Spieler wird nach Vergewaltigungs-Vorwürfen aus FIFA 22 entfernt – Preis der Karte steigt um 400%

Der Manchester-City-Spieler Benjamin Mendy wurde nach schweren Vorwürfen aus FIFA 22 entfernt. Allerdings sind einige seiner Karten noch auf dem Transfermarkt zu bekommen – und werden teurer.

Das sind die Vorwürfe gegen den Spieler: Dem Verteidiger Benjamin Mendy werden in vier Fällen Vergewaltigung und ein weiterer sexueller Übergriff vorgeworfen. Nach aktuellem Stand soll ein Gerichtsprozess am 24. Januar 2022 stattfinden, zuvor ist eine weitere Anhörung im November angesetzt (via Sportschau).

Von seinem Verein Manchester City ist Mendy bereits im vergangenen August suspendiert worden. Und auch in FIFA 22 wurde er nun von EA Sports entfernt. Gegenüber Eurogamer sagte EA: “Da Benjamin Mendy sowohl bei Manchester City als auch in der französischen Nationalmannschaft aus dem aktiven Kader gestrichen wurde, wurde er auch in FIFA 22 aus dem jeweiligen Kader gestrichen und für FIFA Ultimate Team (FUT)-Packs und Ultimate Draft gesperrt, während er auf sein Verfahren wartet” (via Eurogamer).

Einzelne Karten in FUT immer noch auf dem Markt

Das passiert mit der Spieler-Karte in FIFA 22: Tatsächlich ist Mendy etwa im Anstoß-Modus nun, einige Tage vor dem Release von FIFA 22, nicht mehr zu finden. Allerdings taucht er in Ultimate Team teilweise immer noch auf. Denn: Mendys Entfernung aus den Packs wurde erst am Tag nach dem Start des Early Access durchgeführt.

Dementsprechend konnten einige Spieler den Verteidiger immer noch aus Packs zu ziehen. Da bereits erhaltene Karten nicht aus dem Spiel entfernt wurden, kann er auch immer noch auf dem Transfermarkt angeboten werden. Und dort fällt auf: Die Karte ist sogar teurer geworden.

Mendy wird überteuert angeboten. Gebote findet man bei etwa 3.000 Münzen.

Betrachtet man Mendys Preisentwicklung bei dem Portal futbin, ist zu sehen, dass er auf dem FUT-Transfermarkt anfangs etwa 600 bis 800 Münzen kostete. Dann fingen die Preise an zu steigen. Mittlerweile liegt Mendy bei futbin etwa bei 3.500 Münzen, auf dem Transfermarkt kann man sogar noch teurere Exemplare finden.

Damit ist er gerade merklich teurer, als andere gewöhnliche Gold-Karten mit vergleichbaren Werten. Die liegen eher in dem Bereich zwischen 700 und 1.000 Münzen.

Ist so etwas vorher schon mal passiert?Schon in der Vergangenheit gab es Beispiele, in denen Spieler wegen Vorfällen aus dem realen Leben aus FIFA entfernt wurden. So wurde beispielsweise Marco van Basten nach einem Eklat in FIFA 20 aus dem Spiel entfernt, woraufhin sein Preis anstieg.

In FIFA 18 wiederum wurde die Karte des Spielers Alejandro Penaranda entfernt, nachdem dieser bei einem Überfall verstorben war. Auch hier kam es zu plötzlichen Entwicklungen auf dem Transfermarkt.

Damals hatte EA reagiert, indem die Preisspanne des Spielers so weit heruntergesetzt wurde, dass sich ein Verkauf nicht mehr “lohnte”. Allerdings stieg dann die Karte von Adalberto Panaranda an, der einen ähnlichen Nachnamen hatte und offenbar von manchen Spielern verwechselt wurde.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx
()
x