Insider sagt: Google versenkte Millionen US-Dollar in Konkurrenten zu PlayStation, Xbox und PC

Ende 2019 startete Google mit seinem Gaming-Dienst Stadia. Darüber können Spiele direkt in der Cloud abgerufen und gespielt werden. Teure Gaming-Hardware oder Downloads werden nicht benötigt. Doch der große Erfolg blieb aus und die Portierungen der Spiele für Stadia sollen richtig teuer gewesen sein.

Woher stammen die Informationen? Der Gaming-Journalist Jason Schreier hat bei Bloomberg einen Bericht zu Google Stadia verfasst. Darin spricht er über die ungewöhnliche Art, wie die Firma Google mit Stadia umgegangen ist, sowieso die Kosten und Probleme des Dienstes.

Besonders hervorgehoben hat er dabei die kostspieligen Portierungen von Videospielen wie Assassin’s Creed und The Division. Die allein sollen ein zweistelligen Millionenbetrag gekostet haben.

Schreier erklärt außerdem, warum so viele Spieler ein Problem mit dem Modell von Stadia haben.

Zu viel Werbung, Zeitdruck und hohe Kosten

Was hat Google falsch gemacht? Laut Schreier ging Google von Anfang an einen ungewohnten Weg mit Stadia. Während neue Produkte meist mit einer langen Beta-Phase starten – GoogleMail befand sich 5 Jahre in der Beta – wurde Stadia von Anfang an beworben und als fertiges Produkt verkauft:

Mitarbeiter von Stadia sollen Schreier jedoch erzählt haben, dass das Zeitfenster bis Herbst 2019 zu knapp war, um alle Features zu liefern, die die Spieler erwarten würden.

Man hätte aus ihrer Sicht Stadia lieber als Beta und generell zurückhaltender bewerben sollen.

Gute, aber teure Spiele: Um die Portierung von Spielern für Stadia zu ermöglichen, sollen namhaften Publishern wie Ubisoft und Take-Two zweistellige Millionenbeträge gezahlt worden sein.

Gleichzeitig wurde ein eigenes Entwickler-Studio ins Leben gerufen, das jedoch geschlossen wurde, bevor es überhaupt ein Spiel herausbringen konnte. Leiter wurde Jade Raymond, eine Veteranin, die bereits an Assassin’s Creed und Star Wars gearbeitet hat.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Spieler hadern mit ungewohntem Bezahlsystem

Warum wurde Stadia trotzdem kein Erfolg? Trotz der hohen Kosten war das Angebot an Spielen zum Start überschaubar und es gab keine exklusiven Titel, die Spieler nicht schon anderswo nutzen konnten.

Erschwerend kam das ungewohnte Bezahlmodell dazu:

  • Zuerst wurde ein Starter-Kit für 130 Euro benötigt. Erst später wurde diese Voraussetzung entfernt.
  • Für die Nutzung wurde Anfangs ein Abo für 9,99 Euro zwingend vorausgesetzt. Inzwischen kann es mit Einschränkungen wie fehlendem 4K auch ohne Abo genutzt werden.
  • Viele Spiele, die Stadia anbietet, müssen zusätzlich gekauft werden. Denn das Abo von Stadia stellt vor allem den Dienst an sich zur Verfügung, anders als beispielsweise der Game Pass von Microsoft. Sollte Stadia einmal eingestellt werden, könnte der Zugang zu den Spielen verwehrt bleiben. Ein Risiko.

Wie geht es weiter? Aktuell hält Google noch an Stadia fest, auch wenn sie selbst keine exklusiven Titel entwickeln. Stattdessen soll in Zukunft weiter auf externe Spiele gesetzt werden.

Schreier vermutet jedoch, dass, wenn keine drastischen Änderungen kommen, Stadia möglicherweise einem anderen traditionellen Weg folgen könnte – dem der Einstellung, wie es bei Google+, Answers oder Hangouts.

Neben Google arbeitet derzeit auch Amazon an einem Streaming-Dienst. Luna soll jedoch die Spiele direkt im Preis inbegriffen haben:

Amazon kündigt Luna an – Das steckt im Konkurrenten zu Google Stadia

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
10
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
40 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Celo385

Solang Cloudgaming Input Lag hat wird es sich niemals durchsetzen können.

