Lost Ark: So meistert ihr die Halle des verdrehten Kriegsherrn

Lost Ark: So meistert ihr die Halle des verdrehten Kriegsherrn

Könnt ihr den Phantomlegion-König besiegen? Die Halle des verdrehten Kriegsherrn ist ein Abgrund Dungeon, der Spielern eine besonders schwierige Herausforderung bietet. Wer die Mechaniken und Attacken kennt, wird den Kriegsherrn dennoch bezwingen.

Was ist das für ein Dungeon? Die Halle des verdrehten Kriegsherrn ist ein Abgrund Dungeon und gehört zu den Endgame-Inhalten von Lost Ark. Ab Itemlevel 460 könnt ihr die Halle über die entsprechende Statue in einer der Hauptstädte betreten. Ihr benötigt dazu eine Gruppe von vier Spielern.

Drinnen erwarten euch zwei verschiedene Herausforderungen, deren Mechaniken ihr kennen solltet, um den Abgrund Dungeon erfolgreich zu meistern. 

Wie beim Wächter Raid, könnt ihr ausschließlich Kampftränke einsetzen. Denkt also daran, eure untere Leiste vorher aufzustocken. Neben den TP Tränken solltet ihr Lehmgranaten und Wirbelsturmgranaten mitbringen, da ihr Gegner zum Taumeln bringen müsst.

Welche Belohnungen erhalte ich? Als Belohnung erhaltet ihr Gold, Schmuck der Itemstufe 420, legendäre Kartenpakete, legendäre Fähigkeitssteine und Gravuranleitungen.

Allerdings könnt ihr jeden der Abgrund Dungeons nur einmal pro Woche farmen und es gibt ein wöchentliches Gold-Limit, wodurch ihr nur sechsmal Gold erhaltet, wenn ihr verschiedene Abgrund Dungeons betretet.

Turm und Läufer

Im ersten entscheidenden Teil des Abgrund Dungeons begegnet ihr zwei Schachfiguren: Dem großen Turm und dem kleinen Läufer. 

Sobald der Turm noch acht Lebensbalken übrig hat, stößt er eine Schockwelle aus. Über euren Köpfen erscheinen Fadenkreuze, von denen drei sofort wieder verschwinden, eines bleibt etwas länger.

Um drei eurer Charaktere erscheint nun eine violette, kreisförmige Aura. Damit positioniert ihr euch entfernt voneinander, da ihr euch sonst gegenseitig wegstoßt.

Der Spieler ohne Aura um den Körper, läuft zügig hinter den Läufer und versucht, Turm, Läufer und sich selbst in eine gerade Linie zu bringen. Der Turm schießt jetzt nämlich eine Schattenkugel und trifft damit den Läufer, wenn ihr euch richtig positioniert habt. Hat der Läufer noch vier Balken übrig, wiederholt sich die Mechanik.

Die Türme, die er um sich herum spawnt, solltet ihr schnell zerstören, da sie sonst der Schattenkugel den Weg versperren.

Der Spieler steht richtig, so dass der Turm den Läufer trifft. Quelle: YT/Shearley

Zusätzlich ist es wichtig, Turm und Läufer gleichermaßen zu attackieren. Geht einer der beiden schneller zu Boden, gerät der andere in Rage und fügt euch viel Schaden zu. Es wird dann schwieriger, ihn zu besiegen, ist aber nicht unmöglich.

Der Phantomlegion-König

Im letzten Teil des Dungeons begegnet ihr dem König der Phantomlegion, den ihr zunächst ganz normal angreift. Attacken, die Taumeln verursachen, solltet ihr allerdings einen Moment lang aufsparen.

Sobald der Lebensbalken des Königs 16 erreicht, erscheint ein gelber Balken unter ihm und ihr müsst ihn zum Taumeln bringen. Nutzt dazu besagte Attacken sowie die Lehm- und Wirbelsturmgranaten, die ihr mitgebracht habt. Spart aber ein paar Granaten für später, wenn ihr wenig Taumel-Skills habt.

