Darum werden Falt-Phones MMO-Gaming im Westen bald revolutionieren

Nach wie vor fristet Mobile-Gaming von einfachen Casual-Spielchen mal abgesehen hierzulande ein Nischendasein. Für viele Gamer ist das Spielen auf dem Touchscreen zu fummelig. Unser Autor Jürgen meint: Das könnte sich dank der neuen, faltbaren Smartphones bald ändern.

Was ist das Problem mit Mobile-Gaming? Mobile-Gaming hat es nach wie vor hierzulande schwer. Mal eine Runde Casual-Games wie Candy Crush und Clash of Clans sowie Kartenspiele wie Hearthstone sind ok, aber für ernsthaftes Gaming kann sich ein Großteil der Zielgruppe der Gamer immer noch nicht begeistern. Die Gründe sind vielfältig, doch oft hört man in etwa die folgenden Argumente:

  • „Die Steuerung ist auf dem Touchpad voll fummelig, da seh ich ja gar nix, weil meine Finger im Weg sind!“
  • „Die Bildschirme sind zu klein, da erkennt man ja nix!“
  • „Auf einem Mobilegerät kommt kein echtes Gaming-Feeling auf!“
Fortnite-Mobile
Mit den Fingern im Display schießt es sich schlecht.

Anders als in Asien, wo zum einen die mobilen Netze besser sind und Gamer sich wohl weniger an den technischen Limitierungen der Mobilgeräte stören, hat Mobile-Gaming unter anderem aus den hier genannten Gründen hierzulande wenig Freude unter „echten“ Gamern gefunden. Die zocken nach wie vor lieber auf der Konsole oder dem PC.

Oder auf speziellen Gaming-Handhelds, wie der Nintendo-Switch. Die hat schließlich ein größeres Display und Controller, die außerhalb des Bildschirms sind.

Doch eine neue technische Innovation könnte meiner Meinung daran bald etwas ändern.

Falt-Phones sind die Zukunft

So wünsche ich mir Mobile-Gaming: Ich, der Jürgen, liebe Mobile-Gaming. Ich träume von einem Tag, an dem ich jedes Spiel unabhängig von der Plattform sowohl Zuhause auf dem PC als auch auf dem Mobilgerät zocken kann. Fortnite macht dies gut vor, doch wie geil wäre es, wenn das irgendwann bei allen Games ginge?

Fortnite Mobile Titel

Doch mich stören die gleichen Limitierungen, die ich oben schon genannt habe und die Mobile-Gaming hier im Westen unpopulär bei der Zielgruppe machen.

Darum finde ich Falt-Handys super: Umso hellhöriger wurde ich daher, als ich von den ersten Smartphones mit Falt-Display hörte. „Wenn das klappt, könnte das echt geil für Mobile-Games werden!“, waren sofort meine Gedanken dazu. Denn die neuen Displays ließen sich scheinbar ohne negative Effekte aufklappen und so das Display quasi verdoppeln oder sogar noch größer machen.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Damit hätte man die Handlichkeit eines Handys und die Displaygröße eines Tablets in einem.

Doch gerade Gamer, die mehr als simple Clicker-Games und Kartenspiele zocken wollen, dürften mit den Falt-Phones voll auf ihre Kosten kommen. In einem Video des Technik-Experten Dave Lee auf YouTube wird ein Falt-Phone der Marke Huawei Mate X gezeigt. Der User zockt dort eine Art MOBA-Spiel, also ein Game, das viel Action und Interaktion voraussetzt. Sieht aus wie Arena of Valor.

Das Spiel sieht auf dem gefalteten Handy aus wie ein typisches Mobile-Game. Nett, aber durch das relativ kleine Display und die Finger viel zu unhandlich.

Dann jedoch wird das Gerät auf stolze 8 Zoll (die Größe eines iPad Mini 4) aufgeklappt und man kann endlich gescheit sehen, was da eigentlich passiert. Die Touchscreen-Kontrollen sind weiter unten im Bildschirm und können ohne Verlust der Übersicht bedient werden.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Daher auch Dave Lees Fazit, der die Falt-Phones ebenfalls als prädestiniert für Mobile-Gaming von hochwertigen Titeln sieht. Schaut Euch das Video ab 0:50 an, damit ihr einen Eindruck davon bekommt, wie es aussehen könnte.