Namma

Für deine 500000 Euro Esport Liga reicht es wahrscheinlich nicht, das ist wohl war, für eine Runde Teso über Stadia oder Satisfactory, AC Valhalla oder Cyberpunk über Geforce Now, reicht es mehr als aus, denn man merkt null Input lag.
Eher die begrenzung überall auf 1080p ist nervig.

Kekladin

neben den ganzen technischen Problemen ist das Geschäftsmodell einfach unsinnig.
Abo abschließen + Spiele kaufen passt einfach nicht. Entweder oder aber nicht doppelt kassieren.

Daniel

Technisch ist das der beste Streaming Dienst.

Und auch das Bezahlmodell ist bei Stadia einer der wenigen guten Punkte. Die 9,99 Euro kann man als “Miete” für die Stadia Plattform/Konsole verstehen und um in 4k spielen zu können. Wenn du nur 1080 p auf dem PC haben willst zahlst du gar nix und musst nur noch spiele kaufen. Du hast mit Hardware nix mehr am Hut.

Bei ner Playstation zahlst du für Konsole + Spiel + PS Plus. Kannst ja mal durchrechnen was billiger ist.

Der Rest wie Spieleauswahl, Menge der Spieler sowie Kommunikation mit seinen Kunden ist bei Stadi Müll.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Daniel
MaSc

Also ich finde da GeForce Now in jedem Punkt überlegen. Da kann ich gratis oder eben auch gegen 5€ im Monat mit premium meine eigenen Games streamen. Nutze das regelmäßig für Anno 1800 läuft damit besser als auf meinem PC.
Sehen bei dem komischen Modell von Stadia 0 Vorteile.

Daniel

Wie Spielste denn GFNow auf dem Fernseher, Handy, Tablet?
GFNow wurde zu beginn bei 50 % aller Spiele rausgeschmissen (Gefühlt 50%)
Bei GFNow hatten wir sogar mit dem Abo Modell bei CP2077 Warteschlange

Ich sehe bei GFNow irgendwie nur Nachteile.

Es scheint Ansichtsache zu sein 🙂

MaSc

Indem ich einfach die Webversion von GeForce Now aufrufe, funktioniert sogar auf dem iPad, im Gegensatz zu Stadia. Ja, dass die Publisher ihre Games zurückgezogen haben ist ärgerlich, trotzdem sind es deutlich mehr mehr als bei Stadia und ich kann sie eben auch runterladen und lokal spielen.

Daniel

Das geht ja wirklich fast überall, das war mir neu 😯

Dann wäre nur noch das Unding, das ich nach 1std rausfliege. Bei Destiny in nem Comp Match rausfliegen und dann in ner Warteschlange hängen geht leider so nicht.

Interessant wäre auch was so die nächsten Schritte von GF Now sind abgesehen von mehr Spiele.

Bist Du bei GF nicht auf 2 sauber funktionierende Plattformen angewiesen?
Also wenn GF down ist kannste nicht spielen, wenn Steam down ist auch nicht. Bei Stadia gibts die Gefahr nur einmal.
Ist mir natürlich klar das das so gut wie nie vorkommt. Versuche nur für mich abzuwägen. Shadow gefällt mir da aucv ganz gut, da ich damit nicht nurspielen kann. Leider deutlich zu teuer.

Namma

Also definitiv einfacher wie Stadia, Geforce Now ist einfach im Moment am besten, Technisch in ein paar spielen unterlegen, aber bei den FullHd Titeln dafür dank Raytracing wieder überlegen.
Geforce now, läuft im Browser, auf dem Fire Stick per Seideload auf jedem Tablet mit Gamepad und mit Maus und Tastatur, dies bietet Stadia wiederrum nur für die Pc Version.
Dann das Bezahl Model, da bleibt nicht viel Land für Stadia was pros angeht.
Dann kommt noch Amazons Luna, und die Xcloud haben die meisten so oder so auch noch am laufen, die bald übrigens ein Upgrade auf Series s/x Leistung bekommt.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Namma
Daniel

Da haste recht. Luna wird mit Abstand die grösste Konkurrenz im bereich Streaming für alle. Einfach weil Amazon unfassbar aggressiv sein geld in den markt drückt. Das will ein Google nicht und ein Zwerg wie Geforce kann das nicht.

