Ist euch aufgefallen, dass Skins in Fortnite immer realistischer werden?

Ist euch aufgefallen, dass Skins in Fortnite immer realistischer werden?

Fortnite entwarf schon seit Chapter 1 Skins für den Markt und den Battle Pass. Neuerscheinungen, die fortlaufend veröffentlicht werden, sind jedoch so detailliert, dass sie schon fast der echten Persönlichkeit zugeordnet werden können, die sie symbolisieren soll. Habt ihr die stetigen Verbesserungen bemerkt?

Was sind Skins in Fortnite? In Fortnite könnt ihr dank gekaufter Battle Passes oder mit V-Bucks im Item-Shop Skins erwerben. Die Skins sind Monturen, die kreativ gestaltet sind. Epic entwirft eigenständig Skins und modelliert sie dann in Fortnite zu einer Figur, die ihr erwerben könnt. Damit könnt ihr entweder mit eurem Lieblingsaussehen zocken oder greift auf die vielen Crossover zurück.

Von Marvel-Superhelden bis hin zu DC und sogar andere Videospielhelden, wie Kratos, haben es schon in den bunten Shooter geschafft. Dabei verbessert sich Epic schleichend, ohne dass viele Spieler davon Wind bekommen. Wir zeigen euch, wie sich die Skins von damals zu heute unterscheiden.

Skins werden immer realistischer

Fortnite ist seit 2017 auf dem Markt. Somit sind schon einige Skins ins Spiel gerollt. Alle alten Skins enthalten noch den Fortnite-Touch. Gesichter sehen aus, als wären sie aus Knete geformt. Es sind sehr fantasievolle und farbenfrohe Skins und vor allem originell und schlicht gestaltet. Jedoch hat sich nach 4,5 Jahren einiges getan.

Schauen wir uns den Reaper-Skin im Vergleich zum echten „John Wick“-Skin an. Beide sollen Keanu Revees aus dem gleichnamigen Film „John Wick“ symbolisieren. Der Reaper-Skin ist eine Fortnite-Variante des Schauspielers.

Man erkennt im Gesicht, dass die Gesichtsbehaarung und die Frisur eindeutig von ihm stammen. Jedoch sind die Gesichtszüge weit gefehlt. Man erkennt kaum Ähnlichkeiten. Schaut man sich jedoch den „John Wick“-Skin aus Season 9 Chapter 1 an, erkennt man sofort, dass das John Wick ist. Epic hat sich so weit verbessert, dass nun auch Persönlichkeiten ins Spiel portiert werden können.

Warum ist das gut so? Schaut man sich nun die Entwicklung der neuen Monturen an, erkennt man, dass mehr realistischere Persönlichkeiten möglich sind. Ariana Grande, J Balvin und andere namhafte Stars und Streamer haben es schon in Fortnite geschafft.

Spieler also, die endlich mit ihren Idolen das Feld räumen wollen, erhalten dadurch die Chance das zu tun. Denn durch diese realistischen Änderungen sind menschlichere Monturen möglich.

Geht dadurch das Fortnite-Feeling flöten? Wer schon seit Anbeginn zockt, vermisst sicherlich die klobigen Skins, die zum Release 2017 erschienen sind. Doch durch den laufenden Fortschritt verliert Fortnite nicht seinen Charakter, sondern schafft sich damit einen Weg noch ausgefallenere Skins zu schmieden.

Schaut man sich Shanta oder Kaugummikerl an, die seit Chapter 3 erspielbar sind, erkennt man, dass Fortnite immer noch Eigenkreationen erstellt. Manche davon sind detailreicher und wirken fast wie ein Kunstwerk. Andere sind komplett abgedreht und wirken verspielt.

Epic wird uns sicherlich noch weiterhin zum Staunen bringen, während weitere Seasons vorbeigehen. Lasst uns also abwarten, was sie noch so aus dem Ärmel zaubern können. Was haltet ihr von der stetigen Veränderung? Findet ihr sie gut oder vermisst ihr die alten Skins? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx
()
x