Genauso sehe ich das auch. Mit einem hochwertigen Gerät und einem großen Falt-Display könnte ich – gute Mobile-Verbindung vorausgesetzt – selbst hochwertige Shooter, MMORPGs und MOBAs mobile zocken und hätte viele der Nachteile des Mobile-Gamings ausgehebelt.

Darum dauert das noch etwas, bis Mobile-Gaming hier zieht: Doch leider sind die neuen Falt-Handys, wie das erwähnte Huawei Mate X oder das brandneue Samsung Galaxy Fold derzeit nur für Early-Adopter mit dicken Geldbeuteln attraktiv. Die Geräte kosten um die 2.000 Euro aufwärts und dürften in der ersten Generation noch einige Kinderkrankheiten haben.

Die besten Mobile MMO

Doch wenn sich die Falt-Geräte grundsätzlich durchsetzen – und da spricht gerade alles dafür – dann dürften sie in spätestens 2 Jahren, wenn die dritte oder schon vierte Generation der Foldables auf dem Markt ist, auch erschwinglich für Normalo-User werden.

Und dann könnte sich effektives Mobile-Gaming von hochwertigen Titeln endlich auch hier im Westen durchsetzen und womöglich meinen Traum vom grenzenlosen Spielen wahr werden lassen.

Doch soviel zu meiner Meinung. Wie seht ihr die Sache mit den Falt-Handys? Werden die der neue Standard und vor allem im Gaming weitere Akzente setzen? Oder haltet ihr nicht viel von solchen Spielereien und noch weniger von Mobile-Gaming?

Die 10 besten Mobile-MMOs und Online-Games für iPhone und iPad 2019
Die 10 besten Mobile-MMOs und Online-Games für Android 2019
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
61 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Koronus

Faltsmartphones werden trotzdem nicht die drei größten Probleme beheben die in absteigender Reihenfolge Erfolg verhindern.
1. P2W Monetarisierung
2. Verk(n)ackte Touchpadsteuerung
3. Stromfresser.

Ja bei ersterem können die nix machen dennoch lassen sich normale Spielernicht gerne abzocken.
Zweiteres könnte man vielleicht mit speziellem Gamingsmartphone beheben allerdings hat sich Nokia damals da ran gewagt und ist gescheitert.
Letzteres könnte man zwar auch einfach beheben mit externem Akku und Solarpannels auf dem Smartphone nur ist das dann wohl nicht mehr handlich und ob es dann nicht zu teuer wird ist auch eine Frage.
Dennoch sorgen meiner Meinung nach vor allem die letzteren zwei Punkte eher dazu, dass die Switch den Vorreiter bilden wird und man auf mobile Gamingkonsolen setzen wird.

TestGewn

Na vielleicht wollen wir doch nochmal die Vorstellung von Diablo Immortal anschauen? Nix wird Mobile Gaming voranbringen. Wo soll bitte der Unterschied zwischen faltbaren Phones, Phablets und Tablets liegen? Ein größeres Sichtfeld macht ein Phone auch nicht zur Spielmaschine. Es gibt immer noch kein Game, das die Leute zur Plattform zieht.

Da gibts auch keine Marktlücke mehr, das Gerät das der Author meint gibts es schon und TAADAAAA es heist „Nintendo Switch“. Weniger taugt nicht.
Faltbare Smartphones sind für mich Dinge, die die Welt nicht braucht.

Dafür

Ein Tretroller wird nie zum Porsche werden, auch dann nicht, wenn man ihn auf doppelte Größe aufklappen kann.

Für 2000€ bekommt man einen richtig fetten PC, der die zigfache Leistung von so einem zusammenfalten zum wegschmeissen Unfug hat. Für das bischen lästige Quasselei ab und an unterwegs würde ich niemals viel Kohle rauswerfen.