Wie ich oben schon geschrieben habe, bin ich nicht gegen GeForce oder gegen Stadia. ich versuche für mich das richtige zu finden aber irgendwie gibts überall so einen Pferdefuß.
Der eine wirft mich nach einer Stunde raus, beim anderen habe ich nur 100 Spiele von denen 90 % Indie Müll sind, Shadow kann alles ist mir persönlich aber zu teuer. XCloud ist mir noch zu schwach, aber da kommt bestimmt noch was.
Bei Luna scheinen auch die Spiele zu fehlen.

Noch eine Befürchtung von mir:
Wenn die großen anfangen mit Geld zu werfen um da auch Exclusivität zu bekommen, wird auch ein GF Now in die Röhre schauen. Bei denen sehe ich irgendwie nicht den nächsten Schritt, was sie noch machen können. Dafür sind sie viel zu klein.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Daniel
Namma

Ja da sitzen wir beide im selben Boot ^^ mir geht es genauso, allerdings hab ich für Geforce Now die 25€ investiert, damit wird die Spieldauer auf 6h gehoben, was in den meisten Fällen reicht ausser bei Satisfactory, wo eine Stunde zu einer Minute wird XD und die Warteschlangen sind weg, hatte seit 3 Monaten einmal eine und das war Freitag Abends bei Cyberpunk wo ich gemütlich mitm Tablet noch im Bett ne Runde spielen wollte 😀
Aber allgemein sehe ich einen großen nutzen darin, solange die Preise Human sind, und fällt Stadia einfach total auf, es ist einfach zu teuer in der Summe.
Dadurch das ich dennoch gerne am Pc sitze und auch gerne Bastel, habe ich schon gefüllte Bibioltheken, da bietet mir GFN einfach mehr am Ende

Edit: glaub die 25 waren für 6 Monate Premium

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Namma
Namma

Ja seh ich genauso,
Stadia hat es vermasselt mit falschen versprechen und dem Spiele Lineup.

Zu den Kosten, das ist so eine Sache, klar sind die ähnlich wie zur Konsole, allerdings halte ich diese in der Hand und kann sie am Ende wieder verkaufen. Bei Stadia ist alles an Stadia gebunden und man hat rein nichts in der Hand

Daniel

Joa. dafür kann dir die Konsole kaputt gehen, dann musst du eine neue kaufen. Stadia nicht. 🙂

Motzi

Cloudgaming wird sich mit der Zeit, neben den klassischen Videospielplattformen, etablieren.
Wenn aktuelle Probleme mit der Verfügbarkeit von Hardware, egal ob Konsolen oder Grafikkarten ( und hier die Preise auch astronomisch hoch bleiben), länger anhalten oder sich auch wiederholen, dann könnten Stadia & Co für manche doch attraktiv werden.

Google bzw Alphabet hat auch so viel Geld auf der hohen Kante, dass der Betrag, der für Stadia aufgewandt wurde bisher, in den Bilanzen nicht mal wirklich auffällt. Sie haben neben Apple eher das Problem, nicht zu wissen, was sie mit den Barreserven machen sollen.
Im negativen Fall könnte dies aber auch bedeuten, dass sie, wenn sie keine Lust mehr auf Stadia haben, es einfach einstellen könnten und den Kunden die Kaufpreise für die Spiele zurückerstatten.
Hat Microsoft vor Jahren bei Einstellung des eBook Geschäfts auch so gemacht.

Todesklinge

Meiner Meinung nach ist das die Gaming-Lösung der Zukunft.
Handy + VR Brille (als Monitor Ersatz). Dazu ein Controller oder Maus + Tastatur über Bluetooth am Handy und schon kann man alles zocken, wie am großen Computer/Konsole.

Die Internetverbindung ist noch ein Problem.

In Zukunft braucht man keinen PC, keine Konsole mehr. Smart-TV oder Handy hat alle Anschlüsse zum zocken.

