WildStar: Kreative Ideen bei Marketing und Item-Mechanik

Den 3. Juni haben sich viele MMORPG-Enthusiasten rot im Kalender angestrichen, denn dann erscheint das neue designierte Spiel für Hardcore-Raider, WildStar.

Langsam kommt das Game in die heiße Phase und es werden immer mehr Details darüber bekannt, wie genau WildStar MMO-Veteranen begeistern möchte, die in der World of Warcraft mal zuhause waren, sich dort aber nicht mehr wiederfinden: Das Team von Carbine setzt auf cleveres und amüsantes Viral-Marketing, knallharte Fakten und überraschende Design-Ideen.

Virales Marketing mit knuffigen Comicfiguren und unter Einsatz des eigenen Lebens

Die Videos von WildStar zeichnen sich durch einen schrägen Humor aus. In Comic-Grafik schwadronieren da finstere Machthaber vor sich hin oder eine etwas verpeilte Guerilla-Kämpferin mit Aufmerksamkeitsdefizit erklärt die Rolle der Verbannten. Im Hintergrund lauern die gemeingefährlich süßen Chuas auf ihre Gelegenheit, die Weltherrschaft an sich zu reißen.

Chef-Entwickler Stephen Frost ist bereit für WildStar zum Äußersten zu gehen. Bei einem Video-Event knallte er sich kürzlich zwei super-scharfe Chillis rein, während er WildStar vorstellte – mit wesentlich mehr Flüchen als gewöhnlich.

Raffinierte Mechanik für Sets und Verbesserungen

[pull_quote_right]WildStar: World of Warcraft 2.0[/pull_quote_right]Es wäre unfair, WildStar und Carbine nur als Gag-Lieferanten oder irgendwelche Punks abzutun, die Aufmerksamkeit erregen wollen. Hinter dem Spiel stecken verdammt gute Ideen.

Einige davon wurden neulich erst auf einer Spielemesse in Boston vorgestellt. WildStar hat sich ganz genau angeschaut, welche Probleme der Hauptkonkurrent World of Warcraft regelmäßig mit den Raids hat und plant, diese auf kreative Art zu umgehen.

Die Set-Eigenschaften liegen auf den Runen

Raid-Outfit Meuchler

Raid-Set vom Meuchler (Go go Power Rangers?).

So gibt es in WoW Klassen-Sets, die bestimmte Boni verleihen. Ständig ist der Spieler vor die Wahl gestellt, ein eigentlich schwächeres Set-Item anzubehalten, nur um den Set-Bonus nicht zu verlieren. Dabei würde er das Item liebend gern gegen ein besseres Non-Set-Item tauschen. Und was ist wenn einem der Bonus eines Sets so toll gefällt, es aber hoffnungslos veraltet ist?

Bei WildStar werden die Sets nicht direkt auf den Gegenständen liegen, sondern in Form von Runen in die Rüstungen integriert sein. Ob ein Item einen Runen-Slot hat oder nicht, hängt teilweise vom Zufall ab. Dadurch ist die Auswahl beim Gear größer – es gibt nicht länger nur „EIN“ Item bei einem bestimmten Raid-Fortschritt. Sogar von Handwerkern hergestellte Items können als Teil eines „Sets“ fungieren.

Item-Fortschritt durch Erfolge

Eine andere Geschichte, die bei WoW erst spät dazu kam, waren die sogenannten Achievements. In Raids ging es häufig darum, einen Boss auf eine ganz bestimmte, eigentlich unsinnige Art zu besiegen. Nur so bekam man einen bestimmten Erfolg, der sonst wenig brachte: Das hatte zur Folge, dass es einen Keil zwischen Spieler trieb, ob man mit dem Raid nun ein Achievement angehen oder einfach den Boss auf Nummer Sicher machen sollten. Einige Spieler entwickelten sich zu regelrechten Erfolg-Hassern, weil sie im Streben nach den Erfolgen keinen Progress für ihren Char sahen.

Bei WildStar werden die besten Items im Spiel durch sogenannte „Imbuements“ weiter aufgerüstet. Das heißt, es kann Waffen geben, die noch einmal stärker werden, wenn der Spieler dafür einen besonderen Erfolg erzielt, also etwa einen Boss auf eine bestimmte Art besiegt.

Hier kann es sich also für eine Raidgruppe massiv lohnen durch Reifen zu springen und einen Gegner auf ungewöhnliche Art zu besiegen. Oder werden die Erfolge individueller Natur sein?

Schon das Special gelesen? Raid-Bosse: Nur echt mit 252 Zähnen! 

Mein-mmo meint:  Die Sets als Runen? Clevere und logische Idee, aber nicht gerade wahnsinnig sexy.

Mit der Einführung der „Imbuement“-Waffen hat sich das Team von Carbine hingegen die Möglichkeit geschaffen, kreativ zu bleiben und im Fortgang aufregende Erfolge und Events zu gestalten.
Das sind aus Sicht eines Raiders hochspannende Innovationen, die WildStar hier in das MMORPG-Genre einführt. Bleibt zu hoffen, dass das fertige Spiel all diesen innovativen Konzepten Rechnung trägt.

Wer sich WildStar selbst einmal anschauen möchte: Über Ostern startet das nächste Beta-Wochenende. Vorbesteller haben garantierten Zugang.

Autor(in)
Quelle(n): WildStar's panel is all about the endgame
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.