GeForce Now verliert Call of Duty und WoW – Viele Fans sind enttäuscht

Der neue Streaming-Dienst GeForce Now ist seit wenigen Tagen aktiv. Jetzt werden die Spiele von Activision Blizzard vom Service entfernt. Was ist da los?

Was ist GeForce Now? GeForce Now ist ein Streaming-Service von Nvidia. Ihr könnt unterstützte Spiele beispielsweise von Steam über die App von Nvidia streamen. Einen starken Rechner benötigt man nicht, nur eine stabile und schnelle Internetverbindung.

Nvidia entfernt Spiele von Activision Blizzard von GeForce Now

Call of duty modern warfare m26 Mass nachladen Trailer Season 2
Spiele wie Call of Duty: Modern Warfare können nicht mehr mit GeForce Now genutzt werden. Die Fans sind dementsprechend enttäuscht.

Was ist passiert? Nvidia hat im offiziellen Forum angekündigt, dass die Spiele von Activision Blizzard aus dem Portfolio von GeForce Now entfernt werden müssen. Für viele eine weitere schlechte Nachricht rund um Activision Blizzard, die momentan ohnehin stark kritisiert werden.

Im offiziellen Forumspost im Nvidia-Forum heißt es:

Mit einer Anfrage sind wir dazu aufgefordert worden, alle Activision Blizzard Spiele von unserem Service zu entfernen. Trotzdem hoffen wir, dass wir weiterhin mit Activision Blizzard zusammenarbeiten werden und die Spiele bald wieder zurückholen können.

Offizieller Post im Nvidia-Forum, Quelle: Nvidia.com

Activision Blizzard und Google wollen enger zusammen arbeiten

Warum wurden die Spiele entfernt? Nvidia nennt keine Gründe für das Entfernen. Die Anfrage wird nicht näher erläutert, Nvidia entschuldigt sich für die Unannehmlichkeiten und hofft, dass die Spiele bald wieder zurückkehren.

Activision Blizzard hat mit Google eine strategische Partnerschaft geschlossen (via DerAktionär.de). Schon bei der Overwatch League war Blizzard von Twitch zu Youtube gewechselt. Die Folge war ein herber Verlust bei den Zuschauerzahlen. Auch die neue Call of Duty – League soll exklusiv auf Youtube zu sehen sein. Google und Blizzard versprechen sich dadurch eine höhere Reichweite bei den Zuschauern.

Des weiteren haben Google und Blizzard erklärt, dass alle Spiele von Activision Blizzard über die Server von Google Cloud laufen werde.

Welche Spiele sind nicht mehr spielbar? Alle Spiele, die von Activision Blizzard veröffentlicht worden sind. Dazu gehören unter anderem:

Fans sind enttäuscht und fassungslos

Was sagen die Fans? Unter dem offiziellen Post werden die Stimmen der User laut. So beklagt der User Just_Skilled:

„Ein Freund und ich haben GeForce Now gekauft, nur wegen Call of Duy: Modern Warfare. Und jetzt canceln sie es. Schande! Ich war so glücklich mit dem Service, aber nur für einen Tag.“

User Just_Skilled unterm offiziellen Nvidia-Post, Quelle: Nvidia.com

Vor allem startet bei Call of Duty: Modern Warfare bald die Season 2 und, dass das Spiel jetzt von GeForce Now entfernt werden, stört manche. Einige haben sogar die Befürchtung, dass weitere Spiele von GeForce Now verschwinden könnten und dies erst der Anfang sei.

Der User Iggy1404 versucht zumindest die Gemüter zu beruhigen. So sagt er, dass Nvidia für die ganze Aktion am wenigsten könne und dass dieser Rückzieher ein „unglaublich schlechter Schachzug von Activision Blizzard gewesen sei. So schreibt er „nutzt eure soziale Netzwerke, öffnet Tickets oder schreibt Gaming-Journalisten – erregt Aufsehen.“

Auf Reddit sind viele Fans ebenfalls enttäuscht. So schreibt ein User, dass er GeForce Now nur abonniert habe, um endlich Modern Warfare spielen zu können.

Was denkt Ihr darüber? Habt ihr euch auch GeForce Now gekauft, um endlich eure Lieblingstitel von Activision Blizzard spielen zu können? Oder stört euch das Verschwinden von Call of Duty und Co nicht wirklich?

Alles rund um Nvidias neuen Streaming-Dienst findet ihr direkt bei uns:

Geforce Now: Alles zu Spielen, Steam, Downloads und ersten Tests
Quelle(n): PCGamerNvidia.comDerAktionär.de
Deine Meinung?
6
Gefällt mir!

14
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Desten96
10 Tage zuvor

Ich finde es schade um wow. Cod ist leider für mich gestorben bis bo5 rauskommt MW ist einfach zu schlecht und sehe keine 270 GB für Datenmüll ein.

Ectheltawar
11 Tage zuvor

Ich finde die Meldung erstaunlich, insbesondere da kürzlich hier ein Artikel auftauchte der GeForce Now mit Stadia vergleichen wollte, da wurde als ein Pluspunkt für GeForce Now aufgeführt das man darüber quasi seine Spiele nutzen kann, die man bereits besitzt. Diese Aktion hier zeigt doch recht deutlich das es am Ende dann doch nicht so einfach ist.