Monatlich 49,95€ für eine riesige Auswahl an Spielen + Flatrate zocken. Vielleicht noch ein Upgrade für Filme und Serien für zusammen 69,95€.

Das wäre ein Vollpreistitel pro Monat, für eine große Auswahl.
Einmalig entsprechend Fernseher / Handy + Zubehör.

Ich würde das bezahlen, wenn dann wirklich alles dabei ist.
Alle Filme, Serien, Kinofilme und Spiele für 70 Euro im Monat, warum nicht.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Todesklinge
Mr.Tarnigel

Dazu kommt noch der Preis fürs Internet was dazu kommt, sagen wir mal 30 Euro. Da bist am Ende bei 100 Euro. Wird für einige viel zu viel sein besonders weil man im Moment folgendes bekommt

Netflix 10 Euro
Dazn. 12 Euro
Gamerpass 12 Euro
Prime 7 Euro
Disney + 10 Euro
Playstation now 12 Euro
Internet. 30 Euro

sind 93 Euro wenn man alles braucht
Brauchen die meisten nicht.
Denke das die Meisten nicht über 50 Euro gehen würden bei sowas wie du beschreibst.

Ellie Williams

Gut das es deine Meinung ist. Die Realität kickt aber gerade ordentlich in Google rein und wenn es selbst eines der größten Unternehmen der Welt nicht schafft … naja. Cloud Gaming wird nie das dedizierte spielen ablösen und das ist auch gut so.

Tapir

Das war imo nie das Ziel.
Leute, die alle Jubeljahre mal nen Titel zocken wollen müssen weder PC noch Konsole kaufen/aufrüsten.
Ein Bekannter konnte dank GF Now Cyberpunk genießen und daddelt nun wieder Indies mit seiner 10 Jahre alten Möhre.
“Smartphone-Gamer” bekommen einen günstigen Einstieg in richtige Games.

Ellie Williams

Ja, cloudgaming richtet sich an erster Linie an Leute die alle „Jubeljahre“ mal was spielen oder an Leute die gering Verdiener sind. Jeder der das Spielen als Hobby akzeptiert hat und etwas von sich hält, der stellt sich ordentliche Hardware ins Haus da die Vorteile deutlich überwiegen.

Namma

Oder an mich, der an seinem Gaming Pc in 4k am Tv oder Monitor zockt und auf seinem Tab s7+ im Bett, Paralel zum Tvn oder wenn er Unterwegs ist bei der Familie die weit weg wohnt über Geforce Now seine Steam/Epic und Uplay (auch Uplay+ geht mit GFN) weiter zockt.
Stadia habe ich nur weil ich damals Kostenlos Teso bekommen konnte, allerdings nur mit dem Abo verbunden nutzbar. Immer wenn ich wieder nen Teso anfall bekomme, melde ich auch meistens stadia an um paar Dinge aufm Tablet oder Handy erledigen zu können.
Denke es gibt noch einige Gründe mehr warum Cloud Gaming erfolgreich werden wird, zb immer höherer Mangel an Ressourcen für alle Bereiche und somit kaum bezahlbare Hardware.
Die Entwicklung des Netzausbaus geht dennoch voran und auch die Quantencomputer dürften besonders in Cloudrechenzentren einen ordentlichen Sprung verursachen.
Allerdings seh ich Stadia hier nicht in der Zukunft als den Dienst der Wahl.
Amazon Luna bietet ettliche Spiele im Abo direkt, bekommt gleich einen Uplay+ Channel integriert, dazu kam die Ankündigung, das man Spiele die man bei Amazon kauft, auch als Cd Version, direkt in Luna auch bekommt, ähnlich wie es aktuell schon bei Musik und Filmen ist.
Dann kommt nich dazu das der nette Herr dem Amazon gehört, mit abstand den größten Gewinn aus seinen beliebten Clouddiensten und Cloudrechnern macht.

