Diablo Immortal mit Online-Zwang – Aber ohne Hardcore-Modus?

Ohne Internet geht beim angekündigten Mobile Game Diablo Immortal nichts. Wie Game Designer Wyatt Cheng erklärt, braucht das Spiel zwingend eine Verbindung zum Internet.

Diablo Immortal ist ein Onlinespiel, in dem das Zusammenspiel mit anderen Spielern wichtig ist. Daher wird es nicht möglich sein, offline zu spielen.

DIablo Immortal Crusader not amused titel

Kein Offline-Modus im neuen Diablo

Diablo Immortal mit Internetzwang: Eigentlich sollte es keine Überraschung sein, da die meisten Mobile Games eine Internetverbindung zum Spielen voraussetzen und es sich bei Diablo Immortal um ein Onlinespiel mit Fokus auf Multiplayer handelt. Dennoch bestätigte Blizzards Game Designer Wyatt Cheng, dass ihr das Action-RPG nicht offline spielen könnt.

  • Ihr seid in einer Onlinewelt unterwegs, in der sich viele andere Spieler tummeln
  • Die Interaktion untereinander ist wichtig
  • Ihr erlebt gemeinsam Abenteuer

Diablo-Fans sind den Internetzwang aber eigentlich schon von Diablo 3 gewöhnt. Auch hier ist eine Internetverbindung nötig, um spielen zu können.

BlizzCon 2018: Diablo Immortal zeigt, wie selbstbewusst Blizzard ist

So reagieren die Spieler: Es ist momentan schwierig, neutrale Meinungen zu finden, da die Stimmung bei den Fans noch immer sehr aufgeladen ist. Immerhin kam die Ankündigung von Diablo Immortal als Mobile Game auf der Blizzcon alles andere als gut an.

Dennoch hört man zwischen all den Unkenrufen rund um das Spiel auch heraus, dass es viele als völlig normal empfinden, wenn ein Mobile Game – und im speziellen ein Multiplayerspiel – eine Internetverbindung zwingend voraussetzt.

Ventilator etwa schreibt auf VG247: „Das ist doch ganz normal für Handyspiele. Keine große Sache.“

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Kein Hardcore-Modus wegen Always On?

Always-On kann Probleme verursachen: Gerade bei einem Mobile Game führt eine zwingende Internetverbindung unter Umständen aber auch zu Problemen.

  • Ein Funkloch führt zu Verbindungsabbrüchen
  • Eine schlechte mobile Datenverbindung kann Lags hervorrufen
  • Flächendeckendes, stabiles Internet per Funk ist wichtig, um überall spielen zu können – was aber etwa in Deutschland noch nicht gegeben ist

Gerade bei einem Action-RPG, bei dem es auf Reaktion ankommt, kann eine schlechte Internetverbindung zu Frust führen. Dessen sind sich die Entwickler aber bewusst. Designer Wyatt Cheng erklärte daher in einem Interview mit Inven, dass er nicht sicher ist, ob eine mobile Plattform einen Hardcore-Modus bieten kann, der bei Diablo aber eigentlich immer dazu gehörte.

Das Team wird laut Cheng noch weiter darüber nachdenken müssen, wie man mit Netzwerkproblemen und einem Hardcore-Modus umgehen kann.

Diablo Immortal Wizard Intro

Wird Diablo Immortal ein Free2Play-Spiel? Blizzard hält sich momentan noch bedeckt, was die Monetarisierung von Diablo Immortal angeht. Spieler vermuten, dass es als Free2Play-Titel auf den Markt kommt und befürchten daher Pay2Win-Elemente.

Hierzu meinte Designer Wyatt Cheng in einem Interview mit Inven: „Es ist schwer zu sagen, wie wir aus geschäftlicher Sicht an dieses Problem herangehen, aber die vergangenen Blizzard-Spiele sind eine gute Referenz hierfür.“

Blizzard hat die Core-Fans von Diablo nicht vergessen: Die Ankündigung von Diablo Immortal als Mobile Game rief viel Kritik von den Fans hervor. Doch Blizzard will die Community wissen lassen, dass man die Core-Spieler nicht vergessen hat.

Blizzards Allen Adham erklärte in einem Interview mit Digital Trends: „Ich kann euch sagen, wir haben euch nicht vergessen. In Zukunft werden wir mehr Neuigkeiten haben. Wir sind selbst Hardcore-Fans von Diablo auf PC und Konsolen. Diablo ist eine wichtige Marke bei Blizzard und wir arbeiten weiterhin an vielen Dingen rund um Diablo.“

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
Quelle(n): VG247
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
35 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
TimTaylor

https://www.youtube.com/wat

Könnt ihr jetzt schon spielen ???? ist Schrott

Maximilian Wedekind

Ich werde es mir mal auf einem Emulator auf dem PC ansehen 😉 Bluestacks installieren und los gehts.

Bjb

Nein Danke ein handy game stunden lang zocken wo immer akku leer geht und man dann immer laden muss und auf so ein kleines gerät zu zocken da bin ich raus….setzen 6 blizzard….

