ok. Wobei mans dann wahrscheinlich nicht Ganking nennt sondern PvP.

KingOneDa

Jetzt tun alle so, als ob er der schlechteste Mensch wäre.
Ist es nicht ein Rollenspiel?
Ihr spielt doch alle eine Rolle in einem Game oder.

Naja, er ist nunmal der Böse.
Es gibt wahrlich böses auf der Welt.
Sollen die Spiele nicht auch oft ein Spiegel der Realität sein?

Dann ist er halt der Serienkiller in einem Game.

Ja Abschaum, wissen wir alle.

Aber genau das macht es doch so interessant.

Ich hab hier Reality Check gelesen…
OK Reality Check, die Welt kann auch böse und verlogen sein.

An den Ganker.
Mach weiter, mach es Online, aber mach es.

Somit bleibt die echte Welt ein wenig besser.
Geh Weihnachten mal was spenden, dass bringt mehr als in einem Onlinespiel der gute zu sein.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von KingOneDa
Ookami

Wie kann man sowas noch unterstützen?
Die wenigsten Titel werden noch als “Rollenspiel” gespielt.
Für 99,99% der Spieler ist es nur Freizeitunterhaltung und die Jagd nach dem nächsten Item. Seltsam das nur das asoziale Ganker Pack immer nur mit der Ausrede kommt, sie betreiben “RP”.

Kaaras

Weil die vllt auch RP betreiben? Selbst wenn das Genre nicht mehr so stark vertreten ist heißt das nicht das es keine mehr gibt?

Andrej

Genau das wollte ich auch noch schreiben. Es gibt immer 2 Seiten und das ist das interessante. Ewiger Frieden ist langweilig. Wer sich nicht verteidigen kann ist eben trash ganz einfach

Koronus

People sleep peaceably in their beds at night only because rough men stand ready to do violence on their behalf

Aber um mal von einer fälschlichen Zitierung Orwells wegzukommen, wir Menschen sind nicht einfach ein Jagdrudel wie Wölfe. Wir sind mehr wie Ameisen. Dort gibt es nicht nur Jäger sondern auch Pfleger und Arbeiter die dafür sorgen, dass die Krieger versorgt bleiben.
Die Krieger kümmern sich darum, dass die Arbeiter in Ruhe Nahrung sammeln und dafür versorgen die Arbeiter sie mit Nahrung.
Nur weil die Arbeiter auf die Krieger angewiesen sind, sind sie nicht Trash weil die Krieger ohne sie nichts zu essen haben.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Koronus
Nudelz

In „echt“ bin ich ein richtig netter Kerl. Zu nett eigentlich. Und ganz ehrlich, Nettigkeit bringt dich kaum weiter. Man muss frech sein, um es zu was zu bringen oder beispielsweise hübsche Frauen zu beeindrucken.

Der typische “Nice Guy”.
Hier n kleiner Reality Check: Wenn du glaubst du bist zu nett im RL merkst du nur nicht was du für ein Arsch bist.

Und spätestens nach dem Abschnitt:

Ich verstehe das absolut. Ich würde nicht an deren Stelle sein wollen.

Kann ich dir sagen, dass du ein richtig widerlicher Mensch bist.

Grinsekatze

Klar, ich hab meine Frau auch durch “frech” bekommen. Und meine Tochter liebt mich über alles, weil ich frech bin.

Was ein Bullsh*t. Wie Nudelz schrieb: widerlich. Google mal Narzisst.
Ein Psychologe würde so vielen hier guttun, allerdings sind die mittlerweile chronisch ausgelastet (oft mit wichtigeren Dingen, als selbstverliebte Vollidioten wie da oben).

Koronus

Oh gut. Dann hast du mich derzeit etwas beruhigt. Ich hatte nämlich zuletzt wieder das Gefühl ich bin nicht gut genug und hatte versucht zu überlegen, wie viel Geld ich für mich ausgeben darf und wie viele Versionen von Stardew Valley ich kaufen sollte um anderen Menschen in der Quarantäne die Möglichkeit geben sich zu beschäftigen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

156
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x