Ob du willst oder nicht, dieses Thema wird immer mehr an Bedeutung gewinnen, auch wenn es noch etwas Zukunftsmusik ist, aber auch die ersten Züge und Fernseher wurden verteufelt, und wir wissen was sie damals leisteten und was es heute gibt 😉

Agravain

Das wird niemals funktionieren.
Wie willst du so viele Anbieter unter einen Hut kriegen?
Wieso sollten sich Publisher auf sowas einlassen?
Einige Titel sind zwar bei Stadia dabei aber nur weil Google die Publisher reichlich bezahlt, ich bezweifle das da viele mit machen.
Ganz zu schweigen von den Film- und Serienproduzenten.
Da will schließlich auch jeder sein eigenes Süppchen kochen und sich nicht an einen Anbieter binden.

Daniel

Das hat man damals auch gesagt als jede neue Single CD 11 Mark also 5,50 Euro kostete. Jede!

Heute zahlste ein paar Cdnt für Spotify und kannst alle hören.

Das Gleich bei Filmen und Serien. Die sind heute zum Spottpreis in Netflix und Amazon enthalten.

Das wird so kommen. Die Frage ist nur wie lange das dauert.

Ellie Williams

Ja, gut das lag aber an dem Internet. Als das Internet die Maße erreicht hat, dass sich jeder einen Anschluss leisten konnte, wurde Piraterie im großen Stile betrieben. Die Leute haben nichts mehr für Filme und Musik ausgegeben, da man sich das alles for free im Internet saugen konnte. Hab das damals ja auch selbst ausgenutzt mit LimeWire und wie die ganzen Programme hießen. Die Musik und Filme Industrie freut sich wahrscheinlich einen Keks das es heute Streaming gibt, denn damit haben sie noch einmal die Kurve gekriegt. Gaming hatte ähnliche Probleme.. zur ps1, ps2 Zeiten gab es massig gemoddete Konsolen um gebrannte Spiele zu spielen, aber das Problem hat sich schon längst geklärt und in Leute geben Unmengen an Geld für Gaming aus. Das wir in Zukunft einen Streaming Dienst fürs Gaming brauchen ist stand heute höchst zweifelhaft.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Ellie Williams
Daniel

Nicht nur das Internet war schuld. Man konnte ja klagen, womit man auch anfing. Ich habe über einschlägige seiten auch so manches geladen, aber als die Einschläge näher kamen (2 Leute aus meinem Bekanntenkreis haben Post vom Anwalt bekommen) habe ich damit aufgehört.

Der Hintergrund bei der Musikindustrie war ein ganz anderer. Es war die zeit der Diskmen´s – wenn du die noch kennst. Die waren extrem unpraktisch. Riesengroß, schlagempfindlich ohne Ende, nur eine CD die man immer wieder hören musste oder eben noch welche im Rucksack mitnehmen. Dann kam der nächste Schritt der MP3 Player. das Potential erkannte zuerst Apple und hat die in einen App Shop gebracht. Anfangs belächelt, wurde schnell klar, das keiner mehr einen Diskmen oder MP3 Player brauch. Aber Jeder hatte nun sein Handy dabei. Heute normal, damals unvorstellbar.

Die Zielgruppe verhundert- oder vertausendfachte sich. Jetzt musste man sich entscheiden. Ewig der alten Technik mit geringer Zielgruppe hinterherlaufen wo die Einzemarge höher war, oder aber neue Technik mit gigantischer Zielgruppe und zwar geringerer Einzelmarge aber höherer Gesamtmarge. Die Entscheidung sieht man heute.

Und genau das wird auch beim Streaming passieren. Dafür muß man nur Richtung Japan schauen. Die sind uns da immer schon ein paar Jahre vorraus. bald ist es normal sein World of warcraft zuhause am PC zu spielen, dann beim Frühstück am Tablet ein paar Daylies zu machen und in der bahn auf dem Weg zur Arbeit auf dem Handy ein paar Instanzen zu laufen.

Ich werde das auch nicht machen. Aber für die Jugend ist das heute schon realität das man stumm voreinander sitzt und auf sein Handy starrt. Da trifft man sich dann draussen zum Zocken.
Keine schöne Vorstellung, aber der logische nächste Schritt.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Daniel
Mana7ee

Ist doch klar, dass es ohne (große) Investitionen kaum möglich ist echte Konkurrenz zu PS und XBOX zu etablieren. Aber genau das wollte Stadia sein. Der Artikel gibt die Probleme schon recht gut wieder. Google hätte es insbesondere zum Start ruhiger angehen sollen. Unter Chrome lief es anfangs schlecht. Da hatten es die Kritiker einfach einen vermeidbaren Inputlag darzustellen und Stadia schlecht zu reden.