BigFreeze25

Die Falt-Phones sind sehr interessant und ich werde mir mit Sicherheit irgendwann so ein Gerät holen, sobald sie sich preislich im Bereich von ca. 1000€ bewegen (und es hoffentlich auch etwas kleinere Versionen gibt). Ich kann mir gut vorstellen, dass sich Mobile-Games damit besser spielen lassen, aber man braucht vernünftige Möglichkeiten zur Steuerung, denn auf dem Touch-Display macht sowas nach meinem Empfinden absolut Null Spaß.
Des Weiteren stimme ich den anderen hier zu: Mobile-Games müssen von der Preisgestaltung her attraktiver werden und vom „Pay2Win“-Gedanken abrücken. Alleine die Falt-Phones werden nicht dafür sorgen, das der Markt hierzulande wächst. Zumal es wohl auch noch einige Jahre dauern dürfte, bis die Preise für solche Geräte für wirklich jedermann erschwinglich werden.

SPARTANER-117

https://m.youtube.com/watch

Bevor Smartphones den Markt revolutionieren, wird es „stream gaming“.

TestGewn

Nintendo Switch

Sentcore

Zwei Sachen die mir Mobile-Ganing zu blöd machen…

Steuerung! Auch will ich nicht ständig ein Bluetooth Controller mitnehmen

Größter Kritikpunkt: Mein Akku!
Wenn ich Unterwegs bin will ich nicht ständig mein Handy laden müssen weil es so viel Akku frist! Ich höre damit noch Musik, surfe im Netz, schreibe mit anderen oder nutze es gar als Navi! Mein Handy reicht gut einen Tag mit (je nach Nutzung) 10 bis 30% Restakku, auch nur ohne das ich jemals was gezockt habe…

So einfach Spiele wie Clash Royal hab ich hingegen früher immer mal wieder gerne gespielt, aber hochwertige Spiele aufm Smartphone? Das sehe ich anders, da greife ich lieber zu Switch! Und ich bin leidenschaftlicher Handheld Gamer, ich habe meine PSP und mein (New) 3DS (bei New der XL) geliebt (PS Vita + DS waren zj schwach) und meine Switch ist treuer begleiter (80% nur Handheld Modus, auch zu Hause auf der Couch wo ich die Docking Station nutzen könnte!) und mit ihr hab ich selbst Unterwegs mehr Gamingzeit ohne um meinen Handyakku bangen zu müssen!

Theojin

Wenn ich mobil zocken will, nehm ich meine Switch mit, mit dem Handy spiele ich seit Jahren eigentlich gar nicht mehr, zumal ich keine öffentlichen Verkehrsmittel nutze und die damit als Daddelgelegenheit wegfallen.

Sentcore

Selbst wenn nutz ich mein Handy dann eher für Amazon Prime / Netflix und schau Serien bzw Filme (kann man ja bei beiden Downloaden)

TestGewn

Sieh her, sag ich auch.
Hab keine, aber das ist das Gerät, das die gleiche Lücke füllt. Mal gar nicht zu reden davon wie der Screen nach 10000 Auf/zuklappen aussieht.

Badoldy

Die können bringen was die wollen. Wenn ich zocken will setze ich mich am Rechner oder vor dem Fernseher… gemütlich und groß. Das macht mir Spaß!

Gruß

Bob Bobson

Das ändert doch nichts daran, dass auf Handys und Tablets keine Controller mit haptischem Feedback dran sind? Dieses wischi waschi Rumgeglitsche mit dem Finger auf den Glas ist doch völliger Mist gegenüber einem Controller oder Maus & Keyboard, da kann der Bildschirm von mir aus auch 30 Zoll gross sein.

Ich finde Falthandys absolut grandios aber eben nur als Medien Konsum- oder Surfmaschine. Der Preis ist allerdings im moment völlig lächerlich.

Starthilfer

Da gibt es nichts mehr hinzu zu fügen.
Mag sein, dass es einigen Spass macht aber ich glaube nicht dass das Handy und mag es auch noch so gross und faltbar sein jemals an das Feeling einer Konsole oder Pc herankommt.
Es ist und bleibt ein auf dem Bildschirm rumgewische.

