Diablo 4: Regenbogen-Ponys müssen draußen bleiben – Das sagt Blizzard zu Cosmetics

Diablo 4 bekommt Mikrotransaktionen, über welche ihr kosmetische Items kauft. Nun haben die Entwickler erklärt, was ihr in dieser Hinsicht erwarten könnt. Glitzer-Regenbogen-Einhörner gehören nicht dazu.

Was könnt ihr in Diablo 4 kaufen? Blizzard möchte euch Optionen geben, euren Helden in Diablo 4 individuell anzupassen. Dazu greift ihr auf den Item Shop zurück und kauft euch dort kosmetische Gegenstände.

So bekommt ihr einen Charakter, den ihr nach euren Vorstellungen gestaltet. Diesen Helden könnt ihr den Mitspielern in der Shared World präsentieren.

Die Atmosphäre bleibt erhalten

Wie wirkt sich das auf die Atmosphäre aus? Bei kosmetischen Items kommt gleich der Gedanke auf, dass wir Barbaren in rosa Häschenkostümen herumspringen sehen. Das würde aber die düstere Atmosphäre des Action-Rollenspiels zerstören. Und genau das möchte Blizzard vermeiden.

Was meinen die Entwickler zu den Cosmetics? Game Director Luis Barriga erklärt, dass er in Spielen immer die verrücktesten Möglichkeiten ausnutzt. Gibt man ihm zu viele Knöpfe, dann erstellt er damit den albernsten Helden. Das soll in Diablo 4 aber nicht passieren. Ihr bekommt zwar Optionen zur Anpassung des Helden, aber diese sollen die Immersion mit der Spielwelt nicht stören.

Es ist alles Teil der Immersion. Wir möchten nicht, dass Spieler jemanden erschaffen, der in der Welt fehl am Platz ist. Das unterbricht diese Immersion und fühlt sich letztendlich verkehrt an. Wir möchten immer, dass Spieler sich wie in einer mittelalterlichen Stadt fühlen. Deshalb haben wir Pferde und keine verrückten High-Fantasy-Reittiere.“

Art Director John Mueller

Keine rosafarbenen Glitzereinhörner in Diablo 4

Was bedeutet das? Die Entwickler von Diablo 4 werden euch kosmetische Items anbieten, welche zur düsteren Atmosphäre des Spiels passen. Ihr reitet also nicht auf pinken Glitzereinhörnern durch die Welt und werdet auch keinen Druiden im pinken Tutu antreffen.

Blizzard unterstreicht damit noch einmal, dass Diablo 4 düster und brutal wird. Das haben die ersten Videos zum Spiel ja schon demonstriert. Das Team wird diese Atmosphäre, die man sich extra für das Hack ’n Slay ausgesucht hat, nicht durch unpassende Items kaputt machen.

Was sagt ihr dazu? Findet ihr das gut oder hättet ihr lieber verrückte Möglichkeiten zur Individualisierung eures Helden gehabt?

Diablo 4 über das PvP: Entwickler versprechen keine fairen Kämpfe
Autor(in)
Quelle(n): Ausgamers
Deine Meinung?
8
Gefällt mir!

3
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Sina
3 Tage zuvor

wollen sie das denn auch in asien verkaufen? dort würde man wohl bitterlich weinen, wenn man nicht auf fetten küken, aufgeblasenen regenbogenfischchen oder wespen im golfdress fliegen kann..:-D

Halbtaub
4 Tage zuvor

Mal abwarten und gucken ich kann mir schon vorstellen das da viel Geld zuholen ist . Grade weil die so sehr auffallen

Zwergenhenker
4 Tage zuvor

Da gebe ich dir vollkommen recht. Es gibt gerade in MMOs durchaus von vielen Spielern das Bedürfnis Geld für das fancy glitzernde Einhornirgendwas auszugeben.

Und wir wissen doch alle, wenn die kleinste Geige der Welt spielt, hören die Unternehmen die gerne Kasse klingeln.

Das Leben ist nun mal kein Ponyhof und Unternehmen wollen Geld verdienen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.