Damit Stadia gut funktioniert wird immer noch ein sehr stabiles Heimnetzwerk benötigt. Selbst mit dicker Bandbreite limitiert oft ein störanfälliges WLAN oder schwankende Pings. Zur Zeit spiele ich AC Valhalla über Stadia. Verbindung über Chrome auf einem via Kabel angeschlossenen Rechner. Da funktioniert es super mit Auflösungen oberhalb HD und ohne spürbare Eingabeverzögerung. Ob diese Quintessenz ausreicht, damit Stadia sich dauerhaft und finanziell lohnen etabliert wird die entscheidende Frage sein.

Flub32

Das kernproblem hat der author meiner Ansicht nach knapp verfehlt. Am Ende wird es erwähnt aber nicht vollendet.

Google hat den Ruf des dienst Killers, vorrangiges Beispiel Google music. Hier kann man zumindest zu YouTube portieren.

Wenn aber stadia gekillt wird, sind die bezahlten Spiele futsch. Oder gar speicherstände.

Kein ernsthafter gamer akzeptiert so ein Risiko.

Plus in De sind wir weit weg von einer verlässlichen Verbindung. Hatte im probemonat regelmäßige Aussetzer bei Vodafone Kabel 150mbit. Da reichen Sekunden, die der Router oder die Leitung zickt und das wars. Das macht keinen Spaß…

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Flub32
Yaroval

Ich nutze Stadia seit einer Weile vorrangig für ESO und bin persönlich sehr zufrieden. Scheint aber wohl wirklich nicht genug Nutzer zu geben, weshalb ich mir bald wohl eine Alternative suchen muss.

Zum Artikel: Könntet ihr nochmal über den Absatz bezogen auf das Bezahlmodell schauen? Dort schreibt ihr “Für die Nutzung wird ein Abo von 9,99 Euro vorausgesetzt, von einem kostenlosen Probe-Monat abgesehen.”. Das ist so nicht richtig, ein Abonnement ist nur für Stadia Pro notwendig, welches bspw. 4K ermöglicht. Spiele können gekauft werden und in 1080p auch ohne Abo genutzt werden.

Namma

Ja mache ich genauso, allerdings bin ich froh das ich keine Spiele gekauft habe dort.
Teso gab es damals ja die Aktion wo man es kostenlos mit seinem Pc Account verknüpfen konnte.
Meine jetzige alternative ist definitv Gefroce Now, ich warte aber auch noch auf Luna.
Am Ende bleibt es spannend wie sich diese Dienste entwickeln 🙂

NoSFa

Diese Streaming Dienste sind meiner Meinung nach alle totes kapital….
Hier ein paar gründe dafür:
Noch mehr latency Probleme laggs usw…
Man soll eventuell noch mal bezahlen für das was man hat?
Außerdem sind die diese Dienste weitere Gkarten Fresser…

Natürlich wenn man jetzt eine ordentliche Leitung hat usw, bzw typischer 0815 Casual Gamer der erst mal afk geht um ein spiel zu Staren. Dann sowieso nichts peilt aber der beste Spieler der Welt ist jahahaha dann….. dann machen auch solche Dienste Sinn, weil es Kunden dafür gibt 🙂

Nicht vergessen abonnieren und diskriminieren Danke.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von NoSFa
Joey

Ich glaube sie haben ihre Zielgruppe irgendwo zwichen Konsolenspielern und PC Spielern. Jemand der seine Spiele Modden will oder das letzte bischen leistung aus seinem System rauskratzen will oder einfach immer unabhängig von Diensten sein will wird nicht zugreifen. Jemand der aber Nicht ganz so viel in die immer aktuellste Hardware investieren will und ab und zu trotzem mal Spiele macht könnte sich hier gut aufgehoben fühlen. Schließlich kannst auf einem sehr grotigen PC mit einem Streaming Dienst wie zb den von Nvidia sehr anständige Spiele machen.