Alzucard

So wie ich das sehe haben Tabletts halt das Problem, dass sie sperrig sind. Dieses Problem haben Falt Phones nicht.

doc

Hätten dann nicht Tabletts schon den Markt umgerissen?

Die sind ja auch immerhin um einiges günstiger, und stecken noch nicht so sehr in den Kinderschuhen. Laut Heise wurden die Klapphandys auf der Messe mehrfach gewechselt, weil die kaputt gingen.

N0ma

Seh auch noch nicht das die Dinger lange halten. Wenn man genau hinschaut sieht man auch wie die Displays wellig werden. Ein RollPhone wäre hier besser da grösserer Kurvenradius.

westscho ich

Die solln lieber mal eine vernünftige Akku technologie entwickeln als son faltbaren mist! Wer braucht denn sowas? wozu gibt es tablets?

N0ma

Die Akkus sind schon gut, werden nur von den Apps aufgefressen. Wenn bessere Akkus kommen, kommen dickere Apps und Prozessoren.

Zord

Ich glaube nicht das es ausreicht das sich die Falt Handy verbreiten um Mobil Gaming im Westen zum Durchbruch zu verhelfen, viel wichtiger wäre es das gute Spiele mit einem Fairen Bezahlmodell erscheinen. Bei fast jedem großen Mobil Spiel gibt es extreme Pay to Win elemente. Dazu noch die Zeit Barrieren (z.B. Energie Regeneration und Daylies) die dafür sorgen das man nicht so spielen kann wie man will, sondern so wie es der Entwickler will. Denke es fehlt einfach nur mal ein so richtig geiles Spiel bei dem man nicht das Gefühl hat nur ausgenommen zu werden und das coole Spielmechaniken hat.

Seska Larafey

Aber mal schauen, ganz „doof geschrieben“ ist das ein Hybrid von Mobile und Tablett in einem

Und Tabletts haben momentan eine flaute. Die Spiele müssen aber auch dieses HD ausnutzen können. es bringt nichts wenn es sein SD hoch skaliert auf das grosse Display

in einem Sci-Fi würde dieses „Aufklappen“ aus dem Mobilechen einen Super CPU Feuerhandy machen. Also ein hardware booster… Aber es ist eben nur ein Film

kolubot

Es wird ja nicht einfach hochskaliert, die Auflösung steigt durch das aufklappen.

Fly

Auch wenn sich damit Mobile Gaming bei uns durchsetzen sollte (was ich irgendwie bezweifle), wäre das für mich persönlich immer noch uninteressant. Unterwegs lese ich, treib mich auf reddit und Co rum, guck aus dem Fenster oder unterhalte mich mit anderen. Wenn ich zocken möchte, tu ich das zuhause, mit einem Controller in der Hand – weil’s mir so am besten gefällt und ich mich dazu bequem in meinen Relax-Sessel vor den Monitor haue.^^
Selbst wenn die Qualität der Mobile Games dann zunehmen sollte, will ich einfach kein Epos wie ein Witcher 3, ein Nier: Automata oder gar ein Apex Legends auf einem fummeligen Touchscreen spielen. Erstens wird der Akku vermutlich blitzschnell runter gehen, also permanente Stromverbindung. Zweitens Touchscreen pfui. Drittens würde mir da aufgrund des immer noch kleinen Bildschirms jegliche Immersion flöten gehen.
Ne ne, einmal Konsole, immer Konsole, heißt’s für mich. 😀

Spere Aude

Solange so ein Teil soviel kostet wie ein Gaming PC, eine Konsole, ein Smartphone der oberen Mittelklasse und ein Tablet zusammen, dann wird das nix (rein in Bezug auf Gaming) :).
Bleibt abzuwarten, wie solche Geräte angenommen werden und ob sich dann die Produktionsmengen derart steigern, dass mit einem sinkenden Verkaufspreis zu rechnen ist. Und selbst dann muss man damit rechnen, dass es Jahre dauert bis die Preise deutlich unter 1000 Euro fallen und damit für eine breitere Masse an Leuten erschwinglich wird.

