Escape from Tarkov: Studio mag Youtube-Videos nicht, lässt sie löschen

Youtuber „Eroktic“ hat derzeit einigen Ärger am Hals. Laut Battlestate Games, dem Entwicklerstudio des Online-Shooters Escape from Tarkov, verbreitete er in seinen Videos Falschinformationen.

Zudem wirft das Studio dem Youtuber vor, negativ über das Spiel zu berichten, weswegen die „Strikes“ gegen ihn gerechtfertigt sein sollen. „Eroktic“ droht nun der Verlust seines Kanals.

Entwickler lassen Videos offline nehmen

Was ist passiert? Battlestate Games ließ 47 Videos des Youtubers „Eroktic“ offline nehmen, die sich um den Online-Shooter Escape from Tarkov drehten. Laut Battlestate enthielten einige Videos Falschinformationen über einen angeblichen Leak von Nutzerdaten, der aber nie passiert ist.

Da diese Meldungen dem Unternehmen Schaden zufügten, mussten drastische Maßnahmen ergriffen werden. Es folgten Copyright-Strikes, wodurch die Videos offline genommen wurden.

Escape from Tarkov Screenshot

Nun überprüft Battlestate die anderen Videos. Sollten diese „in Ordnung“ sein, wird das Studio die Strikes gegen den Youtuber zurücknehmen. Allerdings haben die Entwickler in vielen Videos eine negative Stimmung gegenüber Escape from Tarkov entdeckt. Das gefällt dem Studio nicht.

Was droht „Eroktic“? Durch die Copyright-Strikes könnte der Youtuber seinen Kanal verlieren. Ab drei Strikes kann Youtube einen Kanal sperren, alle Videos löschen und es dem Youtuber verbieten, weitere Kanäle zu eröffnen. Das könnte auch „Eroktic“ passieren, sofern Battlestate an den Strikes festhält. Das Unternehmen fühlt sich hier im Recht.

Escape from Tarkov – Shooter-MMO mit Fokus auf Realismus

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Community ist sauer

Wie reagiert die Community? Viele Youtuber zeigen Solidarität gegenüber „Eroktic“. Es gibt zwar Verständnis dafür, dass Videos mit Falschinformationen offline genommen wurden, doch Videos, in denen negativ über das Spiel berichtet wird, sollten nicht zu einem Copyright-Strike führen.

Einige „Emissaries“, von Battlestate unterstützte Content-Ersteller, haben ihren Posten aus Enttäuschung aufgegeben. Man fühlt sich einfach nicht mehr wohl, Content für ein Unternehmen zu erstellen, dass Copyright-Strikes verteilt, weil es mit der Berichterstattung nicht zufrieden ist.

Was ist das Problem? Battlestate Games macht deutlich, welche Stellung Youtuber haben – nämlich, dass sie im Grunde genommen abhängig vom Wohlwollen des Copyright-Inhabers sind. Let’s Plays und ähnliche Videos bewegen sich nach wie vor in einer rechtlichen Grauzone. Diese Art der Videos werden im Prinzip von den Rechte-Inhabern nur geduldet.

Wie die Situation rund um Escape from Tarkov nun zeigt, kann ein Spielestudio aber jederzeit eingreifen und Copyright-Strikes verteilen, etwa, wenn zu negativ über einen Titel berichtet wird. Dies beschränkt die Freiheiten von Youtubern enorm.

Escape from Tarkov spricht jetzt Deutsch, aber gebrochen
Quelle(n): Polygon
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
14 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Denny

Mich freut es, das sich einer seinen Schandmaul gewidmet hat.
Gut gemacht!

Seal

Solange ich das Material, mit dem ich grade meine Kohle verdiene so durchj den Dreck ziehe muss sich aber niemand wundern. Es geht nicht um unpassende Meinung oder gerechtfertigter Kritik und als Entwickler hast du letztlich auch die Oberhand, schließlich gehört der Content nicht dem Youtuber.

D1avolus

Man hätte dem YTer auch einfach mal vorher anschreiben können 😉

Felix

Schade dass als Quelle hier verrissene Aussagen der Seite Polygon verwendet werden, anstatt die offiziellen Stellungnahmen der Entwickler. Die Strikes sind keine Antwort auf negative Kritiken gegen das Spiel, sie basieren ausschließlich aufgrund verläumderischer Aussagen in ursprünglich zwei Videos.

Bei Emissären handelt es sich auch nicht um content creator. Das Wort „einige“ ist dahingehend auch nicht wirklich zutreffend.

Der Hauptaspekt, und zwar dass auch content creator eine Verantwortung bezüglich des Wahrheitsgehalts in den von ihnen erstellten Inhalten haben wird leider außen vor gelassen.

https://forum.escapefromtar

Gerd Schuhmann

Die offizielle Stellungnahme klingt wie: „Ja, da haben wir es übertrieben. Wir prüfen jetzt mal, ob das alles so seine Richtigkeit hatte.“

Worum es hier geht, ist: Dass diese YouTube-Claims missbraucht wurden, um wem vor den Bug zu schießen.“ Dafür sind die nicht gedacht.

