ESO: “Shadows of the Hist” bringt Individualisierungen, die nicht jedem schmecken

Am 1. August wird der neue DLC Shadows of the Hist für das MMORPG The Elder Scrolls Online erscheinen und damit finden neue Inhalte ihren Weg in das Spiel.

MMORPG.com hatte die Möglichkeit, sich den DLC ausführlich anzusehen und berichtet über diese Erfahrung, die wir hier zusammenfassen. Zum einen spricht man über die Möglichkeit, Kleidung einzufärben. Dies hat zu kontroversen Diskussionen innerhalb der Community geführt. Denn das Individualisieren des Helden wird im Prinzip nur über den ESO Shop oder eine ESO Plus Mitgliedschaft möglich sein. Die Frage ist hier: Ist das so schlimm? Ist es nicht besser, die Entwickler verlangen Geld für so etwas als Pay2Win-Inhalte im Shop anzubieten? Es handelt sich ja schließlich nur um kosmetische Änderungen.

The Elder Scrolls Online Wiege der Schatten
Individualisierungen und Städteeroberungen

Individualisierungen oder auch der Wechsel des Namens und des Volkes sind mittels Token möglich, die man sich im Shop kauft. Kleidung dagegen färbt man sich mit Färbe-Stempeln ein, die man ebenfalls im Kronen Shop kauft. ESO-Plus-Mitglieder dagegen können ohne Stempel Kleidung einfärben. Doch Shadows of the Hist bringt noch weitere Neuerungen. In der Region Cyrodiil etwa werdet ihr drei neue Icons sehen. Dabei handelt es sich um die Städte Bruma, Vlastarus und Cropsford. Jede Fraktion kann versuchen, diese Städte einzunehmen, indem man drei wichtige Punkte der Städte erobert. Die Fraktion, die eine Stadt einnehmen konnte, erhält so einen Wiedereinstiegspunkt für die Fraktionsmitglieder, was im PvP taktische Vorteile bringt.

Am 1. August geht es los!

The Elder Scrolls Online Mazzatun

Hinzu kommen neue, beziehungsweise umbenannte passive Skills für jedes Volk, was die Wahl der Rasse noch interessanter machen dürfte. MMORPG.com konnte die beiden neuen Dungeons bisher noch nicht testen, welche eine Geschichte rund um die Argonier erzählen. Wie sich Shadows of the Hist spielt, können alle Fans des MMORPGs The Elder Scrols Online ab dem 1. August auf PC und ab dem 16. August auf der Xbox One und der Playstation 4 selbst erfahren.

Weitere Artikel zu The Elder Scrolls Online:

Quelle(n): MMORPG.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
David Naber

Solange die Preise fürs Färben Überschaubar bleiben finde es das in Ordnung.

Ich warte schon lange darauf auch meine Kostüme färben zu können und bin bereit das mit ein paar Kronen zu honorieren.

Damian

Ich weiß überhaupt nicht, wo das Problem ist, jeder hat die Möglichkeit, ein Abo abzuschließen. Auch den Handwerksbeutel gibt es nur für ESO-Plus-Kunden, dafür unterstützt man das Game ja auch mit regelmäßigen Zahlungen.
Zenimax benötigt doch auch berechenbare Einnahmen, der Verkauf im Kronen-Shop ist viel zu wenig absehbar, gerade weil es keine Essentials, sondern nur Extras zu kaufen gibt…
Was die Racials angeht, hoffe ich auf bessere als bisher. Ich finde es nicht gut, dass bestimmte Rassen so stark auf bestimmte Rollen festgelegt sind (z.B. Argonier als Heiler).

Koronus

Ich denke, wenn sie wirklich mehr Abos wollen, sollten sie den Preis so anpassen, dass man über Abo mehr Kronen rausbekommt, als über Kauf denn so kaufen vielleicht alle zwei DLC die Leute Kronen und danach nichts.

Koronus

Ich dachte das Färben der Rüstung ist Gratis und unendlich? Oder wie darf ich das verstehen?

Forwayn

Nicht das Färben von Kostümen (goldene Heilige usw.) …da scheint sich die Community momentan dran zu reiben. Warum auch immer?!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

5
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x