P.s: hatte mich auch so sehr aif ein Diablo 4 gefreut (gehoft)

doc

Ich vermute die Monetarisierung wird die selbe wie vom Original:
„Endless of Gods“
bzw den beiden anderen Ablegern von NetEase als „Diablo Immortal“:
„Crusader of Light“ oder „Kung Fu Panda 3“.

Ist ja immer das selbe Spiel von den selben Entwicklern, warum sollte sich die Monetarisierung ändern?

Julian Von Matterhorn

Alle diese Müll Games haben online Zwang. Offline kannst kein p2w shit im Shop kaufen.

Luriup

Warum sie aus dem Monetarisierung Programm ein Geheimnis machen,
verstehe ich nicht ganz.
99% der mobilen Titel laufen nach p2w Schema F,
warum sollte DI da eine Ausnahme machen?
NetEase weiss schon wie der Hase läuft.

Quickmix

Alle Smartphones sind always-on Devices. Von daher bin ich immer Online.

Koronus

Wenn nur Online dann hätte man genausogut gleich Crossplay machen können. Ich habe mich nun nach Jahren zum ersten Mal dazu entschlossen Diablo III zu kaufen und warum? Weil D3 auf Switch Offline möglich ist und es für mich nun unterstützbar ist. Aber Onlineplficht beim Mobile Spiel? Bislang habe ich noch nichts gesehen, was mich davon überzeugt es zu mögen. Ich glaube sie werden im Verlauf noch zurückrudern müssen sei es durch Crossplay mit PC und/oder mit Offline Modus.

Plague1992

Sie werden Hardcore irgendwann nachpatchen und sich feiern lassen wie sehr sie doch auf die Community hören, während sie sich ihre Nippel wund reiben. Alles Kalkül.

Zord

„„Es ist schwer zu sagen, wie wir aus geschäftlicher Sicht an dieses
Problem herangehen, aber die vergangenen Blizzard-Spiele sind eine gute
Referenz hierfür.“ Die letzten drei Spiele von Blizz (Hearstone, Overwatch und Heroes of the Storm) haben alle Lootboxen und Heartstone das sogar mit Pay to Win…

Nextgee

Naja spurlos geht das an Activision nicht vorbei die Aktie ist um 7% gefallen… Ich versteh nicht wie man den Leuten so den Rücken kehren kann die Sie groß gemacht haben…

Looney toons

Sie haben nicht einmal das Spiel selbst entwickelt und einfach ein reskinn from Crusaders of the light benutzt.

FunPlayer

ot: ist das normal, dass man bei mixer keinen account erstellen kann?

Sturmius S

Klar das das Spiel Internetzwang hat. Kein Problem. Funklöcher sind dann halt Pech wenn man da grade rein kommt ^^

Aber, grade hier in Deutschland, gibt es Datenvolumen. Und ob das dann noch reicht….

Zitat: „… In Zukunft werden wir mehr Neuigkeiten haben….“

Bei der nächsten Blizzcon gibts dann die Vorstellung vom D3 AddOn für PC, Release Herbst 2021 xP *duckundwegrenn*

SPARTANER-117

Online spielen verbraucht nicht wirklich Datenvolumen. Da Grafiken normalerweise vorher mit dem Spiel auf deinem Handy installiert werden.
Hearthstone als Beispiel.

Jeff Have

ich sehe mobile gaming wie ein neues gameboy oder psp beides war nicht die revolution in der gaming branche also warum aufeinmal mobile games

Schwarz

1. Weil so gut wie JEDER heutzutage ein Smartphone besitzt, im Gegensatz zu einem Gameboy oder einer PSP.
2. Diese Spiele sind eigentlich fast immer Kostenlos und so kann jeder diese sofort spielen.
3. Beiträge von 1€ bis 100€. Natürlich sind hierbei kleine Beiträge wichtig, denn wenn die Hemmschwelle Geld auszugeben erst einmal überwunden ist, dann werden auch leicht höhere Beträge gezahlt.

Man spricht mit solchen Spielen einfach die meisten Menschen überhaupt an und das für, im Vergleich zu PC und Konsole, minimalen aufwand.

Keupi

Ich habe noch nie Geld für eine App ausgegeben und werde das auch wahrscheinlich nie tun. Wer sind diese Kunden? Auch die Chinesen haben nur 24Stunden am Tag Zeit um zu spielen. Meint ihr, da hängt jemand ewig an so einem Mobiletitel?

Soldier224

Das wird wirklich immer mehr zu einem noch böseren Scherz. Wenn ich allein daran denke wie oft der Zug durch Funklöcher fährt… damit eignet es sich also für Unterwegs gar nicht in Deutschland. x)

Gorden858

In RE und ICE gibts immerhin schon WLAN 😉

Phinphin

ICE ist in Ordnung. Das im RE kannst du bei uns (Rhein-Main) vergessen. Das ist ständig überlastet und hat auch nur 50mb am Tag frei.

Gorden858

Komisch, meine Erfahrung ist genau umgekehrt. Aber in Ostfriesland sind die REs auch meist noch ziemlich leer 😀

Soldier224

In Hessen in den RE´s habe ich auch noch kein Wlan gesehen. Selbst in den IC´s nicht.

