Weiser Hüter gibt 3 wertvolle Tipps, die jeder Raid-Anfänger in Destiny 2 kennen sollte

Ein Highlight in Destiny 2 sind die pompösen Raids, die häufig mit komplexen Mechaniken daherkommen. Für Neulinge oder Spieler, die bisher nicht an den Inhalten interessiert waren, kann dies schon abschreckend wirken. Muss es nicht, meint die Community und gibt wertvolle Tipps für die Raids.

Um was geht es? Im Destiny-2-Subreddit erzählte der Nutzer vjr124 eine tolle Geschichte: Er war kürzlich über LFG mit einer Gruppe in dem Forsaken-Raid „Letzter Wunsch“. Mit dabei war auch ein junger Hüter, der noch nie in dem Raid war. Er war jedoch dankbar, dass die erfahrenen Spieler ihn durch den Raid führen und ihm die Mechaniken beibringen wollten.

Wie vjr124 weiter schreibt, verhielt sich der junge Mitspieler nicht so, wie die meisten Neulinge: Statt nur als Support zu fungieren und auf die Ads zu achten, wollte er den Raid von oben bis unten kennenlernen und alle Positionen draufhaben. Er sagte etwas wie „Egal was ich tue, es ist sowieso alles neu, also kann ich alles tun!“

Diese Einstellung beeindruckte vjr124 und darum führte er drei wichtige Tipps auf, die alle Destiny-2-Spieler in Raids beherzigen sollten.

Der Raid in der kommenden Erweiterung Shadowkeep spielt im Schwarzen Garten. Was ihr zu der Location wissen müsst, haben wir hier für Euch.

destiny 2 riven
In „Letzer Wunsch“ geht es gegen den fiesen Ahamkara Riven

Was sind die Tipps? vjr124 stellte Tipps zusammen, die für ihn eine gute Raid-Mentalität ausmachen. Diese lassen sich nicht nur bei „Letzer Wunsch“ anwenden, sondern für alle Raids in Destiny oder sogar auf andere Spiele:

  • Seid bereit zu lernen und zu scheitern: Das Lernen der Mechaniken und das Scheitern sei die effizienteste Art, einen Raid zu lernen. Durch das Üben wird man leicht Probleme identifizieren und lernen, sich darauf vorzubereiten.
  • Redet miteinander: Es sei wichtig darauf hinzuweisen, wenn man Mechaniken nicht verstanden habe. Genauso wichtig sei es, alle Informationen zum Raid aufzunehmen, damit man in seiner Rolle flexibel sein und selbst Neulinge unterrichten kann.
  • Versucht es weiter: Auch wenn selbst die einfachsten Begegnungen unüberwindbar erscheinen, ist die einzige Möglichkeit, es weiter zu versuchen. Je mehr man aufpasst und aktiv versucht, die Methoden zu erlernen, desto schneller wird man auch ein Verständnis der Encounter erlangen.

Was sagen die Spieler? Der Beitrag von vjr124 kommt bei den Hütern sehr gut an. Viele melden sich, um ihre Tipps beizutragen oder die Hinweise des Nutzers zu kommentieren. Besonders der Punkt, dass die Mitspieler immer miteinander reden sollten, stößt auf viel Anklang.

Auch Bungie hat sich in dem Beitrag zu Wort gemeldet: Der Community-Manager dmg04 gab den Hinweis, dass die Spieler nach jedem Versuch im Raid darüber reden sollten, was funktionierte und was nicht geklappt hat. Man sollte ruhig viele Fragen stellen, um den Verlauf der Bosse zu verstehen und diesen folgen zu können.

Diese Praktik würde sogar der Ausnahmespieler Gladd verfolgen, der sonst die schwersten Destiny-Inhalte mit einem Schlagzeug durchspielt.

Habt Ihr auch Tipps zu Raids? Was haltet Ihr von den Hinweisen des Spielers?

Destiny 2: Datto jubelt über World First, aber das Erwachen ist brutal
Autor(in)
Quelle(n): Reddit
Deine Meinung?
Level Up (25) Kommentieren (84)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.