3 Fehler aus Diablo 3, die Blizzard in Diablo 4 nicht wiederholen wird

Diablo 3 stand oftmals in Kritik und natürlich merkte das auch Entwickler Blizzard. Nun verrieten sie, welche drei Fehler sie auf keinen Fall in Diablo 4 wiederholen.

Auf der BlizzCon 2019 ließ Blizzard die Hüllen fallen und präsentierte Diablo 4 mit epischen Trailern. Das Spiel sorgte schon für viel Begeisterung, denn es zeigte auch Features, die zuletzt in Diablo 2 zu finden waren.

Der 3. Teil der Reihe lief für Blizzard nicht optimal und man möchte in Diablo 4 zahlreiche Fehler nicht wiederholen. In einem Interview mit Polygon sprachen Executive Producer Allen Adham, Art Director John Mueller und Game Director Luis Barriga über Diablo 4 und die Fehler, die sie da verhindern wollen.

3 Fehler, die Diablo IV nicht machen will

Fehlerbehebungen zum Release: Der Release von Diablo 3 lief ziemlich chaotisch ab. Am ersten Abend bekamen tausende Spieler der Fehler 37. Die Server spielten einfach nicht mit.

Diablo 4

Dies will Blizzard in Diablo 4 vermeiden. Sie wollen einen fast fehlerfreien Release haben.

Dafür verriet Barriga, dass man anders als bei Diablo 3 vorgehen will. Dort zeigte man nur wenig Inhalte und auch die Beta war limitiert. „Ich denke, ihr werdet sehen, dass wir hier einen anderen Ansatz verfolgen.“, sagte der Game Director.

So wurde während des Interviews auch Pläne für langfristige Betas erwähnt, die vergleichbar mit den Plänen von World of Warcraft sind.

Kein Echtgeld-Auktionshaus: Diablo 3 hatte zu Beginn ein Auktionshaus, wo ihr Ausrüstung für Echtgeld oder Gold im Spiel kaufen und verkaufen konntet. Daraus entstand ein riesiger Markt und diverse Spieler konzentrierten sich eher auf den Handel, anstatt auf das Sammeln der Ausrüstung als Belohnung von Kämpfen.

Ein solches Auktionshaus soll es in Diablo 4 gar nicht erst geben. Allen Adham verriet, dass es zwar auch Arten gibt, Gegenstände zu handeln, doch dies soll in einer begrenzten Weise geschehen. Der Handel wird also nicht ganz unterbunden sein, sondern lediglich das Auktionshaus verschwindet.

Diablo 4 Kampf 5

Viel Content auch nach dem Release: Diablo 4 soll auch nach dem Release immer wieder neuen Content bringen. Adham sagte, dass das Team genau auf dieser Grundlage aufgebaut wird.

Diablo 3 hatte nur 2 große Add-ons, die Geld gekostet haben. Kostenlose Updates bekommt der 3. Teil aber alle paar Monate.

Wie genau sich das in Diablo 4 verändern wird, verrieten die Entwickler nicht. Es scheint aber so, dass auch nach dem Release noch einiges an neuem Content ins Spiel kommen wird.

Wann erscheint Diablo 4? Dazu gibt es noch keine genauen Daten. Blizzard verriet nur, dass es noch einige Zeit dauern wird. Einige Spieler vermuten daher ein Release frühstens zu Ende 2020, vermutlich aber eher 2021. Man weiß aber schon, dass es auf PC, Xbox One und PlayStation 4 erscheinen wird.

Zum Endgame verriet Blizzard auch schon einige Details:

Hunderte Dungeons in Diablo 4 sollen der Endgame-Content werden
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (14) Kommentieren (39)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.