Diese „Prüfung“, ob man denn jedes Videos striken sollte, hätten die Entwickler vornehmen sollen, bevor sie diese vielen Strikes erlassen haben. Deshalb haben die jetzt Ärger.

Die „offizielle stellungnahme der Entwickler“ ist eine Reaktion auf den Ärger, den sie deshalb am Hals haben.

Im Vorfeld gab’s auch schon ein Statement der Entwickler auf Facebook. Das im Prinzip sagt: „Der will uns schaden. Das geht nicht. Wir wollen den loswerden und wollen nix mit dem zu tun haben.“

Das ist ja auch okay. Aber zu diesem Zweck diese Claims zu gebrauchen – ist halt das, was jetzt viele kritisieren.

https://www.facebook.com/es

Felix

Die Stellungnahmen reichen weiter zurück. Vor die Strikes. Das ist keine Reaktion auf den Ärger. Die ursprünglichen Gerüchte die Eroktic verbreitete wurden dabei mit einer Aussage bezüglich der Accountsicherheit wiederlegt Damit fing das ganze an, und Eroktic startete einen weiteren unangemessenen Gegenangriff. Er verbreitete in einem Video das Gerücht dass die Daten von 1.900.000 Accounts von Spielern bei EfT/BSG gestohlen wurden. Das hat nichts mehr mit negativer Kritik zu tun, auch rechtlich ist dieses Verhalten mehr als bedenklich. Anstrengungen den Ruf von Battlestate Games nachhaltig zu schädigen wurden somit unterbunden. Auch die Community Richtlinien von YouTube verbieten ein derartiges Verhalten.

Die Stellungnahme sagt übrigens aus dass die Strikes auf zwei Videos durchgeführt wurden, und die restlichen erst geprüft werden. Diese Videos sind weiterhin im YouTube Channel von Eroktic verfügbar. Die Tatsache dass mehr als zwei Videos fehlen, Eroktic jedoch diesbezüglich bisher keinen Kommentar abgibt, stellt die Frage ob nicht auch YouTube selbst aufgrund interner Richtlinien reagiert hat, oder diese von Nutzern gemeldet wurden. Auf Polygon wird das anders dargestellt, Eroktic hat sich anscheinend auch Polygon gegenüber nicht zu dem Thema geäußert, da anscheinend ein Kommentar aussteht.

Mich stört im übrigen in keinster Weise dass dies zu negativer Kritik gegenüber BSG führt, dieses Risiko besteht sowieso immer. Mich stört viel mehr dass die Begründung weshalb die Strikes erfolgten einfach runtergespielt werden; es wird von BSG ein negatives Bild forciert da der Eindruck erweckt wird dass Kritik am Spiel selbst unterbunden wird. Reaktionen seitens BSG gegenüber Eroktic sollten für ihn keineswegs überraschend, sondern eher absehbar gewesen sein.

https://forum.escapefromtar
https://forum.escapefromtar

Gerd Schuhmann

Das Problem hier ist:

– Haben Sie den Claim gemeldet, weil sie spezifische Probleme mit einem bestimmten Video hatten.

– Oder haben sie die Muskel spielen lassen und haben mehrere Sachen geclaimed, weil sie ein Problem mit dem YouTuber haben, wegen der einen Sache.

Also: Gehen Sie gegen den Verstoß vor oder nehmen Sie den Verstoß zum Anlass gegen den ganzen Kanal vorzugehen.

In jedem Fall: YouTube-Claims, die dann einen ganzen Kanal killen, sind ein äußerst sensibles Thema für viele.

Wenn die sagen: „Wir prüfen jetzt, ob wir den Claim aufrechterhalten oder ihn zurückziehen“ -> Dann ist das was, was man schon im Vorfeld hätte machen sollen.

Die News ist ja nicht: „Tarkov wehrt sich gegen Falsch-Meldung.“ Die News ist „Tarkov claimt 44 Videos, weil sie ein Exempel an einem YouTuber statuieren wollen.“

Felix

Es wäre vielleicht seitens Polygon sinnvoll gewesen vor Veröffentlichung des Artikels auch einen Kommentar von Battlestate Games einzuholen. Wie bereits erwähnt basiert der Artikel auf Polygon auf keiner offiziellen Stellungnahme. Dies lässt sich ohne Probleme bei BSG anfragen. Der Ursprung der Informationen ist für mich persönlich fraglich lässt mich, zumindest bei diesem Artikel, an journalistischer Sorgfalt zweifeln.

Die Meldung an YouTube betraf zwei Videos. Diese wurden gesperrt, und sind nicht mehr Verfügbar. Der Channel ist weiterhin verfügbar, Stream Aufzeichnungen von EfT sind weiterhin verfügbar, erstellte Videos sind ebenfalls weiterhin verfügbar. Der Kanal von Eroktic existiert nach wie vor. Ich kann aber nicht sagen ob die verfügbaren Videos vorerst bis zur endgültigen Prüfung von der Monetarisierung ausgeschlossen sind.