Hab sogar vor ein paar Monaten gehört das Path of Exile auf Nvidia wohl zuverläsiger läuft als auf den meisten durchschnitts PCs. Keine Ahnung ob da was dran ist.

Kurz zusammengefasst du brauchst dich nicht um die Leistung und den Festplattenplatz deines HeimPCs zu kümmern, dafür aber um eine anständige Intenetverbindung. Ich kann mir vorstellen dass die Streamingdienste eher konkurenz für konsolen sind oder für konsolenspieler die einen Zeh in PC Spiele stecken wollen ohne sich einen guten highend PC kaufen zu wollen.

NoSFa

Ja damit wirst wohl recht haben, ist halt für rumgedödel… Nichts ganzes nichts halbes.
Dennoch finde ich persönlich solche Dienste Sinnlos, ein weiteres Luxus gut bzw Dienst den niemand wirklich braucht 🙂

Fehlt nur noch das die Dienste sagen wir sind Umweltfreundlich 😀 Naja auch hier der Kunde muss das ja bloß glauben ahahhaha

Daniel

Auch wenn Stadia bzw Streaming Dienste ne Menge falsch macht, so machen sie auch einiges richtig.

Gerade bei Themen wie Ökologie oder Verfügbarkeit von Hardware wie Grafikkarten können sie punkten.

Es ist deutlich umweltfreundlicher wenn deine “Konsole” zentrale aufgestellt ist, sodaß in der Zeit in der du nicht online bist, andere auf deine Konsole zugreifen können. Das spart auch Ressourcen wid Grafikkarten, da man schlicht weniger Konsolen bereitstellen muß, wenn man sie aufteilt.
Dazu kommt, das dir persönlich deine Konsole nie kaputt gehen kann. Darum kümmt sich in dem Fall Google und tauscht das entsprechende Teil aus anstatt bspw eine komplett neue PlYstation kaufen zu müssen. Da ist der Austausch der Grafikeinheit so aufwändig, das man sich in der Regel alles neu kauft.

P.S. Was meintest Du in deinem ersten Post mit: Man soll evtl nochmal für das Bezahlen was man schon hat?

NoSFa

Das mit „umweltfreundlicher“ ist absolutes Wunsch denken 😉
Du musst dich mit den Geräten verbinden das heißt es muss immer eine Leitung offen sein (IP Adresse) Sind die Geräte (Server) down dann wegen Wartung, Update, Stromausfall, Internet weg usw usw….
Und ich kann dir jetzt schon sagen das ein Server davor geschaltet ist 😉

Das mit dem Kaputt gehen ja gut… Da ist was war es dran. Ich Persönlich habe es nie geschafft eine Konsole kaputt zu bekomme und wenn war es meine schuld. Hatte bestimmt 10 Konsolen…

Aus mein ersten Post:
Ja ich kenne ein paar Spezialisten die einen Gaming Rechner besitzen aber dennoch Streaming dienst nutzen….

Nicht Falsch verstehen ich gönne das jedem 😀 aber der Sinn ergibt sich mir halt nicht…

Daniel

Es ist ein Unterschied ob du für 100.000 Spieler dir eben die 100.000 Konsolen kaufst, oder eben nur 90.000 “Konsolen” in einem Datenzentrum stehen die wegen der Zeitverschiebung der einzelnen Spieler ausreichen, um jedem zu seiner Zeit seine Leistung zur Verfügung zu stellen.

Der Stromverbrauch/Kühlung auf eine Graka oder einen Prozessor heruntergebrochen ist auch deutlich effektiver und benötigt weniger Energie. Was man mit einbeziehen muß ist die Art der Leitung. Eine Glasfaserleitung ist bedeutend umweltfreundlicher als bspw das 3G Netz. Aber selbst mit 3G Netz wäre Streaming klimatechnisch gesehen eine 0-Nummer im Vergleich zuf lokalen Konsole. Bereits ab 4G liegt der eingesparte Primärenergiebedarf drunter und bei Glasfaser wird es noch deutlicher

Namma

Mein Tablet und die Tastatur und Maus dazu, erfreuen sich enorm über Geforce Now, man merkt aber immer, wenn jemand mit den alten Gerüchten kommt, das er oder sie es nichtmal ausprobiert haben 😉

NoSFa

Ja wenn du meinst, denkst du müsstest jetzt mit Tablett und die Tastatur und Maus dazu jetzt mal den Wanderer machen.

