Destiny weiter in der Erfolgsspur: Neue Preise, neue Millionen

Bungies MMO-Shooter Destiny ist weiter in der Erfolgsspur. Im Januar verkaufte sich das Game digital wie geschnitten Brot und Preise gab es auch wieder.

Im Januar war Destiny, laut einer Statistik von Super Data Research, der US-Titel, der sich digital auf den Konsolen weltweit am drittmeisten verkauft hat. Vor Destiny liegen mit Grand Theft Auto und Call of Duty zwei etablierte Franchises in ihrer xten Ausgabe. Das ist schon eine ziemliche Leistung für ein Spiel in fortgesetztem Alter, das eine Franchise erst begründen muss. Wobei das wohl gut funktioniert.

Destiny-Digital-Verkauf-Januar

Scheint so, als kommen auch nach Weihnachten noch frische Spieler zu Destiny.
Auch Preise gab es wieder, bei der Entwickler-Konferenz GDC zeichneten Branchenkollegen das Team um Destiny mit dem Preis für die beste Technik aus, den Preis für das Spiel des Jahres holte sich einmal mehr Shadow of Mordor. Hearthstone wurde für das beste Design geehrt, Elite: Dangerous räumte den Publikumspreis ab.

Das sind gute Nachrichten, die den bisherigen Trend fortsetzen und bestätigen. Dazu kommen noch die beeindruckenden User-Zahlen, die Bungie auf der GDC verriet.

Autor(in)
Quelle(n): Super Data2p (GDC Preise)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (7)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.