mmogli

5G ……ich seh dich nicht 😉

vanillapaul

Ich hab jetzt schon ein 8 Zoll Tablet das ich als Handy nutze. Und bis auf die typischen Mobile Games zock ich darauf nichts. Einfach weil die Spiele oftmals auch einfach zu schlecht umgesetzt sind. Die MMOs die ich ausprobiert habe sind Einheitsbrei. Und Shooter mit Touchpad? Bitte nicht… Das mobile Gerät bietet mir einfach nichts adäquate Spiele drauf zu spielen, sofern es sie überhaupt geben sollte.

James

Was ist, wenn der Markt viel größer wird? Dann finden sich auch mehr Entwickler, größere und aufwendigere Spiele zu entwickeln, die größere Displays noch mehr ausreizen. Das könnte dann durchaus ein neuer Markt werden, worauf sich Studio stürzen wollen.

DiabloDBS

@James
Dabei müssen die Studios dann nur aufpassen nicht ihre Stammkundschaft zu vergraulen … „Don’t you have phones?“ 😉
Es gibt doch schon einige Umsetzungen großer Studios. Aber selbst auf nem Tablet sind die eben nicht so wie auf dem PC spielbar, und darum geht es meiner Meinung nach den meisten.

Die meisten heutigen PC Spieler, die ich kenne wollen zuhause an ihren leistungsstarken Rechnern mit Maus und Tastatur spielen. Und wenn sie unterwegs sind, dann spielen sie Spiele, die entsprechend mit Touch gut funktionieren, und einfach mehr Display reicht dafür nicht, sonst hätten Tablets schon entsprechend einschlagen müssen, auf denen es ja durchaus einige ‚große‘ Ableger gibt.

Was durchaus passieren kann ist, dass mehr Mobile Spieler in entsprechende Marken einsteigen. Aber auch das passiert schon bspw. mit PubG oder Fortnite

Für mich sind Mobile Games hauptsächlich im Bereich AR interessant.. da haben Sie dem Rechner was vorraus… man kann sie mit sich rum schleppen, ohne 18h die Woche im Gym zu verbringen.

vanillapaul

Wenn ich mir den asiatischen Markt so anschaue ist der schon extrem groß. Natürlich geht es noch größer. Aber Zielmarkt ist meiner Meinung nach Asien und daran wird sich wohl auch bis zum firmenrelevanten Generationswechsel nichts ändern. Unsere Kinder wachsen schon stark Mobile auf. Wenn diese Generation über eigenes Einkommen verfügt wird das wohl schon anders aussehen.
Für mich bleiben aktuell die Spiele selbst und das fehlende Eingabegerät eine Barriere um auf einem All in One Gerät zu zocken. Einen Controller möchte ich nicht immer mit rum schleppen.

DerDon

– Tablets > der Tot der Gaming PC´s
– 3D Fernseher das muss für jeden
– VR – Brillen die Zukunft des Gamings

Solange wir kein gescheites Netz in (z.B. DE) flächendeckend haben wird das nichts.
Das System der Switch könnte ich mir als Zukunft vorstellen, zu Hause steht dann z.B. Maus und Tastatur an der Dockingstation und dann noch die passende Grafikhardware usw. man stöpselt das Handy rein und faltet es auf um den passenden Monitor zu haben.

Aber braucht man das? Ist das wirklich was der Endkunde braucht? Erinnert mich immer an Netbooks jeder hat eins gebraucht und nun? Das gleiche auch mit Tablets…..

Alf

Gegen-Beispiele:

– Notebooks
– flache OLED/ LCD-Fernseher
– Phones nur mit Display und ohne mechanischen Tasten
– Smart Home
– Streaming von Filmen und Musik

WooTheHoo

Ach, ich werde auch auch weiterhin meinen gemütlichen Sessel vor dem schönen, großen TV bevorzugen. Meine Frau und mein Sohn spielen lieber am Pad. Und das können sie auch gerne. Für mich birgt es eine gewisse Lebensqualität, mit Kopfhörern am großen Bildschirm zu spielen. Und unterwegs möchte ich überhaupt nicht spielen. Da lese ich lieber ein gutes Buch.