Julian Von Matterhorn

Schon mal von HH nach Berlin oder von HH nach Köln oder von Mannheim nach Stuttgart mit ICE WLAN gefahren?

Gorden858

Ja, daher der Smiley 😉

Visterface

Lassen wir jetzt mal weg, dass alle ein D4 wollten und das Mobilespiele, natürlich jedes einzelne Schrott sind, so besteht ja doch die Hoffnung, dass Blizzard es schafft neue Standards bei der monitarisierung und bei Mobilespielen generell zu setzten. Ich bin gespannt, was sich aus Immortal entwickelt.
Edit: furchtbarer Satz 😀

Sha

Neben der beiläufige Bestätigung man arbeite schon an Klassen und vermutlich sogar an Karten kannste von ausgehen das die mobile Gamer das bekommen was d3 so schmerzlich vermisst wird …. Content.
Ne Klasse für ein 10er ? Durchaus möglich , der necro hat funktioniert .

Ich wäre stark verwundert wenn es doch ohne lootboxen auskommt .
Eternium hat da ein sehr ausgeprägtes System auf Edelsteine und alles an erweiterungen von truhen , Inventar und skillplätze kostet gut Geld oder ebend Werbung schauen.

Egal wie , tiefer kann Blizz nicht mehr fallen.

Visterface

Es könnte aber auch sein, dass das Bezahlsystem super fair wird und neue Maßstäbe setzt, Blizzard ist jetzt nicht dafür bekannt mega Pay2win zu sein, auch wenn sie mit Overwatch Lootboxen quasi salonfähig gemacht haben.

Looney toons

Blizzard ist nur ein kleinen teil von Activision. Und wir wissen alle wir geld gierig sie sind .
PAth of Exile here i come.

Quickmix

Jetzt erst? 🙂

Sha

Ganz ehrlich ? Ich hoffe doch nicht , so wäre die Pille D:I noch übler für mich , im Moment rechtfertige ich den Schritt weg von PC zu mobile mit Max Gewinn. Hört sich derbe blöd an aber da passt das nicht rein „ein faires System“

Vlt hab ich auch zu schlechte Erfahrung generell mit dem Umgang mit IN App Käufen gemacht.

Aber Hey, vlt wäre das aber auch mal ein schöner Artikel für mein MMO, was gibs eigentlich alles so für übliche Systme drauf ? Im Moment seid ihr die einzigen die so was neutral bringen können ohne das es Bashing wär gegen Diablo

Plague1992

Es gibt kein faires F2P Bezahlmodell, irgendwo wird das Spiel immer angepasst ( um eben die Bezahloptionen irgendwo zu „verschönern“ ) und die Spieler ziehen immer den kürzeren. „Krompromiss“ trifft es wohl eher. Wäre ein EXP booster fair? Irgendwie auch nicht. Ingame Währung optional mit Echtgeld kaufen? Irgendwie auch nicht. Exklusive Gegenstände gegen Echtgeld anbieten? Irgendwie auch nicht. Und nur Cosmetics? Ja im Grunde schon, nur blöd wenn das Spiel aufs Looten & Leveln ausgelegt ist und Cosmetics an sich ja schon als Endgame Motivation gesehen werden können.

Es bleibt immer ein „was wäre wenn“ Gedanke, wie würde sich der Content und die Progression auch ohne Microtransaktionen verhalten. Theoretisch ist jedes chinesische F2P Spiel auch kostenlos spielbar, ob man den vollen Spielgenuss und Spielspaß behält ist was anders.

Immortal könnte theoretisch 10€ kosten und somit alles barrierefrei bieten … Aber kostenpflichtige Apps funktionieren aufn Handy eher selten, drum wird’s höchstwahrscheinlich F2P mit einstrichen irgendwo und irgendwie auch immer.

Visterface

Ich denke mit Fair ist gemeint, dass man nicht das Gefühl hat, man muss bezahlen um weiter zu kommen aber trotzdem gerne was bezahlt um die Entwickler zu unterstützen. Und sowas ist definitiv machbar und gibt es auch schon. Um ein Beispiel zu nennen: Shadowgun Legends oder Realm Grinder.

Plague1992

Trotzdem wird man verglichen mit Leuten die ( mehr ) Geld investieren irgendwie den kürzeren ziehen. Sei es im Zeitaufwand oder im eigentlichen Progress ( Sense of Pride & Accomplishment ). Was eben nicht Fair ist sondern ein Krompromiss.

Visterface

Ja das stimmt schon. Man muss das also gefühlsmäßig so angenehm wie möglich machen. Sodass man sich nicht benachteiligt vorkommt, auch wenn man es ist. Guildwars 2 hat das z. B. ganz gut hinbekommen. Dort gibt es XP-Boost oder permanente Abbauwerkzeuge, Skins usw. aber man hat nie das Gefühl, man braucht das unbedingt um weiter zu kommen. Wieso sollte das Blizzard denn nicht auch schaffen?

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

35
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x