Hass-Raids sind zurück auf Twitch und attackieren nun Streamer im LGBTQIA+

Hass-Raids sind zurück auf Twitch und attackieren nun Streamer im LGBTQIA+

2021 verursachten Hass-Raids auf verschiedene Streamer einen riesigen Aufschrei auf Twitch. Zwar unternahm die Plattform mehrere Maßnahmen dagegen und ein User stellte sogar ein Tool bereit, welches gegen Hass-Raids ankämpfen soll, doch nun sind die Raids zurück. Dieses Mal stellen sie ein wirkliches Problem dar, denn sie kommen weder von Bots noch von Twitch, sondern von außerhalb. MeinMMO berichtet.

Was sind Hass-Raids?

  • Bei Hass-Raids werden überwiegend Bots zu Streamern geschickt, um sie zu beleidigen. Hassnachrichten werden in die Chats gespammt und überfluten die normalen Nachrichten der Fans des Streamers. Manchmal werden aber auch echte Personen von anderen Twitch-Streamern zu Hass-Raids veranlasst.
  • Die bekannte Streamerin Pokimane wurde Opfer eines solchen Hass-Raids. Der Twitch-Streamer JiDion sendete seine Zuschauer in ihren Chat, um „L+Ratio“ zu spammen. Das bedeutet so viel wie ein lautes Ausbuhen. Er wurde letztlich dafür von Twitch permanent gebannt.
  • Am 1. September wurde sogar ein Streik gestartet, wo wahnsinnig viele Streamer einfach ihren Stream ausließen. Sie wollten Twitch ein Zeichen setzen, dass es mit den Hass-Raids so nicht weitergehen kann.
  • Nun sind die Hass-Raids zurück, jedoch handelt es sich dieses Mal ausschließlich um echte Personen hinter den Accounts. Sie schicken transfeindliche und rassistische Nachrichten in die Twitch-Chats. Zudem kommen sie von einer externen Livestream-Plattform „cozy.tv“ (via Twitter). Diese wurde 2021 von Nick Fuentes gegründet, einem rechtsextremen, weißen Nationalisten.

CEO Nick Fuentes feiert die Hass-Raids seiner Plattform

Was sagt der Gründer von cozy.tv? Nick Fuentes machte ein Statement, nachdem die Situation an ihn herangetragen wurde (via streamable.com). Er trug dabei ein breites Grinsen auf dem Gesicht und meinte dabei metaphorisch:

Hmm, es ist so lecker. Ich esse es alles auf. Es ist so lecker für mich zu sehen: Die vor Wut überkochenden und von Panik ergriffenen, transsexuellen Individuen. Die von Panik ergriffenen Linken, wenn es keinen Moderator, Admin oder Report-Button gibt oder ein Support-Ticket, welches sie befolgen können. Da ist etwas, was es so erfüllend und wohltuend macht.

Nick Fuentes

Fuentes sei begeistert davon, dass man nichts dagegen tun könne und es keine Moderatoren für seine Livestream-Plattform gebe. Er fuhr damit fort, dass er total stolz auf seine Plattform sei und ergötze sich daran, dass die Leute nun zu ihm kriechen müssen.

Cozy.tv habe jetzt einen Report-Button eingefügt. Diese Reports werden „natürlich sehr ernst genommen“ witzelte Fuentes und „sie werden auf keinen Fall direkt gelöscht“.

Es kamen auch schon Meldungen über Hass-Raids beim „Moderationsteam“ an, jedoch haben die User, die diese Raids schickten, gegen keine Richtlinien der Plattform verstoßen, es werden keine Maßnahmen ergriffen.

Was sagt Twitch zu den neuen Hass-Raids von cozy.tv? Twitch hat sich auf Twitter zu Wort gemeldet und betonte, dass Hass keinen Platz auf der Plattform finde. Weiterhin wurden die erstellen Twitch-Accounts von denjenigen gebannt, die an den Hass-Raids teilnahmen. Zudem werde Twitch gerichtlich gegen alle vorgehen, die in den Vorfall verwickelt sind.

Ob cozy.tv nach dem Vorfall weiter bestehen bleiben darf und die Hass-Raids nun aufhören werden, bleibt abzuwarten.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
14
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Kjtten

Die Aussage des Typen ergibt für mich in dem Kontext keinen Sinn – die Raids finden auf Twitch statt, also können die Teilnehmer dort geblockt und gebannt werden.
Was genau hat die nicht vorhandene Moderation auf seiner eigenen Seite damit zu tun?

Protocol_Zer0

Nun ich hoffe mal das er genug gespart hat um seine Seite am laufenden zu halten, denn durch solch ein verhalten wird er niemals einen seriösen Partner in Sachen Werbung haben, Außerdem wird sich jeder der auf dieser Plattform streamt für immer verbrannt sein. Noch leichter könnte man sich gar nicht als wi**er und idiot outen. Macht es umso einfacher solchen Leuten aus dem weg zu gehen. Wenn man sich daran erheitert anderen Menschen den tag und die Stimmung zu versauen dann ist man einfach ein fucking Kind.

Spritzkeks

Nein die haben leider eine menge Leute hinter sich mit teilweise sehr sehr tiefen Taschen.
Wenn es sich irgendwo lohnt Nazifluencer zu sein, dann in den USA.

Patsipat

Da er es ja auch noch so offen zu gibt das er sich darauf einen wi**** dürfte das mit den restlichen Schritten seitens Twitch doch relativ einfach werden.

Im Großen und ganzen ein ziemlich armes Würstchen wenn man Menschen nicht einfach akzeptieren kann wie sie sind.

Spritzkeks

Dies ist kein Aufruf für Gewalt gegen Nazis.

Huehuehue

Abschaum bleibt Abschaum.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

6
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x