Dave

Solche Faltgeräte brauchen dann aber auch richtige Buttons und Sticks. Diese Schmierereien aufm Bildschirm sind doch kein adäquater Ersatz.
Davon abgesehen muss ich nicht immer und überall zocken. Wenn ich unterwegs bin, konzentriere ich mich auf was anderes und auf dem Weg zur Arbeit muss ich selbst fahrn, von daher… es ist immer noch zu früh um Aussagen darüber zu treffen was die Faltdinger wirklich bringen.

Dawid

Jürgen testet da gerade ein Gerät von Razer. Wie ist es, Jürgen?

Jürgen Horn

Ich hab grade den Controller Razer Raiju da, richtig. Das ist an sich geil, wird aber leider nicht von allen Spielen unterstützt, die ich gern hätte. Bei Fortnite gehts z.B. nicht. Aber Shooter wie Shadowgun Legends oder das MOBA Vainglory machen damit viel mehr Spaß, jo.

Seska Larafey

– Wie ist den die Akku Leistung wenn man die Fläche vergrössert?

– Kann man nicht einfach nen Datenkabel oder Datenverbindung mit dem Handy machen in der Tasche/Jacke mit einem „extra grossen“ Display? Es gibt ja diese reinen DVI Bildschirme, die sollten natürlich auch Berührungsempfindlich sein. Aber die Hauptarbeit sollte weiterhin das Handy machen und hier kann man dem „Extra Display“ einen einigen Akku verpflanzen oder das Ding könnte sogar das Handy etwas aufladen

– Beide sachen haben ein „Nachteil“, es muss weiterhin in die Tasche passen. Okay ein „Gigantischer Galaxy“ wird sicher alles sprengen. Er muss aber weiterhin irgendwie „mobil“ sein

Aber ich muss zugeben. Handy’s sind nicht meine stärke. Ich nutze sie nur für die Arbeit

kolubot

Zum ersten Punkt:
Durch das größere Display steigt logischerweise der Akkuverbrauch.

Zum zweiten Punkt:
Ja gibt es, aber nicht alle Handys unterstützen sowas. Mobile Displays gibt es auch zB von Asus mit Touchscreen und extra Akku.

WooTheHoo

Ich glaube gelesen zu haben, dass das Samsung-Faltphone zwei Akkus hat. In jedem Teil des Gerätes einen.

kolubot

Naja die Akkus sind aber kombiniert, das iPhone X hat auch zwei Akkus ist aber weder Faltbar oder hat 2 Displays.

WooTheHoo

Ok. Faltbar ist es – aber nur einmal. 😉 Ich wollte damit nur etwas zur Frage nach dem höheren Stromverbrauch beitragen. Dass das iPhone X ebenfalls zwei Akkus besitzt, wusste ich nicht.

Seska Larafey

Aber bisher ist dieses Aufklappen nur auf mehr Auflösung beschränkt, es wirkt also wie eine grosse Lupe. Aber was machen User die einfach einen 2ten Bildschirm wollen? Ich z.b. habe einen Freund der sein 2ten Bildschirm nicht missen will

Werden das die Handy’s auch schaffen z.b. für Arbeiten?

Alf

Wenn man sich die Präsentationen anschaut wird es so sein

kolubot

Meinst du Leistungstechnisch da es ein zweites Display befeuern muss? Das sollte für neue Handys gar kein Problem darstellen.^^

Seska Larafey

Interessante Entwicklung.. Ich lasse mich überraschen was die Mobile Zukunft bringt. Tricoder wird kommen!!

vanillapaul

Bei zwei Geräten bist du aber auch nicht mehr wirklich mobil im Sinne von „mal eben in der Bahn 10 min zocken“. Fürs Freilichtzocken im Park oder längerem Zugaufenthalt kann man sich auch ein Surface kaufen und hat seine komplette Steambibliothek dabei.