Nachdem der Boss taumelt und ihr ihm eine Weile Schaden zugefügt habt, leuchtet er blau und teleportiert sich in die Mitte. Er spawnt nun vier Schwerter, die herumfliegen und je einen Spieler verfolgen.

Jeder Spieler wird von einem Schwert verfolgt. Quelle: YT/Phubrothers

Ihr müsst die Schwerter nacheinander berühren. Hat der erste Spieler seins berührt, erhalten alle eine Sekunde lang einen Debuff. Berührt in dieser Zeit jemand anders ein Schwert, sind alle Gruppenmitglieder sofort tot. Hier müsst ihr euch gut absprechen. Legt zuvor eine Reihenfolge fest und nutzt diese Taktik aus Korea, mit der solche Mechaniken leichter werden.

Der Boss muss, während ihr die Mechanik mit den Schwertern ausführt, erneut zum Taumeln gebracht werden. Wer sein Schwert berührt hat, läuft also sofort zum Boss und attackiert ihn mit Taumel-Skills, Lehm- und Wirbelgranaten. Die zweite, dritte und vierte Person kommen dazu, sobald sie ihr Schwert berührt haben.

Seid ihr bei dem Taumel-Check zu langsam, sind wieder sofort alle Gruppenmitglieder tot. Ihr müsst die Mechanik also schnell ausführen, aber immer auf die Sekunde Abstand zwischen den Schwertern achten. Hier ist Timing gefragt.

Habt ihr es geschafft und den Phantomlegion-König erfolgreich zum Taumeln gebracht, müsst ihr die Mechanik mit den Schwertern ein zweites Mal ausführen, um ihn zu besiegen.

Seid ihr schon auf Itemlevel 460 und habt den Abgrund Dungeon gemeistert? Wie viele Versuche habt ihr für den Phantomlegion-König gebraucht? Wart ihr mit eurer Gruppe im Discord und habt euch genau abgesprochen? Schreibt es uns gern in die Kommentare hier auf MeinMMO!

Lost Ark Guides: Alle Tipps, Tricks und Builds in der Übersicht

Quelle(n): YT Shearly, YT PhuBrothers
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Eckhard

Habt ihr es geschafft und den Phantomlegion-König erfolgreich zum Taumeln gebracht, solltet ihr ihn schnell besiegen. Sonst müsst ihr die Mechanik mit den Schwertern nämlich nochmal ausführen.

Man muss die Mechanik doch eh zweimal spielen weil sie nicht zeitlich sondern an seine Lebensbalken gebunden ist (15 und 5).
Außerdem reicht es eigentlich aus, wenn 2 Spieler die Schwerter clearen und den Boss angreifen.

Chiefryddmz

Da hast du vermutlich recht.. dass es reicht wenn 2 spieler die schwerter nehmen und den boss klatschen gehen….
glaube aber, dass wenn ALLE auf min lvl sind.. es schon wieder bissl anders ausschaut 😉

meiner meinung nach haben sie für die min-lvl anforderungen eine gute balance/herausforderung geschaffen… nicht zu leicht, aber machbar wenn jeder mit hirn und verstand bei der sache ist.. da hab ich nämlich auch schon so einiges anderes erlebt ^^

bisher finde ich aber, dass man auch mit den meisten randoms (man ist ja selbst auch immer ein random für die anderen…) „arbeiten“ kann… besser wie in einigen anderen spielen ^^

allerdings wirds schon gut knackig teilweise.. wenn alle min-lvl sind und halt aber keiner granaten usw dabei hat…
oder tränke OMG?! oft sind halt schon alle leben nach 3 min weg ^^
is klar dass es dann schwer wird wenn nach 10min nurnoch einer am leben is.. und das oft der support ^^

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

2
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x