Ihr hasst Fortnite vielleicht, aber es führt das Gaming in den Mainstream

Fortnite: Battle Royale hat womöglich eSport weiter in den Mainstream gerückt. Grund ist das jüngst angekündigte Cover des populären US-Sport-Magazins „ESPN Magazine“. Dort ist statt den üblichen Football- und NBA-Stars der Fortnite-Pro-Gamer Ninja zu sehen.

Was ist das ESPN Magazine? Dieses Heft ist eines der populärsten US-Sport-Magazine. Es erscheint alle 14 Tage (kurioserweise „Fortnightly“ auf Englisch) und hat eine Auflage von etwa 2,1 Millionen Ausgaben.

Das ESPN-Magazin gehört zum Disney-Konzern und widmet sich Sport aller Art. Im Gegensatz zu eher sachlichen Konkurrenzprodukten, wie Sports Illustrated, hat das ESPN Magazine eine etwas lockerere Herangehensweise an das Thema Sport.

Ninja statt Football-Star auf dem Cover

Was ist so Besonderes an der zukünftigen Ausgabe vom ESPN-Magazine? Für gewöhnlich prangen berühmte Athleten aus populären US-Sportarten, wie Football oder Basketball, auf den Covern des ESPN Magazine.

Doch auf einer künftigen Ausgabe des Hefts soll stattdessen der Streamer und Fortnite-Star Ninja zu sehen sein. Der hat 10 Millionen Follower auf Twitch und ist so gut, dass er selbst mit 4 Hitpoints 6 Gegner umlegt.

Ninja und Fortnite bringen Gaming weiter in den Mainstream: Dass ein Pro-Gamer mit blauen Haaren nun groß eines der größten Sport-Magazine in den USA ziert, ist eine kleine Sensation. In den USA wird Sport sehr ernst genommen. Erfolgreiche Athleten werden dort hoch gefeiert.Fortnite-Highstakes

Dass nun ein Gamer auf dem Cover dieser Zeitschrift zu sehen ist, kann quasi als Ritterschlag des Pro-Gaming verstanden werden. Es ist ein wichtiger Schritt in die Richtung, Gaming als „echte“ Sportart zu etablieren.

Diese Idee ist freilich nicht neu. Seit Jahren werden eSport-Games wie LoL, Overwatch oder Call of Duty populärer und die Events immer größer. Doch mit der Berichterstattung in Mainstream-Sport-Medien, wie eben dem ESPN Magazine, sollte Gaming einen weiteren wichtigen Schritt in die Mitte der Gesellschaft gehen.

Core-Gamer sehen Fortnite kritisch: Auch wenn viele Core-Gamer „Fortnite“ kritisch sehen, weil es gerade bei jungen Spielern so beliebt ist, wäre so ein Fortschritt für das Gaming ohne ein großes Aushänge-Schild wie Fortnite wohl kaum möglich.

Was denkt ihr? Werden Fortnite und Co. hierzulande auch bald auf Augenhöhe mit Fußball stehen?

Autor(in)
Quelle(n): IGN
Deine Meinung?
Level Up (4) Kommentieren (22)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.