Seska Larafey

Klar muss der DVI Bildschirm auch Faltbar sein um ihn in die Tasche stecken zu können. Origami Falttechnik von mir aus

vanillapaul

Ich bleib dabei, das ist eine unelegante Lösung. Windows Laptop/Tablet Hybride beheben das Problem schon auf eine gute Weise.

Stephan

Schlussendlich sind das auch nur zwei Smartphonedisplays mit einer etwas schwerer zu erkennenden Trennlinie.

Ich denke das wird sich genau so durchsetzen wie Curved- oder 3D-Fernseher.

Gerd Schuhmann

Ich hab einen Curved TV und mag ihn. 🙁

Shu Shu

Und dennoch ist der Verkauf, sowie die Herstellung gefallen 3: Geschmäcker sind verschieden :3

Alf

Man könnt aber jetzt genauso andere Technologien nennen, die sich eben doch durchgesetzt haben …

Seska Larafey

BetaMax, Video 2000 und VHS

Saigun

Ich habe aus Beruflichen gründen nicht nur ein Smartphone, sondern auch ein I-Pad. Auf den Zocke ich allerdings genauso ungern wie auf den Smartphone. Es gibt für mich einfach kein besseres Eingabegerät wie Maus und Tastatur. Nichts ist so präzise wie diese 2 Eingabegeräte in kombination. Alles andere fühlt sich dann an wie ein Handicap.

Ausserdem sind selbst die Bildschirme von I-Pads immernoch sehr klein. Ich könnte auf solchen Bildschirmen bestenfalls Schnulli wie Angry Birds spielen, wenn ich was für solche Games übrig hätte. Aber man stelle sich mal ein Skyrim auf so einen kleinen Bildschirm vor. Geht einfach nicht. Wie ich schonmal an anderer Stelle gesagt habe, einfach keine Atmosphäre auf den kleinen Dingern.

Noch ein Punkt ist, gerade für MMO’s und eigentlich alles was ich zocke, brauche ich Ruhe zum spielen. Was wiederum bedeutet das ich eh nur daheim zocke. Was soll ich denn daheim mit Smartphone, oder I-Pad zocken. Das würde ich nur machen, wenn ich mir kein PC leisten kann. Und PC’s kann sich, zumindest bei uns, sogut wie jeder einen leisten. Müssen ja keine Rennmaschinen sein.

Ich kann die Begeisterung für Mobilegames echt nicht verstehn. Auch die Faltgeräte lösen für mich keines meiner Probleme die ich mit den Mobilegames habe.

Alf

Die Frage ist: Will sich das in Zukunft jeder noch leisten? Abgesehen davon, dass die Hürde wohl größer ist, sich im Home-Büro nach einem anstrengenden Arbeitstag wieder an den PC zu setzen, wenn das Sofa mit einer verlockenden Alternative nach Entspannung schreit. Oder wenn es durch eine besser gewordene Alternative attraktiver wird, in Zukunft mehr Platz zu sparen.

Saigun

Das hängt dann aber sehr von einem selber ab. Für mich zum Beispiel existiert sowas wie eine Home-Büro Hürde garnicht. Ich bin vor einen halben Jahr umgezogen und habe meine Couch nichtmal mitgenommen. In 5 Jahren sass ich da nur drauf wenn mal Besuch da war. Ansonsten war die Couch Ablagefläche.

Erzkanzler

Ja, sie könnten die Zukunft sein, aber bei Preisen von 1500 bis 2000.- nicht. Für 2000.- bekommst nen FETZEN-GamingPC oder 4x Xbox OneX/PSpro.