Dich irgendwo in den Wald setzen oder wo auch immer und dann erst mal heftig hart Fortnite oder so spielen….

Ich gönne dir das!
Für mich aber unnötig… Und auch nicht nachvollziehen… Aber hey Cool! 👌👍

Namma

Erstmal frag ich mich warum du so bist?
Ich bin keine 16 mehr und sitze schön zuhause, meine Familie ist 800km weg und wenn ich diese besuche nehme ich sicher nicht meinen Rechner mit.
Wenn ich beruflich wo anders übernachte ebenso wenig.
Fortnite habe ich zwar getestet, war aber nicht so mein Spiel, viel lieber spiele ich aktuell, Satisfactory,Dyson Sphere Program, Ac Valhalle, Teso, Cyberpunk, Skyrim, DQ 11, Anno 1800 und bei keinem dieser Spiele würde mir einfallen warum 20ms mehr input auschlaggebend wären, man merkt es einfach nicht.

Schade das es noch solche Menschen gibt, die andere nicht verstehen wollen und alles auf sich projezieren, aber da kann man wohl dann kaum was dran machen.

NoSFa

Na weil ich so bin wie ich bin 🙂

Du alles gut nimm mit was du möchtest… Das war jetzt nicht negativ oder so gemeint… auch nicht auf´s alter oder der gleichen… weder Rassistisch oder Sexistisch was auch immer….
Man kann alles falsch verstehen bzw im falschen Hals bekommen dann hustet man so hässlich! 😛 😀

Ich persönlich bin halt nicht der Typ der irgendwo hingeht weil ich, Beispiel: Jemand besuchen gehe, mir was an schauen oder der gleichen… Und muss dann da Zocken… Ich kann da drauf auch verzichten….
Und zusammen gefasst würde ich halt sagen wir sind halt 2 verschiedene Charakter…

Das geht ja nun mal nicht.
„Schade das es noch solche Menschen gibt, die andere nicht verstehen wollen“
Ich versteh das sehr wohl ich denke mir auch manchmal ja jetzt bissel zocken. Aber wie gesagt ich kann halt auch verzichten.
Außerdem steht in meinem Ersten und im 2. Post schon wenn man halt was „rumdödel“
Gut im ersten vl etwas provokant…
Und wenn du das machen möchtest mach das doch! Ich halte dich nicht auf vertrete lediglich meine Meinung…

Namma

So verschieden sind wir glaub ich nicht 😉
Ich nutze es ja auch nicht jeden Tag, allerdings ist deine Aussage das man damit nicht spielen schlicht nicht richtig, technisch laufen Stadia und Gefroce Now einwandfrei. Xcloud ist ganz ok, aber hier schwächelt es wirklich.

Ich verurteile niemanden, auch nicht wenn die Kommentare deutlich reißerisch und provokant sein sollten.
Du kennst meine Situation nicht, wenn ich bei meiner Familie bin heisst es nicht das mein Vater und meine Geschwister auch Urlaub haben, und wenn dann manchmal meine 2 Söhne im Bett sind bin ich ganz froh drum einfach noch ein wenig zocken zu können.
Wo ich länger Krank war, war es sehr praktisch.
Wenn der eine Sohn Switch spielen will auf dem Tv der andere aber was anderes am Pc, kann ich mich hin setzen und einfach geforce now starten und bissl meine Fabrik ausbauen oder so.
Und nur mit einem Manko, was anscheinend auch nur mich nervt, es gibt lediglich nur Full HD 😂

Ich will dich auch nicht davon überzeugen, wozu auch, allerdings ist es nicht fair etwas zu verteufeln mit verzerrter Warheit, nur darum ging es mir, nicht um die Person die da hinter steckt, wir kennen uns ja nicht 😊

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

40
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x