The Division 2 erklärt, warum die Expeditionen verschwinden

Erst vor Kurzem kamen im Rahmen vom „Episode 1“-DLC die Expeditionen zu The Division 2 – eine neue PvE-Aktivität. Nun werden sie auch schon wieder aus dem Spiel genommen – sehr zum Ärger und Unverständnis vieler Spieler. Warum – das haben die Entwickler von Massive nun erklärt.

Was sind überhaupt Expeditionen? Expeditionen sind eine neue PvE-Aktivität, die mit Episode 1 ins Spiel kam. Sie führen die Agenten auf das Gelände des Kenly College außerhalb von Washington und bestehen aus 3 Abschnitten, die nacheinander wöchentlich gestaffelt live gingen.

Die Expeditionen sind im Prinzip eine Art Rätsel-Aktivität, wo Ihr verschiedene Aufgaben lösen müsst, um letztendlich den Verbleib eines verloren gegangenen Militär-Konvois zu klären – der letzte davon kam erst am 6. August.

The-Division-2-College

Was genau passiert mit den Expeditionen? Wie Massive vor Kurzem für viele Spieler überraschend mitteilte, unterliegt diese neue Aktivität einem Zyklus. Und der erste endet bereits heute, am 13. August.

Konkret bedeutet das: Die Expeditionen samt entsprechender Inhalte können nicht durchgehend, sondern nur zu bestimmten Zeiten gespielt werden. Ab heute verschwinden sie also vorerst. Bis wann genau, ist nicht klar. Man weiß nur, dass sie im Laufe des Jahres zurückkehren sollen.

Übrigens, auch das exotische Gewehr Diamantklapperschlange kann dann erstmal nicht mehr erspielt werden, wenn Ihr es bis zum Verschwinden der Expeditionen nicht bereits bekommen habt.

division 2 diamantklapperschlange

Warum verschwinden die Expeditionen nun? Diese Entscheidung stieß bei vielen Spielern auf Unverständnis und sorgte für Ärger. Gerade die mangelhafte Kommunikation wurde breit angekreidet. Viele hörten erst vor wenigen Tagen überhaupt zum ersten Mal davon.

In einem Beitrag auf Reddit, wo Spieler das Entfernen der Expeditionen diskutiert haben, hat Community Manager Giuseppe Dalicante versucht zu erklären, was Massive sich bei dieser Entscheidung gedacht hat.

So habe man sich die Expeditionen schon immer als eine rotierende Erfahrung vorgestellt, die für eine bestimmte Zeit öffnet, dann für eine bestimmte Zeit verschwindet und später wieder verfügbar wird.

Division-2-Episode

Teil des Plans war es ebenfalls, dass diese rotierende Erfahrung neue Zutaten für Wiederspielbarkeit mit sich bringt. Hier sollte normalerweise das Mastery-System greifen. Doch da das Mastery-System nicht für Episode 1 fertig wurde, musste man die Entscheidung treffen: Die Expeditionen als Ganzes verschieben oder sie für einen kompletten Rotations-Zyklus reinzunehmen, damit Spieler sich schon einen Eindruck von dieser Erfahrung machen können.

Man wollte jedoch nicht, dass sich Spieler dabei aufreiben, indem sie immer wieder eine Aktivität spielen, die im Moment noch nicht den richtigen Wiederspielwert bietet. Deshalb habe man sich dafür entschieden, die Expeditionen erst dann zurückzubringen, wenn das Mastery-System die entsprechende Qualität aufweist. In der Zwischenzeit sei man jedoch offen für Diskussionen, was die Verfügbarkeit der Diamantklapperschlange angeht.

The-Division-2-Expedition

Was hat es mit dem Mastery-System auf sich? Das Mastery-System wurde bereits im Juni durch Massive grob erklärt. So war es angedacht, dass bei den Expeditionen zunächst die 3 verschiedenen Abschnitte nacheinander live gehen. Danach sollte eine anhaltende Rotation einsetzen. Das sogenannte Mastery-System sollte im Rahmen dieser Rotation dann jeden dieser Abschnitt modifizieren, um so für mehr Herausforderung und Abwechslung zu sorgen – und somit für die besagte fehlende Wiederspielbarkeit.

Was denkt Ihr? Richtig gehandelt? Oder könnt Ihr die Entscheidung trotzdem nicht nachvollziehen?

Mehr zum Thema
The Division 2: Ab heute sind die neuen Expeditionen erstmal dicht – Was haltet Ihr davon?
Autor(in)
Quelle(n): KotakuReddit
Deine Meinung?
Level Up (13) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.