Gorm

Wenn man es mit negative Kritik übertreibt hat der Youtuber selber schuld, vor allem weil diese Lets Plays ja auch nur Geduldet werden von den Entwicklern, das vergisst man immer ganz schnell im heutigen Lets Play Zeitalter. Allerdings ist da natürlich die Frage ab wann übertreibt man es. Ist wohl auch Ansichtssache des Entwicklers. Da ich den Lets Player zwar kenne, ich aber keine Videos davon gesehen habe kann ich dazu nicht viel sagen. Generell finde ich aber sollte der Entwickler einschreiten wenn es überhand nimmt. Lets Player haben für mich Persönlich zu viel macht und Reichweite, die können schon einen Großen unterschied ausmachen ob man ein Produkt kauft oder nicht.

Ich denke da dieses ein Einzelfall ist kann man davon ausgehen das Battlestate nicht einfach jede anfallende Kritik sofort zensiert, sondern das Eroktic es wirklich übertrieben hat. Und wenn dauernd nur ein negativer Grundton in seinen Videos über EfT zu hören ist so ist auch das richtig dagegen vor zu gehen.

Caldrus82

Mit einigen Dingen hat er ja Recht. Aber es kommt halt drauf an wie man es rüberbringt und evtl. halt nicht nur negativ Stimmung machen, sondern auch mal die guten Seiten des Spiels rüberbringen, denn da sind mehr als genug vorhanden.
Ich zocke seit ich das Spiel geholt habe am Black Friday nichts anderes mehr, es ist definitiv mein Spiel 2018.

z0nyy

Hat er ja gemacht. Fasst alle Videos die gestriked wurden, waren Videos wo den Devs Tipps und Hinweise gegeben wurde. Nicht wirklich beleidigend oder hass verbreitend. Vorallem für neue Spieler waren die sehr hilfreich – Tipps Tricks etc. Die haben gegen nichts verstoßen.

Wirklich eskaliert ist es aber erst da, wo BSG sein Statemant – was absolut lächerlich und unprofessionell war – veröffendlichte und sich oft selber mehrfach wiedersprach und mit dem Weg den BSG eingeschlagen ist, die Videos 47x zu striken, selber schwerwiegend gegen die Regeln rechtlich und seitens von Youtube TOS verstoß.

Das ganze ist aber auch nochmal überall genau nachzulesen, reddit, twitter channel, aber interessant sind die Beiträge seitens BSG.. oder eher lächerlich.
Es hieß tatsächlich in etwa so: „So einen wollen wir nicht in der Community, desshalb waren wir zum Handeln gezwungen“. Das die Maßnahme hoch illegal ist war den wohl egal? Für ein Unternehmen mehr als nur unprofessionell. Alles jedoch eine Frage der Zeit gewesen, es war schließlich auch schon vorher bekannt, dass BSG nicht wirklich die sind, die sich an Regeln, Gesetze o.ä halten und dazu neigen das zu tun, wo ihnen gerade nach ist.

Felix

Erklär mir bitte wie es von Seiten BSG illegal sein kann; BSG hat die Rechte am geistigen Eigentum insofern es BSG oder EFT betrifft. Das schließt den Content auf YouTube von Eroktic mit ein.

z0nyy

Mh so einfach ist das nicht. Die können nicht einfach Strikes nach Lust und Laune austeilen. Zudem handelt es sich bei dem von Eroktic gezeigten Content nicht um einen unter NDA stehenden Inhalt. Somit kann er zeigen was er möchte. Illegal ist das desshalb, weil die es mit der Begründung getan haben, Eroktic äußert sich in seinen Videos zu negativ über das Spiel, wir möchten das nicht.

Das können die aber nicht so einfach beschließen. Zudem sind die Inhalte der Videos nicht böswillig, schadend o.ä. Es sind einfach eigene Meinungen und sogar Tipps für die Dev’s, um einige Probleme leichter zu beheben. Also absolut nichts schlimmes oder verbotenes. BSG wollte letztendlich einfach versuchen, negative Kritik in der Öffendlichkeit zu zensieren. Es gibt auch schon einen nahezu identischen Fall mit einem anderen Creator, kritik zu zensieren. BigFry heißt er.

Desshalb ist Recht am eigenen Bild hier eine recht trübe Sache. Zudem haben die garkeine Rechte an dem was die in ihrem Game zeigen, aber das ist eine andere Sache die hier erstmal weniger zur Sache tut. Liest man sicherlich schon bald von.

Ich sage dazu, dass es ein kurruptes Verhalten von BSG ist und es starke Konsequenzen mit sich ziehen wird.

bcazk

irgentwo ist Eroktic selber schuld dran wurde der die nicht immer beleidigen hätten die da auch nicht so faxen gemacht

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

14
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x