Spieler klagen: Blizzard wird bei Hearthstone immer geiziger und gieriger

Das Sommer-Event von Hearthstone zeigt einen für die Spieler traurigen Trend. Es gibt Jahr für Jahr weniger Belohnungen für die Spieler: Blizzard wird geiziger, wie ein YouTuber jetzt belegt.

Um Spieler für Hearthstone zu begeistern und ein wenig Auflockerung ins Spielgeschehen zu bringen, veröffentlichen die Entwickler immer wieder kleine Events. Bei den Events gibt es besondere Spielmodi oder zusätzliche Belohnungen, die Partien lukrativer machen als gewöhnliche Matches ohne das Event. So winken etwa zusätzliche Kartenpackungen, mehr Gold oder Arena-Zugänge. Doch das hat in den letzten Jahren immer weiter nachgelassen.

Woher stammt die Info? Der YouTube-Kanal „Hearthstone Mathematics“ beschäftigt sich oft mit den Zahlen rund um Hearthstone und analysiert das Spiel dabei im Laufe der Jahre. Vor allem anhand des „Midsummer Fire Festival“ zeigt er auf, dass die Belohnungen über die Jahre immer weniger werden. Das zeigt dieses Bild:

So gab es im Jahr 2017 noch doppeltes Gold durch Quests für 2 Wochen, drei Arena-Pässe und einige Kartenpackungen. Im Jahr 2018 gab es nur noch den doppelten Bonus und im Jahr 2019 sogar einen festen Betrag für Gold und Packungen.

Zusammengefasst gab es in den Jahren den Gegenwert von:

  • 2017: 13 – 28 Packungen (oder mehr)
  • 2018: 8.5 Packungen Minimum
  • 2019: 7.5 Packungen Maximum

Die Belohnungen durch dieses Event haben also nachgelassen.

Community ist empört, sieht nur die Gier: Der entsprechende Beitrag hat im Hearthstone-Subreddit bereits mehr als 6.900 Upvotes bekommen. Die Spieler beklagen, dass Hearthstone (und damit Blizzard) in den letzten Jahren immer gieriger geworden sei.

Das zeige sich nicht nur an dem Sommer-Event, sondern auch an den generellen Kosten, die ein Deck hat, um überhaupt gespielt werden zu können.

Die meisten kompetitiven Decks benötigen inzwischen viele teure Karten, sodass Spieler mehr investieren müssen, um noch Siegeschancen zu haben. Für manche rückt Hearthstone so immer mehr in Richtung Pay2Win.

Dieses 5 Jahre alte Bild macht Hearthstone-Spieler traurig

Wiegt der Spielspaß das auf? Allerdings muss man auch sagen, dass die Entwickler sich zumindest spielerisch im Jahr 2019 besonders viel Mühe gegeben haben. Das Sommer-Event hatte ein ganz spezielles Brawl, das im Grunde sogar ein „Mini-Abenteuer“ war und die Geschichte zwischen den beiden Erweiterungen „Verschwörung der Schatten“ und „Retter von Uldum“ miteinander verknüpft hat.

Wenn man also den reinen Spielspaß noch gegen die Belohnungen abwägt, ist das Bild vielleicht nicht ganz so negativ.

Wie erlebt ihr die Entwicklung in Hearthstone? Sind die Entwickler über die Jahre „geiziger“ geworden? Oder braucht es gar nicht so viele Belohnungen?

Kennt ihr schon die Hearthstone-Karte, die klüger als die Spieler ist?

Autor(in)
Quelle(n): reddit.com/r/hearthstone/
Deine Meinung?
Level Up (9) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.