Natürlich mag man jetzt sagen, in Zukunft werden die voll doll preiswert… aber die Erfahrung zeigt, das werden sie nicht. Das erste iPhone hat 499$ gekostet… schau ma was die aktuellen kosten und die ach so viel gepriesene Konkurrenz die das Geschäft belebt, hat sich gedacht man könne doch einfach mitziehen 🙂

Mobile-Gaming wird sich letztlich erst wirklich durchsetzen, wenn sie den PC/Konsole ersetzen können. Jene die sich sowohl einen PC/ Konsole UND ein teures mobiles Gaming-Faltbares-Smartphone kaufen werden, werden wohl auch weiterhin eine Minderheit bleiben. Und bis dahin… ist Gaming eben Gaming und Mobile Gaming bleibt das was es letztlich auch ist, Ersatz-Zeitvertreib in Situationen in denen man keine leistungsfähige Alternative hat, in Bus/Bahn/Klo usw.

p.s.: Tablets haben den MobilGaming-Markt ja auch nicht umgekrempelt. Gibt ja genug mit mobilem Netz.

WooTheHoo

Ich muss gerade etwas wehmütig an mein letztes, 150 Euro teures Sony-Ericsson-Handy denken und wie sehr ich mich gefreut habe, das Mobiltelefone immer handlicher, kleiner und dünner wurden. ^^ Naja, ist lange her und auch ans Smartphone hab ich mich gewöhnt. Mich stört es trotzdem immer noch ein wenig, dass die Hosentasche seit ein paar Jahren wieder merklich voller wird. XD

Erzkanzler

Ich überleg schon ewig ob ich mein Xperia X10 Mini wieder in betrieb nehm… hatte alles, konnte alles und volle tastatur mit TASTEN! Ein Träumchen!

Dawid

Ich denke schon, dass es günstiger wird. Es ist eine größere Neuheit und kein kleiner Evolutionsschritt. Bei den Fernsehern ist es ähnlich. Erst extrem teuer, wenn eine ganz neue Technologie kommt und später deutlich günstiger.

Tablets sind ja im Vergleich ein sehr kleiner Nischenmarkt. Smartphones bestimmen das eigene Leben viel mehr und sind bei so ziemlich jedem stark im Alltag verankert.

Wenn in ein paar Jahren dann fast jeder ein faltbares Smartphone haben sollte, ist die Nutzerzahl viel höher und eine damit verbundene mündliche Propaganda bzw. Verbreitung um einiges wirkungsvoller.

Ich glaube jetzt nicht, dass es PC und Konsole im großen Stil ersetzen wird, sondern eher, dass einige Leute, die dem Mobile-Gaming wenig abgewinnen können, anfangen werden, das nicht mehr kategorisch abzulehnen.

Erzkanzler

Man ergänze „signifikant“ in meinem Text 😛

Günstiger werden sie sicher und wenn es irgendwann Standard ist, wird der Stellenwert, in meinen Augen, nicht deutlich größer sein als in der heutigen Nutzung aktueller Smartphones. Die Screengröße ist, zumindest so mein Eindruck, meist nur einer unter vielen Punkten warum Menschen mobiles Gaming ablehnen, wenn sie es denn ablehnen. Die Zeit wird´s zeigen aber der Heilige Gral ist auch das Falthandy nich.

kolubot

Natürlich werden die Preise sinken, allein weil Samsung und Huawei wenige von deren Faltphones produzieren was den Preis treibt. Das die Apple Handys immer teurer wurden stimmt per se auch nicht da Inflation und eigentlich zeigt dein iPhone Vergleich das es sehr wohl billiger wird. Am Anfang gab es nur ein iPhone für 499, jetzt gibt es schon Smartphones für 100€.

Man muss einfach hier geduldig sein, die Preise werden sich in 3-4 Jahren nach unten korrigieren.

Seska Larafey

Frag mal nen Case-modding Profi ob man es schafft so einen High-end PC in einem Mobil gehäuse einzubauen.. dann sind wir nen schritt weiter 🙂

Aber Nachteil, die PCs laufen mit Steckdose. Mobils müssen mit dem Akku zurechtkommen. Es sind die Watt zahlen die PCs und Mobile noch sehr gross unterscheiden. Die kleinen müssen mit niedriger Watt das maximale herausholen. Um damit einen PC zu überflügeln wird noch was dauern oder es ist in 5 Minuten vorbei

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

61
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x