Fortnite: YouTuber sagt, Epic lässt seinen Kanal mit 1,5 Mio Abos löschen

Der deutsche YouTuber Ahman „ApoRed“ Nadim Ahadi hat einen großen Gaming-Kanal zu Fortnite aufgebaut. Als „RedSama“ folgen ihm etwa 1,48 Millionen Abonnenten auf YouTube. Damit ist es einer der größten, deutschsprachigen Fortnite-Kanäle. Aber der Kanal ist jetzt in Gefahr: Epic hat Copyright-Strikes gegen ihn erlassen. Es droht die Löschung.

Das ist die Situation: In einem Video vom 2.11. erklärt der YouTuber ApoRed (25), er habe am 1. November, am Feiertag, zahlreiche Copyright-Strikes auf YouTube erhalten.

Diese Strikes kommen direkt von Epic und wenn die nicht zurückgenommen werden, soll sein Kanal „RedSama“ am 8. November gelöscht werden.

Fortnite-Apored
„Rot“ bei Strikes ist kein gutes Zeichen. Der Kanal soll gelöscht werden, laut YouTube-Statusanzeige.

ApoRed zeigt Bilder der Strikes und sagt, er hat mittlerweile eine Upload-Sperre. Die Strikes seien auf „ganz normalen Fortnite-Videos“ ohne besondere Auffälligkeiten erfolgt.

Er kenne keine genauere Begründung für diese Copyright-Strikes. Er versteht nicht, warum Epic ausgerechnet ihn ins Visier nehmen. Niemand anderes hätte gerade diese Probleme.

Fortnite-ApoRed-Redsama-1140x445
Im Video wirkt er sichtlich aufgewühlt, aber kämpferisch. Er fühlt sich ungerecht behandelt.

YouTuber beteuert Unschuld

Das sagt ApoRed: Der betont ausführlich seine Unschuld. Er sagt im Video immer wieder „Ich hab nichts gemacht.“ Jedenfalls habe er nichts gemacht, was nicht andere Fortnite-YouTuber auch gemacht hätten. Es wären ganz normale Videos, die da gestriket wurden. Er habe einen ganz normalen Fortnite-Kanal.

ApoRed räumt jedoch ein, dass er auf seinem Kanal RedSama öfter Werbung für Seiten gemacht hat, die einzigartige Skins verkaufen – aber das hätten auch andere YouTuber gemacht, sagt er. Die seien ja auch nicht gebannt.

Fortnite-Skinkäufe
Für solche Seiten hat RedSama offenbar geworben – jedenfalls zeigt er den Screen eines anderen YouTubers, der das auch mache.

ApoRed fühlt sich schikaniert

Er glaubt, Epic hasse ihn oder ein oder zwei Leute bei Epic hassten ihn. Das ziehe sich durch seine Karriere:

  • Er habe Fortnite in Deutschland bekannt gemacht, tausende hätten das Spiel durch ihn entdeckt und heruntergeladen
  • Trotzdem sei er nie zu Events eingeladen worden
  • Als er sich darüber beschwerte, sperrte Epic daraufhin seinen „Content-Creator“-Code, mit dem er Geld verdienen kann – er sei der einzige YouTuber dieser Größe bei dem das passiert sei
  • Und jetzt lassen sie seinen YouTube-Kanal „ohne Grund“ löschen – für einen Moment bringt ApoRed „Rassismus“ als möglichen Grund auf oder etwas, das er „1998“ gemacht hat

ApoRed fühlt sich schikaniert. Epic suche einen Vorwand, um ihn zu bannen. Beide Worte googelt er live im Video, um sicherzustellen, dass er sie richtig verwendet.

ApoRed will Anwalt einschalten, richtig Krach machen

So reagiert ApoRed nun: Der hat angekündigt, in Berlin bei Epic vorbeizugehen. Er will nach „Berlin steppen.“ Außerdem will er „die Presse“ und seinen Anwalt Stefan einschalten.

Er sagt, es müsse bekannt werden, wie krass er hier behandelt wird.

Für den Moment hat ApoRed alle Videos auf seinem Kanal RedSama gelöscht, außer dem Erklärungsvideo.

Zudem hat er den Kanal umbenannt in „Bitte löscht mich nicht.“

Des Weiteren hat er einen neuen Kanal zu „RedSama“ eröffnet.

Fortnite-Redsama-kanal
So sieht sein Kanal im Moment aus.

Unter dem Video weisen einige Kommentare daraufhin, dass die Werbung für Skins wohl der Grund für die Strikes seien könnte.

Ist sowas schon mal passiert? Im August 2019 gab es einen ähnlichen Fall. Da war Take-2 mit Copyright-Strike gegen den YouTuber „SupMatto“ vorgegangen.

Allerdings gab es da eine klare Begründung und Statements: Supmatto soll Leaks zu Borderlands 3 verbreitet haben, die er sich auf Arten beschafft hatte, die Take-2 nicht tolerieren konnte. Damals zeigten YouTuber Solidarität gegenüber SupMatto. Sie fanden es nicht gut, dass eine Firma ihre Macht so ausübt.

Mittlerweile ist der Kanal von Supmatto allerdings gelöscht. Er hat sich zurückgezogen.

Mehr Hintergründe zu ApoRed und seinem Konflikt mit Epic gibt es in diesem Artikel:

YouTuber ApoRed will Vorzugsbehandlung in Fortnite, macht Druck

Iüdate 9.11.: Der Kanal von ApoRed ist mittlerweile tatsächlich gelöscht worden.

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (11) Kommentieren (67)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.