Destiny: Rang 3 bei „Zorn der Königin“-Event lohnt nicht wirklich

Beim MMO-Shooter Destiny läuft im Moment noch das Event „Zorn der Königin.“ Die ersten Spieler erreichten jetzt die maximale Rangstufe 3. Die Belohnungen sind allerdings ernüchternd.

Auf und ab der Emotionen bei „Zorn der Königin“ in Destiny

Seit letzter Woche läuft mit „Zorn der Königin“ (Queen’s Wrath) ein Event in Destiny. Das wurde am Anfang äußerst misstrauisch beäugt („Buuh! Da gibt’s ja nur Rares!“), dann fanden Spieler aber raus, dass es in Folge-Missionen zu den Kopfgeldern doch noch Legendaries gab („Yuhu!“), die gab’s aber nur für Brust- und Kopf-Slot, was wieder zu einer Mini-Enttäuschung führte („Buuh!“).

Destiny Dark Artwork

Dann bemerkten die Spieler in Destiny aber, dass es jeden Tag sechs von diesen Legendaries garantiert und mit nur wenig Aufwand zu holen gab. Die konnten sie dann in ihre Bestandteile zerlegen und sich die Ascendant Shards sichern, die im Endgame wichtig sind, um noch die letzten paar Licht-Punkte aus den Items rauszuquetschen („Yeah!“).

Das war aber wiederum Bungie zu blöd und sie nerften das „Zorn der Königin“-Event in einem Aufwasch mit dem Schließen der bisherigen Loot-Höhlen, so dass aus den Legendaries keine Shards mehr gewonnen werden konnten („Buuh!“).

Enttäuschung auf Ruf-Rang 3: Nur seltene Gewehre

Zwar gibt’s noch mit dem legendären Schiff eine coole, aber verdammt seltene Belohnung, aber so richtig hat das Event „Zorn der Königin“ dann viele nicht mehr begeistern können. Und mit „viele“ meinen wir lootgeiernde Loot-Geier und das sagen wir mit dem allergrößten Respekt.

Heute haben die ersten Spieler Rang 3 erreicht und erwartet, dass sich vielleicht beim Händler der Königin irgendwelche besonderen Items auftun, dass man jetzt vielleicht exotische Gegenstände oder Legendaries kaufen könnte, aber dem war leider nicht so.

Nur einige neue seltene Gewehre sind dort zu finden („Buuh!“), die keinen so richtig vom Hocker hauen. Auch der Shader unterscheide sich kaum von dem auf Rang 1, heißt es.

Destiny-Queen-Händler

Allerdings taucht hier eine interessante Mechanik auf, denn die seltenen Gewehre der Königin können auf der Ruf-Stufe 3 mehr Schaden machen als es eigentlich für seltene Gegenstände vorgesehen ist. Sie können maximal 267 Schadenspunkte anstelle von 242 erreichen. Es scheint hier schon so eine Art „Item-Level“ im Spiel zu sein, wodurch das eine Stufe-20-Rare deutlich besser als ein anderes. So wie Raid-Legendaries besser sind als „Nicht-Raid-Legendaries.“

Destiny-Her-Right-Hand

Doch so richtig lohnen sich auch die besseren seltenen Gewehre nicht. Immerhin hätte man in der Zeit, in der man diesen Grind bei der Königin hinter sich bringt, auch bei der Vorhut oder anderswo farmen können – und die sind deutlich spendabler. Aber vielleicht lohnt sich der jetzt gefarmte Ruf, wenn die Königin irgendwann mal wieder nach ihren Recken ruft. Es deutet sich an, dass sie und ihr Bruder noch eine größere Rolle in der Geschichte Destinys spielen könnten.

Destiny zeigt mit diesem Event, was mit dem System noch alles möglich ist. Rufstufen, die sich auf die Qualität von Items auswirken, Kill-Bedingungen unter denen bestimmte Items stärker werden – das sind interessante Konzepte, die langfristig Erfolg und Abwechslung versprechen. Im Prinzip setzt Destiny das Item-System von WildStar um, auf das vor einigen Monaten alle so flogen.

Autor(in)
Quelle(n): Redditgamezone
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (6)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.