So verlockend das ganze Cloudgaming auch klingt, ich fürchte mit genau solchen Aktionen machen sie sich den Markt kaputt bevor er überhaupt fahrt aufgenommen hat. Das selbe erleben wir ja gerade beim Streaming-TV. Wenn die Entwicklung so weiter geht, hat bald jede Serie und/oder jeder Film seinen eigenen Streaming-Dienst, der auch wirklich nur noch über diesen zu schauen ist.

Targrist
11 Tage zuvor

Ja, absolut. Wenn ich mir, als Fußball-Fan, überlege, dass ich mehrere Abos brauche, um meinen Verein in allen Wettbewerben zu sehen, wird mir schlecht. Dann verzichte ich lieber. Schöne neue (teure) Welt.

Targrist
11 Tage zuvor

Toll, mal wieder eine Entscheidung, die nicht im Sinne des Kundes ist. Ich konnte endlich WoW über Geforce Now spielen, ohne dass mich die Lüfter meines Notebooks zur Weißglut getrieben haben… Danke Blizzard!

MadKiefer
11 Tage zuvor

Activision war und ist schon immer eine Plage. Und seit Jahren sieht man, was es aus einer einst schönen Spielefirma gemacht hat. Wobei sich Blizzard das selbst ins Haus geholt hat – wie bei vielen anderen Firmen eben vorher.

Es vergeht momentan ja keine Woche, wo Blizzard negative Schlagzeilen schreibt – egal ob wegen interner Probleme oder nach außen. Tendenziell traurig, wie eben auch eins Bioware, bevor es gefressen wurde (ich hasse Investoren)…

lIIIllIIlllIIlII
11 Tage zuvor

Ich weis nicht, ob man Activision damit unrecht tut. Die Schuld wird oft dort abgeladen. Genau so wie bei Destiny. Dort wurde auch oft postuliert, dass der größte Ärger ausschließlich von dort käme – zum Beispiel durch den Druck, der auf die Entwickler ausgeübt würde.

Jetzt, einige Zeit nach der Trennung, ist aber rein garnichts besser geworden. Eher im Gegenteil.

Alzucard
11 Tage zuvor

Destiny musst du Zeit geben. Was soll denn da passieren Spieleentwicklung dauert Jahre. Da kann man so schnell nichts ändern. Ein Problem ist doch, dass Activision druck macht.

Alex
11 Tage zuvor

Die Shop Änderungen sind aber einzig und allein auf Bungies Misthaufen gewachsen, das war eigentlich der Punkt wo man dachte Activision macht Druck, wie sich jetzt herrausstellt war es da unter Activision sogar besser bestellt um Destiny und ich bezweifle wirklich das das Spiel an sich großartig davon profitiert, Activision hat Bungie viel Manpower zur Seite gestellt, das entfällt nun alles.

Alzucard
11 Tage zuvor

Was war besser destiny 2 oder 1?

lIIIllIIlllIIlII
11 Tage zuvor

Für mich sind beide ziemlich ähnlich. Allerdings habe ich D1 länger gespielt als D2. Ich habe allerdings den Eindruck, dass nicht Destiny sich wahnsinnig verändert hat, sondern ich habe mich mit der Zeit verändert.

Meine Vermutung ist: wäre D2 vor D1 erschienen, hätte ich vermutlich länger D2 gespielt als D1.

Alex
11 Tage zuvor

Ich Spiel gerade D1 nach über 1k Stunden in D2 und am Ende muss ich sagen es nimmt sich nichts, Sandbox ist halt besser in D1 das ist aber auch alles ansonsten finde ich D2 sogar teilweise besser, bin nur mittlerweile von dem Spiel ausgebrannt weil zu wenig neues kommt.
Der New Light Einstieg war eine Fehlentscheidung der ist ja wohl aber auch auf Bungies alleinigen misthaufen gewachsen.
Also nein Bungie ist auch wunderbar alleine in der Lage es vor die Wand zu fahren und gierig zu werden.

SapiusDC
11 Tage zuvor

Mit den schlechten Entscheidungen von Activision/Blizzard in letzter Zeit hoffe ich langsam wirklich inständig, dass die den Karren mal so richtig gegen die Wand fahren und mal wieder aufwachen und in die Realität zurückkehren… Das gilt allerdings auch für die blinden Fans, die jede dieser Entscheidungen auch gegen jede Objektivität verteidigen

lIIIllIIlllIIlII
11 Tage zuvor

Im Mobile Sektor sind sie unglaublich erfolgreich. Ihre Strategie scheint mehr oder minder aufzugehen. Nur sind wir eben kein Bestandteil mehr ihres Plans.

UnicornsHero
11 Tage zuvor

Habe alle Blizzardspiele der letzten 15 Jahre gekauft aber leider passt vieles schon länger nicht mehr zwischen uns. Ich werde mir kein D4 holen obwohl mein D3 locker hunderte Spielstunden hat. Andere können das mittlerweile genauso gut und versorgen ihr Spiel mit regelmäßigem Content. Und jetzt möchte Blizzard einem Vorschreiben auf welchem Rechner man ihre Spiele zu spielen hat. Lizenzen verkaufen bei denen man fürs normale Spielen gebannt wird? Doch sind sie das Apple der Gamingbranche? Vielleicht einstmals. Für mich entfernt sich Blizzard damit wieder einen Schritt weiter von mir

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.